1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehstreaming: Waipu TV zeigt…

Wie groß ist der Markt dafür?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 09:19

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zahl der Nutzer dafür wirklich groß ist.

    Die ÖR bekomme ich schon per Stream, bei Pro7Sat1 geht das auch kostenlos so weit ich weiß, man muss sich aber anmelden. Spartensender bieten auch teilweise livestream (N-TV, Tele 5) Nur für die RTL Gruppe muss man zahlen.

    Zu Hause werden sehr viele Leute noch über DVB-C/T/S schauen. Zu Waipu zu wechseln macht es nicht günstiger (wegfallende Kabelgebühr oder HD+)

    Das inkludierte Datenvolumen ist natürlich interessant, da stellt sich mir aber die Frage, wie gut mobil streamen funktioniert und was so wichtig ist, dafür 120¤ im Jahr zu zahlen.
    Dann doch lieber entspannt ein paar Filme oder Serienfolgen lokal vorhalten, mit Netflix und Amazon geht das z.B. sehr, sehr komfortabel.

    Man kann Szenarien und Nutzergruppen konstruieren, aber reichen die aus, um so einen Aufwand zu rechtfertigen? Der Markt/die Nachfrage an Unterhaltung wächst ja nicht, die alternativen Produkte aber durchaus

  2. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: ChriDDel 22.03.18 - 10:09

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Hause werden sehr viele Leute noch über DVB-C/T/S schauen. Zu Waipu zu
    > wechseln macht es nicht günstiger (wegfallende Kabelgebühr oder HD+)
    Seit DVB-T weggefallen ist gibt es da einige.
    Kable TV würde mit 30¤ Anschlussgebühr + 5 ¤ Kabel-TV Paket kosten.
    Sat muss auf dach gebaut werden (Kosten der Installation)
    DVB-T2 Kostet auch 5¤(?) pro monat?

    Bei Waipu gibt es immer wieder Gutscheine. Momentan schaue ich für 2,65¤ im Monat mit HD.
    Hauptsächlich geht es um RTL und Formel1. Das meiste andere bekomme ich über Mediatheken.

  3. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: budweiser 22.03.18 - 10:15

    Habe auch schon vor langer Zeit mein DVB-C gekündigt, inkl. dieser ganzen Zusatz-HD-Krams den ich nie geschaut habe waren das immer knapp 40¤/Monat. Dazu bei Vodafone diese dämliche Samsung-Box die 10 Min. zum Starten gebraucht hat.

    Hab mir dann ein Apple-TV+Netflix geholt und mir immer gesagt wenn ich dochmal TV brauche kann ich mir ja Zattoo oder eben Waibu etc. holen - dazu kam es bisher aber mangels Interesse nie.

  4. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: keböb 22.03.18 - 10:16

    Sehr gross

  5. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: DerSchwarzseher 22.03.18 - 10:20

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zahl der Nutzer dafür wirklich groß
    > ist.
    >
    > Die ÖR bekomme ich schon per Stream, bei Pro7Sat1 geht das auch kostenlos
    > so weit ich weiß, man muss sich aber anmelden. Spartensender bieten auch
    > teilweise livestream (N-TV, Tele 5) Nur für die RTL Gruppe muss man
    > zahlen.
    >
    > Zu Hause werden sehr viele Leute noch über DVB-C/T/S schauen. Zu Waipu zu
    > wechseln macht es nicht günstiger (wegfallende Kabelgebühr oder HD+)
    >
    > Das inkludierte Datenvolumen ist natürlich interessant, da stellt sich mir
    > aber die Frage, wie gut mobil streamen funktioniert und was so wichtig ist,
    > dafür 120¤ im Jahr zu zahlen.
    > Dann doch lieber entspannt ein paar Filme oder Serienfolgen lokal
    > vorhalten, mit Netflix und Amazon geht das z.B. sehr, sehr komfortabel.
    >
    > Man kann Szenarien und Nutzergruppen konstruieren, aber reichen die aus, um
    > so einen Aufwand zu rechtfertigen? Der Markt/die Nachfrage an Unterhaltung
    > wächst ja nicht, die alternativen Produkte aber durchaus


