1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire TV: Amazon-Streaming-Box kommt…

Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: heutger 03.09.14 - 22:09

    Statt nun die x-te Box unters Volk zu bringen, wie wäre es denn mit einer eigenen App für Apple TV, Android usw.? Das ist doch wohl nicht Apples Schuld, insbesondere bei Android nachweislich von Amazon so gewollt. Die Aussage ist daher absoluter Schwachsinn und man täte gut daran, neben der eigenen Box, gegen diese gibt es ja zunächst nichts einzuwenden, auch andere Plattformen zu versorgen und dem Kunden wie Wahl zu lassen, die für ihn geeignete zu wählen. Ob Apple TV, Chromecast, im TV oder eben die Fire Box.

  2. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: squido 03.09.14 - 23:02

    Völlig richtig.

  3. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: Belial 03.09.14 - 23:40

    Amazons Instant Video wird doch bereits von nahezu jedem modernem Gerät unterstützt, ausgenommen sind höchstens Linux-basierte iPhone/iPad-Klone, aber selbst dafür ist eine App angekündigt.

    Das Problem ist nunmal an dieser Stelle Apple. Da der eigentliche Gewinn beim Apple-TV eben nicht mit der Hardware, sondern mit dem Content erzieht wird, möchte Apple natürlich den Kunden dazu verleiten, Videos doch bitte via iTunes zu kaufen oder zu leihen - die Plattform für andere Content-Provider zu öffnen, ist da natürlich keine Option.

    Schön wäre natürlich eine offene Plattform unabhängig vom jeweiligen Content-Anbieter. Aber wer soll das bereitstellen? Für unter 100¤ wirst du so ein Gerät kaum gewinnbringend vermarkten können - mehr dürften die Benutzer aber nicht zu zahlen bereit sein, schließlich handelt es sich nur um den Preis fürs Abspielgerät und der Content kostet noch extra.

    Generell sehe ich aber diese Fire TV-Box eh eher als Übergangslösung für Menschen ohne kompatiblen Smart-TV, die aber Filme am TV und nicht am PC oder Tablet sehen möchte. Letztlich wird diese Funktion von immer leistungsfähigen Smart-TVs übernommen, und die Box damit in ein paar Jahren überflüssig.

  4. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: Little_Green_Bot 04.09.14 - 00:43

    Belial schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön wäre natürlich eine offene Plattform unabhängig vom jeweiligen
    > Content-Anbieter. Aber wer soll das bereitstellen? Für unter 100¤ wirst du
    > so ein Gerät kaum gewinnbringend vermarkten können - mehr dürften die
    > Benutzer aber nicht zu zahlen bereit sein, schließlich handelt es sich nur
    > um den Preis fürs Abspielgerät und der Content kostet noch extra.

    Chromecast wäre da schon eine Plattform. Das ist iOS- und Android-kompatibel.

    > Generell sehe ich aber diese Fire TV-Box eh eher als Übergangslösung für
    > Menschen ohne kompatiblen Smart-TV, die aber Filme am TV und nicht am PC
    > oder Tablet sehen möchte. Letztlich wird diese Funktion von immer
    > leistungsfähigen Smart-TVs übernommen, und die Box damit in ein paar Jahren
    > überflüssig.

    Naja, man will eben auch mal gemeinsam am TV spielen, oder das Smart TV braucht Updates für neue Content-Anbieter. So flexibel sind die meisten TV-Hersteller noch nicht. Ich denke, da muss der ganze Fernseher mit Android laufen, bevor diese Settop-Boxen wieder verschwinden. Wird sicher so kommen, genau wie damals, als die Sat- oder Kabeltuner in's TV integriert wurden.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  5. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: Anonymer Nutzer 04.09.14 - 02:04

    Gibt es tatsächlich noch Menschen, die sich diese PR-Veranstaltungen anschauen? Ich meine, natürlich schwafeln die Bullshit. Was erwartest du?

