1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehstreaming: Tarifänderungen…

Fernsehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fernsehen

    Autor: sofries 30.11.17 - 12:14

    Ich bin beeindruckt, wie stark das Fernsehen in manchen Kreisen zurückgedrängt wird. Ich war nie einer dieser „ich habe keinen Fernseher“ Angeber und wir haben mit der Familie gerne alles Mögliche im Fernsehen geschaut, was so am frühen Abend lief oder MTV laufen lassen wenn man aus der Schule zurückkam.
    Aber mittlerweile hat sich jeder unbewusst davon entfernt. Der Vater schaut sich Dokumentationen und ältere Filme auf YouTube an, die Mutter hat einen FireTV Stick mit Netflix und schaut dort Filme und Serien und wir Kinder nutzen entweder Netflix, YouTube, Twitch, Amazon Prime Video, usw.
    Früher haben wir Entertain von der Telekom gehabt, mit dem man komfortabel aufnehmen und später die Werbung überspringen konnte. Aber Netflix und co. Sind trotzdem um Welten besser, da man gar keine Werbung hat, nicht im Voraus Aufnahmen planen muss, keine Programmzeitschriften durchforsten muss, die Wahl zwischen Synchro, Untertiteln und Originalton hat und nicht Wochen warten muss, bis ne ältere Staffel abgesendet wurde, um sie am Stück zu schauen.
    Und die wenigen Glanzmomente des Fernsehens, wie einige lustige Talkshow Momente oder Kabareteinlagen kann man sich sowieso auf YouTube oder in den Mediatheken anschauen.

    Die einzige Domäne des linearen Fernsehens, Livesport, zieht es auch immer mehr ins Streaming. Sky mit seinem Supersport Ticket, der Eurosport Player und DAZN sollten in den nächsten Jahren immer wichtiger werden.
    Und wenn ich mir anschaue, wie oft die Kids normales Fernsehen schauen (fast nie), dann sehe ich in 10-15 Jahren das Fernsehen eigentlich nur noch als Hintergrundrauschen in Empfangshallen und Altenheimen.

    Ich denke, Waipu versucht die derzeit seltsame Lage des Fernsehens mit Komfortfunktionen finanziell zu verwerten aber ich sehe in den nächsten Jahren keine rosige Zukunft, wenn sich das eigentliche Produkt, also die Fernsehsender, nicht stark ändern.

  2. Re: Fernsehen

    Autor: most 30.11.17 - 13:07

    Deckt sich zum größten Teil mit einem Umfeld.
    Jüngere schauen so gut wie gar kein lineares TV mehr, ältere noch die ÖR, aber auch weniger.

    Es gab in den vergangen paar Jahren ein paar "Beben", die den Stellenwert von klassischem TV verändert haben. Die Einstellung von "Wetten dass" gehört dazu und der Rückzug von Raab und natürlich der Markteinstieg von Netflix und Amazon.

    Kleinere Veränderungen, wie z.B. die Optimierung von Mediatheken und die vereinfachte Nutzung von Streaming durch Chromecast, Firestick und Smart TV kommt noch dazu.
    Da besteht auch noch weiterhin viel Optimierungsspielraum, der Angriff auf das klassische TV hat gerade erst begonnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
MS Flight Simulator angespielt
Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
  2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
  3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz