1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik: Tron-Folger
  6. Thema

Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: gisu 18.12.10 - 15:14

    Seit wann spricht eine Mona Lisa alle Menschen gleichsam Positiv an. Oder ein Werk von Picasso, Rembrandt, Van Gogh oder Vermeer.
    Das schaffen solche Werke eben nicht, weil sie viel zu speziell sind, dem Betrachter dem die Werke gefallen sollen oder wollen, liegt entweder mit dem Künstler auf einer Wellenlänge oder er betrachtet die Werke nicht nur Oberflächig.

    Wer Künstlerisch tätig ist, macht sich im Vorwege nicht erst schlau, wie er sein Werk so verbiegt das möglicht viele Menschen ganz heiß auf sein Werk sind, man macht es wegen dem Kreativen Schub, fast schon instinktiv.

    "Kunst" die die breite Masse anspricht, geht ehr in Richtung Design, das ist zielgerichtet und zielgruppenorientiert.

    Es ist eben wie mit gutem teuren Wein. Wo der Kenner bei der Verkostung womöglich hundert Dinge erkennt, werde ich als Nichtkenner ehr mit der Erkenntnis dastehen das er mir überhaupt nicht schmeckt - ohne definieren zu können warum es so ist.

    Kunst setzt eben vor raus das man sie nicht oberflächig betrachtet, man muss gewillt sein in die Tiefe zu gehen, die Details erkennen und Geistig zu einem neuen Ganzen zusammen zu fügen, das Bild das entsteht ist dabei recht individuell.

    Soll aber nicht heißen das jemanden dem Tron nicht gefällt kein Geschmack hat oder er unfähig ist Kunst zu erkennen - sondern das es einfach nicht auf seiner Wellenlänge liegt.

    Für mich ist Tron Kunst, der Film war recht mutig für die Zeit, es war etwas neues das innere eines Computers und dessen Vorgänge zu visualisieren, die Botschaft war er lala - aber es hat mich eben auch dazu gebracht das ich mich für Computer interessiere. Zu der Zeit war ich gerade mal 6 Jahre alt. Ein halbes Jahr später habe ich am C64'er mein erstes Basic Programm geschrieben.

  2. Na, immerhin 20 Sekunden Aufmerksamkeitsspanne.

    Autor: LockerBleiben 18.12.10 - 16:05

    Ne, kein weiterer Text, für Typen wie Dich ist Lesen eh doof.

  3. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 16:17

    Breite Masse heißt ja nicht, dass es allen gefällt, nur halt sehr Vielen, so vielen, dass man nicht mehr von wenigen reden kann.

    Es gibt ja durchaus auch Kunstwerke, die recht vielen gefallen, aber auch welche die eher wenigen gefallen.

    Ich sehe der Unterschied zwischen Kunst und Design eher darin, dass letzteres auf eine Zielgruppe hin gemacht wird, die das ansprechen soll. Kunst hingegen findet von sich aus ihre Zielgruppe, denen es gefällt.

    Das ist ja auch das Problem viele heutiger Filme, die werden bewusst für eine Zielgruppe gestrickt und damit geht eben oft ein Kunstaspekt verloren. Darum wird der neue Tron es auch schwer haben so Kult zu werden wie es der alte Film ist.

  4. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: nuffy 18.12.10 - 17:30

    Ist doch völlig egal, ob jemandem der Film XYZ gefällt oder nicht. Hier gilt immernoch die einfache Grundregel: Ist Geschmackssache.

    Und das gilt für Bilder, Skulpturen, Filme, Kleidung, Frauen, Männer, Autos, wasweissichwas... Der eine mag es so, der andere eben so. Fertig. Wenn ich begeistert aus dem Kino komme und mir jemand ins Gesicht sagt "Hey, das war totale Scheisse", werde ich bestimmt nicht gleich sagen "Hm, stimmt, Du hast Recht...".

    Also lasst dem die Meinung, wenn er der Film "scheisse" findet, ist gut für ihn, ich muss mit ihm ja nicht im Kino sitzen und mir das Gejammer anhören.

    Habe mir dafür - nachdem ich den Beitrag Gestern gelesen habe - am Abend genüsslich "Das Schwarze Loch" angeschaut und allein schon die Anfangssequenz und Musik haben mich zurück in meine Jugend geholt. *seufz*

  5. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 18:36

    Stimme ich dir absolut zu. ;)

    Und von "das Schwarze Loch" wollte ich mir mal noch die DVD besorgen, steht bei mir seit Ewigkeiten schon in der Amazon gespeicherten Einkaufsliste, die langsam immer größer wird (wenn ich mehr Geld dafür übrig hätte...). Bin aber froh diese zu haben, von Zeit zu Zeit kauf ich immer mal wieder was aus der Liste, was ich sonst vergessen hätte. Aus aktuellem Anlass werd ich mir wohl den Film bald mal holen, kann ich einfach immer wieder mal gucken. ;)

    Aber heißesten warte ich immer noch auf die Tron HD BluRay Version, die mal angekündigt wurde und leider immer noch nicht raus ist. Auf YouTube gibt es einen Ausschnitt aus einer HD Version und die Qualität ist wirklich sehr ordentlich im Vergleich zur DVD Version (urks):

    http://www.youtube.com/watch?v=OuALQcuaCTo&hd=1

    Das sieht so geil aus! Ich brauch den auf BluRay! Noch hab ich nicht mal nen BluRay Player. ;)

    P.S. Achja, das war genau die Sequenz die ich in einem anderen Beitrag meinte weil Golem davon schreibt das es den "Lightcycle Stab" erst im neuen Film gäbe.

  6. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: nuffy 18.12.10 - 19:56

    Ja, die BR ist angekündigt und auf meiner "Habenwollen"-Liste mit einem dezenten Bit markiert... ;)

    Die DVD von "Das Schwarze Auge" ist ganz brauchbar, natürlich "nur" DVD-Qualität, aber immerhin kein Fiasko wie diverse "Dune"-Erscheinungen auf dem Silberling. Ich kann die zumindestens empfehlen.

  7. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 18.12.10 - 20:15

    nuffy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die BR ist angekündigt und auf meiner "Habenwollen"-Liste mit einem
    > dezenten Bit markiert... ;)

    Wäre natürlich schick, wenn das alternative Ende und andere Extras mit drauf wäre. Gekauft ist sie aber so oder so, muss nur HD sein und ne gute Qualität haben. ;)

    > Die DVD von "Das Schwarze Auge" ist ganz brauchbar, natürlich "nur"
    > DVD-Qualität, aber immerhin kein Fiasko wie diverse "Dune"-Erscheinungen
    > auf dem Silberling. Ich kann die zumindestens empfehlen.

    Das ist schon mal gut zu hören, die Spannbreite bei der DVD Qualität ist ja doch ziemlich groß. Die Tron DVDs gehören da teilweise ja auch nicht zu den Besten.

  8. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: ragnar76 18.12.10 - 21:25

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stimmt aber was nicht, wenn du 5 oder 6 warst, war das 81 oder 82, der
    > Film kam aber erst in der zweiten Jahreshälfte 82 im Kino und ich
    > bezweifle, dass der Film im selben Jahr dann direkt im TV lief. ;) Das war
    > dann wohl eher 83/84, wenn nicht später.

    O.K. 1:0 für dich ( merkt man das ich ein amtlich anerkanntes Mathe Antigenie bin?!? ;) )

    > Du gehört aber damit zu den Leuten die ich meinte, du bist vor dem Film
    > geboren und hast damit noch die ganze Computer Entwicklung in den 80ern
    > (wenn vielleicht auch nur teilweise) mitgekriegt und kannst daher leichter
    > auch was mit Tron anfangen.

    Ich hab schon einiges mitbekommen. Über meinen Vater der ziemlich Computerversessen ist. Irgendwelche ollen Z80 dinger, Sharp Pocket PC ( Drucken auf ner "Kassenrolle" [ Thermotransferpapier, für die Klugscheißer ;o) ] macht Spass, vor allem wenn man die danach an die "Glühbirne" hält :D ), C64 Amiga und weis der Geier was wir noch im Arbeitszimmer stehen hatten. Ich war da eher bescheidener Atari ST => Mega ST ( später mit 68030 ) => TT => Falcon und zuletzt einen Hades. Ich konnte aber mit allem umgehen was da so da war. Komischerweise hatten wir nie einen Mac.... ob das jetzt gut oder schlecht ist stell ich mal so hin aber MacOS 9 find ich immer noch gut.

  9. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 19.12.10 - 00:53

    Mein Vater ist auch recht Technik vernarrt, daher kam dann auch mein erster Computer, ein Spectravideo SVI 318, hatte ein MS Basic V2.0, was von den Befehlen her mehr konnte als das C64 Basic, was später mein nächster Computer vor mehreren Amigas war. Obwohl mein erster PC ein Windows 98 SE Rechner war, hatte ich trotzdem davor ständig mit MS-DOS zu tun, ich war trotz fehlen eines PCs immer Derjenige, der die PCs anderer mal mehr mal weniger reparieren musste, wenn mal was nicht ging.

