1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geekbench & GFXBench: Erste…
  6. Thema

Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: OMGle 21.10.21 - 13:21

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die bisherige Plattform war ja viele Jahre die gleiche wie auf Windows
    > und wurde trotzdem nicht genutzt. Spiele für den Mac sind nie von Belang
    > gewesen.


    Die CPU war zwar die gleiche, die GPU war aber zu schwach für die meisten grafikintensiven AAA-Spiele und die Hardware zu teuer für den Durchschnittsspieler.

    Na hoffentlich ändert sich das, zumindest was die Grafikleistung angeht.

  2. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: psyemi 21.10.21 - 13:26

    Alex220 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > psyemi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > unbuntu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wem die Smartphonespielchen reichen, der wird damit bestimmt
    > glücklich.
    > >
    > >
    > > Das Stimmt nicht. Es gibt Steam für Osx es gibt viele normale Spiele im
    > MAC
    > > Os Store und die laufen auch auf dem M1 schon sehr gut.
    >
    > Nur diese Spiele interessiert niemand.
    > Und deswegen bleibt der Apple für viele nutzlos.
    > Diese paar spezielle Anwendungen die der Apple besser macht, bringen nur
    > wenige Leute etwas.
    > Die meisten kaufen sich das Teil als Statussymbol um später Emails oder
    > Netflix drauf laufen zu lassen.

    Welche Spiele interessieren niemand? Ein großer Anteil Spiele auf Steam gibt es auch direkt für den Mac die laufen auch auf dem M1. Einige wurden inzwischen auch für den M1 optimiert.
    Dazu gibt es dann noch viele Spiele die auf dem M1 über Paralells oder Crossover gut laufen. Gibt da genug Videos mit Witcher 3 und Metro usw.
    Klar gibt es Einschränkungen aber die Einschränkungen sind eher vergleichbar mit ich hab nur ein Office Notebook anstatt einen Potenten Gaming PC.

  3. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: Trollversteher 21.10.21 - 13:53

    >Diese paar spezielle Anwendungen die der Apple besser macht, bringen nur wenige Leute etwas.
    Die meisten kaufen sich das Teil als Statussymbol um später Emails oder Netflix drauf laufen zu lassen.

    Au weia, immer diese dümmlichen Stammtisch-Vorurteile über den "Apple Hipster" der nicht mit seinem Werkzeug arbeitet sondern nur auf seinem Status-Symbol herumdaddelt. Von den 10+ Mac OS Nutzern die ich kenne, nutzt exakt eine (meine Ex-Frau) ihr MacBook für Email, Netflix & Co (und das nicht als "Statussymbol" sondern weil sie rein intuitiv ganz einfach besser mit MacOS klarkommt als mit Windows) - alle anderen setzen den Mac Berfulich als alltägliches Werkzeug ein.

  4. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: psyemi 21.10.21 - 14:10

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Diese paar spezielle Anwendungen die der Apple besser macht, bringen nur
    > wenige Leute etwas.
    > Die meisten kaufen sich das Teil als Statussymbol um später Emails oder
    > Netflix drauf laufen zu lassen.
    >
    > Au weia, immer diese dümmlichen Stammtisch-Vorurteile über den "Apple
    > Hipster" der nicht mit seinem Werkzeug arbeitet sondern nur auf seinem
    > Status-Symbol herumdaddelt. Von den 10+ Mac OS Nutzern die ich kenne, nutzt
    > exakt eine (meine Ex-Frau) ihr MacBook für Email, Netflix & Co (und das
    > nicht als "Statussymbol" sondern weil sie rein intuitiv ganz einfach besser
    > mit MacOS klarkommt als mit Windows) - alle anderen setzen den Mac
    > Berfulich als alltägliches Werkzeug ein.

