1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fischertechnik vs. Lego…

Das "alte"Fischertechnik

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das "alte"Fischertechnik

    Autor: John Millner 17.07.20 - 12:36

    ich bin in den frühen 80ern mit Fischertechnik groß geworden.. (den grauen Blöcken und roten anderen Teilen, Grundkasten 50 etc) und habe es geliebt.. ganz was anderes als Lego zu seiner Zeit. Lego war ok zum Häuser bauen, Mondlandungen nachzuspielen, etc.. Aber Mechanik lernte man mit Fischertechnik.

  2. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: hyperlord 17.07.20 - 12:43

    Das kann ich nicht bestätigen. Ich hatte ein wenig Fischertechnik und sehr viel mehr von Lego. Gerade bei Lego Technic gab es früher auch tolle Modelle, an denen man Mechanik lernen konnte - nicht zuletzt die Pneumatik-Modelle oder die großen Autos mit funktionierendem Getriebe.

  3. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: BlindSeer 17.07.20 - 14:26

    Hm, ist Lego Technik schon so alt? Pneumatik und Co kenne ich aus meiner Kindheit nur von Fischertechnik. Hatten sogar Kästen im Technikunterricht für Mechanik.

  4. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: x2k 17.07.20 - 14:44

    Der erste lego truck damals hatte einen kleinen kompressor mit elektro motor und Pneumatik. Spätere modelle waren elektromechanisch oder hatten eine handpumpe mit druck tanks.
    Sowas wird aber nuchtmehr hergestellt. (Vermutlich ist die jugend dafür inzwischen zu doof)

    Fischertechnik fand ich damals immer gut grade weil man viel mehr machen konnte und nicht auf ein raster festgelegt war wie bei lego Steinen.
    Es gab damals Getriebe Differentiale ketten uvm.
    Und was mit fischertechnik funktioniert geht auch mit größeren alu profielen, die nach dem selben system funktionieren. Sieht man auf den letzten Bildern im Artikel als Tisch.

  5. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: derdiedas 17.07.20 - 14:52

    Nein in den späten 70ern bis Anfang 80er gab es das nicht bei Lego.

    Fischertechnik war aber halt damals immer Sackteuer und es gab halt von FT keine Geburtstagsgeschenkt kompatiblen kleinen Sets mit denen man seine Sammlung hätte vergrößern können. Da war Lego einfach "schlauer", und bot in jeder Preisklasse Sets an.

    Heute ist Legotechnik der Fischertechnik dank der viel größeren Bandbreite überlegen. Zudem gibt es seit Ablauf der Patente dutzende wirklich erstklassige Clones die das auch bezahlbar machen und teilweise auch mit innovativeren Ideen daherkommen (Wie Classic Lego und Legotechnik vernünftig zu vereinen).

    Gruß DDD

  6. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: Butterkeks 17.07.20 - 15:04

    Hm, ich sehe irgendwo nicht, inwiefern Fischertechnik in der Bandbreite begrenzt ist. LT mag ja wesentlich mehr Sets haben, aber mit ein bis drei größeren Sets von FT kann man echt viel anstellen. Gerade das eigene Bauen ohne Anleitung fand ich immer am besten.
    Abgesehen davon haben die Ihr Angebot wesentlich ausgebaut. Als ich damit vor gut zehn Jahren gespielt habe, gab es bspw. nur zwei Robotiksets, heute sind es sieben.