    Ich nutze dies auch gelegentlich im 5¤ paket. Reicht mir völlig. Die meisten Apps benötigen für chromecast auch ein abo (TVNOW)

  6. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: Astorek 22.03.18 - 10:29

    Ich wohne in einem eher kleinen "Dorf", wo die Anbieter mal eben 30¤ Aufpreis verlangen, wenn man die DSL-Geschwindigkeit von 16k auf 25k erhöhen will (was scheinbar die Mindestgeschwindigkeit ist, bei dem Anbieter Receiver und kostenlosen Senderzugriff anbieten). Bei dem Aufpreis zahle ich lieber 5¤ mehr für ein MagineTV-Konto und gebe mich mit 16k zufrieden... (Wobei ich mir doch mal waipuTV ansehen sollte; MagineTV hat gefühlt schon immer ein Buffer-Problem wenn eine Folge zuende geht...)

  7. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 10:35

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit DVB-T weggefallen ist gibt es da einige.
    > DVB-T2 Kostet auch 5¤(?) pro monat?

    Über DVB-T2 kann man wohl weiterhin die ÖR kostenlos empfangen. Für Freenet TV zahlt man 5,75¤ pro Monat für die privaten Sender in HD, also günstiger als Waipu
    http://www.dvb-t2hd.de/files/Programmbelegung_neue_Logos.jpg

    (ich will keine Werbung machen, für mich ist das alles Irrsin)

    > Kable TV würde mit 30¤ Anschlussgebühr + 5 ¤ Kabel-TV Paket kosten.
    Kabel kostet je nach Vertrag und Provider sogar 21¤ Grundgebühr, hier steckt am ehesten Potential

    > Sat muss auf dach gebaut werden (Kosten der Installation)
    Bei einem Neubau/Umzug ist das ein Thema, aber SAT ist ja bereits weit verbreitet.


    > Bei Waipu gibt es immer wieder Gutscheine. Momentan schaue ich für 2,65¤ im
    > Monat mit HD.
    > Hauptsächlich geht es um RTL und Formel1. Das meiste andere bekomme ich
    > über Mediatheken.
    Die Gutscheinaktionen, die kostenlose Basismitgliedschaft, das deutet ja auf eher geringe Nachfrage hin, denn einfach mal Bandbreite zu verschenken macht Weipu bestimmt keinen Spaß.
    Für 2,65¤ HD würde ich mir das vielleicht auch mal zulegen, aber eben nicht für 10¤

    Für Formel 1 kommt wohl direkt vom Veranstalter ein Dienst für 65¤ pro Jahr, könnte für Fans interessanter sein.

  8. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 10:39

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auch schon vor langer Zeit mein DVB-C gekündigt, inkl. dieser ganzen
    > Zusatz-HD-Krams den ich nie geschaut habe waren das immer knapp 40¤/Monat.
    > Dazu bei Vodafone diese dämliche Samsung-Box die 10 Min. zum Starten
    > gebraucht hat.
    >
    > Hab mir dann ein Apple-TV+Netflix geholt und mir immer gesagt wenn ich
    > dochmal TV brauche kann ich mir ja Zattoo oder eben Waibu etc. holen - dazu
    > kam es bisher aber mangels Interesse nie.

    Habe ich auch gemacht, bei 21¤ reiner Kabelgrundgebühr fällt die Wahl leicht. Jetzt schaue ich über das gleiche Kabel beim gleichen Provider die gleichen Sender (ÖR) nur eben über den kostenlos verfügbaren Stream und spare pro Monat 21¤ (bei vielfachem Downloadvolumen)

    Die Option mir die privaten Sender über so einen Dienst zu beschaffen, hatte ich auch im Hinterkopf. Gestern habe ich das zum ersten Mal nach ca. 3 Jahren genutzt und siehe da, für den Pro7 Stream (Late Night Berlin) muss man sich nur anmelden und nichts zahlen.

  9. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 10:40

    DerSchwarzseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich nutze dies auch gelegentlich im 5¤ paket. Reicht mir völlig. Die
    > meisten Apps benötigen für chromecast auch ein abo (TVNOW)

    Aber eben nur TVNow, die RTL Gruppe. Pro7Sat 1 läuft (noch?) kostenlos.

