1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gears of War im Technik-Test: Ein…

Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: motzerator 07.03.16 - 14:51

    Gears of War ist eines der besten Spiele auf der XBOX 360. Insgesamt hat die Serie es in der letzten Konsolengeneration auf 4 Ableger gebracht.

    Abgesehen vom frustrierenden Endgegner "Gereral Raam" ist "Gears of War 1" ein tolles Spiel. Aber die Umsetzung wurde wohl komplett vergeigt.

    1. Warum braucht ein 10 Jahre alter Titel im Remake Direct X 12 und läuft somit nur unter Windows 10? Antwort Das ist mal wieder ein Windows 10 Lockvogel!

    2. Noch dazu laut dem Test von Golem und Gerüchten, die man schon seit Tagen im Netz hört einer mit ausgesprochen lahmen Flügeln.

    "Gears of War" wird die einzige Spieleserie sein, die ich nach meinem Umstieg von der XBOX 360 auf die PS4 vermissen werde.

    Diesen Remake jedoch kann ich schon mal getrost ignorieren. Da spiele ich lieber noch mal eine Runde "Gears of War" auf der 360.

  2. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: JTR 07.03.16 - 14:57

    Das Game ist von Grund auf neu gemacht und ein Remake mit aber aktueller Grafik was Texturen, Polycount etc. anbelangt.

  3. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: motzerator 07.03.16 - 15:11

    JTR schrieb:
    --------------------
    > Das Game ist von Grund auf neu gemacht und
    > ein Remake mit aber aktueller Grafik was
    > Texturen, Polycount etc. anbelangt.

    Das Game ist nicht von grund auf neu gemacht!
    Die Assets (also die Objekte) wurden aufgepeppt,
    das war es dann aber auch größtenteils.

    Die verwendete Unreal Engine ist aber Version 3
    geblieben und nicht 4.

    Meines Wissens wurde auch der original Source-
    code verwendet und angepasst, um das Gameplay
    möglichst nahe am Original zu lassen.

    Quelle bezüglich des alten Sourcecodes:
    Link: Artikel auf eurogamer.net (man beachte Absatz 2)

    Nun ja, der Alte Code und das neue Direct X scheinen
    wohl nicht so gut zu harmonieren.

  4. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.16 - 15:28

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die verwendete Unreal Engine ist aber Version 3
    > geblieben und nicht 4.

    Im Artikel steht aber etwas anderes.
    > Technisch haben sich [...] Black Tusk Studios, für die Unreal Engine 3 entschieden [...] Neu ist Physically Based Rendering der UE4 für eine bessere Materialdarstellung sowie eine statische globale Beleuchtung (Lightmass), die durch Nvidias Umgebungslichtverdeckung HBAO+ unterstützt wird - im Grafikmenü ist das nicht ersichtlich. [sic]

    Oder verstehe ich da was falsch?

  5. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: JTR 07.03.16 - 15:42

    Ich glaube eher, dass sie die Assets vom letzten Teil genommen haben. Und dazu muss man ja wissen, dass die Rohdaten (Modelle, Texturen etc.) meist in höherer Qualität vorliegen als schlussendlich im Spiel genutzt.

    Dass sie bei der UE3 geblieben sind, verstehe ich, denn hier hätten sie wohl bzg. Skripts etc. wirklich riskiert, dass zu viel nicht mehr funktioniert hätte auf Basis von UE4.

  6. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: motzerator 07.03.16 - 17:52

    nolonar schrieb:
    ----------------------------
    >> Die verwendete Unreal Engine ist aber Version 3
    >> geblieben und nicht 4.



    > Im Artikel steht aber etwas anderes.
    > > Technisch haben sich [...] Black Tusk Studios, für die Unreal Engine 3
    > entschieden [...] Neu ist Physically Based Rendering der UE4 für eine
    > bessere Materialdarstellung sowie eine statische globale Beleuchtung
    > (Lightmass), die durch Nvidias Umgebungslichtverdeckung HBAO+ unterstützt
    > wird - im Grafikmenü ist das nicht ersichtlich.
    >
    > Oder verstehe ich da was falsch?

    Das vermute ich. Da steht doch auch im deutschen Artikel ganz klar, das man sich für die Unreal Engine 3 entschieden hat.

    In dem von mir verlinkten, englischen Artikel, kommt es noch deutlicher zur Geltung:


    > "It starts with the game's beating heart - the game engine.
    > While Gears of War 4 is in development using Unreal
    > Engine 4, Gears Ultimate instead opts for more familiar
    > ground - the original 2006 source code."


    Da steht doch ganz klar, das der alte Source Code verwendet
    wird und im Golem Artikel steht, das die Unreal 3 Engine zum
    Einsatz kommt.

    Den von dir zitierten Text interpretiere ich so, das man wohl
    einige Features von Version 4 hinzugefügt hat.

    Der Entwickler der Engine hat ja auch das Original Gears of War
    von 2006 geschrieben.

    Je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr wird deutlich,
    was da für ein Kuddelmuddel veranstaltet wurde.

    Kein Aushängeschild für Direct X 12!

  7. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: n0x30n 08.03.16 - 10:37

    Wahrscheinlich ruckelt es gerade deswegen.
    Heutige Rechner haben zu viel Leistung und dafür wurde das System nicht ausgelegt.
    Gerade in Games ist Timing einie sehr wichtige Sache und Consolen Games gehen davon aus, dass das timing immer konstant auf dem Niveau einer Xbox 360 bliebt.
    Jetzt hat sich das auf einmal geändert und ist höchst variabel geworden. Darauf war die Engine wahrscheinlich gar nicht vorbereitet und schon hat man den Salat.

    Das Ganze ist eben kein Remake, wie der Artikel schreibt, sondern ganz einfach nur ein simpler Port eines asbach uralt Games mit ein paar Zusatzgimmicks.

  8. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: Huetti 08.03.16 - 15:30

    Ich habe die "Ultimate Edition" nur auf der XBO gespielt, insofern ist das hier nur bedingt zu vergleichen... da hat zumindest nichts geruckelt und es lief auf 1080p butterweich.

    Abgesehen von der deutlich besseren Grafik wurde auch am Spiel ein wenig geschraubt. Es gibt eine Handvoll zusätzlicher Missionen, bzw. Levelabschnitte, die im Original so nicht drin waren, der "normale" Schwierigkeitsgrad wurde dezent angehoben, die Steuerung wurde aktualisiert und an GoW3 angeglichen, und das Deckungssystem wurde ebenfalls auf die aktuelle Version angehoben.

    Ich habe den (gebraucht)Kauf nicht bereut, da das Spiel selbst nach wie vor sehr, sehr gut ist, aber im Endeffekt stimmt es schon: wer das Originalspiel schon gespielt hat und es evtl. sogar noch zur Hand hat, braucht dieses Remake nicht.

    Und ob ich das Spiel wirklich auf einem Windows-Rechner mit DX12 spielen muss und davon profitiere wage ich auch in Frage zu stellen...

  9. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: ZappoB 08.03.16 - 17:11

    Vrumfondel: "Unsere Gehirne müssen wohl zu hoch entwickelt sein, Magikweis!".

  10. Re: Ein zehn Jahre altes Spiel ruckelt? Tolle Leistung Microsoft!

    Autor: motzerator 10.03.16 - 15:02

    ZappoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vrumfondel: "Unsere Gehirne müssen wohl zu hoch
    > entwickelt sein, Magikweis!".

    Was willst Du uns mit dem Quatsch sagen???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
  2. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  3. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  4. Release Manager Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  2. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11
  3. Microsoft Windows-11-VMs sollen Hardware-Anforderung von PCs erfüllen

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"