1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik Star Wars Episode…

Zu viel diversitätsdingens

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu viel diversitätsdingens

    Autor: Damar 20.12.15 - 17:00

    Habs mir nicht angesehen,auch wenn ich glaube,das es recht unterhaltsam ist.Aber 2 Dinge find ich nicht gut: Daß Abrams,als überzeuger USdemokrat unbedingt eine Frau als Hauptperson installieren musste,um seine Agenda voranzubringen und gleichzeitig im Zuge von Hungergames und Twilight usw, die jungen Mädchen an den Kinos abzuschöpfen. Dazu dann noch der schwarze Stormtrooper. Es wirkt,als wollte er umbedingt einen politisch korrekten Diversitätswettbewerb gewinnen.

  2. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: jacks 20.12.15 - 17:53

    **** Achtung Spoiler! ***

    Ja da sind viele solche komischen "Botschaften" drin. Aus familiensicht gesehen hat Ray keine Elter, Finn keine Eltern (Stand Episode 7), BB8 ist allein, Han und Laya sind geschieden, Luke (30 Jahre lang hat er es geschafft quasi nur einen Auszubilden der dann dummerweise "böse" wurde) lebt allein und naja die einzigsten die da noch übrigen bleiben sind Han und Chewie...aber wir wissen ja was da passiert.

    Ich habe mir gleich am nächsten Tag Episode 4 angeschaut um den ganzen Blödsinn zu neutralisieren und die Macht (meine persönliche natürlich ;)) wieder ins gleichgewicht zu bringen :D

  3. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: exxo 20.12.15 - 20:04

    Frauenfeinde und Rassisten unter sich.

    Sehr schön.

  4. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: Vaako 20.12.15 - 21:05

    Jo find ich auch, der Finn Character an sich hat auch nicht wirklich was zu bieten im Film er ist zwar da und bringt die Story voran aber im vergleich zu Luke oder Han von den Originals isser noch unintressanter wie Lando Calrissian. Mit Rey hab ich kein Problem die fand ich ganz ok.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.15 21:06 durch Vaako.

  5. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: Niaxa 21.12.15 - 11:04

    Und bist bei EP 4 nicht eingeschlafen? Respekt!

  6. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: pythoneer 21.12.15 - 12:20

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frauenfeinde und Rassisten unter sich.
    >
    > Sehr schön.

    Was der Bauer nicht kennt ... ist Xenophobie eigentlich eine echte Angst? Irgendwie paradox, da Star Wars ja schon immer der Inbegriff von Diversitätsdinges war .. ich meine Weltraum, Alienrassen ... fremder geht es kaum. Da haben wir Wesen mit allerlei Hautfarben, Grün, Rot, Blau, Gelb ... alles dabei. Bei dunkler Hautfarbe bei einem Stormtrooper ist dann aber scheinbar Schluss ... wohl zu unrealistisch ... und das Frauen nen Lichtsäbel halten können wohl auch obwohl er an sich nicht viel schwerer ist als ein Kochlöffel, den kann sie wohl bedenkenlos schwingen.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.15 12:29 durch pythoneer.

  7. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: Cok3.Zer0 24.12.15 - 01:46

    Von den drei jungen Personen war Rey die überzeugendste; aber irgendwie war Anakin Skywalker vom Aussehen und Verhalten der bessere Bösewicht.

    Dass der Boss von den Troopern eine Frau ist, aber keiner der Trooper weiblich (im Spiel gibt es ja weibl. Trooper), hat mich ein wenig stutzig gemacht. Ebenso Leia und Rey: Der Film sollte schon die Botschaft von "starken" Frauen übermitteln. Schade, dass der Oberbösewicht eben nicht weiblich ist; vlt. sogar die Mutter von Rey und die Tochter/Frau des Imperators.

    Dann noch eine Sache: Die Armbrust schießt doch eigentlich drei Strahlen gleichzeitig ab; warum die auch immer wieder vorkommt, ist mir schleierhaft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.15 01:47 durch Cok3.Zer0.

  8. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: exxo 27.12.15 - 12:10

    Was erwartest du von einem desertierten Startrooper? Ich bezweifle das die während ihrer Ausbildung auf Einzigartigkeit und Charakterstärke hin ausgebildet werden.

    Wenn Finn ein Typ ala Wolverine wäre, hätten auch wieder alle gemosert das es völlig unrealistisch ist das so ein Typ ein Soldat ist.

  9. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: Vaako 30.12.15 - 01:59

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was erwartest du von einem desertierten Startrooper? Ich bezweifle das die
    > während ihrer Ausbildung auf Einzigartigkeit und Charakterstärke hin
    > ausgebildet werden.
    >
    > Wenn Finn ein Typ ala Wolverine wäre, hätten auch wieder alle gemosert das
    > es völlig unrealistisch ist das so ein Typ ein Soldat ist.

    Die Kunst bei Filmen gut die Charakter rüber zu bringen das man sich um sie schert ist die Helden auch mal schwach und verletzlich da stehen zu lassen Luke hatte das in Episode 5 wo er seine Hand verlor. In diesen Film rettet ständig jemand einen das Leben und keiner der Hauptcharaktere wurde ernsthaft verletzt zumindest von den guten und von Kylo wie es ihm geht hat man ja bisher nicht viel gesehen da ihn eine Spalte geschluckt hat. Nunja und was Han angeht ders halt für immer weg (zumal es völlig unnötig und dämlich rüber kam das Han auf die Brücke da ging) aber Obiwan hat man nach Episode4 auch nicht wirklich nach geweint, da fehlte auch sowas wie eine Trauerrunde/Bestattung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.15 02:02 durch Vaako.

  10. Re: Zu viel diversitätsdingens

    Autor: jacks 30.12.15 - 12:52

    > aber Obiwan hat man nach Episode4 auch nicht wirklich nach geweint, da fehlte auch sowas wie eine Trauerrunde/Bestattung.

    Ja das lag daran weil Obi Wan ja nicht wirklich gestorben war. Sei Körper war ja auch plötzlich gar nicht mehr in der Robe zu finden und er sprach noch weiter mit Luke und half ihm den Todesstern zu zerstören.

    Bei allem anderen kann ich nur zu 100$ zustimmen :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  3. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
  4. Scrum Master (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 15,99€
  3. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW iX: Außen pfui, innen hui
Probefahrt mit BMW iX
Außen pfui, innen hui

Am Design des BMW iX scheiden sich die Geister. Technisch kann das vollelektrische SUV aber in fast jeder Hinsicht mithalten.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Brandenburg Firma will Anlage für batteriefähiges Lithiumhydroxid bauen
  2. Probefahrt mit Manta GSe Elektromod Boah ey, "der ist fantastisch"
  3. Lunaz Elektroversion des Oldtimers Aston Martin DB6 vorgestellt

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Hauptverdächtiger sagt aus: Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten
    Hauptverdächtiger sagt aus
    Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten

    Im Prozess um den Cyberbunker an der Mittelmosel hat der Hauptverdächtige sein Schweigen gebrochen. Ein Geständnis hat er jedoch nicht abgelegt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Teilgeständnis im Cyberbunker-Prozess Haftbefehl gegen Bunkermanager aufgehoben
    2. Teilgeständnis angekündigt Showdown im Cyberbunker-Verfahren
    3. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen

    1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
      Microsoft
      Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

      Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

    2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
      Silicon Valley
      Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

      Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

    3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
      Drucker
      Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

      In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


    1. 14:32

    2. 13:56

    3. 12:47

    4. 12:27

    5. 11:59

    6. 11:30

    7. 11:18

    8. 11:02