    Ich hatte eins der ersten Generationen Macbook Air und da waren im Ultrabook/Ultra Mobilen Bereich entsprechende Windows Geräte ähnlich teuer und waren meistens nicht besser.
    Das wurde dann als Programmier, Surf, Office Gerät genutzt.
    Denke das Air ist heute immer noch eine gute Alternative zu den Windows Ultrabooks und preislich vergleichbar.

  5. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: Cyman 21.10.21 - 14:26

    RacingPhil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Mac ist kein Spielzeug und wird auch nicht dafür gekauft. Diese zocker
    > Argumenter sind völlig am Thema vorbei...

    Und nun stelle man sich einmal vor, was die Apple Silicon Chips ermöglichen würden, wenn Apple sich entschiede, sein Apple Arcade-Angebot auszubauen und eine Konsole auf Basis der eigenen Prozessoren vorzustellen. Hardware-seitig würde die Konkurrenz wohl erst einmal ziemlich alt aussehen. Wenn die Spiele-Entwickler ebenfalls dafür gewonnen werden könnten, dann wäre das wohl ein Schlag für MS und Sony.

  6. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: unbuntu 21.10.21 - 15:11

    Und trotzdem ist es ein Unterschied. Genauso wie vor 30 Jahren niemand jemanden als Gamer bezeichnet hat, der diese LCD-Spielchen spielt, statt Amiga oder SNES.

    Genauso wie du sicher "ein gutes Buch" nicht mit nem Groschenroman gleichsetzen würdest.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: fabiwanne 21.10.21 - 19:15

    Beide Konsolen (XBOX X und PS5) haben mehr Rechenleistung, deutlich schnellere Speicherzugriffszeiten bei etwas mehr Bandbreite, dediziertes ray tracing, sind ein Jahr älter und kosten weniger als ein viertel vom Preis den ein passendes MacBook pro kosten wird.
    Ja. Apple baut schöne, leichte und effiziente Hardware die auf ihre Anwendungszwecke (2D-Grafikbearbeitung, Office...) optimiert ist.
    In Sachen AAA-Gaming können sie so abstinken, dass weder die Engine-Developer, die sonst mal gerne für 5 und mehr Plattformen inklusive Nieschen wie X11, New Nintendo 3DS, Android 4.4 und Tizen entwickeln sich bemüßigt fühlen auf Metal zu portieren noch Apple es nicht für nötigt hält ne aktuellere als 10 Jahre alte OpenGL Verson oder Vulkan bereit zu stellen.
    Dazu ist die Plattform einfach nicht gebaut.

  8. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: ms (Golem.de) 21.10.21 - 19:53

    Woher nimmst du die Infos zu den Speicherzugriffszeiten?

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  9. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: feuernase 21.10.21 - 20:01

    Na aber wieso denn Spiele? Weder sind die Geräte dafür ausgelegt (sie könnten es endlich mal, ja) noch ist das je das Ziel des Herstellers gewesen, die Geräte so zu positionieren. Da ist doch jede PS5/XboxS|X besser, zumindest aktuell.

    Im Pro-Bereich gibt es mehr als genug exzellente Software unter macOS, die ein großartiges Arbeiten auf solchen Geräten ermöglicht. Und nun auch noch unterwegs, bzw. vor allem in heutigen Zeiten: Ich muss nicht mehr (bzw. durfte eh' nicht) meine Workstation mit heimschleppen die zu teuer war und nicht bewegt werden durfte, also musste ein Quadro-Notebook her, welches auch 6000 ¤ gekostet hat und lachhafte, aber extrem laute Performance ggü. des Mac Pro hat.

    Wenn ich jetzt daran denke, dass ich ab dem 5. November auf einem Notebook sogar noch besser arbeiten kann als auf meinem Mac Pro, und das für den Bruchteil des Preises, dann läuft mir das Wasser im Munde zusammen.

    Ich sehe hier also sehr wohl einen sehr breiten Einsatzzweck. Natürlich nur im Pro-Bereich, d.h. Arbeit. Nicht im Vergnügen. Da bleibe ich natürlich (erstmal) bei meiner RTX3090 und den Konsolen.

  10. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: ds4real 21.10.21 - 21:12

    ARM ist ein Prozessor, sondern eine Prozessorarchitektur. Die Implementierung dieser unterscheidet sich jedoch. Ergo sind ARM-basierte Prozessoren untereinander nur bedingt kompatibel und die Software sorgt dann dafür, dass die Prozessoren es wohl gänzlich nicht sind.

  11. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: tomatentee 21.10.21 - 23:26

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die bisherige Plattform war ja viele Jahre die gleiche wie auf Windows
    > und wurde trotzdem nicht genutzt. Spiele für den Mac sind nie von Belang
    > gewesen.
    >
    Es gab von Apple halt auch nix, was die dafür nötige Leistung gehabt hätte.

  12. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: Sharra 22.10.21 - 05:39

    Der aktuelle Stand ist aber mehr oder weniger zementiert.
    Apple hat sich bereits mit Metal ins Aus geballert. Seitdem erscheinen immer weniger Spiele auch für Mac, selbst wenn sie auf allen Konsolen und PC laufen.

    Und jetzt mit ARM Unterbau, für den man noch mal alles neu kompilieren und optimieren müsste wird das mit absoluter Sicherheit nicht besser. Dafür hat Apple einfach zu wenig Kunden, die auch zocken wollten. Der Aufwand Mac zu unterstützen rechnet sich am Ende noch weniger als bei Linux.

  13. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: Silent_GSG9 22.10.21 - 07:43

    Glaskugel....

  14. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: Trollversteher 22.10.21 - 07:45

    >Beide Konsolen (XBOX X und PS5) haben mehr Rechenleistung, deutlich schnellere Speicherzugriffszeiten bei etwas mehr Bandbreite, dediziertes ray tracing, sind ein Jahr älter und kosten weniger als ein viertel vom Preis den ein passendes MacBook pro kosten wird.
    Ja. Apple baut schöne, leichte und effiziente Hardware die auf ihre Anwendungszwecke (2D-Grafikbearbeitung, Office...) optimiert ist.

    Nichts davon ist korrekt - aber ne Menege Spekulation und "gefährliches Halbwissen"...

  15. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: RicoBrassers 22.10.21 - 08:01

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedeutet dies im Endeffekt, die Software wurde für den M1 optimiert oder
    > schlicht auf ARM portiert?

    Primär letzteres.
    macOS bietet mit Rosetta (2) ja eine Kompatibilitätsschicht an, die x86(_64) in ARM übersetzen kann. Wohl rund mit ca. 70-80%iger Performance. Das Portieren auf ARM dürfte also schonmal einen ersten Optimierungsschritt darstellen, um noch etwas mehr Performance herausquetschen zu können.

    Ich denke mal, dass die eigentliche Optimierung aber eher auf der Ebene des Betriebssystems stattfindet. Meistens nutzen Programme ja keine direkten Zugriffe auf die Hardware, sondern machen sich entsprechende Abstraktionsschichten des Betriebssystems zu nutze. Und dieses kann durch Apple eben deutlich besser optimiert und auf die eingesetzten Prozessoren optimiert werden.

    Die wirklich BREITE Hardwarekompatibilität von bspw. Windows (zumindest bis inkl. 10) ist dabei natürlich hinderlich, wenn bestimmte CPU-Instruktionen nicht genutzt werden können, weil es die vor 10 Jahren noch nicht gab. Bei Apple weiß man hingegen genau, welche Prozessoren mit welchen Befehlssätzen im Einsatz sind und können dementsprechend auch "exotischere" Instruktionen nutzen.

  16. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: COMWrapper 22.10.21 - 08:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der aktuelle Stand ist aber mehr oder weniger zementiert.
    > Apple hat sich bereits mit Metal ins Aus geballert. Seitdem erscheinen
    > immer weniger Spiele auch für Mac, selbst wenn sie auf allen Konsolen und
    > PC laufen.
    >
    > Und jetzt mit ARM Unterbau, für den man noch mal alles neu kompilieren und
    > optimieren müsste wird das mit absoluter Sicherheit nicht besser. Dafür hat
    > Apple einfach zu wenig Kunden, die auch zocken wollten. Der Aufwand Mac zu
    > unterstützen rechnet sich am Ende noch weniger als bei Linux.

    Da liegst du vollkommen richtig. Keiner entwickelt gerne für Apple, wenn man nicht gerade schon eine Engine verwendet, die bereits Metal kann, ja dann ist das mehr oder weniger egal. Aber ansonsten wird der Portierungsaufwand nach Metal sehr gescheut. Apple hätte auch einfach auf Vulkan setzen können, aber das wäre wirklich zu einfach gewesen, es musste mal wieder eine Extrawurst her, die maximal Kosten verursachen.

  17. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: Sharra 22.10.21 - 10:08

    Oder aber Apple möchte gar nicht, dass man groß auf Macs zockt (iPhones sind was anderes). Denn das verursacht natürlich auch wieder Arbeit im Ufo des Konzerns. Spiele müssen aktiv wie passiv im System supported werden. Vielleicht hat der liebe Cook ja einfach da keinen Bock drauf? Vielleicht sieht er "sein" System ja nur für Arbeit und Multimedia? Zocker sollen gefälligst was anderes nehmen?

  18. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: niels_on 22.10.21 - 10:17

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die bisherige Plattform war ja viele Jahre die gleiche wie auf Windows
    > und wurde trotzdem nicht genutzt. Spiele für den Mac sind nie von Belang
    > gewesen.


    Macs mit ausreichender Performance zum Spielen waren auch immer eine absolute Seltenheit. Dies wird sich in den nächsten Jahren ändern. Denke mal dass sich da eine neue Dynamik entwickeln kann, wenn die Gaming performance einfach schon vorhanden ist ohne separate eGPUs zu erfordern..

  19. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: xPandamon 22.10.21 - 10:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder aber Apple möchte gar nicht, dass man groß auf Macs zockt (iPhones
    > sind was anderes). Denn das verursacht natürlich auch wieder Arbeit im Ufo
    > des Konzerns. Spiele müssen aktiv wie passiv im System supported werden.
    > Vielleicht hat der liebe Cook ja einfach da keinen Bock drauf? Vielleicht
    > sieht er "sein" System ja nur für Arbeit und Multimedia? Zocker sollen
    > gefälligst was anderes nehmen?

    Das wäre schon sehr traurig wenn man die Performance so liegen lässt. Ich würde mir nie einen Mac kaufen, erst recht nicht mit M1. Der MacOS-Zwang und die sehr maue Spielebibliothek schrecken mich doch ziemlich ab, wenn ich schon 3000¤ für ein gutes Macbook Pro blechen muss sollte es sowas auch beherrschen können. Für ein reines Arbeitsgerät wäre es mir den Preis einfach nicht wert.

  20. Re: Die RTX hat einen gravierenden Vorteil

    Autor: COMWrapper 22.10.21 - 10:32

    Das man eine vernünftige Grafikschnittstelle zur Verfügung stellt, hat erst einmal nichts damit zu tun, ob man eine Plattform für Gamer sein will oder nicht. Ja, Vulkan wäre nett gewesen, damit Spieleentwickler nicht so viel Aufwand haben. Nichtsdestotrotz kann man Vulkan auch für andere Dinge einsetzen, z.B. GUIs. Da Apple es einen mit Metal aber nur maximal schwer macht, entstehen eben so Seuchen wie Electron-Apps oder Programme werden gar nicht für Mac angeboten. Die meisten haben eben keine Abteilung für eine Metal-Portierung. Also nützt mir die theoretische Performence auch herzlich wenig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Entwickler SAP BW Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
  3. IS-H/i.s.h. med-Modulbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Mitarbeitender (w/m/d) im Anwendungssupport
    Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 36,99€
  3. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de