1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Garmin Edge Explore 2 im Test…

nicht (mehr) zeitgemäß

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: iQuaser 13.08.22 - 12:47

    Meiner Meinung nach muss Garmin bei seinen Navis dringend nachlegen, sonst verpassen sie den technischen Fortschritt und machen den Nokia.

    - Auch wenn ich nur Erfahrungen mit dem Edge 530 habe, ist die Navigationsfunktion schlicht unbrauchbar. Wenn man sich verfährt will er einem immer zu dem Punkt zurückführen, an dem man die Route verlassen hat. Was für ein Schrott.
    - Dass man noch kein SIM-Karte oder eSIM nutzen kann ist für mich auch so eine Frage. Ich fände das sehr praktisch, kann man in vielen Fällen doch das Handy zu Hause lassen, wäre ein Telefonmodul verbaut. So hat man immer das Smartphone in der Trikottasche
    - Ich habe ein Rennrad und ein Mountain Bike, beide haben eigene Sensoren. Irgendwann müsste Garmin doch mal kapieren, dass wenn die Sensoren am Mountain Bike aktiviert sind ich das Profil "Mountain Bike" mit dem Fahrrad <hier-Herstellername-eintragen> verwende und wenn ich die Sensoren vom Rennrad nutze, ich eine Rennradtour machen.
    - Die Verbindung zu den Garmin-Sensoren (Herzfrequenz, Trittfrequenz, Geschwindigkeit) bricht gerne mal ab und ist alles andere als stabil. Komischerweise passiert mir das mit der Shimano Di2 nie.

    Naja. Ich könnte die Liste noch weiterführen. Aber zeitgemäß sind die Geräte für mich nicht mehr. Die Hardware finde ich sehr gut - aber Software kann Garmin irgendwie nicht.

  2. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: theFiend 13.08.22 - 14:26

    iQuaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja. Ich könnte die Liste noch weiterführen. Aber zeitgemäß sind die
    > Geräte für mich nicht mehr. Die Hardware finde ich sehr gut - aber Software
    > kann Garmin irgendwie nicht.

    Muss sagen das war doch schon bei den Auto Navis für an die Scheibe von Garmin so. Wenn es mal lief war es ok, aber bis dahin...

  3. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: DrBernd 13.08.22 - 14:53

    Ich habe mir aus diesen Gründen einen hammerhead karoo 2 geholt und auch wenn display, routing und die Bedienung viel besser sind, hatte mein alter Garmin edge erxlorer (1, also der Vorgänger von dem Gerät hier) einige Vorteile.

    Ich glaube nicht, dass Garmin den Weg von Nokia geht, die Radcomputer sind einfach alle nicht optimal. Wenngleich noch immer viel besser als ein Handy, aber diese müßige Diskussion will ich gar nicht starten. Wahoo, Garmin, hammerhead alle haben vor und Nachteile und finden deshalb auch jeweils ihre Usergruppen. Wenn der Preis nicht so absurd hoch wäre, hätte ich mir auch den 1040 geholt, laut diversen Nutzungsberichten scheint das rerouting deutlich besser geworden zu sein und Garmin bietet dann auch noch den Vorteil des Ökosystems, insbesondere mit Garmin connect, was man bei anderen Herstellern so nicht hat und über drittdienste einkaufen muss.

  4. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: KlugKacka 13.08.22 - 15:31

    DrBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Preis nicht so absurd hoch wäre, hätte
    > ich mir auch den 1040 geholt, laut diversen Nutzungsberichten scheint das
    > rerouting deutlich besser geworden zu sein

    Das war früher besser. Mein GPSMAP ist darin besser als der E-Trex Touch (der auch gerne mal neugestartet werden muss wenn man ihn angeschalten in der Hosentasche hatte, da klappt das Touch nicht mehr, warum auch immer.

  5. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: Gryphon 13.08.22 - 16:48

    Kann es sein, dass du einen veralteten Softwarestand verwendest?
    Ich hab nen Edge 830 von 2020, der sollte doch bis auf den Touchscreen identisch sein?
    Jedenfalls meckert der einmal, wenn man von der Route abweicht, dann rechnet er neu. Wenn du eine Strecke abfährst (ohne Navi) macht er einen speziellen Sound, dann steht unter der Karte "Streckenabweichung" eingeblendet. Sobald du die Strecke an anderer Stelle wieder erreichst, führt er dich einfach weuter die Strecke entlang, wie man es erwartet.
    Verschiedene Räder zu verschiedenen Aktivitäten zuordnen fänd ich auch gut. Ob über die Sensoren oder einfach durch Auswahl eines Profils (1 Mal drücken am Garmin) wär mir dabei egal.

  6. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: Cryptokrat 13.08.22 - 18:19

    Mir ist vor allem das verkackte Kartenmaterial von Garmin aufgefallen. Warum gebe ich richtig viel Geld aus, um dann stundenlang durch undurchdringlichen Wald zu fahren (das ist es was das Navi mir anzeigt). Von Rad- oder Wanderwegen meilenweit keine Spur! Nur zurück finde ich damit immer.

  7. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: DrBernd 13.08.22 - 21:35

    Hast du das Re-Routing deaktiviert? Planst du deine Routen über Garmin Connect? Wenn du Komoot/Strava etc. benutzt ist der Edge noch dümmer als sonst und versucht dich faktisch zu dem Punkt der Strecke zurück zu führen an dem du abgewichen bist, man muss schon sehr nah an der Originalstrecke fahren, um auf die Strecke geroutet zu werden. Ansonsten bekommst du das berühmte "bitte umdrehen" angezeigt.

  8. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: iQuaser 13.08.22 - 21:45

    DrBernd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du das Re-Routing deaktiviert? Planst du deine Routen über Garmin
    > Connect? Wenn du Komoot/Strava etc. benutzt ist der Edge noch dümmer als
    > sonst und versucht dich faktisch zu dem Punkt der Strecke zurück zu führen
    > an dem du abgewichen bist, man muss schon sehr nah an der Originalstrecke
    > fahren, um auf die Strecke geroutet zu werden. Ansonsten bekommst du das
    > berühmte "bitte umdrehen" angezeigt.

    Ich plane über broute.com - exportiere das dort und importiere es ins Garmin Connect, von dort geht es aufs Gerät. Die Routenplanung bei Garmin Connect finde ich furchtbar (oder ich bin zu blöd, kann auch sein)

  9. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: Gryphon 13.08.22 - 22:44

    Wenn du Re-routing ausschaltest, verbietest du ihm ja genau das, was du haben willst: Das Routing unterwegs zu verändern und dich eben NICHT stumpf nur die einmal berechnete Route entlang zu führen?!?
    Ich plane gerne mit Garmin Connect, weil es super schnell geht, Beliebtheitsrouting kann und ich während dem Planen easy zwischen Karte, Geländekarte und Sattelitenansicht wechseln kann. Und natürlich die fertige Route mit zwei Klicks direkt ans Gerät schicken kann, ohne manuell Dateien hin- und her zu schieben oder auch nur ein USB-Kabel suchen zu müssen.

  10. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: series3 14.08.22 - 09:45

    Die Cycle Maps von Garmin basieren zumindest hier in Europa auf der OSM. Sie heißen im Shop sich OSM Cycle Map und sind entsprechen gut, gerade in Kombination mit Komoot (die auch OSM verwenden) cool, weil du immer exakt die gleiche Route hast (minimale Unterschiede also theoretisch nur, wenn beide nicht gleichzeitig geupdated haben, aber das ist mir noch nie passiert).

  11. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: KlugKacka 14.08.22 - 18:34

    Dann nimm OSM Karten.
    Da gibt es die verschiedensten Varianten.

  12. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: meiner79 17.08.22 - 09:01

    iQuaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach muss Garmin bei seinen Navis dringend nachlegen, sonst
    > verpassen sie den technischen Fortschritt und machen den Nokia.
    >
    > - Auch wenn ich nur Erfahrungen mit dem Edge 530 habe, ist die
    > Navigationsfunktion schlicht unbrauchbar. Wenn man sich verfährt will er
    > einem immer zu dem Punkt zurückführen, an dem man die Route verlassen hat.
    > Was für ein Schrott.
    > - Dass man noch kein SIM-Karte oder eSIM nutzen kann ist für mich auch so
    > eine Frage. Ich fände das sehr praktisch, kann man in vielen Fällen doch
    > das Handy zu Hause lassen, wäre ein Telefonmodul verbaut. So hat man immer
    > das Smartphone in der Trikottasche
    > - Ich habe ein Rennrad und ein Mountain Bike, beide haben eigene Sensoren.
    > Irgendwann müsste Garmin doch mal kapieren, dass wenn die Sensoren am
    > Mountain Bike aktiviert sind ich das Profil "Mountain Bike" mit dem Fahrrad
    > verwende und wenn ich die Sensoren vom Rennrad nutze, ich eine Rennradtour
    > machen.
    > - Die Verbindung zu den Garmin-Sensoren (Herzfrequenz, Trittfrequenz,
    > Geschwindigkeit) bricht gerne mal ab und ist alles andere als stabil.
    > Komischerweise passiert mir das mit der Shimano Di2 nie.
    >
    > Naja. Ich könnte die Liste noch weiterführen. Aber zeitgemäß sind die
    > Geräte für mich nicht mehr. Die Hardware finde ich sehr gut - aber Software
    > kann Garmin irgendwie nicht.

    Die 500er Reihe hatte ursprünglich nie eine Routingfunktion und diente nur zum Tracks abfahren. Wird immer Mal wieder vergessen wie man an dir sieht. Seit dem 530er kann man sich rudimentär routen lassen indem man das Ziel auf der Karte auswählt, kann aber so keine Zwischenschritte einbauen. Daran sieht man auch, das das beim 530 garnicht mitverkauft wird. Wenn du Routing willst, musst du mindestens zur 800 oder Explorer Reihe greifen. Dann nützt es aber auch nix, die Strecken extern mit Komoot und Konsorten zu planen und aufs Gerät zu schieben. Komoot beispielsweise haut 4000 Wegpunkte auf 80km rein. Dann biste wieder bei abfahrbaren Tracks und Garmin will die im Idealfall natürlich der Reihe nach abfahren. Das ja der Sinn eines Tracks. Rerouting funktioniert wunderbar, wenn du die Strecke wie bei jedem Autonavi auch, durch den Garmin selber berechnen lässt unter Auswahl deiner Untergründe und Beliebtheit sowie Steigungen.

    Simfunktionen im Fahrradnavi wollen sicherlich auch nur die wenigsten. Nicht umsonst wird die verbesserte Akkulaufzeit mit jedem neuen Variante angepriesen.

    Aber führ deine Liste gerne doch Mal weiter aus. Ich glaub man kann dir helfen.

  13. Re: nicht (mehr) zeitgemäß

    Autor: Brian Kernighan 24.08.22 - 08:12

    iQuaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Auch wenn ich nur Erfahrungen mit dem Edge 530 habe, ist die
    > Navigationsfunktion schlicht unbrauchbar. Wenn man sich verfährt will er
    > einem immer zu dem Punkt zurückführen, an dem man die Route verlassen hat.
    > Was für ein Schrott.

    Das habe ich zuletzt beim Edge 705 gesehen, da hat es mich auch genervt. Der hatte allerdings sehr wenig Rechenpower. Beim 1030er ist mir das noch nicht aufgefallen, allerdings nutze ich die Zielführungsfunktion / Navi dieses Geräts kaum mehr, das hat hauptsächlich einen anderen Zweck.

    > - Dass man noch kein SIM-Karte oder eSIM nutzen kann ist für mich auch so
    > eine Frage. Ich fände das sehr praktisch, kann man in vielen Fällen doch

    Der Karoo hat sowas. Ich persönlich finde das total nutzlos. Zieht nur Akku ohne Ende. Telefon hab ich eh dabei. Wenn mans nur zum telefonieren braucht und es wenig Platz wegnehmen soll, kann man auch ein ganz biliges kleines nehmen

    > - Ich habe ein Rennrad und ein Mountain Bike, beide haben eigene Sensoren.
    > Irgendwann müsste Garmin doch mal kapieren, dass wenn die Sensoren am
    > Mountain Bike aktiviert sind ich das Profil "Mountain Bike" mit dem Fahrrad
    > verwende und wenn ich die Sensoren vom Rennrad nutze, ich eine Rennradtour
    > machen.

    Das ist tatsächlich eine gute Idee die ich auch schonmal hatte. Wäre schon praktisch - allerdings hat mein MTB keine Sensoren...

    > - Die Verbindung zu den Garmin-Sensoren (Herzfrequenz, Trittfrequenz,
    > Geschwindigkeit) bricht gerne mal ab und ist alles andere als stabil.

    Das ist mir in 20 Jahren und mindestens 7 Garmin Geräten noch nie passiert. Muss ein Problem mit Deinem Setup sein? Das 2,4GHz Band ist halt ziemlich überfüllt, evtl. liegts auch an der Gegend?

    > Naja. Ich könnte die Liste noch weiterführen. Aber zeitgemäß sind die
    > Geräte für mich nicht mehr. Die Hardware finde ich sehr gut - aber Software
    > kann Garmin irgendwie nicht.

    Ich finde es hat sich sehr vieles getan auf der Seite des Sport Trackings, Trainingsvorschläge etc. das sucht schon seinesgleichen. Climb Pro z.B. finde ich extrem cool (wurde mittlerweile von Hammerhead kopiert), so Sachen wie FTP Schätzung, Trainingsvorschläge, Erholungszeit- sowie Ernährungs/Flüssigkeitshaushaltsvorschläge und 1.001 andere Kleinigkeiten sind für Hobbysportler, die nicht eisern nach Profi-Trainingsplan trainieren schon nützlich und hilfreich.

    Das Portal ist auch super. Ich finde auf Strava Premium nichts was ich bei Garmin Connect vermissen würde. Das hat als Alleinstellungsmerkmal höchstens, dass es sich über beliebige Geräte befüllen lässt.

    Die Navi-Funktion ist eher im Stil von "also done", nichts herausragendes und überwiegend dafür gedacht (am Computer) vorgeplante oder heruntergeladene Tracks nachzufahren. Die Stärken der Garmin Edges liegen nicht im Navibereich und deswegen kauft man sie sich normalerweise auch nicht. Das ist höchstens ein Zusatzfeature wenn auch ein wichtiges.

    Insofern finde ich das "Edge Explore" Produkt irgendwie komisch, das richtet sich ja grade nicht an Sportler und für Hobbytrekkingradler bietet es tatsächlich zu wenig.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ausschreibung einer unbefristeten Vollzeitstelle als IT-Administrator/in (m/w/d)
    Verein zur Förderung abschlussbezogener Jugend- und Erwachsenenbildung e.V., Köln
  2. Manager Platform Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse AG, Schwieberdingen bei Stuttgart
  3. Testingenieur Prüfplatzautomatisierung (m|w|d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ingolstadt
  4. Senior Developer (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. täglich neue Black Deals)
  2. 1.199€ (Tiefstpreis, UVP 2.799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt