1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik Auslöschung: Wenn…

Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: GourmetZocker 12.03.18 - 21:28

    Das Thema klang interessant und ich habe die News aufgrund der spoilergefahr nicht gelesen.
    Nach dem grandiosen ex machina habe ich mir viel erwartet, habe aber dennoch aufgrund einer direct 2 Netflix Veröffentlichung versucht contenance zu behalten.

    Langweilig und langatmig. Unglaubwürdige Schauspieler und Charaktere. Ich mag es außerdem nicht, wenn Charaktere in einem film etwas erklären, was der erfahrene Cineast bereits aus der Handlung ableiten und verstehen konnte.

    Die Idee ist gut aber die Umsetzung dilettantisch. Dafür bezahle ich auch noch Netflix.


    Ich würde es begrüßen, wenn man nicht mehr über Filme berichtet, wenn sie doch ehe schlecht und Zeitverschwendung sind. Es gibt genug tolle und unbekannte Filme da draußen.

  2. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: most 13.03.18 - 00:04

    Ja, muss leider größtenteils zustimmen. Insbesondere die Charaktere waren ganz schlimm, Natalie Portman ging gerade noch so.

  3. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: Sybok 13.03.18 - 07:24

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde es begrüßen, wenn man nicht mehr über Filme berichtet, wenn sie
    > doch ehe schlecht und Zeitverschwendung sind. Es gibt genug tolle und
    > unbekannte Filme da draußen.

    Stimmt, man sollte wirklich nur noch über die guten Filme berichten. Gottseidank gibt es da auch immer nur die eine Meinung. Und was so ein echter Cineast ist, der lässt sich natürlich immer gerne von anderen vorkauen wie gut oder schlecht ein Film ist, und bildet sich keinesfalls selbst eine Meinung. Aber selbst wenn er das doch tut, dann sind natürlich trotzdem die anderen Schuld, weil sie ja darüber berichtet haben, und damit natürlich Erwartungen geweckt haben.

  4. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: FlyingTHunder 13.03.18 - 09:20

    Oh ja - das ständige alles-erklären hat schon so manchen Anime ruiniert. Parallelen zu heutigen AAA-Spielen erkennbar - auch da wird oft alles übertrieben erklärt mit vielen Cutscenes.

  5. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: GourmetZocker 13.03.18 - 10:06

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde es begrüßen, wenn man nicht mehr über Filme berichtet, wenn
    > sie
    > > doch ehe schlecht und Zeitverschwendung sind. Es gibt genug tolle und
    > > unbekannte Filme da draußen.
    >
    > Stimmt, man sollte wirklich nur noch über die guten Filme berichten.
    > Gottseidank gibt es da auch immer nur die eine Meinung. Und was so ein
    > echter Cineast ist, der lässt sich natürlich immer gerne von anderen
    > vorkauen wie gut oder schlecht ein Film ist, und bildet sich keinesfalls
    > selbst eine Meinung. Aber selbst wenn er das doch tut, dann sind natürlich
    > trotzdem die anderen Schuld, weil sie ja darüber berichtet haben, und damit
    > natürlich Erwartungen geweckt haben.

    In einer perfekten Welt würde ich dir sogar recht geben. Allerdings ist es so, dass professionelle Filmkritiker und Cineasten schon viel gesehen haben und sich nicht mehr so leicht beeindrucken lassen. Lieber schaue ich mir eine Empfehlung eines Cineasten an als von jemandem der nur 5 Filme im Jahr ansieht und von Frauen mit Waffen und Explosionen beeindruckt ist.
    Ich lese und höre auch recht viele philosophische Sachen/ YouTube Kanälen, kenne viele Verschwörungstheorien und Esoterik Themen, ob ich daran glaube ist eine andere Sache, aber dadurch merke ich immer öfter woher die Inspiration eines Filmes kommt, wie originell die Idee ist und aufgrund meines hohen film Konsums in meiner Vergangenheit habe ich auch andere Qualitätsansprüche.

    Ich schaue mir auch öfter Filme an, die eher nicht mein Themengebiet sind um Ihnen eine Chance zu geben. Bin also recht offen für alles.

    Aber wenn mir bullshit vorgelegt wird, dann werde ich leicht sauer.

  6. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: Clown 13.03.18 - 10:11

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn mir bullshit vorgelegt wird, dann werde ich leicht sauer.

    Och herm..

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  7. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: blaub4r 13.03.18 - 10:14

    Und du würdest natürlich gezwungen den Film zu schauen. Das tut mir leid.

    In einer perfekten Welt kannst du den Film einfach ausschalten und dir was anderes anschauen.

    ........ oh wait !

  8. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: Xeo81 13.03.18 - 12:47

    Bei manchen Filmen ist es sinnvoll sich vorher zu informieren. Nicht nur Kritiken, sondern auch das MakingOff zu schauen. Damit man so eine Art "Was will der Künstler/Regisseur mir damit sagen." Übersicht bekommt. Das stellt die eigene Wahrnehmung auf das zu sehende ein. Wer mal eben einen Film für die Seichte Unterhaltung sucht, sollte vielleicht auch einen anderen schauen. Einen mit weniger Anspruch. Das ist nicht schlimm. Wichtig ist das man sich auf beides einstellt.
    Wenn man sich z.B. Natural Born Killers (uncut) einfach so anschaut könnte man meinen, was soll all diese Gewalt. Die müssen ja krank sein sowas herzustellen. Wer sich aber die Geschichte des Films anschaut, warum der Regisseur ihn so gemacht hat und worum es ihm geht, sieht einen ganz anderen Film. Versteht diesen auch ganz anders. Kann ihn auch mehrmals gucken und versuchen sich mit den Unterschiedlichen Charakteren auseinander zu setzen etc. Filmkunst. Es geht vor allem auch um den Menschen der die Kunst betrachtet. Was man sieht, erkennt, muss vorher schon da sein, in einem. Damit es sich erschließt muss man dafür offen sein. Man muss sich mit manchen Filmen mehr beschäftigen als sie sich nur anzuschauen.

  9. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: GourmetZocker 13.03.18 - 13:27

    Da hast du natürlich recht aber Auslöschung kommt für mich auch sehr seicht rüber.

  10. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: gutenmorgen123 13.03.18 - 15:00

    Ich kann nur weitgehend zustimmen. Ich war auch extremst enttäuscht.
    Einerseits hat man sich audiovisuell grosse wirklich mühe gegeben, die Story und die schauspielerischen Leistungen (Portman ausgenommen) waren wirklich katastrophal.

    Beispiel: Die Wissenschaftlerinnen wissen, dass sie sich in einer lebensgefährlichen Umgebung befinden, deshalb hält eine Wache. Wo hält sie Wache? In einem kleinen Unterstand mitten in einem Grasfeld und natürlich hat sie das Licht zum lesen an, während die anderen auf einem WACHTURM!!!! schlafen!
    Wissenschaftlerinnen können sich natürlich nicht denken, dass es wesentlich sicherer Wäre, wenn sich alle auf dem Turm befinden und sind deshalb völlig überrascht, dass in dieser Nacht jemand drauf geht...

    Der Film hat leider mit enorm schweren Logikfehler und unglaubwürdigen Verhaltensweisen zu kämpfen.

    Bei ex machina waren ja hauptsächlich nur 3 Leute involviert, mit mehr scheint der Regisseur überfordert zu sein.

  11. OK, here is the deal

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.18 - 17:05

    .

    Wie wäre es damit:

    Ich schaue mir "Annihilation" nochmals an.
    Und Du schaust Dir dafür "Bright" an.

    .

    "Annihilation" ist mal was anderes als die Standard-vermanschte Sci-Fi Hollywood Kantinen-Kost die schon seit ewiger Zeit warm gehalten wird.

    Muss man nicht mögen, aber es mal was anderes
    - und das erfordert auch einen Anpassungs-Aufwand des Zusehers.

    Wem "Annihilation" nicht zusagt, der kann sich ja "Bright" antun.
    Der Film hat sogar eine witzige Stelle drin.

    .

  12. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.18 - 18:14

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GourmetZocker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ich lese und höre auch recht viele philosophische Sachen/ YouTube Kanälen,

    Lass uns doch mal daran teilhaben
    was das für philosophische Sachen / YouTube Kanäle sind die Du Dir zu Gemüte führst.