  6. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: Peter Brülls 04.09.14 - 10:13

    Belial schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Problem ist nunmal an dieser Stelle Apple. Da der eigentliche Gewinn
    > beim Apple-TV eben nicht mit der Hardware, sondern mit dem Content erzieht
    > wird, möchte Apple natürlich den Kunden dazu verleiten, Videos doch bitte
    > via iTunes zu kaufen oder zu leihen - die Plattform für andere
    > Content-Provider zu öffnen, ist da natürlich keine Option.

    Äh.. Du meinst wie NetFlix und Watchever?

  7. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: Marentis 04.09.14 - 10:33

    Belial schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell sehe ich aber diese Fire TV-Box eh eher als Übergangslösung für
    > Menschen ohne kompatiblen Smart-TV, die aber Filme am TV und nicht am PC
    > oder Tablet sehen möchte. Letztlich wird diese Funktion von immer
    > leistungsfähigen Smart-TVs übernommen, und die Box damit in ein paar Jahren
    > überflüssig.

    Wir haben trotz Sony Bravia das Fire TV bestellt, weil die Auswahl an Apps/Möglichkeiten dort VIEL größer ist. Außerdem ist das Sony UI manchmal etwas zäh.
    Mit dem Fire TV muss man auch nicht ewig warten, bis neue Apps unterstützt werden, man installiert sie einfach.

    Damit wir uns richtig verstehen: Der Fernseher ist super und wenn die Wunschapp dabei ist, dann läuft sie auch aber das Fire TV bietet doch noch ein deutliches Plus an Leistung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.14 10:34 durch Marentis.

  8. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: deus-ex 04.09.14 - 10:52

    Belial schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazons Instant Video wird doch bereits von nahezu jedem modernem Gerät
    > unterstützt, ausgenommen sind höchstens Linux-basierte iPhone/iPad-Klone,
    > aber selbst dafür ist eine App angekündigt.
    >
    > Das Problem ist nunmal an dieser Stelle Apple. Da der eigentliche Gewinn
    > beim Apple-TV eben nicht mit der Hardware, sondern mit dem Content erzieht
    > wird, möchte Apple natürlich den Kunden dazu verleiten, Videos doch bitte
    > via iTunes zu kaufen oder zu leihen - die Plattform für andere
    > Content-Provider zu öffnen, ist da natürlich keine Option.
    >
    > Schön wäre natürlich eine offene Plattform unabhängig vom jeweiligen
    > Content-Anbieter. Aber wer soll das bereitstellen? Für unter 100¤ wirst du
    > so ein Gerät kaum gewinnbringend vermarkten können - mehr dürften die
    > Benutzer aber nicht zu zahlen bereit sein, schließlich handelt es sich nur
    > um den Preis fürs Abspielgerät und der Content kostet noch extra.
    >
    > Generell sehe ich aber diese Fire TV-Box eh eher als Übergangslösung für
    > Menschen ohne kompatiblen Smart-TV, die aber Filme am TV und nicht am PC
    > oder Tablet sehen möchte. Letztlich wird diese Funktion von immer
    > leistungsfähigen Smart-TVs übernommen, und die Box damit in ein paar Jahren
    > überflüssig.

    Bullshit. Watchever, Netflix und andere Anbieter gibt es auf dem Apple TV.

  9. Re: Nicht auf Apple TV, nicht nur da nicht, woran das wohl lag

    Autor: Belial 05.09.14 - 16:55

    > Chromecast wäre da schon eine Plattform. Das ist iOS- und Android-kompatibel.

    Chromecast ist aber faktisch nur ein Chrome-Webbrowser, der vom Handy aus den Link zu einem Youtube-Video bekommt, dass er abspielen soll.

    Ohne Silverlight oder richtige proprietäre Apps gibt es auch auf dem Chromecast kein brauchbares DRM und damit kein Streaming von Hollywood-Filmen und -Serien.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. IVU Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. R-Biopharm AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 15,00€
  3. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43