1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming-Notebook: Razer aktualisiert…

4k o. FHD Modell

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4k o. FHD Modell

    Autor: QuiteNoise 14.02.17 - 09:52

    Ich schiele schon seit längerem auf den Razer Blade und spiele mit dem Gedanken mir den zu kaufen. Nur so unentschlossen wie aktuell war ich schon lange nicht mehr.
    Was mich interessiert ist wie ist die Akkulaufzeit zwischen den beiden Modellen ?
    Und lohnt sich bei 14'' überhaupt ein 4k Display mit Touchscreen ?

    Sieht man den Unterschied so stark zwischen 4k und FHD?
    Mein aktueller Laptop hat 15,6 Zoll und eine FHD Auflösung und in meinen Augen reicht das(habe aber bisher auch noch keins mit 4k Auflösung in den Händen gehalten)

  2. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: Knarz 14.02.17 - 09:57

    FHD auf 14 Zoll sind mMn ideal. Alles drüber ist zwar schärfer, aber dann musst du anfangen zu skalieren und es braucht mehr Energie.
    Mit Touch im Notebook konnte ich persönlich noch nie was anfangen.

  3. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: Eierspeise 14.02.17 - 09:59

    Imho ja, definitiv. Gerade Schrift ist viel schärfer. Wenn du mal ein paar Tage auf 2K oder 4K geschaut hast, kommt dir FHD antik vor, und du fragst dich, wieso du deinen Augen das so lange angetan hast.

  4. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: laoladabamba 14.02.17 - 10:06

    Ich finde hohe dpi grundsätzlich sehr angenehm und nehme dafür auch die Nachteile in Kauf. Zudem decken die hoch aufgelösten Panels häufig den srgb farbraum besser ab. An deiner Stelle würde ich die Tests des neuen Panels hinsichtlich PWM noch abwarten. Ich zumindest bestehe auf eine flicker freie Hintergrund Beleuchtung zumal es anscheinend so viele Hersteller hinbekommen und gerade ein Premium Hersteller wie razer hat diesbezüglich nicht die richtige Design Entscheidung getroffen (imho). Das ist das einzige was mich vom razer abhält.

  5. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: QuiteNoise 14.02.17 - 10:24

    laoladabamba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zumindest bestehe auf eine
    > flicker freie Hintergrund Beleuchtung zumal es anscheinend so viele
    > Hersteller hinbekommen und gerade ein Premium Hersteller wie razer hat
    > diesbezüglich nicht die richtige Design Entscheidung getroffen (imho).

    Entschuldige die Frage aber was ist flicker frei?

    Ich persönlich liebe das schlanke und extrem edle Design von Razer.
    Finde es echt blöd das man sich die nicht selber zum Testen nach Hause schicken kann. Hinzu kommt das das 4k Modell auch erst im 2. Quartal kommt.

    Das Notebook wird bei mir Zuhause an einen 2k Ultra WideScreen angeschlossen.
    Spiele etc. würden ja mit der GTX 1060 auch nicht in 4k laufen sondern in FHD... .
    Hauptsächlich brauche ich den fürs Informatik Studium mit Schwerpunkt Spiele Entwicklung.

  6. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: plastikschaufel 14.02.17 - 10:41

    Für 4k-gaming (60 fps) kannst du das Ding vergessen, denke ich. Das schafft in vielen games, zumindest bei hohen Einstellungen ja nicht mal eine custom 1080.

    Für normalen Betrieb in 4k reicht das Ding natürlich.

  7. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: coass 14.02.17 - 11:07

    Da würde ich vielleicht einfach die beiden Tests auf www.notebookcheck.com zu Rate ziehen. Dort wurde das 4k und das FHD Modell getestet.

    Das FHD Modell punktet hier mit einer besseren Akkulaufzeit und einem flickerfreien Display. Kann zumindest letzteres auch bestätigen, da ich gerade genau auf diesem Modell schreibe. ;)

    Mir jedenfalls reicht FHD völlig aus. Sicher sind die höheren Auflösungen echt cool, was Bildschärfe angeht. Aber ich traue nach wie vor den Skalierungsoptionen unter Windows nicht über den Weg und gerade ältere Spiele haben auch gerne mal große Probleme mit derart hohen Auflösungen. FHD geht - bei halbwegs guten Augen - auf nem 14" Gerät auch gerade noch so mit 100% Skalierung. Alles, was noch höher aufgelöst ist, wird dann schon eher zu einem Problem.

