1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › G-Drive Mobile SSD R-Series: Kleine…

Teuer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teuer?

    Autor: mhstar 16.09.17 - 22:56

    240 Euro für eine 500 GB SSD ist ein recht "normaler" Preis.
    Vor allem wenn man an die IP67 Schutzart denkt.

    Klar, die Samsung Evos sind billiger. Das sind aber auch Budget SSDs.

  2. Re: Teuer?

    Autor: Anonym- 17.09.17 - 00:42

    Er schreibt viel Geld und nicht teuer.

  3. Re: Teuer?

    Autor: MAD_onna 17.09.17 - 07:16

    Für die Einen ist es Geld - für die Anderen die natürlichste Sache der Welt.

  4. Re: Teuer?

    Autor: Bouncy 18.09.17 - 15:59

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 240 Euro für eine 500 GB SSD ist ein recht "normaler" Preis.
    > Vor allem wenn man an die IP67 Schutzart denkt.
    >
    > Klar, die Samsung Evos sind billiger. Das sind aber auch Budget SSDs.
    Was haben denn die Evos damit zu tun? Die T5 kostet knapp 200¤ bei 500GB, mit denen muß sich eine neue Platte halt messen. IP67 darf das Produkt nicht teurer machen, sonst ist die Zielgruppe auf die eingeschränkt, die wirklich, wirklich dringend Wasserschutz brauchen und es nicht als Bonus, sondern als geldwert ansehen - das dürften recht wenige sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Fürth
  3. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  4. bio verlag gmbh, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.

  2. Software-Entwicklung: Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung
    Software-Entwicklung
    Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung

    Aktionen auf Github können künftig auch per App auf dem Smartphone ausgeführt werden. Das Unternehmen verbessert außerdem die Nutzung und Verwaltung und will Quellcode für 1.000 Jahre archivieren. Die Kritik an der Zusammenarbeit mit US-Behörden wird derweil größer.

  3. Drohnen: Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten
    Drohnen
    Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten

    Mit einer jüngst vorgestellten App des Copter-Herstellers DJI sollen mit Hilfe handelsüblicher Smartphones jedwede moderne Multicopter identifiziert und lokalisiert werden können. Ein derartiges System könnte sowohl Behörden als auch Privatpersonen helfen.


  1. 12:05

  2. 11:59

  3. 11:44

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30