Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game of Thrones per Torrent: Mehr…

Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 15:39

    Jetzt stehen Rechtfertigungen für Raubkopien schon im Golem-Artikel...

    Glückwunsch!

    Der Leser muss nun gar nicht mehr darüber nachdenken, was seine Lausauger-Mentalität bewirkt. Es bekommt nun sogar schon im Artikel Rechtfertigungen geliefert, die ihm eine moralische Rechtmäßigkeit von Raubkopien vorgaukeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.12 15:40 durch aktenwaelzer.

  2. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 15:46

    wieso sollte das moralisch nicht ok sein?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 15:50

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso sollte das moralisch nicht ok sein?

    Ich habe keine Lust, das Alphabet zu erklären. Wer bis jetzt noch nicht verstanden hat, warum Raubkopien nicht ok sind, wird es wohl auch in Zukunft nicht begreifen.

  4. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Trockenobst 26.12.12 - 15:51

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rechtfertigungen geliefert, die ihm eine moralische Rechtmäßigkeit von
    > Raubkopien vorgaukeln.

    Moral ist so eine lustige Kaugummi-Thematik, die manchmal gilt, aber
    manchmal (etwa bei Chinaware von Zwangsarbeiter) dann *plötzlich*
    sehr schnell sehr relativ wird.

    Wenn HBO etwa sagt, dass sie mit früherer Stream-Veröffentlichung ihr
    Business-System stören würden haben sie damit akzeptiert dass es
    International eben andere Wege gibt.

    Wir leben im Kapitalismus. Mach ein Angebot oder jemand anderes macht es.
    Wenn Du es nicht machst, dann lebe mit den Konsequenzen. Es *ist* so einfach.

    Die Leute die da den Zeigefinger herauskramen und die Spucke vor dem Mund
    bereits ihre Sicht stört, können ja nicht mal auf Alternativen - außer Warten - verweisen. "Warten" dann eigentlich auch die *globalen* Diskussionsrunden?
    Werden Spoiler aktiv verhindert etc? Eben nicht.

    Mich interessiert GoT nicht. Aber ich verstehe sehr wohl dass ein Russe, ein
    Inder oder Franzose auf diese "Moral" pfeift. Ist halt auch nur eine Facette.

  5. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 15:53

    1.) gibts keine Raubkopien
    2.) gibts keinen Grund wieso das nicht ok sein sollte... schon gar keinen moralischen Grund...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Charles Marlow 26.12.12 - 15:54

    Zeit für die Trollwiese.

  7. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 15:55

    Trockenobst schrieb:

    > Wir leben im Kapitalismus. Mach ein Angebot oder jemand anderes macht es.

    Raubkopierer sind keine Marktteilnehmer. Sie sabotieren den Markt.

    Abgesehen davon siehst Du in den anderen Beiträgen, dass für die Handlungen (nicht von mir) ganz offensichtlich eine moralische Rechtfertigung gesucht wird. Ob das nun "Die Serie ist zu spät in Deutschland" ist oder "Der Preis ist zu hoch".

  8. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 15:57

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Raubkopierer sind keine Marktteilnehmer. Sie sabotieren den Markt.

    Urheberrecht sabotiert auch den Markt...

    > Abgesehen davon siehst Du in den anderen Beiträgen, dass für die Handlungen
    > (nicht von mir) ganz offensichtlich eine moralische Rechtfertigung gesucht
    > wird. Ob das nun "Die Serie ist zu spät in Deutschland" ist oder "Der Preis
    > ist zu hoch".

    Das ist keine moralische Rechtfertigung sondern Realität...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 15:58

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) gibts keine Raubkopien
    > 2.) gibts keinen Grund wieso das nicht ok sein sollte... schon gar keinen
    > moralischen Grund...

