Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte…

Mehr Leistung durch mehr Strom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: mgutt 12.01.19 - 03:11

    50 % mehr Leistung als eine GTX 1060 klingt toll, aber wenn man bedenkt, dass die RTX 2060 33% mehr Strom verbraucht und damit zwischen einer GTX 1070 und 1070 Ti liegt, enttäuscht dieser Anstieg.

    Die GTX 1060 verbrauchte dagegen bei Release wie die GTX 960 nur 120 Watt und war aber ganze 75% schneller. Da hatte ich die Preiserhöhung zum Vorgänger im Gegensatz zu jetzt auch noch verstanden.

    Echt traurig wie wenig sich bei der Effizienz getan hat oder liegt es an den Raytracing Cores, so dass man von einer "GTX 2060" mehr erwarten darf?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.19 03:16 durch mgutt.

  2. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: chelsea smile 12.01.19 - 08:04

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50 % mehr Leistung als eine GTX 1060 klingt toll, aber wenn man bedenkt,
    > dass die RTX 2060 33% mehr Strom verbraucht und damit zwischen einer GTX
    > 1070 und 1070 Ti liegt, enttäuscht dieser Anstieg.
    >
    > Die GTX 1060 verbrauchte dagegen bei Release wie die GTX 960 nur 120 Watt
    > und war aber ganze 75% schneller. Da hatte ich die Preiserhöhung zum
    > Vorgänger im Gegensatz zu jetzt auch noch verstanden.
    >
    > Echt traurig wie wenig sich bei der Effizienz getan hat oder liegt es an
    > den Raytracing Cores, so dass man von einer "GTX 2060" mehr erwarten darf?

    Jap liegt an den raytracing cores. Der Stromverbrauch ist trotzdem gering. Kannst ja mal bei AMD gucken, was die Karten so brauchen.

  3. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: ms (Golem.de) 12.01.19 - 08:40

    Der TU106 ist 12 nm und ein Salvage, der GP106 ist 16 nm und ein Vollausbau - dennoch ist Turing etwas effizienter durch die Architektur.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: Entchen 15.01.19 - 08:37

    Ich möchte an der Stelle nochmal nachfragen, wie ihr die Leistungsaufnahme, in diesem Fall von Grafikkarten, ermittelt. Gibts dazu bereits einen dementsprechenden Artikel?

    LG

  5. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: ms (Golem.de) 15.01.19 - 11:41

    Via PCIe-Riser-Card, Multimeter und Ampere-Zange.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. Wochenrückblick: Trek, Brexit, Exit
    Wochenrückblick
    Trek, Brexit, Exit

    Golem.de-Wochenrückblick Für Trekkies gibt es gute Neuigkeiten, um den Brexit herrscht dagegen weiter Chaos. Und ein problembehaftetes Roboterhotel in Japan schmeißt Roboter raus.

  2. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.

  3. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.


  1. 09:02

  2. 18:04

  3. 15:51

  4. 15:08

  5. 14:30

  6. 14:05

  7. 13:19

  8. 12:29