Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce GTX 1660 Ti im Test: Nvidia…

Vega 56 undervolted > GTX 1660 TI

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vega 56 undervolted > GTX 1660 TI

    Autor: grorg 22.02.19 - 16:30

    Ein paar Werte im Wattmann einstellen und das Ding läuft deutlich schneller und verbraucht weniger. Man kann sogar das Vega 64-Bios flashen (wenn man Samsungspeicher hat) und kann dann auf Vega 64-Niveau übertakten wenn man will.

  2. Frickelhardware AMD

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 16:33

    Kein Wunder, dass die AMD wie Blei im Regal liegt, wenn man erst mal selbst Hand anlegen muss, inklusive Garantieverlust.

    NVIDIA ist halt Ready to Play. Ist dem Großteil der Kunden inzwischen ein paar Euro mehr wert. Wer's unbedingt billig will, frickelt halt an seiner AMD-Hardware rum.

  3. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: IceFoxX 22.02.19 - 16:57

    ahja und bei nvidia meinst ist das anders?
    statt wattman kommt halt msi afterburner zum einsatz...

    und bzgl bios...wow dann bekommt man halt fürs selber flashen noch ggf mehr features o. besser oc potenzial...
    ein unding in der geschlossenen welt...da muss man direkt los und direkt eine neue graka für kaufen statt ein simples flashen ;D

  4. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 16:59

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ahja und bei nvidia meinst ist das anders?
    Ja, bei NVIDIA *KANN* man UV/OC machen, muss es aber nicht, weil die Produkte auch so Klasse optimiert und effizient sind.

    Bei AMD *MUSS* man es aber offensichtlich tun, so zumindest die Prämisse des Vorposters.

  5. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Maceo 22.02.19 - 19:09

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IceFoxX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ahja und bei nvidia meinst ist das anders?
    > Ja, bei NVIDIA *KANN* man UV/OC machen, muss es aber nicht, weil die
    > Produkte auch so Klasse optimiert und effizient sind.
    >
    > Bei AMD *MUSS* man es aber offensichtlich tun, so zumindest die Prämisse
    > des Vorposters.

    Nvidia's GTX970 mit 3,5GB RAM war z.B. so ein exzellentes Produkt.

  6. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: IceFoxX 22.02.19 - 19:35

    naja uv ist immer eine sache vom benutzer also da tut sich nun wirklich nichts bei amd/nvidia weil man bei beiden damit positive ergebnisse bekommt ist ja auch logisch das die da etwas mehr geben als benötigt damit können die das aber immerhin gewährleisten.. was das mit dem oc betrifft....ufff also bei besitzern von nvidia karten höre ich auch nichts anderes als oc < ist ja auch nichts verwerflich dran weil wer hat nicht gerne mehr für umsonst...
    somit sehe ich nur
    amd und nvidia nutzer machen uv+oc
    das nvidia die nase vorn hat dagegen hat der OP hier nichtmal was gesagt. mit dem bashing hast ganz alleine du angefangen "mimimimimi" da sollte man aber mal bedenken wie lange nvidia die nase vorn hatte (und man vergesse die ganze scheisse von nvidia und intel nicht die beide beganngen haben) in cpu's gerät intel derzeit ziemlich unter druck...bzgl gpu's hat amd was leistung betrifft sehr gut aufgeholt auch wenn die karten derzeit wirklich noch viel fressen und echt laut sein können....aber da warte ich gerne ma die nächsten 5 jahre ab um zu sehen wer dann die nase vorn hat ( nichtsdestotrotz...konkurrenz belebt das geschäft...un siehe da nvidia un intel schauen schnellstmöglichst was auf die beine zu stellen um ihre "monopol"stellung zubehalten welche sehr start angeknackst ist)
    klar könnte man jetzt dlss un raytracing erwähnen...aber das steckt bei nvidia selber noch in den kinderschuhen..lass das erstmal reifen bis das als argument dienen kann ;D

  7. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 19:38

    Maceo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nvidia's GTX970 mit 3,5GB RAM war z.B. so ein exzellentes Produkt.
    Wann schaltet denn AMD endlich das Versprochene PrimitiveShader-Feature von Vega frei? ;-)

  8. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 19:40

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >bzgl gpu's hat amd was leistung betrifft sehr gut aufgeholt auch wenn die karten derzeit
    > wirklich noch viel fressen und echt laut sein können....aber da warte ich gerne ma
    > die nächsten 5 jahre ab um zu sehen wer dann die nase vorn hat
    Dir ist schon klar, dass der Vorsprung von NVIDIA erst in den letzten 5 Jahren aufgebaut wurde und immer noch ausgebaut wird?

    AMD ist aktuell mit der RadeonVII weiter von NVIDIA entfernt denn je. Oder kannst du mir kurz ein Konkurrenzprodukt zur 1080Ti nennen? Nein? Na sieh an.

