Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik: Tron-Folger

fand den film etwas enttaeuschend...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. fand den film etwas enttaeuschend...

    Autor: alter schnee 18.12.10 - 04:25

    hab mir hier in UK den film am 13. angeschaut, preview vorstellung.

    Effekte ware nichts wirklich neues, visuell sehr aehnlich dem orginal, was nicht negativ gemeint ist, aber halt nicht wie damals als Tron alles in den schatten gestellt hatte. Die story ist ziehmlich einfaltig, keine twists oder sonstiges, nach gut 20 min weiss mann schon wie der film endet, erwartet keine ueberraschung. Der sound ist hammer, Daft Punk haben die stimmung und die 80er super wieder auferstehen lassen.
    Das ende kommt einem sehr verkuerzt vor, als wenn ihnen die ideen ausgingen.

    Leider hab ich mich selber dabei erwischt, wie ich ungefaehr ab der haelfte des films nur noch dabei war, jeglichen filmscenen bekannter filme zuzuordnen, es ist eine reine schnipselarbeit von bekannten filmen die den "tron flavour" aufgestempelt bekommen haben.

    Dark and light side, Jedi capes, meditation, Matrix kopien, einlagen aller Alex von Clockwork Orange, 2001, David Bowie verschnitte, Microsoft anspielungen usw.

    Das verjuengte computer gesicht von Brdges war sowas von fake, ich konnte mir das nicht wirklich ansehen, keine realistischen muskelbewegungen, als ob das gesicht voellig zugehaemmert war mit Botox, es bewegte sich eigentlich nur der mund, licht reflektionen waren auch sehr unechts. Avatar hat vorgemacht was moeglich ist, Tron sieht aus wie effekte von 'ner playstation.

    Wo es im orginal um die story ging , geht es hier ums visuelle, sowohl technisch als auch sexuell, will sagen der film wurde wo es geht, eher wie ein musikvideo gedreht, Maedels mit hautengen anzuegen, kameraposition die eher an erotik filme erinnern.

    ich geb dem film 6 von 10 punkten, da haette mann einiges besser machen koennen, vorallem an der story.

  2. Re: fand den film etwas enttaeuschend...

    Autor: Salam Aleykum 19.12.10 - 00:22

    Nun ja, ganz ohne kopieren geht es nun mal nicht.
    Die neue Story von neuen Tron finde ich aber auch sehr bescheiden.
    Ich hätte mir ein "Update" des Spiels gewünscht damit es nicht mehr so sehr
    wie ein 8 farbiges Automatenspiel aus den 80ern aussieht.

  3. Re: fand den film etwas enttaeuschend...

    Autor: Hotohori 19.12.10 - 00:44

    Und damit den Style von Tron versaut? Ne, muss echt nicht sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  4. UDG United Digital Group, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 0,00€
  3. 2,40€
  4. (-87%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Intercity 2: Kleiner Teil der neuen Doppelstockzüge mit Softwareproblemen
    Intercity 2
    Kleiner Teil der neuen Doppelstockzüge mit Softwareproblemen

    Einem Medienbericht zufolge hat die Deutsche Bahn Probleme mit den neuen Doppelstockgarnituren im Fernverkehr. Bei genauerer Betrachtung trifft es aber nur einen kleinen Teil der Züge einer neueren Auslieferung.

  2. Matisse: AMDs 12-kerniger Ryzen 9 kostet 500 US-Dollar
    Matisse
    AMDs 12-kerniger Ryzen 9 kostet 500 US-Dollar

    Computex 2019 Fünf CPUs ab Juli 2019: AMD hat die Ryzen 3000 vorgestellt und erste Benchmarks gezeigt. Schon der Achtkerner schlägt Intels Mittelklasse-Topmodell, der 12-Kerner überholt viel teurere Enthusiasten-Prozessoren.

  3. Futuremark: PCMark10 erhält Microsoft-Office- und Akku-Tests
    Futuremark
    PCMark10 erhält Microsoft-Office- und Akku-Tests

    Computex 2019 Bisher unterstützte der Benchmark PCMark10 nur offene Software wie Firefox und Libre Office, das Update fügt Benchmarks mit Micrsoft Office und dem Edge-Browser hinzu. Zudem gibt es endlich Akkulaufzeitmessungen.


  1. 08:56

  2. 08:33

  3. 08:27

  4. 08:22

  5. 06:00

  6. 06:00

  7. 06:00

  8. 03:45