1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik: Tron-Folger

Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: LockerBleiben 17.12.10 - 18:23

    Klar, die Fans der ersten Stunde (dazu zähle ich mich) fanden den Film genial, aber für das Maushaus war TRON ein Verlustgeschäft.

    Die anderen "riskanteren" Filme dieser Ära - Das Schwarze Loch, Der Drachentöter und Something Wicked This Way Comes (kein deutscher Titel, weil nicht bei uns gezeigt) - waren damals allesamt keine grossen Erfolge... und haben heute alle Kultstatus.

    Aber damals war Disney dann nicht mehr bereit, auch weiterhin grössere Risiken einzugehen. Das Schwarze Loch war als Versuch, Star Wars zu kontern, zwar durchaus kein Flop, aber eben nicht der grosse SF-Hit (bei den Logikschwächen auch kein Wunder). Der Drachentöter wiederum ist für einen Disneyfilm erstaunlich Monty Python-mässig düster und hat auch zum Schluss hin einige heftigere Szenen im Programm und kein sonderlich "happy endiges" Happy End! Something Wicked... ist eine Adaption von Ray Bradbury und gilt als eine der besten Romanverfilmungen.

    Zum Schluss dieser Ära kam noch Taran und der Zauberkessel. Auch der ist für einen Disneyfilm erstaunlich wenig für Kinder geeignet bei einigen Szenen und hatte im Kino einen genialen Dolby Surround-Sound zu bieten! Die Story wiederum ist kein typisches Fantasy-Epos a la Arthussage, was ihm viele gern unterstellen, sondern eine Romanverfilmung einer Fantasyreihe für Kinder und Jugendliche. Nur leider zur falschen Zeit, als die Fantasywelle damals schon wieder ziemlich am abflauen war.

    Danach hat Disney wieder auf Nummer sicher gespielt, erstmal seinen Chef ausgewechselt und dann selber nur noch vorrangig "kindergerechte" Zeichentrickfilme mit erfolgsträchtigen Gesangeinlagen produziert (für die "risky Pictures" aber wurden im Gegenzug Touchstone und Hollywood Pictures gegründet).

    Tron aber ist der grosse Stern dieser Ära Disneys Anfang der 80er Jahre, der alle überstrahlt. Denn seine Optik, Design und Story begeistern die Fans bis heute. In diesem Zusammenhang sollte man auch einmal ausdrücklich die Rolle von Regisseur Lisberger erwähnen (den viele damals übrigens für ein Pseudonym von Spielberg gehalten haben!), der die Hoffnung auf eine Fortsetzung für über 20 Jahre am Leben erhalten hat! Schade, dass er nicht selber Regie führen durfte.

    Aber genug jetzt! Ich als Fan freue ich mich schon auf Tron Legacy! :)

  2. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: nuffy 17.12.10 - 19:26

    Dem schliesse ich mich an.

    Übrigens ist "Das schwarze Loch" mir sehr gut in Erinnerung geblieben. Die Roboter (insbesondere dieser diabolische Look), die Musik und auch einige Computereffekte waren damals State of the Art.

    Hmm... ich glaube, ich schaue mir den Film heute Abend mal an. Ein wenig Retro muss auch mal sein.

  3. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 17.12.10 - 19:36

    Das Schwarze Loch ist finde ich Stimmungsmäßig wirklich sehr gut gemacht, vor allem der Soundtrack trägt auch einiges dazu bei. Mir hat er jedenfalls gefallen und wenn er gerade mal im TV läuft ist er für mich ein Muss (wie die Zeitmaschine - allerdings die 60er Version, nicht die neue ;) ). Gibt schon geniale Klassiker.

    Auf Tron freue ich mich natürlich riesig, da werd ich definitiv mehr als nur ein mal ins Kino gehen und gucken das ich direkt zur Prämiere rein komme.

  4. Nachtrag zum Schwarzen Loch

    Autor: LockerBleiben 17.12.10 - 19:58

    Auch das ist einer meiner Lieblingsfilme dieser Ära!

    Tolles Design, ein hervorragender Soundtrack von John Barry (der erste in Surround, allerdings leider in einem Disney-spezifischen Format, d.h. kein Re-Release in besserer Qualität als die lausigen 128kbps des iTune-Stores) und die grossartige Stimmung.

    Die beste Besprechung dieses Films gibt es IMO auf Ruthless Reviews zu lesen:

    http://www.ruthlessreviews.com/773/the-black-hole/

  5. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: asadmud 17.12.10 - 21:05

    Tron ist einer der schlechtesten Filme die ich jemals gesehen habe :(

  6. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 17.12.10 - 21:10

    Und genau darum ist er ein guter Film, denn Filme die es allen recht machen wollen sind höchstens Durchschnitt, aber nie herausragend. Gute Filme liebt man oder man hasst sie.

  7. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: gisu 18.12.10 - 00:42

    Wahre Kunst spricht nie die breite Masse an, kann sie auch nicht und will sie auch nicht.

    Ich fand Tron einfach geil, keine Ahnung wie oft ich den gesehen hab und wie oft ich damals das Hörspiel gehört haben, neben dem Schwarzen Loch - den man schon fast als den düstersten Film aus dem Hause Disney bezeichnen könnte.

    Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

  8. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: OxMox 18.12.10 - 01:05

    asadmud schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tron ist einer der schlechtesten Filme die ich jemals gesehen habe :(

    Dann kannst du noch nicht viele Filme gesehen haben.
    Oder warte, 300 war bestimmt einer der Besten, oder?! :D
    (Oder vielleicht die Filme mit Vin Diesel? *g*)

  9. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Spile 18.12.10 - 01:11

    Wahre Kunst?
    Nimm den Mund mal nicht zu voll. Wirkliche Klassiker die auch heute noch in der Pop-art rezitiert werden muss man zwar nicht mögen, achten und anerkennen kann man sie jedoch schon ohne sie zu hassen.
    Von Tron als einem Film zu sprechen, der die breite Masse nicht ansprechen kann, weil er zu speziell ist, ist einfach nur falsch.
    Ganz im Gegenteil, ich kenne fast keinen der diesen Film nicht mag, aber auch keinen der ihr in seiner Top10 lokalisieren würde.
    Darum: Tron ist gute bodenständige Unterhaltung, der look ist cool und hat ihm wohl zurecht zum Kultfilm gemacht, aber das war's dann auch

  10. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 02:19

    Deine Meinung, bei mir steht der Film definitiv in den Top Ten meiner Lieblingsfilme ziemlich weit oben, wenn nicht gar ganz oben (da ich mir über so einen Schwachsinn wie eine Top Ten nie Gedanken mache).

  11. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 02:22

    Vermutlich ist er zu jung um Tron begreifen zu können. Ich finde Jeder der nach dem der Film in die Kinos gekommen ist geboren ist, wird den Reiz des Films nie wirklich richtig greifen können, weil eben auch die damalige Computer Zeit mit dazu gehört.

  12. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: ragnar76 18.12.10 - 08:52

    Ich bin zwar davor geboren worden ( 76 ) und eigentlich viel zu jung dafür aber ich glaub ich war damals 5 oder 6 und hab den das erste mal nach 22 Uhr auf ZDF gesehen. Als kleines Rotzblach war die Optik wichtig. Ein paar Jahre später als ich dann meinen ersten Computer hatte ( Atari 1040 STfM ) hab ich auch was von der Handlung verstanden und ab da war das einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

  13. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: LockerBleiben 18.12.10 - 10:34

    > Tron ist einer der schlechtesten Filme die ich jemals
    > gesehen habe :(

    Ist völlig in Ordnung, lass Dir nichts einreden. Jedem seinen eigenen Geschmack.

    Es gibt genug sog. "Klassiker", die furchtbar langweilig und öde sind. Oder einem eben nicht gefallen.

  14. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: elitezocker.de 18.12.10 - 11:55

    Sorry, aber nach deinem zweiten Absatz war ich von Deinem Geschwafel so gelangweilt, dass meine Gedanken abdrifteten. Deine Thesen (Bis auf "Das schwarze Loch") sind nicht nachvollziehbarsondern Abseitsbetrachtungen.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  15. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 12:50

    Da stimmt aber was nicht, wenn du 5 oder 6 warst, war das 81 oder 82, der Film kam aber erst in der zweiten Jahreshälfte 82 im Kino und ich bezweifle, dass der Film im selben Jahr dann direkt im TV lief. ;) Das war dann wohl eher 83/84, wenn nicht später.

    Du gehört aber damit zu den Leuten die ich meinte, du bist vor dem Film geboren und hast damit noch die ganze Computer Entwicklung in den 80ern (wenn vielleicht auch nur teilweise) mitgekriegt und kannst daher leichter auch was mit Tron anfangen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.10 12:52 durch Hotohori.

  16. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: albern 18.12.10 - 12:54

    > Wahre Kunst spricht nie die breite Masse an

    Ja, diesen bornierten Unsinn hört man immer wieder.

  17. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 12:55

    Das stimmt allerdings. Ist natürlich dann schon Schade wenn man nicht verstehen kann was Andere daran finden.

    Als Beispiel könnte ich 2001: Odyssee im Weltraum. Obwohl ich SF Fan bin, auch gerade in Sachen Weltraum, kann ich nicht ganz nachvollziehen wieso der Film so toll sein soll. Allerdings schlecht finde ich ihn auch nicht, nur nicht so überragend wie viele Andere. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.10 12:57 durch Hotohori.

  18. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 12:58

    Den Satz halte ich wegen dem "nie" auch für übertrieben, Ausnahmen gibt es immer wieder.

  19. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: albern 18.12.10 - 12:59

    Darum geht es gar nicht. Ich bin tolerant genug, anderen ihren Geschmack "zuzugestehen". Der Satz "wahre Kunst blah blah", so wie er da steht, ist einfach nur borniert und zeugt deshalb selbst nicht von Toleranz.

  20. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 13:00

    Gut, wenn der Satz als Ausrede genutzt wird, wofür er ja oft herhalten muss, dann hast du natürlich recht. Damit macht man es sich etwas zu einfach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  2. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00