Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehstreaming: Fire-TV-App von…

schlecht gemacht: nur einige DSL Anbieter, Konto umständlich zu löschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schlecht gemacht: nur einige DSL Anbieter, Konto umständlich zu löschen

    Autor: weltraumkuh 29.12.16 - 13:36

    Ich habe nach dem Artikel die Waipu.tv App über den Play Store geholt und diese lief nicht mit einer Fehlermeldung, dass mein Zugangsanbieter nicht unterstützt wird.
    Man muss aber vorher ein Konto mit Namen+EMail+Geburtstag anlegen. Dieses lässt sich aber nicht über die Kontoeinstellungen löschen. Auch in der Hilfe+FAQ habe ich dazu nichts gefunden. Ich habe nun den Support angeschrieben, dass die mir mein Konto löschen sollen.
    Hier eine Liste der unterstützen Anbieter und einige geplante (auch dort ist meiner nicht dabei): https://hilfe.waipu.de/hc/de/articles/211898589-Unterstützte-DSL-Anbieter
    Finde ich schlecht gemacht, denn in der Playstore App Beschreibung steht unter "Vorraussetzungen" nur dass man ein Chromecast benötigt, wenn man diese Inhalte auf einem TV ansehen möchte. Sonst nichts! Zumindest die Abfrage, ob mein Zugangsanbieter unterstützt wird, hätte vor das Anmeldeformular gehört. Ich werde in Zukunft jedenfalls um Waipu.tv einen großen Bogen machen.

  2. Re: schlecht gemacht: nur einige DSL Anbieter, Konto umständlich zu löschen

    Autor: StefanGrossmann 29.12.16 - 14:16

    Das der eigene Anbieter nicht dabei ist bedeutet nicht automatisch da es nicht funktioniert.
    Wenn es nicht gerade die Telekom ist ist das Peering zwischen den Providern eigentlich starkt genug.
    Auf der Webseite kann man zudem seinen Account löschen.

  3. Re: schlecht gemacht: nur einige DSL Anbieter, Konto umständlich zu löschen

    Autor: weltraumkuh 29.12.16 - 14:27

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das der eigene Anbieter nicht dabei ist bedeutet nicht automatisch da es
    > nicht funktioniert.

    das ist aber so in meinem Fall.
    Das hätte man besser in die App Beschreibung und zumindest vor der Registrierung rein gehört.

    > Auf der Webseite kann man zudem seinen Account löschen.

    habe ich nirgendwo gefunden. Wo soll denn das sein?
    Es gibt dort nur:
    "Mein Paket"
    "Kontodaten" -> da ist es nicht
    "Rechnungen"
    "Einstellungen" -> ebenfalls nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen
  4. Rodenstock GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07