1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Franky Zapata: Raketenmann…

Waffenproduzent

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Waffenproduzent

    Autor: dilaracem 04.08.19 - 13:58

    Ich werde nicht vergessen, wie er bei der französischen Militärparade mit dem Sturmgewehr rumgeflogen ist. Eigentlich ist er nicht nur ein "Erfinder", sondern ein Waffenproduzent, der von herumfliegenden Truppen träumt. Arschloch.

  2. Re: Waffenproduzent

    Autor: SanderK 04.08.19 - 14:27

    Geld verdienen will er halt. Wie viele Private werden sich das Leisten können, oder Überhaupt steuern.

  3. Re: Waffenproduzent

    Autor: Ach 04.08.19 - 14:42

    Ist unter den von Militärs geförderten Projekten ist es aber eines der "guten". Ist ja selber keine Waffe sondern ein Transportmittel. Von der Entwicklung könnten auch andere Disziplinen profitieren wie Hobbyfliegerei oder Menschenrettung. Das Sturmgewehr könnten ihm auch die Militärs aufs Auge gedrückt haben, war am Ende des Tages ja keine Flugshow sondern eine Militärparade.

  4. Re: Waffenproduzent

    Autor: LinuxMcBook 04.08.19 - 16:34

    Die Krankentrage im KrKw ist dann auch ein Waffensystem?

  5. Re: Waffenproduzent

    Autor: Citadelle 04.08.19 - 17:02

    Finds schon krass was möglich ist.
    vielleicht haben wir auch irgendwann "einen" ironman.

  6. Re: Waffenproduzent

    Autor: McWiesel 04.08.19 - 17:21

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde nicht vergessen, wie er bei der französischen Militärparade mit
    > dem Sturmgewehr rumgeflogen ist. Eigentlich ist er nicht nur ein
    > "Erfinder", sondern ein Waffenproduzent, der von herumfliegenden Truppen
    > träumt. Arschloch.

    Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche Schrotflinte reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.

    Es ist einfach nur ne nette Spielerei, die nie irgendeinen praktischen oder gar militärischen Nutzen haben wird. Dafür steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen. Beachtenswerter sind hier die Fortschritte bei autonomen Drohnen...

  7. Re: Waffenproduzent

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.19 - 17:57

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Krankentrage im KrKw ist dann auch ein Waffensystem?

    Gegenbeispiel: https://en.wikipedia.org/wiki/Advanced_SEAL_Delivery_System

    Das hier ist auch ein harmloses Transportmittel? Natürlich ist das hier auch ein Waffensystem, da es die Kampfkraft erhöht.

  8. Re: Waffenproduzent

    Autor: SanderK 04.08.19 - 18:01

    So wie Milch, Käse und Wurst?
    Erhöht auch die Schlagkraft. Stelle Dir mal einen Soldat ohne Essen vor ;-)
    Kommt drauf an, wo man die Linie zieht.
    Könnte man auch mit Elektromotoren in Betracht ziehen.

  9. Re: Waffenproduzent

    Autor: Vaako 04.08.19 - 18:10

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dilaracem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich werde nicht vergessen, wie er bei der französischen Militärparade
    > mit
    > > dem Sturmgewehr rumgeflogen ist. Eigentlich ist er nicht nur ein
    > > "Erfinder", sondern ein Waffenproduzent, der von herumfliegenden Truppen
    > > träumt. Arschloch.
    >
    > Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der
    > Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche Schrotflinte
    > reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.
    >
    > Es ist einfach nur ne nette Spielerei, die nie irgendeinen praktischen oder
    > gar militärischen Nutzen haben wird. Dafür steht der Aufwand in keinem
    > Verhältnis zum Nutzen. Beachtenswerter sind hier die Fortschritte bei
    > autonomen Drohnen...

    Reicht aus um schnell über Flüsse und anderes unwegsames Terrain zu kommen, ist sicherlich nichts für Massenanwendungen aber für kleinere Operationen ist das Ding sicher schon nett. An der Lautstärke können sie evtl. noch was tun ansonsten müssen evtl. auf richtiges Wetter oder eine Ablenkung setzen.

  10. Re: Waffenproduzent

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.19 - 18:56

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dilaracem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich werde nicht vergessen, wie er bei der französischen Militärparade
    > mit
    > > dem Sturmgewehr rumgeflogen ist. Eigentlich ist er nicht nur ein
    > > "Erfinder", sondern ein Waffenproduzent, der von herumfliegenden Truppen
    > > träumt. Arschloch.
    >
    > Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der
    > Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche Schrotflinte
    > reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.
    >
    > Es ist einfach nur ne nette Spielerei, die nie irgendeinen praktischen oder
    > gar militärischen Nutzen haben wird. Dafür steht der Aufwand in keinem
    > Verhältnis zum Nutzen.

    Du bist in einem Gebiet, in welchem du nicht mit Helikoptern einfliegen kannst, die Bodentruppen sich aber gut durchkämpfen können und ein paar solcher Teile dabei haben.
    Der Feind ist in einem Hochhaus verschanzt, du kannst nun also ein Kommando aufs Dach fliegen lassen, damit sie von dort aus eindringen und den Feind somit unerwartet von zwei Seiten angreifen.

    Mitgetragen wurden diese " Jets" von den vierbeinigen "Robotereseln" .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.19 18:57 durch Kakiss.

  11. Re: Waffenproduzent

    Autor: Sharra 04.08.19 - 20:14

    1. Attrappe.
    2. Werbung auf einer öffentlichen Parade

    Hat ja offensichtlich funktioniert.

  12. Re: Waffenproduzent

    Autor: BoMbY 04.08.19 - 20:28

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der
    > Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche Schrotflinte
    > reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.

    Ist doch klar: Die Träumen von einem Iron Man Suit - das dürfte aber vermutlich noch mindestens 100 Jahre dauern bis das mal ordentlich funktioniert.

    Wobei: Wenn man vielleicht nur zwei von solchen Triebwerken mit einem Exoskellet verbindet, könnte man zumindest schon mal große Sprünge machen.

  13. Re: Waffenproduzent

    Autor: AltStrunk 04.08.19 - 21:38

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der
    > > Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche
    > Schrotflinte
    > > reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.
    >
    > Ist doch klar: Die Träumen von einem Iron Man Suit - das dürfte aber
    > vermutlich noch mindestens 100 Jahre dauern bis das mal ordentlich
    > funktioniert.
    >
    > Wobei: Wenn man vielleicht nur zwei von solchen Triebwerken mit einem
    > Exoskellet verbindet, könnte man zumindest schon mal große Sprünge machen.

    Also der Ironman Suit aus dem ersten Teil ist gar nicht sooo abgespaced, etwas in der Machart wird sich sicherlich machen lassen auch wenn das dann erstmal nach Mechwarrior aussieht. Da wo es selbst für Tony Stark kritisch wird ist die Energieversorgung mit irdischen Mitteln.

    Was aber noch ein Tiefschlag sein wird sind die Kosten, die USA haben ja schon Zahnschmerzen bei ein paar F35.

  14. Re: Waffenproduzent

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.19 - 09:46

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie Milch, Käse und Wurst?
    > Erhöht auch die Schlagkraft. Stelle Dir mal einen Soldat ohne Essen vor
    > ;-)
    > Kommt drauf an, wo man die Linie zieht.
    > Könnte man auch mit Elektromotoren in Betracht ziehen.

    Der Unterschied ist, dass das U-Boot bzw. dieses Hoverboard die Kampfkraft unmittelbar erhöhen können, ein Elektromotor nur mittelbar.

  15. Re: Waffenproduzent

    Autor: SanderK 05.08.19 - 09:54

    Ja gut, wenn man es so sieht.
    Mit was fahren moderne U Boote und könnten ohne nicht mal Karotten schälen?
    Vieles gibt es im Militär, stellenweise auch von Militär erdacht und im Zivilen Umfeld genutzt.
    Militär ist auch nicht mehr direkt nur für Krieg da.
    (PS Schlechtes Essen Schlechte Laune. Schlechte Laune, schlechte Kampfkraft. Hat Napoleon schon erkannt.)

  16. Re: Waffenproduzent

    Autor: Dwalinn 05.08.19 - 09:55

    Konservendisen habe damals auch die Kampfkraft unmittelbar erhöht, endlich große Einheiten hinter feindlichen linien versorgen selbst wenn der Feind nur verbrannte Erde hinterlassen hat.

  17. Re: Waffenproduzent

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.19 - 10:17

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja gut, wenn man es so sieht.
    > Mit was fahren moderne U Boote und könnten ohne nicht mal Karotten
    > schälen?
    > Vieles gibt es im Militär, stellenweise auch von Militär erdacht und im
    > Zivilen Umfeld genutzt.
    > Militär ist auch nicht mehr direkt nur für Krieg da.
    > (PS Schlechtes Essen Schlechte Laune. Schlechte Laune, schlechte
    > Kampfkraft. Hat Napoleon schon erkannt.)

