Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flutkatastrophe: Ein Spendenkonzert…

Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: ichbinsmalwieder 19.06.13 - 15:48

    Gesetze gelten nunmal, auch wenn man Wasser im Keller hat. Das ist noch lange kein Grund, den Komponisten ihr (vermutlich) wohlverdientes Geld vorzuenthalten.

    Ich mag die GEMA auch nicht, aber ob die GEMA oder ein von ihr vertretener Komponist Geld spenden möchte, haben sie SELBST zu entscheiden, und niemand sonst.

  2. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: GrenSo 19.06.13 - 15:51

    +1

  3. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: violator 19.06.13 - 16:09

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetze gelten nunmal, auch wenn man Wasser im Keller hat.

    Trotzdem ist es eine Ausnahmesituation. Und da kann man wie der Name schon sagt auch mal ne Ausnahme machen.

    Sonst könnte man sich auch beschweren, wieso die jetzt alle staatliche Hilfen bekommen und ich nix bekomme, wenn ich mal als einziger nen überfluteten Keller habe.

  4. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: freddypad 19.06.13 - 16:13

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetze gelten nunmal, auch wenn man Wasser im Keller hat. Das ist noch
    > lange kein Grund, den Komponisten ihr (vermutlich) wohlverdientes Geld
    > vorzuenthalten.
    >
    > Ich mag die GEMA auch nicht, aber ob die GEMA oder ein von ihr vertretener
    > Komponist Geld spenden möchte, haben sie SELBST zu entscheiden, und niemand
    > sonst.

    Darum geht es doch gar nicht! Natürlich hat das die GEMA zu entscheiden!
    Es geht darum, dass man als GEMA für Flutopfer mal auf 80 Euro hätte verzichten können!

  5. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: denta 19.06.13 - 16:18

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es doch gar nicht! Natürlich hat das die GEMA zu entscheiden!

    Kann sie nicht! Sie ist das Inkasso für die Künstler.

    > Es geht darum, dass man als GEMA für Flutopfer mal auf 80 Euro hätte
    > verzichten können!

    Ich denke mal die 25% Reduzierung sind der Anteil, den die Gema einstreichen würde. Über diesen Teil hat sie entschieden.

  6. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: niabot 19.06.13 - 16:21

    "... ob die GEMA oder ein von ihr vertretener Komponist Geld spenden möchte, haben sie SELBST zu entscheiden, und niemand sonst."

    Alle auftretenden Künstler waren mit Sicherheit mit einer Spende einverstanden und genau die GEMA ist es nicht. Die Leute hier im Forum regen sich nicht über das Einhalten von Regeln auf, sondern über eine GEMA die genau jene Regeln diktiert hat, an die sie sich jetzt hält.

  7. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: chriz.koch 19.06.13 - 16:22

    denta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > freddypad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darum geht es doch gar nicht! Natürlich hat das die GEMA zu entscheiden!
    >
    > Kann sie nicht! Sie ist das Inkasso für die Künstler.
    und ein Ausnahme-Fall, zudem haben die anwesenden Künstler für umsonst gearbeitet.

    > > Es geht darum, dass man als GEMA für Flutopfer mal auf 80 Euro hätte
    > > verzichten können!
    >
    > Ich denke mal die 25% Reduzierung sind der Anteil, den die Gema
    > einstreichen würde. Über diesen Teil hat sie entschieden.

    Wenn das stimmt, dann rechtfertige mal wofür die GEMA es verdient 25% der Einnahmen zu bekommen und nicht 95% an die Künstler auszuschütten. Ist Leute durch die Gegen schicken und Haushalte zu tote nerven so teuer geworden?

  8. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: lear 19.06.13 - 16:24

    Es beschwert sich ja auch niemand, daß die gema das (allerdings immer noch sehr zweifelhafte) Recht /hat/, sondern daß sie es in der konkreten Situation /durchsetzt/, um Spendengelder an die Betroffenen einer Katastrophe abzugreifen. Sowas nennt man schlicht asozial im Wortsinne und solches Verhalten zu kritisieren und kritisieren zu dürfen ist ein sozialstabilisierender Faktor.

    Die nächste Frage ist, wieso eine derartige Instanz mit einschlägigem Gebahren legitimiert ist.
    Demokratisch?
    Ökonomisch jedenfalls nicht. Wenige agieren derart ineffizient mit ihren Einnahmen, GEZ und ÖR vielleicht ausgenommen.
    Gäbe es einen Markt, wäre die gema lange tot. Niemand scheint sie zu wollen oder mögen (abseits der Handvoll Profiteure)
    Warum ist sie also noch da und genießt zudem den einmaligen Fall einer Beweislastumkehr zu ihren Gunsten?

  9. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: caldeum 19.06.13 - 16:31

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetze gelten nunmal, auch wenn man Wasser im Keller hat. Das ist noch
    > lange kein Grund, den Komponisten ihr (vermutlich) wohlverdientes Geld
    > vorzuenthalten.
    >
    > Ich mag die GEMA auch nicht, aber ob die GEMA oder ein von ihr vertretener
    > Komponist Geld spenden möchte, haben sie SELBST zu entscheiden, und niemand
    > sonst.
    Trotzdem haben die Ratten von der GEMA das Talent, in jedes Fettnäpfchen zu treten, was sich auftut. Ja die sind im Recht, nein es ist nicht gerecht, daher: Recht und Gerechtigkeit haben (mal wieder) nicht viel miteinander zu tun.

    Falls es die GEMA noch nicht gemerkt hat: es herrscht Katastrophenzustand in den betroffenen Gebieten und die XYZ Milliarden ¤¤¤ von der Bundesregierung sind auch kein rechtlicher Länderfinanzausgleich sondern eine Soforthilfe.

    Der GEMA-Laden ist moralisch-sozial durch und durch verfault - tut mir Leid - positive Eigenschaften kann ich diesen Subjekten dort nicht zusprechen.

  10. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: Crapple 19.06.13 - 16:32

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Unterstes Moralniveau mal wieder im Golem-Forum.

  11. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: a user 19.06.13 - 16:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gesetze gelten nunmal, auch wenn man Wasser im Keller hat.
    >
    > Trotzdem ist es eine Ausnahmesituation. Und da kann man wie der Name schon
    > sagt auch mal ne Ausnahme machen.
    >
    > Sonst könnte man sich auch beschweren, wieso die jetzt alle staatliche
    > Hilfen bekommen und ich nix bekomme, wenn ich mal als einziger nen
    > überfluteten Keller habe.

    1. kann, aber muss nicht.

    2. darf die gema doch nicht für die impliziet betroffenen bands/musiker entscheiden.

    das verhalten der gema ist hier (seltenerweise in letzter zeit) vollkommen korrekt und ihr auch nicht übel szu nehmen, insbesondere, da sie ja einen rabat von 25% anbietet.

  12. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: Surry 19.06.13 - 16:37

    Entweder habt ihr den Wurm oder ich.

    Aber laut Text handelt es sich um ein Benefizkonzert.
    Das bedeutet, Bands gehen dort hin und spielen kostenlos. Also als ob sie "Straßenmusik" machen würden- oder als wenn ein Autor sein Buch in der Fussgängerzone verteilt und die Einnahmen spendet- fällt unter "Spende" und ist dementsprechend steuerbefreit.

    Also, die gehen dort hin, stellen ihr "Produkt" kostenlos dem Veranstalter zur Verfügung (und werden dementsprechend nicht bezahlt, wofür die GEMA sorgen sollte) und das Geld wird somit gespendet. Um es "Spende" nennen zu dürfen (oder Benefizkonzert) muss aber DAS KOMPLETTE GELD gespendet werden und nicht abzüglich der Strom-, Lohn- oder Gemakosten, dann wäre es eine kommerzielle Verantaltung (GEMA etc macht dann Geld).

    Nun bekommen die Musiker kein Geld bzw Spenden es (kommt aufs Gleiche raus). Dann möchte aber die GEMA, (welche dafür zuständig ist dass diese Musiker auch das Geld, das ihnen zusteht, bekommen) das Geld abkassieren und Bezahlen, wo es garnichts zu bezahlen gibt- ausser die Abzüge von "Verwaltung" und die eigene Tasche.

    Also handelt die GEMA nicht im Sinne ihres Auftraggebers (das Werk zu Schützen), möchte aber trotzdem kassieren.

    Das wäre genauso als wenn ich als Erfinder ein Produkt (das ich produziert habe) verschenke und die Herstellerfirma dann kommt und von dem Beschenkten das Geld verlangt.

    Und dann gibts auch noch Trolle wie euch die sowas toll finden...

  13. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: freddypad 19.06.13 - 16:40

    Fakt ist, dass Künstler dort aufgetreten sind und damit einverstanden waren, dass sie keine Gage erhalten!
    Also, bitte erklär mal: Warum kassiert nun die GEMA in diesem Fall genau? Na?

  14. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: freddypad 19.06.13 - 16:42

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ichbinsmalwieder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gesetze gelten nunmal, auch wenn man Wasser im Keller hat.
    > >
    > > Trotzdem ist es eine Ausnahmesituation. Und da kann man wie der Name
    > schon
    > > sagt auch mal ne Ausnahme machen.
    > >
    > > Sonst könnte man sich auch beschweren, wieso die jetzt alle staatliche
    > > Hilfen bekommen und ich nix bekomme, wenn ich mal als einziger nen
    > > überfluteten Keller habe.
    >
    > 1. kann, aber muss nicht.
    >
    > 2. darf die gema doch nicht für die impliziet betroffenen bands/musiker
    > entscheiden.
    >
    > das verhalten der gema ist hier (seltenerweise in letzter zeit) vollkommen
    > korrekt und ihr auch nicht übel szu nehmen, insbesondere, da sie ja einen
    > rabat von 25% anbietet.