    > kenne viele Verschwörungstheorien und Esoterik Themen, ob ich daran glaube
    > ist eine andere Sache, aber dadurch merke ich immer öfter woher die
    > Inspiration eines Filmes kommt, wie originell die Idee ist und aufgrund
    > meines hohen film Konsums in meiner Vergangenheit habe ich auch andere
    > Qualitätsansprüche.
    >

  13. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: rapunzel666 13.03.18 - 18:38

    na ja, ich fand schon Ex Machina furchtbar (die bescheidene Story, nicht die filmische Umsetzung an sich).
    Daher weiß ich noch nicht ob ich mich abschrecken lasse, oder vielleicht doch einen Blick wage :-)

  14. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: busaku 14.03.18 - 08:33

    oh mein Gott, war das gääääääähhhnn...
    ExMachina hätte mir eine Warnung sein sollen..

  15. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: HorkheimerAnders 14.03.18 - 22:18

    Ich stimme zu. Wirklich langweilig und schlecht. Diese Horroreinlagen ergeben einfach keinen Sinn bei so einem Ende - wirkte zwanghaft. Auch die Dialoge... "Sie verändern die DNA aller Wesen!" "Aller Wesen... was meinst du damit?" "Aller Wesen!" "Auch Menschen?" "Nein ALLER WESEN!!!!"

  16. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: blauer.brokkoli 15.03.18 - 06:05

    Absolute Zustimmung meinerseits!
    Diesen Film mit Arrival zu vergleichen, was viele Kritiker tun, finde ich mehr als nur anmaßend. Selten so einen grottenschlechten Film gesehen! Natalie Portman spielt ihre Rolle zwar gut, dies ändert jedoch nichts an den unterirdisch schlechten Leistungen der restlichen Crew.
    Die Story an sich: Da hätte man was draus machen können. Das Problem: Der Regisseur hat das Buch entweder nur quer gelesen oder einfach den Sinn dahinter nicht verstanden. Fazit: "Ich weiß es nicht", " Ich erinnere mich nicht", weil mein Gehirn kurz nach Beginn nicht mehr gefordert war, denn jedes Detail, sei es noch so klein, wird von den Akteuren erklärt!
    Aber ich erinnere mich an eine South-Park-Folge, in der James Cameron sehr tief abtaucht, um die Latte zu finden, um eben jene wieder höher zu hängen - schade um die Zeit!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.18 06:08 durch blauer.brokkoli.

  17. <- !!!!SPOILER!!!!

    Autor: Clown 16.03.18 - 10:22

    VERF***TE KACKE NOCH MAL...!!

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  18. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: twiro 16.03.18 - 11:38

    Ich bin ja echt kein Fan von Shit-Storm, aber der Film war sowas von langatmig. Man hätte ihn ernsthaft auf 20 Minuten kürzen können.
    Damit kommt der Film in meinen Augen fast auf die Kompressionsrate vom Film "Monsters" (Regie: Gareth Edwards) heran, dessen Botschaft manche Regisseure wahrscheinlich im Intro abgekaspert hätten.

  19. Re: Ich will meine 2 Stunden leben zurück.

    Autor: GerryK 16.03.18 - 14:05

    Was für ein langatmiges, dröges Werk!
    Hat sich seinen Platz in den Top drei der schlechtesten SF-Filme redlich verdient:

    Arrival / Contact / Annihilation

    Nicht ganz dazu passen, aber auch grottenschlecht und hoch gehypt:

    Downsizing *gähn* mit der nervigsten Asiatin aller Zeiten!

  20. Re: <- !!!!SPOILER!!!!

    Autor: blauer.brokkoli 17.03.18 - 04:28

    Was sollen uns diese beiden Links (von denen einer nicht einmal abrufbar ist) denn sagen? Einen Zusammenhang zu dem Film kann ich nicht erkennen!?
    Einfach nur wirres Gedankengut... Ein Bekannter von mir ist Psychotherapeut - evtl. eine Überlegung wert?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Webanwendungen (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  2. Ingenieur / Architekt Technische IT Erneuerbare (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  3. Spezialist IT-Sicherheit und IT-Compliance (m/w/d)
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  4. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de