  10. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 10:47

    Mit 16k kann man ja bereits sehr ordentlich streamen, da lohnen sich 30¤ für 10 Mbit in der Tat nicht.

    Wenn das für Dich so passt, ist das ja ok. Ich spare mir die 5¤ für Waipu&Co. streame die ÖR kostenlos und lege noch 6¤ drauf und bekomme dafür z.B. Netflix.

    Der Bedarf an zusätzlichen Privatsendern (pro7sat1 könnte ich auch kostenlos streamen) hält sich in sehr, sehr engen Grenzen.

    Ich frage mich eben, wie viele Leute so preissensitiv sind um DVB-C/T/S zu sparen, so "fortschrittlich" um TV zu streamen und dennoch zusätzlich Geld für die Privatsender zahlen.

  11. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: taudorinon 22.03.18 - 13:19

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann Szenarien und Nutzergruppen konstruieren, aber reichen die aus, um
    > so einen Aufwand zu rechtfertigen? Der Markt/die Nachfrage an Unterhaltung
    > wächst ja nicht, die alternativen Produkte aber durchaus

    Ich bin dann wohl eines der konstruieren Beispiele.
    Bin letztes Jahr mit der Familie (4 Personen) in ein Mehrfamilienhaus umgezogen. Schüssel ist verboten aber Kabel liegt. Allerdings wären Kabel 20¤ im Monat. Fernsehen über Internetanbieter wären 10 ¤, allerdings braucht jeder Anschluss eine Box von denen, bzw. müsste ich in jedes Zimmer Kabel legen.
    Wir hätten vorher schon zwei Chromecasts und haben jetzt noch einen weiteren gekauft. Streamen aller Anbieter einzeln wäre natürlich eine Möglichkeit aber für denn nicht Technik liebenden restlichen Teil der Familie eine Zumutung. Statt dessen haben wir jetzt das kleine Paket von Waipu inkl. HD für 6.99 ¤ und alles in einer App. Dazu kann der Chromecasts auch noch mit YouTube, Netflix oder Musik gefüttert werden. Streaming funktioniert mittlerweile auch gut. Und der Aufnahmespeicher wurde auch schon einige Male benutzt.

  12. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 13:56

    Konstruiert ist das falsche Wort, sehe ich ein.

    Ich bin mittlerweile so weit weg vom Privat TV, dass ich mich halt frage, wer das noch schaut bzw. wer dafür extra Geld ausgibt. Insbesondere, da es die Streams der ÖR und die Pro7Sat1 Gruppe kostenlos gibt.

  13. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: ChriDDel 22.03.18 - 14:13

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Formel 1 kommt wohl direkt vom Veranstalter ein Dienst für 65¤ pro
    > Jahr, könnte für Fans interessanter sein.
    Weipu mit 5,99 hat gegenüber DVB-T2 den vorteil, dass ich nicht pro TV einen extra reciever brauche, da ich nur ein App installieren muss (smart TV, Fire Tv etc. vorrausgesetzt)

    Das F1 Streaming ist ganz interessant. Finde ich aber im vergleich zu Waipu oder Netflix etwas teuer. Ich verstehe aber warum sie es (momentan) nicht billiger hinbekommen.

  14. Re: Wie groß ist der Markt dafür?

    Autor: most 22.03.18 - 16:00

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das F1 Streaming ist ganz interessant. Finde ich aber im vergleich zu Waipu
    > oder Netflix etwas teuer. Ich verstehe aber warum sie es (momentan) nicht
    > billiger hinbekommen.

    3¤ pro Rennen rechnerisch, jeweils Freitag bis Sonntag Übertragungeb, Zugriff auf alle Kameras in den Wagen, für Fans ist das wohl mehr als ein guter Deal, wenn die technische Umsetzung passt.
    Ich war in den 90ern mal auf einem Rennen vor Ort, die Karte hat so ca. 200 DM gekostet (Sitzplatz im Gras) für 6 DM gab es mit Glück eine Bockwurst, lauwarm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
  4. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimakrise Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
  2. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden