Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gears of War im Technik-Test: Ein…
  6. Thema

Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: motzerator 07.03.16 - 15:01

    violator schrieb:
    ---------------------------
    > Und was hat das jetzt mit Windows zu tun, wenn die
    > Programmierer einer Spielefirma unfähig sind?

    Jetzt denk mal nach, warum wohl? Warum hat man ein
    Spiel von 2006 mit Direct X 12 verknüpft?

    Antwort: Weil man es so als "Hebel" für Windows 10
    benutzen wollte. Wegen Direct X 12 läuft das Spiel
    nicht unter älteren Windows Versionen!

    Es ist also ein Produkt, das Menschen dazu bringen
    soll, Windows 10 zu benutzen!

    Vermutlich hätte es viel weniger Probleme gegeben,
    wenn man eine ältere Fassung von Direct X benutzt
    hätte, die mit der Unreal 3 Engine besser harmoniert.

  2. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: DeathMD 07.03.16 - 15:27

    Windows, Linux und OS X ist nie an was schuld, immer nur die anderen und bei den jeweils anderen Betriebssystemen ist es natürlich genau umgekehrt, denn die sind prinzipiell an allem schuld.

    Windows ist ein Klickibunti System und eine Datenkrake und wird noch dazu immer langsamer, aber es ist nie Schuld, denn das sind immer die bösen Hersteller. Außerdem braucht es ein JEDER, denn im Netz surfen, E-Mails schreiben und ein bisschen Officegeschreibsel kann nur Windows.
    OS X ist nur für Grafiker und Hipster und voll einfach und intuitiv und überhaupt und sowieso. Außerdem ist es total sicher, weil... ja ich weiß nicht warum aber das wurde mir so gesagt. Es ist einfach so super toll und fancy.
    Linux ist Gefrickel für Kellernerds, ohne Abschluss in Raketenwissenschaften unbedienbar und prinzipiell an allem schuld nur nicht die Hersteller. Außerdem gibt es keine Software denn prinzipiell JEDER Haushalt braucht Photoshop, Indesign, Illustrator, 3dsMax, Autocad, Archicad, Cinema4D, Lightroom, Visual Studio und MS Office. Ja genau MS Office, denn jeder DAU schreibt am Tag mindestens 30 Serienbriefe, erstellt 50 Excel Tabellen mit 200 Makros und pflegt über Access mindestens 50 Datenbanken.

    Was lernt man daraus? Alles die selben Deppen nur aus unterschiedlichen Lagern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.16 15:31 durch DeathMD.

  3. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: JTR 07.03.16 - 15:44

    Bei den meisten ist heute C eine SSD und meist nicht in beliebiger Grösse wegen den Preisen. Und das sollte auch MS wissen. Aber gerade bei Games will ich bestimmen was wo landet. Ladeintensive Spiele landen auf einer der SSDs und der Rest auf dem Raid 0 mit 4TB Speicher.

  4. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: DigitPete 07.03.16 - 16:21

    endlich bringt es mal einer auf den Punkt :)

    Alles OSen kochen nur mit Wasser und jeder soll nutzen was er will und fertig! :)

  5. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: m_o_w 07.03.16 - 17:52

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat das jetzt mit Windows zu tun, wenn die Programmierer einer
    > Spielefirma unfähig sind?

    Die Firma, die für die Portierung verantwortlich ist heißt "The Coalition" und die gehören zu den Microsoft Studios. Microsoft hätte also die Mittel gehabt diese technische Katastrophe zu verhindern...

  6. Re: Bibliotheken

    Autor: Michael H. 08.03.16 - 13:11

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Desweiteren lassen sich aber beliebig viele Bibliotheken einrichten.
    > Ich sehe jetzt zwar nicht den Anwendungszweck für zwei Bibliotheken auf
    > einer Partition, aber kann man nicht nur pro Partition eine anlegen? Damit
    > wäre das unter Windows schon einmal nicht beliebig viele sondern sehr hart
    > begrenzt.

    Ich meinte auch eher man kann beliebig viele Biblios in Steam einfügen. Wo die dann im Endeffekt liegen, ist die andere Sache.
    Ergo: Haste 1, 2, 6 oder 12 Festplatten... kannste auch dementsprechend auf jeder Festplatte ne Biblio anlegen.

    Mehrere Biblios auf einer Festplatte würde dann Sinn machen, wenn du z.B. einen lieblingsspieleordner hast mit sagen wir mal 5 Spielen die du auch wegsichern möchtest.

    Bei Steam kann man nämlich die Spieledaten (Ordner mit 15 Spielen und insgesamt 120GB beispielsweise) auf ne externe HDD Packen, dann die Biblio auf nem neuen Rechner einrichten und den alten Biblioordnerinhalt einfach reinkopieren.

    Sobald man dann Steam startet, werden alle Spiele als installiert angezeigt und geupdated.

  7. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: NixName 08.03.16 - 13:36

    Frage mich gerade, warum die Linux-Nerds sich über Microsofts DirectX12 und dessen Games aufregen. Multiboot? :-D

  8. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: divStar 10.03.16 - 15:10

    @NixName: nicht alle sind Linux-Nerds oder Microsoft-Fanboys. Die meisten sind etwas dazwischen und liebäugeln möglicherweise mit Linux, während sie auf Spiele, die besser unter Windows laufen, nicht verzichten wollen.
    Insofern finde ich, dass die Aufregung mehr als berechtigt ist: Microsoft denkt, dass es Spieler mittels Gears of War "DX12"-edition dazu erpressen kann zu Windows 10 zu wechseln, scheitert dabei allerdings kläglich weil das Spiel quasi nirgends flüssig läuft weil es miserabel programmiert ist. Da bleibt mir nur ein "HAHA" (mit Nelson-Stimme). Bis DX12 ein Thema ist werden noch einige Jahre vergehen und selbst dann werden die meisten Spielehersteller, denen Absatzzahlen wichtig sind, ein Fallback für DX10 und/oder 11 bieten. Insofern: DX12 ist unerheblich und uninteressant.

  9. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: Crass Spektakel 13.03.16 - 14:36

    cHaOs667 schrieb:
    > Abgesehen vom Rest ist das doch auch bei Steam so. Die Standardlibrary wird
    > halt immer auf C: gespeichert, in den Einstellungen von Win10 ist das aber
    > änderbar.

    Bei Steam ist das NICHT so.

    Du kannst Steam selbst überall hininstallieren (sind so 400-600MB, landet bei mir immer auf der SSD unter C:\Steam) aber auch jedes Steam-Spiel kannst Du frei installieren (wichtige Spiele landen bei mir auf der SSD unter C:\Steam\SteamApps, alle anderen auf der Platte unter D:\Steam\SteamApps)

    Bei der Neuinstallation von Spielen wird der zuletzt verwendete Steam-Ordner vorgeschlagen, bei mir fast immer D:\Steam\SteamApps.

    Warum Steam bei mir auf der SSD liegt? Bootet schneller UND die Platte fährt nach ein paar Minuten runter da nur Zugriffe auf die SSD erfolgen.

    Warum Spiele bei mir zu 95% auf der Platte liegen? Weil es bei den meisten Spiele fast nichts ausmacht ob sie von Platte oder SSD laden. Und wo es etwas ausmacht UND ich das Spiel öfters spiele da ist die SSD ja nicht weit.

    Was mir aber etwas missfällt, Steam bietet keine effiziente Funktion zum Verschieben an. Ich kann löschen und neu installieren, das macht mit 9MBit DSL aber keinen Spass. Oder ich kann das Spiel verschieben, löschen und neu installieren, da werden die Daten zu 99% widerverwendet - aber das ist zäh, langsam und braucht viele Arbeitsschritte.

  10. Re: Ich dachte Windows soll eine ernst zu nehmende Spieleplattform werden?

    Autor: JL7 25.10.16 - 16:00

    Okay, nächste Frage, wo genau auf der C: befindet sich der Ordner, ich finde nirgends meinen Forza Horizon 3 Ordner?? so ne panne aber auch.. :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45