1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming-Einschränkungen: Profis…

Vielleicht ist das ein Problem

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht ist das ein Problem

    Autor: Steven Lake 13.09.21 - 15:51

    Wenn man hört dass ein Kind den ganzen Tag nur vor dem Rechner sitzt, kann man da einen Mangel stark vermuten. Für einen Heranwachsenden ist Abwechslung nötig. Heißt jetzt nicht dass man Hobbys blockieren soll, aber 70 Stunden pro Woche sind schon übertrieben viel. Das sind 10 Stunden am Tag. Man muss sich auch sozialisieren und das geht nicht Online, auch wenn jemand was anderes behaupten wollen. Mit jemanden auf Teamspeak reden ist was ganz anderes, als von Angesicht zu Angesicht zu reden. Ich spreche aus Erfahrung.

    China hat die Probleme erkannt und nutzt ihre Macht aus und beschränkt es. Zugegeben dass die diese Macht überhaupt haben, ist schlecht, aber die haben ja Primär das Wohl ihres Volkes im Sinn, auf ihre Verkorkste Art und Weise.

  2. Re: Vielleicht ist das ein Problem

    Autor: caldeum 13.09.21 - 16:12

    > Zugegeben dass die diese Macht überhaupt haben, ist schlecht, aber die haben ja Primär das Wohl ihres Volkes im Sinn, auf ihre Verkorkste Art und Weise.
    Bis irgendwann mal einer an die Spitze kommt der das nicht hat oder eine kritische Fehlentscheidung trifft. Das ist die große Gefahr von zementierter Macht.

  3. Re: Vielleicht ist das ein Problem

    Autor: Drohnald 13.09.21 - 16:30

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich auch sozialisieren und das geht nicht Online, auch wenn
    > jemand was anderes behaupten wollen.
    Wozu? Um dem Normativ zu entsprechen?
    Es ist ja nicht so, als würden diese Menschen von Geburt an niemanden sehen und keine soziale Interaktion haben.
    70h am Computer pro Woche? Das hat jeder selbstständige IT-Profi sicherlich auch. Sind auch nicht alle unsozialisiert.
    Selbst als Büro-Azubi (die starten auch mit 15/16) kommt man schon allein beruflich auf locker 35h die Woche Computergedöns. Wie die Arbeit aussieht ist unerheblich.
    Wir reden hier nicht über 10-Jährige Kinder, aber das Verbot gilt u18.

    > Mit jemanden auf Teamspeak reden ist
    > was ganz anderes, als von Angesicht zu Angesicht zu reden. Ich spreche aus
    > Erfahrung.
    Volle Zustimmung. Muss man aber unabhängig von Sozialisation betrachten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.21 16:32 durch Drohnald.

  4. Re: Vielleicht ist das ein Problem

    Autor: Kakiss 13.09.21 - 16:32

    Das mit den siebzig Stunden ist auf den E-Sport bezogen.

    Ein Kind das tatsächlich siebzig Stunden pro Woche am zocken ist, wird wahrscheinlich auch die Schule schwänzen und allgemein Probleme haben :)

    Die gerade herangezogenen Verbote richten sich momentan gegen alles, was deren eigene Doktrin und mentale Formung konkurriert.

    Außerdem muss man ja auch betonen, der Spielmarkt in China ist anders als hierzulande. Suchterzeugende "Free" to play Titel sind in China viel akzeptierter und bespielter als in anderen Regionen der Welt.

    Blizzard hat Diablo Immortal nicht für den westlichen Mark gemacht, sie wollen hier ein Stück Kuchen vom asiatischen Markt.
    Ich fände es nett, wenn diese Investition nach hinten losgeht :)

  5. Re: Vielleicht ist das ein Problem

    Autor: Schattenwerk 13.09.21 - 19:27

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man hört dass ein Kind den ganzen Tag nur vor dem Rechner sitzt, kann
    > man da einen Mangel stark vermuten. Für einen Heranwachsenden ist
    > Abwechslung nötig. Heißt jetzt nicht dass man Hobbys blockieren soll, aber
    > 70 Stunden pro Woche sind schon übertrieben viel.

    Zwei Dinge:
    1. Nimm dir einen jugendlichen geförderten Leistungssportler und lass dir erzählen wie viel Zeit die pro Woche mit ihrem Sport verbringen
    2. Die Annahme, dass man 70 Stunden eine Tätigkeit ausführt ist lächerlich. Die meisten E-Sport-Titel sind Teamspiele. Ergo gehören in diese 70 Stunden: Training, Besprechungen, Meetings etc.

    Ein junger Mensch, welcher z.B. im Turnen tätig ist, ist auch nicht nur auf dem Reck oder an den Ringen unterwegs. Ein Fußballspieler spielt auch nicht nur am Stück.

    Schon mal von jungen Schachspielern gehört, die neben dem Spielen auch Bücher lesen oder sich Aufzeichnungen ansehen? ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant im Bereich ERP-Systeme/ERP-Systemadmini- strator (m/w/d)
    CCV GmbH, Au i. d. Hallertau
  2. Manager (gn) Quality Assurance IT
    MorphoSys AG, Planegg
  3. IT-Specialist NOC (m/w/d)
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
  4. Fachinformatiker (m/w/d)
    Fürst Gruppe, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release 07.12.)
  2. (u. a. ASPYR 25th Anniversary Sale: Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite...
  3. (u. a. Apacer AS340X 960GB SATA-SSD für 82,90€, Patriot Viper VPN100 2TB PCIe-SSD für 216...
  4. (u. a. Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de