1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firmware-Bug: HPEs SSDs fallen…

Bug oder Absicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bug oder Absicht

    Autor: Kaiser Ming 25.03.20 - 10:12

    40.000 klingt für mich nicht nach Bug, da das kein Datentyp Überlauf ist. Diese Zahl muss also jemand mal in den Code getippt haben aus irgendeinem Grund. Sowas passiert nicht zufällig.

    Da hat entweder einer Testcode hinterlassen oder ein Mitarbeiter der gekündigt wurde hat noch absichtlich was reingeschrieben. Vielleicht gabs auch mal eine interne Anweisung, aus welchen Gründen auch immer.

  2. Re: Bug oder Absicht

    Autor: Truster 25.03.20 - 10:16

    warum macht man nicht per Zufall zwischen 40.000 und 50.000 Std? :D So würd's ich machen, wäre auch schwerer bis gar nicht nachzuvollziehen.

  3. Re: Bug oder Absicht

    Autor: Kaiser Ming 25.03.20 - 10:30

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum macht man nicht per Zufall zwischen 40.000 und 50.000 Std? :D So
    > würd's ich machen, wäre auch schwerer bis gar nicht nachzuvollziehen.

    würde ich auch, ist aber mehr Aufwand
    und man sollte es dann testen
    if(stunden > 40000) beng;
    klappt auch ohne Test ;)
    die Frage ist immer wieviel Energie steckt man rein

  4. Re: Bug oder Absicht

    Autor: BrechMichel 25.03.20 - 10:34

    Ich glaub kaum dass das pure Absicht war, es sei denn jemand will der Firma Schaden zufügen. Meine erste reaktion aus solche news ist nen großen bogen um HPE Produkte zu machen. Wenn eine Firma geplante Obsolenz in Ihre Produkte integriert sind die für mich gestorben..

  5. Re: Bug oder Absicht

    Autor: 3247 25.03.20 - 10:55

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40.000 klingt für mich nicht nach Bug, da das kein Datentyp Überlauf ist.
    > Diese Zahl muss also jemand mal in den Code getippt haben aus irgendeinem
    > Grund. Sowas passiert nicht zufällig.

    Ich tippe darauf, dass es sich um einen Bug in der Berechnung der SMART-Attribute handelt. Die echten Betriebsstunden werden nämlich auf Werte zwischen 255 (neu) bis 0 (nominell am Ende der Lebensdauer) umgerechnet. Gut möglich, dass dann bei 40.000 echten Stunden der Wert 0 erreicht ist und die Software damit nicht umgehen kann.

  6. Der Sinn von SMART ist Selbstzerstörung?

    Autor: grutzt 25.03.20 - 12:44

    Ich dachte bisher immer, dass das nur warnen soll...

  7. Re: Bug oder Absicht

    Autor: Quantium40 25.03.20 - 12:47

    Selbstverständlich ist das ein Bug.
    Das sollten natürlich nicht 40000 Stunden sein, sondern 44000 Stunden (5 Jahre und ca. 1 Woche), nach denen die SSDs ausfallen.
    Die 40000 sollten hingegen an die Druckerabteilung gehen, die dies als Selbstzerstörungswert für die Trommeln der Laserdrucker hinterlegen sollte.

    :)

  8. Re: Bug oder Absicht

    Autor: Quantium40 25.03.20 - 12:53

    Kaiser Ming schrieb:
    > die Frage ist immer wieviel Energie steckt man rein

    Wobei HP an dem Ende noch nie gespart hat.
    Man denke nur an gechipte Druckerpatronen.

  9. Re: Bug oder Absicht

    Autor: FreiGeistler 25.03.20 - 13:27

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbstverständlich ist das ein Bug.
    > Das sollten natürlich nicht 40000 Stunden sein, sondern 44000 Stunden (5
    > Jahre und ca. 1 Woche), nach denen die SSDs ausfallen.
    > Die 40000 sollten hingegen an die Druckerabteilung gehen, die dies als
    > Selbstzerstörungswert für die Trommeln der Laserdrucker hinterlegen
    > sollte.
    >
    > :)

    Klingt vor dem Hintergrund diverser andere Vorkommnisse mit HP und geplanter Obsoleszenz erschreckend plausibel. =:-O
    Wie meinst du das mit den Lasertrommeln?

  10. Re: Bug oder Absicht

    Autor: Quantium40 25.03.20 - 19:49

    FreiGeistler schrieb:
    > Wie meinst du das mit den Lasertrommeln?

    Mit Ausnahme von Kyocera setzen so ziemlich alle Laserdruckanbieter auf Bildtrommeln, die so ca. alle 25-50tausend Seiten gewechselt werden sollen (dann jammern die Drucker los), selbst wenn das Druckbild z.T. nach dem 4-5fachen dieses Wertes noch top ist, sofern man herausbekommt, wie man das Verlangen des Druckers nach einer neuen Trommel abstellen kann.
    Die Bildtrommeln kosten je nach Geräteklasse durchaus mal soviel wie ein neuer Drucker.

  11. Re: Bug oder Absicht

    Autor: FreiGeistler 26.03.20 - 18:17

    Ach so.
    Ist das Modellreihen-spezifisch (Bugs), wie man das umgehen kann oder gibt es allgemeine Tricks?
    Frage für einen Freund. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  4. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...
  2. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  2. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram
  3. Netzwerk-Zeit Facebook synchronisiert Zeit im Bereich von Mikrosekunden

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

  1. Hamsterkäufe: App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen
    Hamsterkäufe
    App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    Das Bundesamt für zentrale Wirtschaftsplanung will gegen Hamsterkäufe von Klopapier vorgehen. Einkauf und Verbrauch sollen künftig nur noch mit einer Online-Registrierung möglich sein.

  2. Coronapandemie: "Gamescom findet in jedem Fall statt"
    Coronapandemie
    "Gamescom findet in jedem Fall statt"

    Verschiebung ausgeschlossen: Die Gamescom findet zum bekannten Datum statt - notfalls in digitaler Form.

  3. Trotz Boykott: Huawei steigert Einkäufe aus den USA um 70 Prozent
    Trotz Boykott
    Huawei steigert Einkäufe aus den USA um 70 Prozent

    Der Huawei-Vorstandsvorsitzende Eric Xu erwartet Vergeltungsmaßnahmen von der chinesischen Regierung, falls die USA den Boykott verschärfen.


  1. 07:42

  2. 17:42

  3. 17:21

  4. 17:06

  5. 16:18

  6. 15:48

  7. 15:33

  8. 15:18