Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fitnesstracker: Erst geliebt, dann…

Soziale Motivation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soziale Motivation

    Autor: lestard 03.04.14 - 11:18

    Ich persönlich sehe das mit der Sozialen Motivation komplett anders. Ich hab keinerlei Interesse daran, solche Dinge anderen Leuten mitzuteilen. Warum auch?

    Ich finde diese Geräte prinzipiell interessant aber mich nervt es, wenn man an allen möglichen Stellen dazu gedrängt wird, Dinge weiter zugeben und zu teilen.
    Das schreckt mich persönlich sogar eher ab. Ich wünsche mir einen solchen Tracker, den ich ganz ohne Internet nur für mich alleine benutzen kann und bei dem ich niemanden irgendetwas mitteilen muss, auch nicht dem Hersteller und seiner Clown-Anwendung.
    Sowas gibts meines Wissens leider nicht.

  2. stinknormale Pulsuhren

    Autor: ggggggggggg 03.04.14 - 11:22

    Gabs schon zu Zeiten zu denen kein Mensch wusste was "Wearables" sind.
    Und die lassen sich auch heute noch ohne Internet und soziale Netzwerke nutzen.

  3. Re: Soziale Motivation - Allein schon diese Zeilen muss man auf der Zunge zergehen lassen ;)

    Autor: Kasabian 03.04.14 - 12:22

    Sozial erreiche ich vor der eigenen Tür mehr als in irgendeinem Netz.
    Was noch fehlt und einigen schon völlig abhanden gekommen zu sein scheint, ist die Motivation wirklich real im Leben aktiv zu werden ;)

  4. Re: Soziale Motivation

    Autor: hoffelmann 03.04.14 - 12:43

    Geht ganz einfach. Ich mache es so:

    Ich nehme ein Pulsuhr und gehe damit Joggen und danach hacke ich alle möglichen wichtigen Daten in eine Excel-Tabeller. Hieraus werden dann ein paar weiterer Werte berechnet und alles grafisch ausgewertet. Nicht ganz so komfortabel wie Stecker dran und mit der Cloud synchronisieren aber dafür habe ICH MEINE Daten und kann mit ihnen machen was ich will.

  5. Re: Soziale Motivation

    Autor: elgooG 03.04.14 - 13:04

    hoffelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht ganz einfach. Ich mache es so:
    >
    > Ich nehme ein Pulsuhr und gehe damit Joggen und danach hacke ich alle
    > möglichen wichtigen Daten in eine Excel-Tabeller. Hieraus werden dann ein
    > paar weiterer Werte berechnet und alles grafisch ausgewertet. Nicht ganz so
    > komfortabel wie Stecker dran und mit der Cloud synchronisieren aber dafür
    > habe ICH MEINE Daten und kann mit ihnen machen was ich will.

    Es wäre schon ein Anfang, wenn man selbst auswählen könnte wohin die Daten übertragen werden. Es wäre schon toll, wenn diese ganzen Geräte alle Daten optional gemeinsam in ein standardisiertes Format zB innerhalb einer SQLite-Datei speichern könnten. Das ist schon mit einem einfachen REST-Dienst auf Smartphone oder PC möglich. Diese kann dann mit irgendwelchen Analysetools oder eigenen Anwendungen ausgewertet werden. Auch für den unbeholfenen Standardanwender ergeben sich dadurch eigentlich keine Nachteile, eher nur Vorteile weil er mehrere Hersteller mischen könnte, sowohl bei Hard- als auch Software.

    Nur ist es nicht das was die Hersteller möchten. Diese möchten nur zusätzliche Einnamequellen und nicht das Wohl des Kunden. Die gesammelten Daten oder der Zugang zu diesen lassen sich nämlich prächtig für Studien verkaufen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Soziale Motivation - Allein schon diese Zeilen muss man auf der Zunge zergehen lassen ;)

    Autor: motzerator 03.04.14 - 14:45

    Kasabian schrieb:
    ------------------------------
    > Sozial erreiche ich vor der eigenen Tür mehr als in
    > irgendeinem Netz.

    Da gibt es aber keine Achievments dafür. ;(

    > Was noch fehlt und einigen schon völlig abhanden
    > gekommen zu sein scheint, ist die Motivation wirklich
    > real im Leben aktiv zu werden ;)

    Vor der Tür lauern viel zu viele Leute. Vor allem bei so
    schönem Wetter.

    Ich war vorhin Brötchen holen, in der kleinen Seitenstraße
    hat jetzt ein Cafe lauter Tische auf den Weg gestellt (Fuß-
    gängerzone) und statt durch eine schön leere Straße führt
    mein Weg jetzt an quasselndem Volk vorbei.

    Ich will einen Brötchentauglichen Replikator!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 135,00€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45