    Außerdem ergibt Touch auf einem Notebook einfach keinen Sinn. Wenn man sich über die Touch-Funktion dann auch noch ein glänzendes Display einkauft, ist die Diskussion für mich eh erledigt. ^^ Matt und FHD. Traumkombination.

  8. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: QuiteNoise 14.02.17 - 12:03

    Ich hab mir jetzt den Razer Blade in FHD bestellt. Mal schauen ob ich zufrieden bin. Falls nicht kann ich den ja innerhalb von einer Frist von 14 Tagen wieder zurückschicken.

  9. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.17 - 12:16

    QuiteNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schiele schon seit längerem auf den Razer Blade und spiele mit dem
    > Gedanken mir den zu kaufen. Nur so unentschlossen wie aktuell war ich schon
    > lange nicht mehr.
    > Was mich interessiert ist wie ist die Akkulaufzeit zwischen den beiden
    > Modellen ?
    > Und lohnt sich bei 14'' überhaupt ein 4k Display mit Touchscreen ?
    >
    > Sieht man den Unterschied so stark zwischen 4k und FHD?
    > Mein aktueller Laptop hat 15,6 Zoll und eine FHD Auflösung und in meinen
    > Augen reicht das(habe aber bisher auch noch keins mit 4k Auflösung in den
    > Händen gehalten)

    Die frage ist für was.
    Ich habe seit Ende 2013 ein Ultrabook - 14" mit 3200x1800 Pixeln. Zum arbeiten auf 125% skaliert, also effektiv 2560x1440 Pixel. Damit kann ich besser arbeiten als mit 24" und 1920x1200 weil ich auch mal Tabellen öde Textdateien nebeneinander anzeigen kann.

    ABER: Spiele kann ich auf meinem Ultrabook schon vergessen - oder wenn dann nur einfachste. Und ob man bei Spielen auf so einem kleinen Bildschirm die Details wahrnimmt ist auch Situationsbedingt. In einem grafisch sehr schönen Spiele mit Zeit vielleicht - in einem schnellen Spiel wohl kaum. Dazu erfordert die hohe Auflösung ja auch mehr Rechenleistung - also mehr Details oder mehr Auflösung? So kann eine geringere Auflösung mit höheren Details durchaus besser aussehen als eine hohe Auflösung mit weniger Details.

    Ah ja, als Arbeitsgerät würde ich für mich selsbt nicht zu "Full HD" zurückkehren wollen wenn ich die Wahl habe.
    (Im Verzeichnis Büro habe ich 1920x1200 - ist aber leider nicht meine Entscheidung...)

  10. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: coass 14.02.17 - 13:18

    Hehe, dann schonmal viel Spaß damit! :)

  11. Re: 4k o. FHD Modell

    Autor: felyyy 14.02.17 - 14:33

    QuiteNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schiele schon seit längerem auf den Razer Blade und spiele mit dem
    > Gedanken mir den zu kaufen. Nur so unentschlossen wie aktuell war ich schon
    > lange nicht mehr.
    > Was mich interessiert ist wie ist die Akkulaufzeit zwischen den beiden
    > Modellen ?
    > Und lohnt sich bei 14'' überhaupt ein 4k Display mit Touchscreen ?
    >
    > Sieht man den Unterschied so stark zwischen 4k und FHD?
    > Mein aktueller Laptop hat 15,6 Zoll und eine FHD Auflösung und in meinen
    > Augen reicht das(habe aber bisher auch noch keins mit 4k Auflösung in den
    > Händen gehalten)


    Ich kann WQHD einfach jedem nur wärmstens ans Herz legen.
    Perfekter Mittelweg um FHD den Rücken zu kehren und die CPU/GPU mit 4k Resolutions nicht in die Sauna zu schicken. :)

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Software Product Owner Mechatronic Chassis Systems (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. IT Professional Consulting Network (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld, Oerlinghausen
  4. Informatiker als Fachreferent Informationssicherheitsbeauf- tragter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Stabsstelle Personal, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen