1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Floppy Disk: Tokyo…

Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: Schattenwerk 29.10.21 - 15:03

    Früher, als ich noch jung war, dachte ich natürlich direkt: "olololol was für kacknoobs, diskette, wohl die Neandertaler".

    Inzwischen habe ich aber gelernt, dass es manchmal gute Gründe für alte Technik gibt, welche leider nie in solchen Artikeln aufgezeigt werden. Es geht oft nur um das Reißerische, die Klicks.

    Und natürlich steigen die Leute dann alle darauf ein. Ist vom Autor offenbar ja auch so gewollt.

    Aber wieso werden Disketten verwendet? Und sind Disketten wirklich schlechter als ein Onlinespeicher? Oder einfach nur anders? Und weil die Leute es nicht mehr gewohnt sind, sind sie plötzlich voll out.

    Kleine Story aus meiner Berufserfahrung: Ein Kunde, namenhafter deutscher Hersteller, welcher international exportiert, hatte einen Teil seiner Produktionsanlage ebenfalls mit Disketten programmiert. Es waren wirklich klassische 1,4 MB Teile, wo für die Anlage die Programmierung enthalten war. Klingt natürlich im ersten Moment absurd. Moderne Anlage, modernes Produkt, Steuerung per alter Diskette.

    Grund war aber einfach: Die Anlagen mit Diskette waren weniger fehleranfällig als neuere Anlagen an einem weiteren Standort. Die Tools dafür dieses Konstrukt abbezahlt, ohne Lizenzgebühren, simpler zu handeln. Programmierung in passendem Format speichern, per USB-Diskettenlaufwerk speichern, ab in die Maschine.

    Die modernere Anlage konnte vom Tool direkt bespielt werden, mit viel Klimbim. Am Ende war die alte Anlage aber effizienter. Die Daten wurden einmal von der Diskette gelesen und waren dann im RAM. Bei einem Neustart der Maschine wurde automatisch die Diskette gelesen und die Anlage fuhr hoch. Bei der neuen Anlage musste man erst zum PC mit der Software, die Übertragung starten und das für jede Anlage. Währenddessen waren die Anlagen mit Diskette schon fertig. Umstellen auf ein anderes Produktionsprogramm? Anlage aus, Diskette raus, andere rein, Anlage ein.

    Was ich damit sagen will: Ich hätte bei solchen News gerne mehr background. Die Frage "Wieso?" wäre nett. Klar kann es auch Faulheit sind. Aber ist es immer so?

    Ähnlich die belächelte Diskussion mit dem Fax: Natürlich ist das Fax rückständig. Bestreitet keiner. Eine E-Mail gibt mir aber z.B. keine Zustellgarantie. Die habe ich beim Fax hingegen schon. Da bekomme ich die Bestätigung direkt ausgedruckt.

    Wenn ich etwas kritisches oder terminverbindliches zum Amt, Anwalt etc. schicken muss, dann hätte ich gerne die Bestätigung, dass es an kam. Und nicht den Gedanken "Wird schon geklappt haben", weil am Ende steht Aussage gegen Aussage, wenn dann doch mal was nicht an kam. Beim Fax habe ich meinen Bericht, der ist rechtssicher.

    Letztendlich sind dies alles unterschiedliche Technologien, welche in der Regel alle einen Tradeoff eingehen. Journalistisch gut betrachtet wird dies jedoch selten.

  2. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: Dwalinn 29.10.21 - 15:25

    Naja der Nachteil ist das da jemand erstmal zur Bank fahren muss um das ganze abzugeben. Ob das jetzt eine Diskette oder USB Stick ist ist egal.

    Und ein Fax ist mMn praktisch für Leute ohne E-Mail aber ob so ein Sendebericht im Zweifel reicht um irgendwas zu beweisen bezweifel ich.

  3. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: forenuser 29.10.21 - 15:36

    Der Punkt ist wohl nicht, dass es von der FDD in die Cloud geht sondern dass die vglw. empfindichen FDD im Jahre 2021, Ewigkeiten nach Einführung anderer mobiler und unempfindlicherer Datenträger, noch im täglichen Einsatz sind.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: Eheran 29.10.21 - 15:37

    >aber ob so ein Sendebericht im Zweifel reicht um irgendwas zu beweisen bezweifel ich.
    Das ist schon so. Es gilt als zugestellt, hat (leider) eine "hohe Beweiskraft" vor Gericht.

  5. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: Dwalinn 29.10.21 - 18:02

    Aber kann den nicht selbst ein DAU fälschen?

  6. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: Eheran 29.10.21 - 18:26

    Es ist ein Blatt Papier, selbstverständlich.

  7. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: mgutt 30.10.21 - 00:48

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die modernere Anlage konnte vom Tool direkt bespielt werden, mit viel
    > Klimbim. Am Ende war die alte Anlage aber effizienter. Die Daten wurden
    > einmal von der Diskette gelesen und waren dann im RAM. Bei einem Neustart
    > der Maschine wurde automatisch die Diskette gelesen und die Anlage fuhr
    > hoch. Bei der neuen Anlage musste man erst zum PC mit der Software, die
    > Übertragung starten und das für jede Anlage. Währenddessen waren die
    > Anlagen mit Diskette schon fertig. Umstellen auf ein anderes
    > Produktionsprogramm? Anlage aus, Diskette raus, andere rein, Anlage ein.

    Wenn es nur um einen zuverlässigen Start geht, würde ein industrietauglicher SLC USB Stick heute den selben Zweck erfüllen. Es wird wohl andere Gründe haben, dass es bei neueren Anlagen komplizierter ist. Wobei in Zeiten von PXE Boot & Co, solche Dinge wie einzeln PCs anschließen, tatsächlich komisch klingen.

  8. Re: Find solche News inzwischen zu flach und reißerisch

    Autor: Lachser 22.11.21 - 09:31

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >aber ob so ein Sendebericht im Zweifel reicht um irgendwas zu beweisen
    > bezweifel ich.
    > Das ist schon so. Es gilt als zugestellt, hat (leider) eine "hohe
    > Beweiskraft" vor Gericht.

    Haha ja ich erinnere mich an die Zeit im Büro vom Militär. Da mussten wir auch stets die Sendebstätigung an das gesendete Dokument anheften und ablegen.

    Leider kam es gelegentlich vor, dass das Dokument falsch herum in das Fax eingelegt wurde (Kopierer verlangte beschriftete Seite unten, Fax hingegen oben). Man hatte zwar dann eine schöne Sendebestätigung, das Gegenüber aber eine leere Seite erhalten :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  3. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
  4. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de