Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fitnesstracker: Erst geliebt, dann…

Das Problem sind nicht die Wearables...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem sind nicht die Wearables...

    Autor: squido 03.04.14 - 12:27

    ...sondern die Leute, die keine Lust mehr auf Sport haben.

    Ich jogge seit mehreren Jahren und finde die Nike+ App super und nutze sie jedes mal.

  2. Re: Das Problem sind nicht die Wearables...

    Autor: tezmanian 03.04.14 - 12:55

    Exakt, die Leute meinen damit würden Sie zum Sport motiviert. Und das stimmt nicht, die Motivation muss von selbst kommen. Die Gadgets sind halt nur eine Hilfestellung die man sich dazu holen kann. Z.b. bei einer Ingresstour ist es für mich interessant wo man wie lang gegangen ist und wie viel Schritte es waren. Bei einer MTB Tour ist es für mich interessant wo ich lang bin um gegebenenfalls beim planen einer anderen Tour schon Passagen welche z.b. stark frequentiert oder nicht befahrbar sind auslassen zu können. Gleichzeitig kann man so aber auch sehen ob man fitter geworden ist weil die selbe Strecke in kürzerer Zeit absolviert werden konnte usw. Allerdings meinen die Leute die Gadgets würden zum motivieren dienen, dem ist aber nicht so daher fliegen sie schnell in die Ecke.

  3. Re: Das Problem sind nicht die Wearables...

    Autor: felyyy 03.04.14 - 15:26

    Jedes Jahr im Januar kommen auch alle Leute hochmotiviert ins Fitness gestürmt, mit den guten neuen Vorsätzen.
    Nur leider ist von diesen Leuten nur noch 1/3 im Februar anzutreffen und spätestens im März sieht man wieder nur die alten Gesichter :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,69€
  2. 39,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55