    ZX81 kannte ich auch noch gut von meinem Vater, hatte noch die Speichererweiterung dafür, dank der ich auch das Fluchen gelernt habe, weil die schnell nen Wackelkontakt hatte und so gern mal bei ner falschen Bewegung die geschriebenen Programme weg waren. ;)

    War echt eine interessante und schöne Zeit, da tut mir jeder Leid der zwar Computer mag, aber diese Zeit nicht mit erleben konnte. Da waren Computer einfach noch etwas besonderes, nicht so wie heute. Heute hat selbst meine Mutter ein Computer, während sie früher meinen am liebsten jeden Tag aus dem Fenster geworfen hätte und keinen Videorecorder programmieren konnte. ;) Dafür kommt sie aber erstaunlich gut mit dem Computer zurecht, vielleicht früher heimlich davor gesessen? ;D

  10. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: ragnar76 19.12.10 - 01:46

    Was ich eigentlich vermisse ist das ständige rumlöten am und im Computer. Mal eben schnell ne Speichererweiterung rein, Upgrades auf HD/ED Disketten, 1000 Lötstellen für einen CPU Speeder usw. Irgendwie hatte jeder damals einen Lötkolben irgendwo rumliegen. :)

  11. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 19.12.10 - 03:41

    Wieso damals? Der gehört bei mir immer noch zur Standard Ausrüstung, erst vor einigen Wochen für FreeTrack entsprechende IR Dioden fürs Headset gelötet. Aber so viel wie früher lötet man wirklich nicht mehr rum, ist bei der SMD Technik nicht mehr ganz so einfach wie es früher ohne diese war. Teilweise hat man früher ja ganze Platinenbausätze selbst zusammen gelötet. Gibt es heute zwar auch noch, aber im Vergleich deutlich weniger.

    Ich hab früher z.B. einen Lautsprecher in den C64 eingebaut und beim ersten Versuch direkt einen geschrottet, ging kein Ton mehr. ;)

  12. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 19.12.10 - 03:42

    Wieso damals? Der gehört bei mir immer noch zur Standard Ausrüstung, erst vor einigen Wochen für FreeTrack entsprechende IR Dioden fürs Headset gelötet. Aber so viel wie früher lötet man wirklich nicht mehr rum, ist bei der SMD Technik nicht mehr ganz so einfach wie es früher ohne diese war. Teilweise hat man früher ja ganze Platinenbausätze selbst zusammen gelötet. Gibt es heute zwar auch noch, aber im Vergleich deutlich weniger.

    Ich hab früher z.B. einen Lautsprecher in den C64 eingebaut und beim ersten Versuch direkt einen geschrottet, ging kein Ton mehr. Darum hatte ich überhaupt erst zwei C64. ;)

  13. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: eischaum 20.12.10 - 12:30

    Tron war wirklich genial, als 79er hab ich den leider nicht im Kino gesehen aber dennoch relativ früh. Ich denke ich mag so Zehn vielleicht zwölf Jährchen alt gewesen sein als ich den Film gesehen hatte ungefähr zu der Zeit hatte mein Dad auch seinen ZX81 verkauft und sich einen C64er zugelegt an dem ich fortan viel Zeit verbrachte ;)

    Ein geniales "Tron-Like" Game war später auf dem Amiga Disc:
    > http://amr.abime.net/review_8040

    > Die DVD von "Das Schwarze Auge" ist ganz brauchbar, natürlich "nur" DVD-Qualität, aber immerhin kein Fiasko wie diverse "Dune"-Erscheinungen auf dem Silberling. Ich kann die zumindestens empfehlen.
    Wovon sprichst du? Ich wüsste nicht dass Das Schwarze Auge verfilmt wurde, kannst du einen Link posten? Falls du auf die Nordlandtrilogie von Jowood anspielst: Das hat nichts mit DVD Qualität zutun sondern schlicht mit der vor Unfähigkeit strotzenden Dummdreistigkeit Jowoods!

    Link für die die nicht wissen was ich nun wiederum meine ;)
    > http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?t=539693

  14. Re: Tron war lange Disneys ungeliebtes Aschenputtel.

    Autor: Hotohori 20.12.10 - 14:38

    eischaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein geniales "Tron-Like" Game war später auf dem Amiga Disc:
    > > amr.abime.net

    Irgendwie kommt mir das bekannt vor... ^^

    Ähm, ich glaube er meinte "Das schwarze Loch", da hat er sich mit dem Namen vertan, ist mir nicht aufgefallen. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.10 14:40 durch Hotohori.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55