    Das Verhalten ist eben nicht korrekt!
    Warum nicht?
    Weil die Künstler freiwillig auf ihre Gage verzichtet haben! Also erklär mal, warum die GEMA in diesem Fall nun trotzdem kassieren will.

  15. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: Cyber1999 19.06.13 - 16:48

    niabot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle auftretenden Künstler waren mit Sicherheit mit einer Spende
    > einverstanden und genau die GEMA ist es nicht. Die Leute hier im Forum
    > regen sich nicht über das Einhalten von Regeln auf, sondern über eine GEMA
    > die genau jene Regeln diktiert hat, an die sie sich jetzt hält.

    Ach und die Stücke, die die Bands gespielt haben, sind alles aus deren Feder gewesen ??

  16. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: ichbinsmalwieder 19.06.13 - 16:51

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Verhalten ist eben nicht korrekt!
    > Warum nicht?
    > Weil die Künstler freiwillig auf ihre Gage verzichtet haben! Also erklär
    > mal, warum die GEMA in diesem Fall nun trotzdem kassieren will.

    Du verwechselst da was.
    Die GEMA vertritt nicht die Künstler, die da auftreten, sondern die Künstler, die die Songs geschrieben haben, die dort gespielt wurden.

  17. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: ichbinsmalwieder 19.06.13 - 16:53

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, dass Künstler dort aufgetreten sind und damit einverstanden
    > waren, dass sie keine Gage erhalten!
    > Also, bitte erklär mal: Warum kassiert nun die GEMA in diesem Fall genau?
    > Na?

    Weil die Komponisten, deren Werke wiedergegeben wurden, eben NICHT auf ihre Tantiemen verzichtet haben, sondern von der GEMA ausgezahlt haben wollen.
    Die können sie ja nachher trotzdem noch spenden.

    Die GEMA ist ein Geldeintreiber und hat NICHT zu entscheiden, ob ihr Mandant das Geld nun haben will oder nicht.

  18. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: freddypad 19.06.13 - 16:55

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > freddypad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das Verhalten ist eben nicht korrekt!
    > > Warum nicht?
    > > Weil die Künstler freiwillig auf ihre Gage verzichtet haben! Also erklär
    > > mal, warum die GEMA in diesem Fall nun trotzdem kassieren will.
    >
    > Du verwechselst da was.
    > Die GEMA vertritt nicht die Künstler, die da auftreten, sondern die
    > Künstler, die die Songs geschrieben haben, die dort gespielt wurden.


    Selbst wenn dem so wäre...
    Die GEMA könnte trotzdem vollkommen problemlos auf dieses Geld von den Benefiz-Veranstaltern verzichten und ihre Künstler trotzdem entsprechend bezahlen. Es hätte sozusagen ein Beitrag der Gema für die Unterstützung der Flutopfer sein können.
    Oder die Gema hätte die betroffenen Künstler darum gebeten, auf das Geld in diesem besonderen Fall zu verzichten. Da wäre so viel denkbar gewesen!
    Davon abgesehen schiebt die Gema hier Bestimmungen als Grund vor, die sie selber aufgestellt hat!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.13 16:55 durch freddypad.

  19. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: ichbinsmalwieder 19.06.13 - 16:56

    Crapple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.
    >
    > Unterstes Moralniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Auch für dich nochmal zum mitmeißeln:
    Das Geld (80,-) gehört NICHT der GEMA, das ist das Geld der Komponisten. Und solange die nicht zugestimmt haben, kann die GEMA das nicht einfach verschenken. DAS wäre unmoralisch und vermutlich auch strafrechtlich relevant.

  20. Re: Unterstes Stammtischniveau mal wieder im Golem-Forum.

    Autor: ichbinsmalwieder 19.06.13 - 16:57

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn dem so wäre...
    > Die GEMA könnte trotzdem vollkommen problemlos auf dieses Geld von den
    > Benefiz-Veranstaltern verzichten und ihre Künstler trotzdem entsprechend
    > bezahlen. Es hätte sozusagen ein Beitrag der Gema für die Unterstützung der
    > Flutopfer sein können.
    > Oder die Gema hätte die betroffenen Künstler darum gebeten, auf das Geld in
    > diesem besonderen Fall zu verzichten. Da wäre so viel denkbar gewesen!
    > Davon abgesehen schiebt die Gema hier Bestimmungen als Grund vor, die sie
    > selber aufgestellt hat!

    Natürlich.
    Dennoch: Die GEMA ist nicht die Caritas und niemand hindert die Komponisten, ihre Tantiemen ebenfalls zu spenden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur
  2. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  3. Conergos, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. (-71%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
    iPhone
    Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

    Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

  2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


  1. 19:16

  2. 19:02

  3. 17:35

  4. 15:52

  5. 15:41

  6. 15:08

  7. 15:01

  8. 15:00