Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game of Thrones per Torrent: Mehr…

Das Problem sind die Fernseh-Sender

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem sind die Fernseh-Sender

    Autor: Feron 26.12.12 - 19:06

    In Europa haben wir das Problem vieler Länder mit vielen verschiedenen Fernsehsendern und vielen verschiedenen Exklusiv-Verträgen. Für die Bosse oben kommt am Ende ein (in den Augen der Finanzexperten) optimales Ergebnis raus, während die Kunden die Blöden sind. Kann man hier auf dem deutschen TV-Markt Jahr für Jahr wieder beobachten.

    Ich schaue wirklich gerne Serien. Aktuell Game of Thrones und The Walking Dead. In Deutschland gibt es kaum eine Chance die Serien zeitnah nach der Erstausstrahlung zu sehen. Im Free-TV muss man teils Jahre warten, um dann werbeverseuchte, geschnittene Episoden im Durcheinander der Sendezeiten zu sehen, im Pay-TV gibt häufig manchmal noch eine satte Verzögerung und hinzu kommen horrende Gebühren für irgendwelche bekloppten Komplettpakete von denen man maximal 5% effektiv nutzen wird. Das ist eine verfluchte Situation.

    Prinzipiell lehne ich Schwarzkopien ab. Egal, ob es sich um Musik, Software oder Filme handelt. In diesem Fall mache ich aber nur zu gerne eine Ausnahme von meinen Prinzipien. Sobald dann die Bluray im Handel erhältlich ist, kaufe ich sie mir trotzdem. Es ist einfach ein Armutszeugnis, dass es in Deutschland keine vernünftigen "on Demand"-Angebote gibt. Amazon Instand Video ist eine tolle Sache zum Beispiel :) Bei uns ohne VPN und Fake-Adresse und amerikanisches Rechnungskonto nicht möglich.

  2. Re: Das Problem sind die Fernseh-Sender

    Autor: Shik3i 27.12.12 - 03:25

    Und dann stellt die Politik unser Land als fortschrittlich und voller Innovationen da... Aber halten an gesetzten von 1970 fest und illegalisieren alles was wir nicht kennen... Sonst würde es Amazon Video on demand oder hulu schon längst in De geben aber nein..was haben wir? Die GEZ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Lampe & Schwartze KG, Bremen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 397€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 159€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 182€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Adobe: Die Flash-Ära endet 2020
    Adobe
    Die Flash-Ära endet 2020

    Adobe kündigt das Ende von Flash an. In drei Jahren wird es keine Fixes und Sicherheitsupdates für das Browser-Plugin mehr geben, von dem sich viele längst verabschiedet haben.

  2. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  3. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26