Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festplatten: Seagate schließt HDD…

Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Autor: Golressy 18.01.17 - 05:27

    Zu HDD Zeiten hat man einfach eine temp-Datei erstellt, sie verändert und am ende wieder gelöscht. Gerade bei Webservern werden so Sitzungen gerne zwischengespeichert.

    Mit einer SSD sollte man das nicht mehr so handhaben. Also muss man Entweder mit einer RAMDisk arbeiten (unter windows natürlich ein unding) oder zukunftig direkt Daten im Arbeitsspeicher zwischenlagern.

    Letztendlich führt der Rückgang von immer mehr HDDs dazu, dass wir immer mehr RAM benötigen.

    Ich mag SSDs, für ein Betriebssystem sind sie auf jedenfall ein Turbo. Leider aber hinkt die Entwicklung der LOG-Files und Daten-/Dateiverwaltungen nach wie vor hinterher. Ich persönlich bin deshalb weiter dafür, dass Programme und Nutzerdaten auf SSD und HDD verteilt werden sollten.

    Besonders SQL-Datenbanken sollten nur bedingt auf SSD gespeichert werden. Zuviel, zu oft werden sie verändert. Das ist für keine SSD auf dauer wirklich positiv.
    Vermutlich wurde deshalb auch der mediawiki Aufrufzähler entfernt.

    # $wgDisableCounters = True;
    https://www.mediawiki.org/wiki/Manual:$wgDisableCounters/de
    "This feature was removed completely in version 1.25.0."

  2. Re: Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Autor: Apfelbrot 18.01.17 - 06:51

    Ach glaub mir für all das ist eine SSD auch problemlos geeignet.

    Ramdisk unter Windows ist übrigens auch kein Problem.

    Also vermute ich mal deine ganzen Informationen stammen von Anno dazumal....

  3. Re: Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Autor: pumok 18.01.17 - 10:22

    Gerade bei Datenbanken können doch die schnellen SSDs ihre Stärken richtig ausspielen.
    Klar haben die nur eine begrenzte Lebensdauer, trotzdem sind SSDs das einzig sinnvolle wenn Performance benötigt wird.

  4. Re: Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Autor: derats 18.01.17 - 10:46

    Ne, müssen wir nicht.

  5. Re: Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Autor: mrgenie 18.01.17 - 11:42

    Warum sollte man das alles nicht auf eine SSD speichern?

    Ich habe vor Jahren die Erfahrung gehabt die gehen schnell kaput wenn man staendig schreibt und liest, aber die heutige SSD betreibe ich auch als Mailserver, SQL Datenbank usw.

    Nach 12 Monate meldet mir die Platte 1% vom anvisierten Lebensdauer an Schreib/Lese/Betriebszeit/usw. wurde gerade aufgebraucht.

    Wieso sollte SSD also nicht geeignet sein? Auf alle mal deutlich schneller als eine HDD und wenn eine Platte nur 5 Jahren haelt reicht mir das voellig da ich ohnehin bei der aktuellen Steigerung von Preis/Leistung alle 24 Monate die Platten ersetze.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 8,58€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen
  2. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  3. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Android O: Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release
    Android O
    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

    Die vierte Entwicklerversion des kommenden Android O wird die letzte vor dem Release noch in diesem Sommer sein. Mit der finalen Version können Entwickler ihre Apps abschließend auf die neue Android-Version vorbereiten, als Release Candidate ist sie weitgehend final.

  2. Fruit Fly 2: Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv
    Fruit Fly 2
    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

    Auch Mac-Nutzer sind nicht vor Schadsoftware sicher: Eine Malware soll seit mehr als fünf Jahren aktiv sein, aber nur einige hundert Nutzer befallen haben. Die Software ermöglicht einen weitgehenden Zugriff auf den Rechner und private Informationen.

  3. Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
    Poets One im Test
    Kleiner Preamp, großer Sound

    Der Gitarrenvorverstärker Poets One ist klein, bietet aber einen starken Klang: Im Test des Prototyps überzeugen besonders die klassischen Zerr-Sounds. Noch fehlt dem Familienprojekt aus Deutschland aber die ausreichende Anzahl an Crowdfunding-Unterstützern.


  1. 10:33

  2. 10:28

  3. 09:15

  4. 08:47

  5. 08:05

  6. 07:29

  7. 23:54

  8. 22:48