1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce-Grafikkarten: Coin-Mining…

Stromfresser

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromfresser

    Autor: muraga 17.02.21 - 13:13

    Da wird gemotzt, dass die neuen Spiel-Konsolen default mässig auf hot-standby eingetsellt sind und massig Energie verbrauchen und daneben wird deutlich mehr Energie durch die ganzen Cryptowährungen verschwendet.

  2. Re: Stromfresser

    Autor: Vollstrecker 17.02.21 - 13:16

    Ich würde mal behaupten, dass das schürfen nach Gold Umweltschädlicher ist. Kann es aber nicht belegen.

  3. Re: Stromfresser

    Autor: Huanglong 17.02.21 - 13:22

    Gold ist aber immerhin auch noch anderweitig nützlich

  4. Re: Stromfresser

    Autor: BlindSeer 17.02.21 - 13:26

    Und vorallem physisch vorhanden. Es hat mindestens Tauschwert. Wenn eine Cryptowährung platzt hast du nicht Mal einen Stein... Verschwendete Energie, die nichtmal Nutzen hat, außer Pyramidenspieler und Gier zu bedienen.

  5. Re: Stromfresser

    Autor: Besserwisser42 17.02.21 - 13:42

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gold ist aber immerhin auch noch anderweitig nützlich


    Sicher? Die tausende Goldbarren in den Banken? Die haben absolut keinen nutzen.

  6. Re: Stromfresser

    Autor: Vollstrecker 17.02.21 - 13:44

    Was ist denn dein Geld auf deinem Girokonto "wert", sollte es den Menschen in den Sinn kommen lieber BTC als EUR als Tauschmittel (Geld) zu akzeptieren?

  7. Re: Stromfresser

    Autor: Besserwisser42 17.02.21 - 13:44

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und vorallem physisch vorhanden. Es hat mindestens Tauschwert. Wenn eine
    > Cryptowährung platzt hast du nicht Mal einen Stein... Verschwendete
    > Energie, die nichtmal Nutzen hat, außer Pyramidenspieler und Gier zu
    > bedienen.

    Es gibt verschiedene Sichtweisen. Wenn ich mir jetzt Gold ansehen würde sehe ich darin auch nichts, ich kann es nichts essen nix damit tun. Wenn früher Währungen nix mehr wert waren hat man damit Feuer gemacht, alles verbrannt, es hatte den Wert von Toilettenpapier. So einfach kann man es sich nicht machen.

    Es gibt verschiedene Krypto währungen, nicht alle nutzen "proof of work" (rechenintensiv), man sollte sich zuerst erkundigen bevor man den mund aufmacht. Aber es ist kein einfaches Thema, also Achtung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.21 13:45 durch Besserwisser42.

  8. Re: Stromfresser

    Autor: BlindSeer 17.02.21 - 13:45

    Darum "nicht mal einen Stein". ;)

  9. Re: Stromfresser

    Autor: BlindSeer 17.02.21 - 13:48

    BTC eignet sich schon alleine wegen seiner Volatilität nicht als Tauschmittel. Heute eine Pizza mit einem BTC bezahlt, morgen ein Auto und nächste Woche reicht's evtl. für einen Lutscher, um nächsten Monat damit Haus zu kaufen...

    EUR sind ein gesetzliches Zahlungsmittel. BTC nicht, da haben sogar Staaten überlegt sie wegen Energieverschwendung zu verbieten...

  10. Re: Stromfresser

    Autor: cyborg 17.02.21 - 13:53

    Besserwisser42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gold ist aber immerhin auch noch anderweitig nützlich
    >
    > Sicher? Die tausende Goldbarren in den Banken? Die haben absolut keinen
    > nutzen.

    Gold wird schon seit Jahrhunderten/Jahrtausenden als Zahlungs-/Tauschmittel benutzt.
    Sogar ohne Strom hat Gold noch einen bestimmten Wert.
    Ich kann von einem Goldstück/Klumpen mit einfachen Mitteln ein Stück abtrennen und damit etwas bezahlen/tauschen. Bei elektrisch generierten Werten deren Wert eigentlich nur aus verbrauchtem Strom besteht ist das nur mit komplexer Hardware möglich und ein realer Tauschwert existiert auch nicht...

  11. Re: Stromfresser

    Autor: M.P. 17.02.21 - 14:00

    Ohne Gold in deinem Internet-Endgerät könnten wir keinen Post von Dir lesen ...

    Gold und andere Edelmetalle haben durchaus einen Nutzen in der Elektronik ... Wie viel des Goldpreises aber durch den Goldbedarf der Industrie verursacht ist, und wie viel durch blanke Spekulation ist aber die Frage ...

    Wenn drei Familien im Hafen um eine Mitfahrgelegenheit auf dem letzten Schiff, das Europa verlässt, bevor "der Russe kommt" betteln....

    Der eine Familienvater hat einem Koffer mit Euro-Banknoten
    Der Andere hat einen USB-Stick mit einem Bitcoin-Wallet
    Der Dritte hat einen Goldbarren

    Ich weiß, wen der Kapitän mitnimmt ....

  12. Re: Stromfresser

    Autor: FreiGeistler 17.02.21 - 14:00

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mal behaupten, dass das schürfen nach Gold Umweltschädlicher ist.
    > Kann es aber nicht belegen.

    Hat ja auch so viel mit der Erzeugungs-Variante von Bitcoin gemein...
    Andere Krypto-Währungen benötigen nicht immer mehr Rechenleistung.

  13. Re: Stromfresser

    Autor: muraga 17.02.21 - 14:08

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde mal behaupten, dass das schürfen nach Gold Umweltschädlicher
    > ist.
    > > Kann es aber nicht belegen.
    >
    > Hat ja auch so viel mit der Erzeugungs-Variante von Bitcoin gemein...
    > Andere Krypto-Währungen benötigen nicht immer mehr Rechenleistung.

    Aber immer noch mehr als die 'altmodischen' Zahlungsvorgänge mit Kreditkarte/EC/Bargeld

  14. Re: Stromfresser

    Autor: Quantium40 17.02.21 - 14:44

    Vollstrecker schrieb:
    > Ich würde mal behaupten, dass das schürfen nach Gold Umweltschädlicher ist.
    > Kann es aber nicht belegen.

    60 TWh Strom wurden 2019 fürs Cryptomining aufgewendet.
    Das entspricht etwa 30x der Leistung des Grosskraftwerkes Mannheim.
    Würde also der Strom fürs Cryptomining aus Steinkohle stammen, könnte man grob abschätzen, dass damit ca. 240 Mt CO2, 100kt NOx, 60kt SOx, 3500t Feinstaub, 4t Quecksilber und 3t Arsen anfallen. Der Feinstaub enthält dabei auch eine nicht zu vernachlässigende Menge radioaktiver Isotope, die man normalerweise nicht gerne in der Lunge hätte.
    Dazu kommen dann natürlich noch die Landschaftsschäden aus dem Abbau der Kohle.

    Insofern dürfte sich das mit dem Goldabbau wenig nehmen.

  15. Re: Stromfresser

    Autor: Trollversteher 17.02.21 - 14:50

    >Was ist denn dein Geld auf deinem Girokonto "wert", sollte es den Menschen in den Sinn kommen lieber BTC als EUR als Tauschmittel (Geld) zu akzeptieren?

    Das wird in absehbarer Zukunft aber nicht passieren, da BitCoin keine Währung, sondern ausschließlich ein Spekulationsobjekt ist. Sollte die EU entscheiden, den Euro durch eine Cryptowährung zu ersetzen, wirst Du genug Zeit haben, Deine Euros in diese neue Währung zum festgesetzten Kurs umzutauschen. Wenn Du heute noch auf Omas Speicher einen Sack mit D-Mark findest, kannst Du die ebenfalls zum eingefrorenen Umtauschkurs umtauschen. Wenn Staaten und Sataatenverbünde mit ihrer realen Wirtschaft hinter einer Währung stehen, ist das nun mal etwas anders, als ein Skeluationsobjekt, dessen Wert alleine von der Erwartung der zukünftigen Kursentwicklung abhängt.

  16. Re: Stromfresser

    Autor: Trollversteher 17.02.21 - 14:56

    >Es gibt verschiedene Sichtweisen. Wenn ich mir jetzt Gold ansehen würde sehe ich darin auch nichts, ich kann es nichts essen nix damit tun.

    Für Gold spricht ganz einfach die Jahrtausende lange Erfahrung - das hat bisher als Wertanlage sämtliche Kriege, Krisen und Katastrophen der letzten Jahrtausende unbehelligt überstanden. Und es "funktioniert" selbst dann noch, wenn nach einer dystopischen Katastrophe mal der jederzeitige Zugang für jeden zu einem internationalen Netzwerk von Computern nicht mehr möglich/selbstverständlich sein sollte.

    >Wenn früher Währungen nix mehr wert waren hat man damit Feuer gemacht, alles verbrannt, es hatte den Wert von Toilettenpapier. So einfach kann man es sich nicht machen.

    Aber ohne den realen Gegenwert einer Währung ist der BitCoin auch nichts wert - schon gar nicht im Falle eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs, der einen totalen Wertverfall der landesüblichen Währung nach sich ziehen würde. Glaubst Du im Ernst, im Falle eines totalen Zusammenbruchs in Europa könntest Du die Kartoffeln beim Bauern am Stadtrand mit BitCoins kaufen?

    >Es gibt verschiedene Krypto währungen, nicht alle nutzen "proof of work" (rechenintensiv), man sollte sich zuerst erkundigen bevor man den mund aufmacht. Aber es ist kein einfaches Thema, also Achtung.

    Hier ging es aber konkret um sehr rechenintensives Kryptomining. Von daher hat sein Kommentar zum konkreten Artikel durchaus gepasst.

  17. Re: Stromfresser

    Autor: chefin 17.02.21 - 15:27

    Besserwisser42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gold ist aber immerhin auch noch anderweitig nützlich
    >
    > Sicher? Die tausende Goldbarren in den Banken? Die haben absolut keinen
    > nutzen.

    Doch, die werden nach und nach zu Kontaktierungen für die Consumerelektronik. In einem Motherboard kommen glaube ich 2gramm Gold rein als Kontaktierungsauflage. Bei 100 Millionen verkaufter PCs also 200 Millionen Gramm aka 200t. Nur PCs, keine Server, Smartphones und sonstige Elektronik.

    Unsere Goldreserven in Deutschland stehen bei 3400t. Damit können wir ca 1,7 Milliarden PCs versorgen. Weltweit wurden aber soweit ich informiert bin bereits über 10 Milliarden Rechner verkauft. Gold hat also neben dem währungsstützenten Wert und dem optischen Wert auch noch einen industriellen Wert. Und nun google mal wieviel Gold aus diesen PCs wirklich zurück gewonnen wird.

  18. Re: Stromfresser

    Autor: InFlames 17.02.21 - 15:48

    Pff Gold, Euro, Bitcoin...

    Wir wissen alle: Die Währung der Zukunft sind Kronkorken.

  19. Gold Bedarf auch bei Grafikkarten

    Autor: Tranquil 17.02.21 - 16:12

    Um überhaupt Mining betreiben zu können benötigt man Gold. Es wird schließlich in der Fertigung von Grafikkarten und andere technischen Gedöns benötigt.

  20. Re: Stromfresser

    Autor: gloqol 17.02.21 - 17:35

    InFlames schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pff Gold, Euro, Bitcoin...
    >
    > Wir wissen alle: Die Währung der Zukunft sind Kronkorken.

    Eine Nuka Cola bitte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  3. über Hays AG, Ulm
  4. über Hays AG, Bonn, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme