1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce-Grafikeinheit: Nvidia…

Ist das vorsätzliche Verarsche?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Sharra 24.03.18 - 10:51

    Was ist daran so schwer, für 2 unterschiedliche Produkte, auch 2 Bezeichnungen zu verwenden? Nein, da wird die selbe Bezeichnung für X verschiedene Modelle verwendet, die sich aber in der Praxis teilweise massivst unterscheiden.

    Es spricht überhaupt nichts dagegen, Chips mit niedrigerer Leistung in Kleingeräte zu packen. Das hat ja sogar durchaus seinen Sinn. Aber wenn dann mit XYZ geworben wird, und davon gibt es 10 verschiedene Versionen, und keiner weiss, was tatsächlich drin ist, kann man auch Lotto spielen.

  2. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Pomi 24.03.18 - 10:57

    Das ist ein Service von nVidia. So muss man sich nur einen Namen merken und nicht 10 verschiedene.

  3. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: d0p3fish 24.03.18 - 11:07

    Klingt für mich auch nach arglistiger Täuschung.

  4. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: mimimi123 24.03.18 - 11:19

    Illegales Glücksspiel, siehe Lootboxen :-)

  5. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Sharra 24.03.18 - 11:27

    d0p3fish schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt für mich auch nach arglistiger Täuschung.


    Arglistige Täuschung wäre es, wenn die Daten absichtlich verschleiert würden, um daraus einen Nutzen zu ziehen. Das sehe ich hier jedoch nicht. Die GPUs werden verwendet, damit die Kisten nicht zu heiss laufen, was legitim ist. Und hier liegt das Problem auch nicht direkt bei Nvidia, denn die anderen Hersteller wollen, dass Nvidia sowas anbietet.
    Aber die Gerätehersteller sind dann in der Pflicht die Leistungsdaten dazu zu schreiben, damit man abschätzen kann, ob die Hardware ausreicht. Einfach dann Nvidia soundso auf die Packung zu drucken reicht dann eben nicht mehr.

  6. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Snorr 24.03.18 - 12:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d0p3fish schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt für mich auch nach arglistiger Täuschung.
    >
    > Arglistige Täuschung wäre es, wenn die Daten absichtlich verschleiert
    > würden, um daraus einen Nutzen zu ziehen.

    Der Nutzen besteht darin, eine höhere Leistungsfähigkeit des angebotenen Gerätes zu suggerieren und damit die Kaufentscheidung zu Gunsten dieses Geräts zu beeinflussen.
    Unterstellt man, dass die Geräte über dem Selbstkostenpreis verkauft werden, erhöht sich also der Gewinn des Unternehmens.

  7. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: sofries 24.03.18 - 13:27

    Ja, das ist einfach eine sehr schlechte Businesspraxis.
    Das ist in etwa so, als würde dir ein Händler einen PC mit Ryzen 1800X verkaufen, aber in Wirklichkeit ist da ein schwächerer Chip mit niedriger TDP verbaut, damit das Gerät weniger Strom zieht und weniger Kühlung braucht. Und nichts anderes ist der Ryzen 1700, nur das man dann wenigstens weiß, was man bekommt und nicht denkt, dass hier ein 1800X drin ist.

    Nvidia könnte den Chip einfach MX120 oder sowas nennen und das Probleme wäre komplett gelöst, aber ich merke ja selbst mittlerweile, dass Leute beim Laptopkauf reine Spec-"Huren" geworden sind. Das Gerät kann 2 Stunden, im besten Fall durchhalten, laut und uns aus billigsten Plastik sein, solange i7 und GTX 10XX drinstehen ist das ein Spitzenlaptop.

  8. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Taubenhaucher 24.03.18 - 13:51

    Das T480 wird als Businessgerät angeboten und die Grafikeinheit findet im Werbematerial kaum Erwähnung. Beworben wird eine lange Akkulaufzeit und keine gute Grafikleistung für Spiele, somit ist der Chip mit niedrigerer TDP genau richtig.
    Der Artikel wäre interessant wenn "Gamingnotebooks" mit abgespeckten Grafikkarten angeboten würden, ohne dies in der Beschreibung zu erwähnen.
    So ist er eher sehr uninteressant.

  9. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: violator 24.03.18 - 14:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran so schwer, für 2 unterschiedliche Produkte, auch 2
    > Bezeichnungen zu verwenden? Nein, da wird die selbe Bezeichnung für X
    > verschiedene Modelle verwendet, die sich aber in der Praxis teilweise
    > massivst unterscheiden.

    Ja, wie bei normalen Grafikkarten. Die unterscheiden sich auch oft ziemlich im Takt und in der Leistung. Obwohl sie alle dasselbe Modell sind.

  10. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: ms (Golem.de) 24.03.18 - 14:33

    Aber nicht um 1/3 oder mehr.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  11. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Sharra 24.03.18 - 15:32

    Das, was du wohl meinst, nennt man silicon lottery. Und ja, je nachdem wie gut der Chip vom Band fällt, hat er mehr Reserven, und kann höher takten. Aber allen gemein ist, dass sie das Minimum, und das ist das, was Nvidia, bzw. der Grakahersteller, angibt.
    Du kannst Pech haben, und die Karte schafft grade das, aber das garantiert, und du kannst Glück haben, und noch gut was rausholen, was die Karten heutzutage von alleine machen.

  12. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.18 - 16:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das, was du wohl meinst, nennt man silicon lottery. Und ja, je nachdem wie
    > gut der Chip vom Band fällt, hat er mehr Reserven, und kann höher takten.
    > Aber allen gemein ist, dass sie das Minimum, und das ist das, was Nvidia,
    > bzw. der Grakahersteller, angibt.
    > Du kannst Pech haben, und die Karte schafft grade das, aber das garantiert,
    > und du kannst Glück haben, und noch gut was rausholen, was die Karten
    > heutzutage von alleine machen.

    uh das ist hier nicht der fall, die eine mx150 wurde auf 8 watt gedrosselt während die andere ungedrosselt läuft. Es kann nicht sein das die qualität bei dem kleinen chip so scheiße ist das durch silicon lottery ein 1/3 unterschied ensteht.

    Bei einer größeren chipsfläsche wäre das wahrscheinlicher nicht bei dem mini ding.

  13. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Érdna Ldierk 24.03.18 - 17:57

    Snorr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > d0p3fish schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Klingt für mich auch nach arglistiger Täuschung.
    > >
    > >
    > > Arglistige Täuschung wäre es, wenn die Daten absichtlich verschleiert
    > > würden, um daraus einen Nutzen zu ziehen.
    >
    > Der Nutzen besteht darin, eine höhere Leistungsfähigkeit des angebotenen
    > Gerätes zu suggerieren und damit die Kaufentscheidung zu Gunsten dieses
    > Geräts zu beeinflussen.
    > Unterstellt man, dass die Geräte über dem Selbstkostenpreis verkauft
    > werden, erhöht sich also der Gewinn des Unternehmens.

    So wie z.B. bei den Medion PCs, die mit Nivida Highspeed Grafik werben... und dann ist ne verkrüppelte Uralt-Karte drin. Steht auch nirgends drauf, was genau drin ist. Bei der Zielgruppe allerdings wohl auch ziemlich egal.^^

  14. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: xPandamon 24.03.18 - 19:04

    Ist halt Nvidia. Die können sich sowas ohne große Konsequenzen erlauben aber WEHE AMD macht sowas, dann ist das ein Riesen-Skandal.

  15. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: violator 24.03.18 - 20:13

    Wo bleiben eigentlich die ganzen "jetzt reichts, das war die letzte Karte von [Firmenname], die ich mir kaufe"-Typen, die sonst immer sofort auf der Matte stehen, wenn AMD irgendwas schlimmes macht?

  16. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: blub19 24.03.18 - 21:42

    meist werben die nicht mit speed sondern mit HD und viel RAM. Irgendwie auch war. Es kann ein HD-Bild anzeigen und hat 2GB DDR2/3. Macht in spielen dann halt 1/fpm

  17. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.18 - 22:06

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d0p3fish schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt für mich auch nach arglistiger Täuschung.
    >
    > Arglistige Täuschung wäre es, wenn die Daten absichtlich verschleiert
    > würden, um daraus einen Nutzen zu ziehen.

    ich bin mir sicher, dass es auf alpha centauri irgendwo einen aktenschrank gibt wo in der untersten schublage ein zettel liegt auf dem die specs der hardwareversion x stehen.

    ottonormalverbraucher wird sich allerdings tests zu "Thinkpad T480" durchlesen, sehen das die leistung ausreichend ist, und sich nach dem kauf wundern dass die kiste dennoch nicht "rockt".

  18. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Apfelbrot 25.03.18 - 07:01

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo bleiben eigentlich die ganzen "jetzt reichts, das war die letzte Karte
    > von , die ich mir kaufe"-Typen, die sonst immer sofort auf der Matte
    > stehen, wenn AMD irgendwas schlimmes macht?

    Das Problem ist aber dass Nvidia hier nichts schlimmes macht.

  19. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: PhilSt 25.03.18 - 10:03

    LiPo schrieb:
    > ottonormalverbraucher wird sich allerdings tests zu "Thinkpad T480"
    > durchlesen, sehen das die leistung ausreichend ist, und sich nach dem kauf
    > wundern dass die kiste dennoch nicht "rockt".

    Der Otto wird bestimmt kein Notebook mit eher mittelmäßigen Gesamtspecs für 1500 Euro und mehr kaufen. Das T480 ist ein Business-Notebook fürs Arbeiten und kein Consumer-Gerät.

  20. Re: Ist das vorsätzliche Verarsche?

    Autor: Dragos 25.03.18 - 13:16

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt Nvidia. Die können sich sowas ohne große Konsequenzen erlauben
    > aber WEHE AMD macht sowas, dann ist das ein Riesen-Skandal.

    Ganz ruhig bleben AMD vermarketet Alte Karten unter neuen Namen. Das ist viel shlimmer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  3. IT Solution & Demand Manager (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  4. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) Schwerpunkt Datenmanagement
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 17,49€
  3. 24,99€
  4. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  2. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11
  3. Microsoft Windows-11-VMs sollen Hardware-Anforderung von PCs erfüllen

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"