    Ab sofort antworte ich Dir nicht mehr. Das ist hoffentlich ok für Dich. ;))

  10. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 15:59

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1.) gibts keine Raubkopien
    > > 2.) gibts keinen Grund wieso das nicht ok sein sollte... schon gar
    > keinen
    > > moralischen Grund...
    >
    > Ab sofort antworte ich Dir nicht mehr. Das ist hoffentlich ok für Dich. ;))

    Für mich ist das ok.... ich frage mich nur, wie lange du das durchhalten wirst... wirs sind uns ja wohl einig, dass ich Recht habe mit dem was ich schreibe.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: paradigmshift 26.12.12 - 16:07

    +1
    /quod erat demonstrandum

  12. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.12 - 16:12

    1.) gibts keine Raubkopien
    2.) gibts keine Raubkopien
    3.) gibts keine Raubkopien
    4.) Ist der Region Code auf DVD's ebenso kriminell, Linux User werden dir ein Lied davon singen können.
    5.) Hallo VPN und Hulu/Netflix.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.12 16:15 durch Born2win.

  13. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Trockenobst 26.12.12 - 16:14

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (nicht von mir) ganz offensichtlich eine moralische Rechtfertigung gesucht
    > wird. Ob das nun "Die Serie ist zu spät in Deutschland" ist oder "Der Preis
    > ist zu hoch".

    Moral bei einem Mausklick? Dass ist bestenfalls was für die gepflegte
    Kaffehausdiskussion. Es gibt kaum eine Moral mehr, somit gibt es in diesem
    Kontext auch nichts zu verteidigen. Ich würde es nicht tun. Warum auch?

    Die moralische Unterscheidung ob ich mir eine 1,5 Jahre spätere
    schlechte deutsche Synchro mit dreimal Werbeeinblendung ertragen
    muss habe ich vor 15 Jahren getroffen: Nein. Um keinen Preis.

    Wenn man einen echten Markt will, soll man die "Bits und Bytes" zur
    selben Zeit mit einem Marktpreis auf den Tisch legen und nur *dann*
    hätte man einen echten Vergleich. Ich warte auf die eine oder andere
    Bluray-Box und bin Dankbar für den Medien-Versandt von alten Filmen.

    Bei Steam habe ich schon ca. 30 Games gekauft. Vor Steam hätte mir viele
    dieser 5¤ Teile einfach irgendwo gezogen, sind ja meist keine 10h Spielstunden.

    Schafft das alles die täglichen "Moralkliffen"? Natürlich nicht. Das ist schon
    deswegen Unsinn, weil es von 90% der Medien nicht die Darreichung in
    der Preisregion in dem Land zur Zeit X gibt.

    In einem Markt wo die Moralverfehlung so schlimm wäre wie angedeutet,
    gäbe es keine Medien, keine Produkte mehr. Der Markt wäre tot. Aber irgendwie
    produzieren immer Leute, immer mehr kleinere Firmen wollen mitmischen.

    D.h. der Schnitt *nach* der Moralverfehlung der Massen ist immer noch riesig.
    Und nur noch darum gehts. Der Rest steigt auf Sockel und freut sich mit
    verzerrten Gesicht auf Leute zu zeigen die irgendwelchen Vorstellungen nicht
    entsprechen.

  14. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Moriati 26.12.12 - 16:21

    Was ein Müll. Wenn kein Angebot besteht das Produkt käuflich zu erwerben, dann ist da genau wo der Schaden = moralisch das Problem?

    Es geht um Kopien und nicht um Diebstahl, aber das ist wohl für manche zu kompliziert.

    Davon abgesehen sind die Zahlen im Artikel auch mit Vorsicht zu genießen. Ich kenne eine Vielzahl von Leuten, die gar nicht schnell genug aktuelle Folgen laufender US Serien sehen können, sich ein halbes Jahr später aber trotzdem die entsprechenden Blueray- bzw DVD-Boxen kaufen. Der Erwerb wurde somit nur -zwangsweise- zeitlich verlagert.

    Das ganze ändert aber natürlich nichts an dem grundlegendem Problem. Die Vertriebswege der Content-Industrie hinken der technischen Entwicklung leider nach wie vor weit hinterher. Am Beispiel GoT sieht man zudem sehr anschaulich, dass der potenzielle Markt des Onlinevertriebs sogar mittlerweile größer sein könnte als der klassische Vertriebsweg und TROTZDEM will man ihn nicht nutzen... da kann man nur sagen Pech gehabt, aber bitte dann auch nicht Rumheulen, dass die bösen Raubkopierer einem den ganzen Umsatz kaputt machen.

  15. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 16:23

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (nicht von mir) ganz offensichtlich eine moralische Rechtfertigung
    > gesucht
    > > wird. Ob das nun "Die Serie ist zu spät in Deutschland" ist oder "Der
    > Preis
    > > ist zu hoch".
    >
    > Moral bei einem Mausklick?

    Schon mal was von Fernzünden von Raketen gehört? Das ist auch nur ein Mausklick oder wenn Du willst Knopfdruck. Aber wahrscheinlich ist das Leid, das dadurch entsteht, auch nur virtuell, weil Du es nur auf Deinem Monitor siehst.

    Abgesehen davon: Schreib das denen, die eine moralische Rechtfertigung für ihre Lausauger-Aktivitäten hier im Forum niederschreiben. Ich stelle nur fest, dass sie das tun.

    > Es gibt kaum eine Moral mehr

    Das glaube ich Dir sofort.

  16. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Charles Marlow 26.12.12 - 16:23

    Fütter nicht den Troll!

  17. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Moriati 26.12.12 - 16:26

    Manchmal muss ich einfach.

  18. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 16:29

    Moriati schrieb:

    > Ich kenne eine Vielzahl von Leuten, die gar nicht schnell genug aktuelle
    > Folgen laufender US Serien sehen können, sich ein halbes Jahr später aber
    > trotzdem die entsprechenden Blueray- bzw DVD-Boxen kaufen.

    Das machen doch alle so. Es gibt doch keine Raubkopien. ;))

    Und jeder, der die Serie schon im Netz gesehen hat, sieht sich selbstverständlich dann auch noch mal die Serie im TV mit Werbung an und kauft sich danach selbstverständlich noch die Blueray. ;))

    > Das ganze ändert aber natürlich nichts an dem grundlegendem Problem. Die
    > Vertriebswege der Content-Industrie hinken der technischen Entwicklung
    > leider nach wie vor weit hinterher.

    Und deshalb sollte man sich also deren Content einfach nehmen und sich damit auf deren Recht, über die Verwertung IHRER Produkte selbst zu bestimmen, hinwegsetzen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.12 16:34 durch aktenwaelzer.

  19. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 16:45

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon: Schreib das denen, die eine moralische Rechtfertigung für
    > ihre Lausauger-Aktivitäten hier im Forum niederschreiben. Ich stelle nur
    > fest, dass sie das tun.

    Welche moralische Rechtfertigung?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: azeu 26.12.12 - 16:46

    > Raubkopien

    Du meinst wohl Schwarzkopien?

    "Als Raub bezeichnet man in Kriminologie und Rechtsvergleichung einen Deliktstypus, bei dem ein Vermögensdelikt durch Gewaltanwendung begangen wird."

    Welche Gewalt wendet z.B. ein 12jähriger gegen die Musikindustrie an, wenn er per Filesharing mp3-Dateien saugt?

    ... OVER ...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
      2nd Life
      Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

    2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
      Paketlieferungen per Drohne
      Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

      Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

    3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
      Fehler, Absturz oder Problem
      Verbotene Wörter im Apple Store

      Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


    1. 13:30

    2. 12:24

    3. 11:45

    4. 11:15

    5. 09:00

    6. 13:57

    7. 13:20

    8. 12:45