  7. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: don.redhorse 17.07.20 - 16:59

    kann man aber auch nickt mehr vergleichen, FT von "damals" und heute. Damals gab es die Kästen 50 - x00, dazu Static, Pneumatik, Motor, Elektromechanik, Elektronik und später Computing. Dazu die Modelle an sich. Besonders toll fand ich damals das "Universalfahrzeug". Im Prinzip ein klein LKW, also Kabine, einfach Lenkung vorne, Tankteil und eine Hinterachse. Dafür gab es dann ein Bauteil um einen Auflieger zu bauen, eine Hängerkupplung, passend dazu das Model "Muldenkipper". Das ganze war dann kombinierbar zu einem großen LKW mit Muldenkipper, übrigens ebenfalls Hydraulisch. Kranaufbau etc. alles kombinierbar mit den Basiskästen. LT hatte zwar schöne Modelle, aber alles deutlich später, also eher nach meiner Zeit und vor allem nicht so in der Art aufeinander abgestimmt wie es bei FT damals war. Dazu gab es einen Motorblock mit Kardanantrieb und eine Funkfernsteuerung. Das größte Modell dass ich am Ende bauen konnte hatte zwei Lenkachsen vorne, zwei Achsen und eine Lenkachse hinten, wobei die beiden mittleren Achsen angetrieben waren. Auf der Fläche hinten war dann ein Gitterkran gebaut und die Ladepritsche. Das Teil war schon recht groß und schwer und einige Baukästen und Modelle sind darin verbaut gewesen. Im Bekanntenkreis hatten viele LT, aber so etwas konnten die nie bauen.
    Heute ist es echt alles abgespeckt. Deutlich weniger Bauteile die viel einfacher miteinander verbaut sind. Der Gitterkran aus den Statikkästen ist durch Verstrebungen sehr stabil gewesen und hat sich garantiert nicht verwunden.
    Leider gibt es von den ganzen Sachen keine Fotos mehr, oder so gut wie keine, war halt eine andere Zeit.

  8. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: Eldark 18.07.20 - 07:26

    Bei Lego würde ich sagen waren es in den 2000er wo pneumatik kam, vorher nur Technik.

    Aber jeden deine Jugend war zu anderer Zeit ;) die von mein das war auch in den 60/70ern xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.20 07:26 durch Eldark.

  9. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: Lapje 19.07.20 - 14:22

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Lego würde ich sagen waren es in den 2000er wo pneumatik kam, vorher
    > nur Technik.

    Pneumatik kam bei Lego 1984 mit dem Universalkasten 8040, dem Gabelstapler 8843 und dem großen Bagger 8851.

  10. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: don.redhorse 19.07.20 - 20:10

    diese Kästen kenne ich ich auch, war aber kein Vergleich zum Pneumatik Kasten von FT. Ausserdem gab es damals noch den Kompressor und das Model Kompressor Anhänger, u.a. für das Universalfahrzeug, konnte man auch hinter die Kabine bauen das Ding. Ein Druckbehälter ein Zylinder und ein Motor. Dazu ein kleine Ventilsteuerung. Bei Lego waren es doch immer nur zwei Zylinder die direkt miteinander verbunden waren.

  11. Re: Das "alte"Fischertechnik

    Autor: Lapje 19.07.20 - 21:00

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese Kästen kenne ich ich auch, war aber kein Vergleich zum Pneumatik
    > Kasten von FT. Ausserdem gab es damals noch den Kompressor und das Model
    > Kompressor Anhänger, u.a. für das Universalfahrzeug, konnte man auch hinter
    > die Kabine bauen das Ding. Ein Druckbehälter ein Zylinder und ein Motor.
    > Dazu ein kleine Ventilsteuerung. Bei Lego waren es doch immer nur zwei
    > Zylinder die direkt miteinander verbunden waren.

    Nein, beim großen Bager waren es drei Zylinder und einer zum Druckaufbauen sowie 2 oder 3 Verteiler. Mit dem Motorset konnte man den Zylinder auch motorisieren, Umbau war in der Anleitung abgebildet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
  2. IT Application Consultant (m/w/d)
    Oskar Frech GmbH + Co. KG, Schorndorf-Weiler
  3. Junior Softwareentwickler Java (w/m/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. IT-Mitarbeiter für den 1-Level-Support (m/w/d)
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  2. (u.a. Mass Effect Legendary Edition, NHL 22 für je 34,99€)
  3. 49,99€
  4. (u.a. Cities Skylines Deluxe Edition für 8,99€, Cities Skylines Airport für 11,69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku