Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte…

Mehr Leistung durch mehr Strom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: mgutt 12.01.19 - 03:11

    50 % mehr Leistung als eine GTX 1060 klingt toll, aber wenn man bedenkt, dass die RTX 2060 33% mehr Strom verbraucht und damit zwischen einer GTX 1070 und 1070 Ti liegt, enttäuscht dieser Anstieg.

    Die GTX 1060 verbrauchte dagegen bei Release wie die GTX 960 nur 120 Watt und war aber ganze 75% schneller. Da hatte ich die Preiserhöhung zum Vorgänger im Gegensatz zu jetzt auch noch verstanden.

    Echt traurig wie wenig sich bei der Effizienz getan hat oder liegt es an den Raytracing Cores, so dass man von einer "GTX 2060" mehr erwarten darf?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.19 03:16 durch mgutt.

  2. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: chelsea smile 12.01.19 - 08:04

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50 % mehr Leistung als eine GTX 1060 klingt toll, aber wenn man bedenkt,
    > dass die RTX 2060 33% mehr Strom verbraucht und damit zwischen einer GTX
    > 1070 und 1070 Ti liegt, enttäuscht dieser Anstieg.
    >
    > Die GTX 1060 verbrauchte dagegen bei Release wie die GTX 960 nur 120 Watt
    > und war aber ganze 75% schneller. Da hatte ich die Preiserhöhung zum
    > Vorgänger im Gegensatz zu jetzt auch noch verstanden.
    >
    > Echt traurig wie wenig sich bei der Effizienz getan hat oder liegt es an
    > den Raytracing Cores, so dass man von einer "GTX 2060" mehr erwarten darf?

    Jap liegt an den raytracing cores. Der Stromverbrauch ist trotzdem gering. Kannst ja mal bei AMD gucken, was die Karten so brauchen.

  3. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: ms (Golem.de) 12.01.19 - 08:40

    Der TU106 ist 12 nm und ein Salvage, der GP106 ist 16 nm und ein Vollausbau - dennoch ist Turing etwas effizienter durch die Architektur.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: Entchen 15.01.19 - 08:37

    Ich möchte an der Stelle nochmal nachfragen, wie ihr die Leistungsaufnahme, in diesem Fall von Grafikkarten, ermittelt. Gibts dazu bereits einen dementsprechenden Artikel?

    LG

  5. Re: Mehr Leistung durch mehr Strom

    Autor: ms (Golem.de) 15.01.19 - 11:41

    Via PCIe-Riser-Card, Multimeter und Ampere-Zange.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 13,99€
  2. 2,99€
  3. (-71%) 11,50€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00