1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foundation bei Apple TV+: Die…

Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: Computer_Science 26.09.21 - 08:40

    Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind ... was hat das mit Asimov's Foundation Saga zu tun?

    Zitat: "His name was Gaal Dornick and he was just a country boy who had never seen Trantor before ..."

    Erfindung von Apple: Gaal Dornicks gesamte Hintergrundgeschichte, in den Büchern ist er nur ein Surrogat für den Leser ... die ganze Kirchenproblematik ist eine komplette Apple-Erfindung

    Erfindung von Apple: 3 Imperator Klone im "genetischen" Imperium ... nicht in den Büchern

    Erfindung von Apple: Planeten Anacreon und Thespis kommen nicht in den Büchern vor

    Erfindung von Apple: der Star-Bridge Space Elevator kommt nicht in den Büchern vor ... wird dort logischerweise auch nicht *spoiler-zensiert*


    ich weiss nicht was Apple da "verfilmt" hat ... aber Foundation ist das nicht ... das ist irgendein Pseudo-SciFi Ramsch ... irgendwie "loosely based" auf einer verdrehten Variante des Foundation Universums ... den Namen "Foundation" verdient es nicht, es hat mit den Büchern praktisch gar nichts zu tun



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 08:40 durch Computer_Science.

  2. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: Pantsu 26.09.21 - 09:20

    Ich habe es ja nur extra wegen der Serie schnell mal angefangen zu lesen und war relativ begeistert von der ersten Hälfte des ersten Buches. Natürlich nehmen sich Filme- und Serienmacher immer viele Freiheiten. Ich sag nur Jurassic Park oder Starship Trooper.
    Das Phänomen ist also nichts neues, es passiert nur zu einer aufgewühlten Zeit, wo Fans und Casuals einen Twitteraccount haben.
    Kann man scheisse finden und auf "seine Version" warten, man kann hoffen, dass sie damit baden gehen, aber ... ich muss mir die Kraft für Dinge, wo ich mich drüber aufregen kann, gut einteilen. Meine ist schon für Star Trek reserviert, ich hoffe dass die Foundation-Fans für ihren Liebling einstehen, wenn es grob schlimm ist.

    Man macht heute eben sehr viel für "generic viewer", nicht für den Fan. Oder hofft, dass viele es nicht gelesen haben. Ich denke, bei Harry Potter hätte man sich damals nicht soviel erlauben können, die Hosenscheisse hätten geweint.
    Also es wurde trotzdem zuviel gekürzt, aber es wurde nicht alles geändert.

    Bei Herr der Ringe ist ja auch so einiges geplant, wir brauchen jetzt auch mehr Frauen und Sex.
    Da gibt es aber mehr Gegendwind, denn da haben viele die Bücher gelesen und die Trilogie geschaut. Kommt halt darauf an, ob die Fanbase überhaupt noch da ist - von Foundation-Fans habe ich selten gehört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 09:23 durch Pantsu.

  3. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: Gamma Ray Burst 26.09.21 - 10:28

    Pantsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe es ja nur extra wegen der Serie schnell mal angefangen zu lesen
    > und war relativ begeistert von der ersten Hälfte des ersten Buches.
    > Natürlich nehmen sich Filme- und Serienmacher immer viele Freiheiten. Ich
    > sag nur Jurassic Park oder Starship Trooper.
    > Das Phänomen ist also nichts neues, es passiert nur zu einer aufgewühlten
    > Zeit, wo Fans und Casuals einen Twitteraccount haben.
    > Kann man scheisse finden und auf "seine Version" warten, man kann hoffen,
    > dass sie damit baden gehen, aber ... ich muss mir die Kraft für Dinge, wo
    > ich mich drüber aufregen kann, gut einteilen. Meine ist schon für Star Trek
    > reserviert, ich hoffe dass die Foundation-Fans für ihren Liebling
    > einstehen, wenn es grob schlimm ist.
    >
    > Man macht heute eben sehr viel für "generic viewer", nicht für den Fan.
    > Oder hofft, dass viele es nicht gelesen haben. Ich denke, bei Harry Potter
    > hätte man sich damals nicht soviel erlauben können, die Hosenscheisse
    > hätten geweint.
    > Also es wurde trotzdem zuviel gekürzt, aber es wurde nicht alles geändert.
    >
    > Bei Herr der Ringe ist ja auch so einiges geplant, wir brauchen jetzt auch
    > mehr Frauen und Sex.
    > Da gibt es aber mehr Gegendwind, denn da haben viele die Bücher gelesen und
    > die Trilogie geschaut. Kommt halt darauf an, ob die Fanbase überhaupt noch
    > da ist - von Foundation-Fans habe ich selten gehört.

    Die Bücher sind ohne Modifikationen nicht verfilmbar. Die Foundation Bücher sind eher abstrakt und die Geschichte spielt eher auf der Metaebene.

    So ähnlich wie das Simarillion.

    Ich habe Foundation auch immer eher als Analyse verstanden, denn als Story.

  4. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: Casio 26.09.21 - 10:34

    Bei diesen ganzen Foristen die sich über Änderungen und Genderentwicklung beklagen frage ich mich immer, ob denen bewusst ist, wie sehr das den erzkonservativen Kräften in den Kirchen ähnelt.

    - wortgetreue Auslegung der „heiligen Schriften“ -> es ist jetzt ein Film, das ist ein anderes Medium, da sollte man die Stärken des jeweiligen Mediums nutzen auch wenn dadurch Aspekte des Originals geändert werden. Man kann halt auch schlecht Architektur tanzen, aber Dekadenz und Schlichtheit, Trauer und Freude, Macht und Demut kann man in beiden Künsten ausdrücken.
    - keine Anpassung an gesellschaftlichen Fortschritt
    - nur die eigene Lehre ist die Wahrheit und Abweichungen von den eigenen Vorstellungen werden diskreditiert „Pseudo SciFi Ramsch“.



    Als Asimov in den vierzigern und Fünfzigern seine Texte und Bücher geschrieben hat sah die Welt für Frauen in Deutschland wie folgt aus:
    - 1933-45 kein Wahlrecht
    - 1958, erst ab jetzt durften verheiratete Frauen in Deutschland selbst ein eigenes Konto eröffnen und ihr Gehalt und Vermögen verwalten. Auch erst jetzt durften die Frauen selbst bestimmen, ob die einen Führerschein machen.
    - 1958: bis jetzt durfte der Mann entscheiden, ob die Frau arbeitet und er durfte das Arbeitsverhältnis der Ehefrau bis jetzt auch einfach wieder beenden
    - 1977: bis jetzt durften Frauen nur arbeiten, wenn es mit den „Pflichten in Haushalt und Ehe vereinbar war“
    - 1997 vergewaltigung in der Ehe ist strafbar


    Die Welt hat sich Gottseidank weiter entwickelt und Sachverhalte die damals undenkbar oder zumindest sehr außergewöhnlich waren sind heute Normalität, bzw. sind auf dem Weg in die Normalität. Starke und prominent eingebundene Persönlichkeiten (Frauen und Männer) in Literatur und Medien prägen Generationen, deshalb ist es wichtig, sowohl starke weibliche, als auch männliche, als auch Farbige und weiße, junge, alte, Menschen mit Behinderung usw. abzubilden und darzustellen. Weil dadurch der Geist und der Verstand geprägt werden.

    Heute gibt es viele weibliche Wissenschaftlerinnen und Frauen in Führungspositionen. Als Asimov seine Bücher geschrieben hat war das die absolute Ausnahme und hätte aus einem Scify Roman eher ein Buch der Frauenrechtsbewegung gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 10:38 durch Casio.

  5. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: Morons MORONS 26.09.21 - 14:18

    +1

  6. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: zonk 26.09.21 - 15:25

    +1

  7. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: foobarJim 26.09.21 - 15:56

    Casio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei diesen ganzen Foristen die sich über Änderungen und Genderentwicklung
    > beklagen frage ich mich immer, ob denen bewusst ist, wie sehr das den
    > erzkonservativen Kräften in den Kirchen ähnelt.

    Ob bei einem Charakter das Geschlecht geändert wird, ändert im Allgemeinen nichts an der Story und ist völlig ok. Wenn man aber Teile der Geschichte komplett wegstreicht oder ändert und neue Teile erfindert, damit aber die Story ändert, dann ist das ärgerlich. Dein Vergleich zieht hier nicht besonders, da die Geschichte im Orginal von Asimov geschrieben wurde und kein Open-Source-Projekt ist, dass sich über die Zeit ändert. Man nimmt ja auch nicht ein Kunstwerk von Picasso und packt ein paar Katzenbilder dazu, nur damit mehr Leute was damit anfangen können.

    Bei Herr der Ringe war es ähnlich. Eigentlich lebt die Geschichte vom Detailreichtum, wie die Welt dargestellt wurde. Dazu gehören auch die kleinen Nebengeschichten wie z.B. Tom Bombadil oder Beorn. Die wurden weggestrichen damit Platz ist für endlose öde Schlachten die im Buch nur wenige Sätze einnehmen. Dazu noch irgendwelche albernen Sprüche die überhaupt nicht zum Charakter der Geschichte passen. Das Ergebnis ist optisch umwerfen aber damit hört es dann auch auf. Ohne auch nur irgendwas von der Foundation-Verfilmung gesehen zu haben, bin ich mehr jetzt schon sicher, dass irgendwelche Schlachten gezeigt werden, die im Buch überhaupt nicht erwähnt werden. Nur weil es ein große Zahl von Menschen gibt, die gerne dabei zusieht wie andere Menschen sich gegenseitig abschlachten.

    Wenn man als Produzent gar kein Interesse an der eigentlich Geschichte hat, kann man ja auch einfach eine neue erfinden. Das ärgerliche an diesen Anpassungen ist, dass aus einem aus der Masse der Science-Fiction-Bücher herausragenden Werk ein schnell vergessenes Stück Konsumware für den Massengeschmack zusammen gewerkelt wird. Es wird halt alles dazu gemanscht mit was man eine große Zahl Konsumenten einfängt: Schlachten und noch größer Schlachten, etwas Sex und ein paar Intrigen. Dazu irgendwas optisch bombastisches was man gut in einen Trailer packen kann. Fertig. Also Massenware die jedes Jahr aufs Neue in leichter Abwandlung für den Vielkonsumenten produziert wird. Dazu muss man aber nicht Kultliteratur wie den Foundation-Zyklus verhunzen. Das kann man auch in irgendeine x-beliebige auswechselbare Handlung reinpacken.

  8. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: Gamma Ray Burst 26.09.21 - 17:33

    Das Gejammer hat auch etwas damit zu tun, dass es diese klassischen männlichen Helden nicht mehr gibt, in den Serien und im Film.

    Gerade in der Science Fiction wurde das Patriarchat in den letzten 10-15 Jahren abgeschafft.

  9. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: theFiend 26.09.21 - 17:40

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man nimmt ja
    > auch nicht ein Kunstwerk von Picasso und packt ein paar Katzenbilder dazu,
    > nur damit mehr Leute was damit anfangen können.

    Bei Filmen/Serien macht man genau das, insbesondere wenn die Story so gestaltet ist, das man sie ansonsten auch nie verfilmen könnte. Grundsätzlich find ich es reizvoller als Verfilmung eine "adaption" der Buchvorlage zu machen, keine schlichte Nacherzählung. Wer die will, kann schlicht das Buch lesen.

    Man wird erst im Verlauf der Serie sagen können ob der grundsätzliche Sinn des Buches, dessen Grundaussagen und "Szenenbild" erhalten bleiben.

  10. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: stoneburner 26.09.21 - 17:52

    völlig richtig, genau deswegen hat man sich in abstimmung mit der "asimov estate" entschieden die story anzupassen

    https://gadgets.ndtv.com/entertainment/features/foundation-apple-tv-plus-series-release-date-cast-asimov-books-women-emotions-location-filming-2544326

    wenn jemand die buch version vorzieht - die wird ja nicht weggenommen

    (wobei der ursprungs poster offenbar die bücher nicht gelesen hat ancacreon kommt nicht nur vor sondern spielt eine wesentliche rolle)

  11. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: theFiend 26.09.21 - 18:19

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gejammer hat auch etwas damit zu tun, dass es diese klassischen
    > männlichen Helden nicht mehr gibt, in den Serien und im Film.

    Superhelden, meist männlich, an jeder Ecke und es gibt keine klassisch männlichen Helden mehr?

  12. Re: Gender-Swapping en masse, 80% Erfindungen die nicht in den Büchern enthalten sind

    Autor: psyemi 27.09.21 - 09:00

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Herr der Ringe war es ähnlich. Eigentlich lebt die Geschichte vom
    > Detailreichtum, wie die Welt dargestellt wurde. Dazu gehören auch die
    > kleinen Nebengeschichten wie z.B. Tom Bombadil oder Beorn. Die wurden
    > weggestrichen damit Platz ist für endlose öde Schlachten die im Buch nur
    > wenige Sätze einnehmen.

    Ich meine das es im Buch noch sehr viel mehr Schlachten gab als in den Filmen. Kann mich aber auch täuschen ist schon echt lange her als ich es gelesen hatte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
  2. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
  3. IT-Servicemitarbeiter/in Support (m/w/d)
    BYTEC Bodry Technology GmbH, Friedrichshafen
  4. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de