    Kann man sicher nicht komplett von der Hand weisen, auf der anderen Seite muss man sich fragen ob es nicht billiger und effizienter ist, die gleichen Dinge mit ziviler Forschung zu betreiben. Viele Erfindungen sind lange Zeit unter Verschluss, wo sie schon einen Nutzen für die Allgemeinheit haben könnten. Bei ziviler Forschung ist alles grundsätzlich öffentlich und ähnliches gilt für das (kritisierbare!) Patentwesen, bei denen die Entwicklung ebenfalls öffentlich gemacht werden muss und unter bestimmten Bedingungen zur Mitnutzung gegen Lizenzzahlung zur Verfügung gestellt werden muss.

  18. Re: Waffenproduzent

    Autor: SanderK 05.08.19 - 10:23

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja gut, wenn man es so sieht.
    > > Mit was fahren moderne U Boote und könnten ohne nicht mal Karotten
    > > schälen?
    > > Vieles gibt es im Militär, stellenweise auch von Militär erdacht und im
    > > Zivilen Umfeld genutzt.
    > > Militär ist auch nicht mehr direkt nur für Krieg da.
    > > (PS Schlechtes Essen Schlechte Laune. Schlechte Laune, schlechte
    > > Kampfkraft. Hat Napoleon schon erkannt.)
    >
    > Kann man sicher nicht komplett von der Hand weisen, auf der anderen Seite
    > muss man sich fragen ob es nicht billiger und effizienter ist, die gleichen
    > Dinge mit ziviler Forschung zu betreiben. Viele Erfindungen sind lange Zeit
    > unter Verschluss, wo sie schon einen Nutzen für die Allgemeinheit haben
    > könnten. Bei ziviler Forschung ist alles grundsätzlich öffentlich und
    > ähnliches gilt für das (kritisierbare!) Patentwesen, bei denen die
    > Entwicklung ebenfalls öffentlich gemacht werden muss und unter bestimmten
    > Bedingungen zur Mitnutzung gegen Lizenzzahlung zur Verfügung gestellt
    > werden muss.
    Stimmt schon. Im Militär wird aber auch viel Gemacht, was Augenscheinlich keinen finanziellen Mehrwert hat. Im privatwirtschaftlichen Raum, muss damit Geld gemacht werden.
    Das Militär kann auch falsch Liegen, ohne gleich Pleite zu sein.
    Mit Patente wurde leider schon immer fast schon kriminelle Umgegangen.
    Damals gab es ja schon Autos mit einen Verbrauch, wie heute, wurde wie Du schön gesagt hast, aber unter Verschluss gehalten.

  19. Re: Waffenproduzent

    Autor: Quantium40 05.08.19 - 12:33

    McWiesel schrieb:
    > Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der
    > Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche Schrotflinte
    > reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.

    Wenn man mit sowas unbeschadet über ein Minenfeld kommt oder eine sonst unzugängliche Anhöhe einnehmen kann, kann das durchaus sinnvoll sein.
    Zudem sind Schrotflinten beim Militär eher unüblich.

  20. Re: Waffenproduzent

    Autor: SanderK 05.08.19 - 12:39

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > > Erkläre bitte einen einzigen militärischen Einsatzbereich für sowas? Der
    > > Höllenlärm führt zu sofortiger Entdeckung und eine gewöhnliche
    > Schrotflinte
    > > reicht aus um das Ding vom Himmel zu holen.
    >
    > Wenn man mit sowas unbeschadet über ein Minenfeld kommt oder eine sonst
    > unzugängliche Anhöhe einnehmen kann, kann das durchaus sinnvoll sein.
    > Zudem sind Schrotflinten beim Militär eher unüblich.
    Im Feld ja. Auf freien Feld Holst so eine Tontaube mit einen Sturmgewehr schnell runter.
    Im Urbanen Gelände verwenden die Truppen ganz gern mal eine Flinte. Manchmal auch als Anhängsel zum M4.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    FDK - Fachdienst der Kieferorthopäden, Nienburg/Weser oder Home-Office
  2. Senior Entwickler Konfigurator (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
  3. IT System Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Data Solution Engineer (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial P2 500 GB für 49,99€, Crucial P5 Plus 1 TB für 149,99€)
  2. 55,56€
  3. 29,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Roccat Burst Pro Maus für 35€, Hades für PS4/PS5 für 17,99€, Civilization VI für PS4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps
  2. Nvidia Geforce Now bekommt RTX 3080 und Threadripper Pro

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

  1. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber
  2. 3D-Druck Das erste europäische Haus aus dem 3D-Drucker ist fertig
  3. Fleisch-Alternativen Ein Osterbraten im Drucker