  9. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: IceFoxX 22.02.19 - 19:50

    Nope deswegen sagte ich ja das ich die nächsten 5 jahre erstmal abwarte wer dann die nase vorn hat. :D
    Was hatte AMD vor 5 Jahren den für ein Konkurenzprodukt da du ja sagst das Nvidia den vorsprung erst seit 5 Jahren ausbaut? Also den Anschluss haben die doch erst wieder wirklich mit Polaris geholt..Sry aber den Vorsprung baut Nvidia doch schon länger aus.

  10. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mr Miyagi 22.02.19 - 19:52

    Die Karte ist tatsächlich ziemlich gut. Ich habe noch eine davon hier im Einsatz. Trotz der Speicherproblematik war die Karte damals allen vergleichbaren AMD Modellen weit überlegen und ziemlich günstig zu haben. Ich hab die 970 übrigens gekauft nachdem die Infos zur beschnittenen Speicheranbindung publik wurden.

  11. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Nahkampfschaf 22.02.19 - 20:05

    Ich bin nach 16 Jahren NVidia gerade erst wieder zurück zu AMD gewechselt. Mir ging dieses ständige proprietäre Gedöns und die Preispolitik inzwischen zu sehr auf den Senkel und gerade im midrange Segment kann AMD sehr wohl mehr als nur mithalten.

    Da wurden NVidia 3D fähige Beamer/Monitore 50¤ teurer verkauft als absolut baugleiche Modelle ohne NVidia Logo, nur um die Lizenzkosten zu decken. Per *.ini Änderung gings dann auch bei denen ohne Logo. Wollte man das ganze Signal dann an ein Gerät ausgeben, welches eigene Brillen verwendet, hat NVidia noch einmal zur Kasse gebeten. Es sei denn, man hat ihre eigenen, nicht benötigten Brillen trotzdem angeschlossen.

    Zumindest FreeSync ist inzwischen möglich, was ja anscheinend auch nicht möglich war. Das zieht sich inzwischen durch deren gesamte (Preis-)Politik. Hier werden teil's offene Standards leicht umgedacht, lizensiert und dann mit dem Geld, was man für "läuft wenigstens" draufzahlt durchgedrückt.

  12. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 20:47

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab die 970 übrigens gekauft nachdem die Infos zur beschnittenen
    > Speicheranbindung publik wurden.
    Warum auch nicht? Die Karte war ja nachher genauso schnell wie vorher. Anders siehst es z.B. beim UVP-Betrug von AMD bei Vega aus, wo alle Reviews einen falschen, 100¤/US$ niedrigeren, UVP als Basis für das Fazit genutzt hatten. Hätte man da den richtigen Preis gewusst, wären die Fazits deutlich schlechter ausgefallen.

  13. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 20:49

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nope deswegen sagte ich ja das ich die nächsten 5 jahre erstmal abwarte wer
    > dann die nase vorn hat.
    Aktuell ist es NVIDIA und AMD muss erstmal einen kompletten Generationssprung + einen Fertigungssprung ausgleichen. Mit der RadeonVII in 7nm ist ja man ja gerade mal auf dem Niveau der 1080Ti in 16nm - die ist knapp 2,5 Jahre alt.

  14. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 20:51

    Nahkampfschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest FreeSync ist inzwischen möglich, was ja anscheinend auch nicht
    > möglich war. Das zieht sich inzwischen durch deren gesamte (Preis-)Politik.
    > Hier werden teil's offene Standards leicht umgedacht, lizensiert und dann
    > mit dem Geld, was man für "läuft wenigstens" draufzahlt durchgedrückt.
    Nur ist G-Sync ein völlig neuer Standard, der auch ganz anders als AdaptiveSync bzw. FreeSync funktioniert. Und war auch früher am Markt.

    Komisch ist, dass die ganzen Freunde von offenen Standards - so wie du - es völlig ok finden, wenn AMD einen offenen Standard wie AdaptiveSync nutzt und ein eigenen Marketinglabel + Zertifizierung drauf kleben. Das müsstet ihr eigentlich viel mehr kritisieren, als eine eigene Technik wie G-Sync.

  15. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: IceFoxX 22.02.19 - 21:59

    wie gesagt abwarten.
    aber so oder so kann es nicht schaden.

  16. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 22.02.19 - 22:00

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie gesagt abwarten.
    > aber so oder so kann es nicht schaden.
    Was bringt es dir auf in fünf Jahren zu hoffen? Entscheidend ist die aktuelle Situation und die ist eindeutig.

  17. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: 1e3ste4 22.02.19 - 23:59

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ist G-Sync ein völlig neuer Standard, der auch ganz anders als
    > AdaptiveSync bzw. FreeSync funktioniert. Und war auch früher am Markt.

    G-Sync erfordert auch auf Monitorseite einen halben Mini-PC, deswegen sind die auch alle teurer als die FreeSync-Varianten, aus Wikipedia:
    "It is based around an Altera Arria V GX family FPGA featuring 156K logic elements, 396 DSP blocks and 67 LVDS channels. It's produced on the TSMC 28LP process and paired with three DDR3L DRAM chips to attain a certain bandwidth, for an aggregate 768MB capacity.")

    > Komisch ist, dass die ganzen Freunde von offenen Standards - so wie du - es
    > völlig ok finden, wenn AMD einen offenen Standard wie AdaptiveSync nutzt
    > und ein eigenen Marketinglabel + Zertifizierung drauf kleben. Das müsstet
    > ihr eigentlich viel mehr kritisieren, als eine eigene Technik wie G-Sync.

    Komisch, warum unterstützt denn nVidia plötzlich FreeSync/Adaptive Sync wenn ihr G-Sync so toll ist?

  18. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 23.02.19 - 00:09

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G-Sync erfordert auch auf Monitorseite einen halben Mini-PC, deswegen sind
    > die auch alle teurer als die FreeSync-Varianten, aus Wikipedia:
    Kostet eben, wenn man es richtig macht.

    Dafür beherrschen alle G-Sync Monitor LFC, was bei FreeSync die Ausnahme ist (die ersten Jahre sogar gar nicht existiert hat).

    > Komisch, warum unterstützt denn nVidia plötzlich FreeSync/Adaptive Sync
    > wenn ihr G-Sync so toll ist?
    Weil man sich den billigen Monitormarkt nicht kaputt machen will.

  19. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: 1e3ste4 23.02.19 - 00:30

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Komisch, warum unterstützt denn nVidia plötzlich FreeSync/Adaptive Sync
    > > wenn ihr G-Sync so toll ist?
    > Weil man sich den billigen Monitormarkt nicht kaputt machen will.

    Hm, mein LG UltraGear kostete in der FreeSync-Variante 300 ¤ weniger als die mit G-Sync (und beide kosten hierzulande etwas über 1100 ¤). Dafür kann die FreeSync-Variante aber FreeSync 2 HDR und 144 Hz, die G-Sync-Variante nur 120 Hz, weil das olle nVidia-Modul nicht mehr unterstützt (beide Varianten benutzen das gleiche IPS-Panel).

    So viel zu "billig". G-Sync machte zu seinen Anfangstagen noch Sinn, weil es nicht viele Panele gab, die in ihrer Spezifikation mehr als 60 Hz dargestellt haben. Der G-Sync-Chip hat nämlich noch eine Art Overdrive-Funktion, welche die Pixel von billigeren Panelen zu schnelleren Geschwindigkeiten quälen kann.

    Zusammenfassend kann man sagen, dass G-Sync eine reine nVidia-Veranstaltung ist und keinen Vorteil mehr zu Adaptive Sync bietet. Intel hat inzwischen auch FreeSync-Unterstützung angekündigt...

  20. Re: Frickelhardware AMD LOL

    Autor: Mimimimimi 23.02.19 - 01:16

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, mein LG UltraGear kostete in der FreeSync-Variante 300 ¤ weniger als
    > die mit G-Sync (und beide kosten hierzulande etwas über 1100 ¤). Dafür kann
    > die FreeSync-Variante aber FreeSync 2 HDR und 144 Hz, die G-Sync-Variante
    > nur 120 Hz, weil das olle nVidia-Modul nicht mehr unterstützt (beide
    > Varianten benutzen das gleiche IPS-Panel).
    Ausnahmen machen nicht die Regel.

    > So viel zu "billig". G-Sync machte zu seinen Anfangstagen noch Sinn, weil
    > es nicht viele Panele gab, die in ihrer Spezifikation mehr als 60 Hz
    > dargestellt haben. Der G-Sync-Chip hat nämlich noch eine Art
    > Overdrive-Funktion, welche die Pixel von billigeren Panelen zu schnelleren
    > Geschwindigkeiten quälen kann.
    Nein, Blödsinn. Da wurde nix per Overdrive betrieben. Der große Unterschied war das bei G-Sync immer vorhandene LFC (das wiederum erst VRR richtig sinvoll macht).

    > Zusammenfassend kann man sagen, dass G-Sync eine reine nVidia-Veranstaltung
    > ist und keinen Vorteil mehr zu Adaptive Sync bietet. Intel hat inzwischen
    > auch FreeSync-Unterstützung angekündigt...
    Der Vorteil ist, dass ich mit NVIDIA Karte inzwischen G-Sync UND AdaptiveSync nutzen kann. Ein starke USP vs AMD und vielleicht mal Intel. Wer 100% VRR-Unterstützung will, braucht ne NVIDIA-Karte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HHK Datentechnik GmbH, Braunschweig
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. (-84%) 3,99€
  3. 2,99€
  4. (-78%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27