1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flutkatastrophe: Ein Spendenkonzert…

Wenn Die Künstler entscheiden...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Die Künstler entscheiden...

    Autor: ip_toux 19.06.13 - 17:55

    kostenlos auf dem Konzert zu spielen, warum will die Gema dann gebühren? Für was? Die Künstler haben doch schon auf ihre "Gage" verzichtet.

  2. Re: Wenn Die Künstler entscheiden...

    Autor: nightfire2xs 19.06.13 - 18:49

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kostenlos auf dem Konzert zu spielen, warum will die Gema dann gebühren?
    > Für was? Die Künstler haben doch schon auf ihre "Gage" verzichtet.

    1. Was bitte kümmert die GEMA die Meinung der Künstler?
    2. Die GEMA Gebühr fällt auch dann an, wenn die Künstler umsonst spielen.
    3. Der Dieter Bohlen hat überhaupt nicht zugestimmt auf irgendwas zu verzichten.

  3. Re: Wenn Die Künstler entscheiden...

    Autor: ip_toux 19.06.13 - 23:23

    nightfire2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ip_toux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kostenlos auf dem Konzert zu spielen, warum will die Gema dann gebühren?
    > > Für was? Die Künstler haben doch schon auf ihre "Gage" verzichtet.
    >
    > 1. Was bitte kümmert die GEMA die Meinung der Künstler?
    > 2. Die GEMA Gebühr fällt auch dann an, wenn die Künstler umsonst spielen.
    > 3. Der Dieter Bohlen hat überhaupt nicht zugestimmt auf irgendwas zu
    > verzichten.

    Naja, ich dachte immer die GEMA vertritt die Künstler und sorgt für deren "Einkommen" wenn nun ein Künstler sagt er spielt kostenlos, verzichtet er doch auf seine Vergütung. Das ist das was ich nicht so ganz verstehe, denn die Rechte an der Musik hat die GEMA ja von Haus aus nicht.

  4. Re: Wenn Die Künstler entscheiden...

    Autor: Trockenobst 20.06.13 - 03:45

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich dachte immer die GEMA vertritt die Künstler und sorgt für deren
    > "Einkommen" wenn nun ein Künstler sagt er spielt kostenlos, verzichtet er
    > doch auf seine Vergütung. Das ist das was ich nicht so ganz verstehe, denn
    > die Rechte an der Musik hat die GEMA ja von Haus aus nicht.

    Das geht aber nur dann, wenn der Künstler alleine Auftritt, den Song alleine komponiert hat und auch nicht bei einem Big Label ist. Nur dann könnte er die Tantiemen "abwedeln".

    Bei fast jedem Song im Radio haben 5-10+ Leute mitgemacht, dazu noch massig Texter und Geräteoptimierer, die inzwischen auch noch Credit kriegen.

    Sobald man im Team arbeitet wird das, auch auf der Bühne, sehr schwierig. Und sobald es um Geld geht noch schlimmer. Da sind schon 1000ende Bands am Fame und Money gescheitert.

  5. Re: Wenn Die Künstler entscheiden...

    Autor: Hoschi 20.06.13 - 08:10

    Die Argumentation übersieht, dass die GEMA eben nicht die auftretenden Künstler vertritt, sondern die Komponisten. Diese sind nicht identischt. Und wenn sie doch identisch sind, dann sind sie es rechtlich noch nicht.

    Sprich: Der Künstler auf der Bühne ist rechtlich gesehen an der Stelle jemand anderes als derjenige, der seine Kompositionen bei der GEMA angemeldet hat. Und da die GEMA nur den letzteren vertritt, vertritt sie diesen dann in so einem Fall quasi gegen ihn selbst.

    Unsinnig, aber so ist es.

    P.S. Mit unsinnig meine ich den ganzen Blödmannverein GEMA.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-40%) 23,99€
  3. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie