Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2070/2060 Super im Test…

Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: PerilOS 03.07.19 - 00:43

    In der höhsten OC Variante konkuriert die schon mit ner 2080 in allen Spielen.
    Frage ist halt wie viel man an OC von Herstellerseite noch raus holen kann, dass es sich lohnt.
    Entweder bin ich jetzt angepisst, weil ich noch 2 Monate hätte warten sollen, oder es ist nicht so schlimm, weil meine Karte nicht relevant langsamer ist.

    Und mit der hab ich in BF5 auf Ultra mit 125% res scaling, mit Ultra Raytracing auch stabil 60 FPS auf 1080p. (Siehe Artikel Golem empfiehlt Texturen nur auf Hoch).
    Hab ne MSI 8GB D6 RTX 2070 Gaming Z 8G. Das ist die dickste die MSI im Petto hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.19 00:49 durch PerilOS.

  2. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: Sharra 03.07.19 - 07:01

    Ich bezweifle gar nicht, dass du zufrieden bist. Aber eine 2080 von Nvidia direkt dürfte dennoch ein bisschen mehr Leistung haben als deine 2070 OC.

    Einfacher Grund: Nvidia behält die Top-Chips für sich. Die bekommen die Partner gar nicht.
    Das heisst zwangsläufig, dass eine Dritthersteller-2080 schon niedrigere Limits hat als eine von Nvidia. Und das gleiche gilt für die 2070.

    Damit ist dein Chip gleich 2x einen Tick "schlechter" als eine 2080 von Nvidia direkt.

    Aber natürlich ist das bei den meisten Leuten rein akademisch. Wenn dir die 2070 eines Drittherstellers dicke ausreicht, hast du definitiv nichts falsch gemacht.

  3. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: Muellersmann 03.07.19 - 07:11

    Es gibt klar eine Lücke zwischen der besten 2070 und der untersten 2080. Selbst die beste 2060 kommt nicht an die schlechteste 2070 heran.

    Aber Nvidia behält eben nicht die besten Chips für sich. Die ersten Serien waren nicht immer gut. Eine 2070 OC mit Samsung Speicher von Anfang 2019 im Referenzdesign ist mit die beste Wahl. Zwischen einer schlechten 2070 und einer sehr guten 2070 liegen schon deutliche Unterschiede.

  4. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 08:57

    > Entweder bin ich jetzt angepisst, weil ich noch 2 Monate hätte warten
    > sollen, oder es ist nicht so schlimm, weil meine Karte nicht relevant
    > langsamer ist.

    Naja das Problem hat man doch immer. Man gibt einen Hintern voll Kohle aus, nur um dann innerhalb kurzer Zeit technisch wieder abgehängt zu sein. Und dass irgendjemand irgendwann immer 2 Monate vor dem Release einer neuen besseren Karte kauft, ist doch auch normal, oder?

  5. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: yumiko 03.07.19 - 09:44

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit der hab ich in BF5 auf Ultra mit 125% res scaling, mit Ultra
    > Raytracing auch stabil 60 FPS auf 1080p. (Siehe Artikel Golem empfiehlt
    > Texturen nur auf Hoch).
    > Hab ne MSI 8GB D6 RTX 2070 Gaming Z 8G. Das ist die dickste die MSI im
    > Petto hat.
    Wow, du hast mit einer aktuellen 600¤ Grafikkarte in 1080p mit reduzierten Details 60 fps.
    Bei BFV bekomme ich bei 1440p bei vollen Details die 60 fps - aber da muss man schon die "schlechtere" AMD Karte für 200¤ kaufen.
    Die RTX-Kerne kosten zu viel Power, weil der Rest der GPU dafür runtergetaktet werden muss.

  6. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: Fun 03.07.19 - 10:44

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Entweder bin ich jetzt angepisst, weil ich noch 2 Monate hätte warten
    > > sollen, oder es ist nicht so schlimm, weil meine Karte nicht relevant
    > > langsamer ist.
    >
    > Naja das Problem hat man doch immer. Man gibt einen Hintern voll Kohle aus,
    > nur um dann innerhalb kurzer Zeit technisch wieder abgehängt zu sein. Und
    > dass irgendjemand irgendwann immer 2 Monate vor dem Release einer neuen
    > besseren Karte kauft, ist doch auch normal, oder?


    Ganz klar, du brauchst den neuen Bates, schmeiß den alten weg:

    https://www.youtube.com/watch?v=WRHIz97L2iI

  7. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: plastikschaufel 03.07.19 - 10:52

    125% Auflösung + Ultra + Raytracing = "reduziert"?

  8. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: Onkel_Danko 03.07.19 - 11:24

    Du spielst halt ohne RT ;) also schlecht vergleichbar.

  9. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: PerilOS 03.07.19 - 11:55

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, du hast mit einer aktuellen 600¤ Grafikkarte in 1080p mit reduzierten
    > Details 60 fps.
    > Bei BFV bekomme ich bei 1440p bei vollen Details die 60 fps - aber da muss
    > man schon die "schlechtere" AMD Karte für 200¤ kaufen.
    > Die RTX-Kerne kosten zu viel Power, weil der Rest der GPU dafür
    > runtergetaktet werden muss.

    Was für reduzierte Details? Du hast absolut nichts gerafft oder?
    Ultra Raytracing und Ultra Settings mit 1080p Output und 125% Downsampling.
    Und natürlich brauch ich nicht mehr als 60 FPS, weil mein Monitor nur 60hz hat.

    Danke für deine Meinung. Kannst sie jetzt wieder mit "Gamern" teilen gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.19 11:56 durch PerilOS.

  10. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: yumiko 03.07.19 - 13:12

    Onkel_Danko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du spielst halt ohne RT ;) also schlecht vergleichbar.
    Dafür mit höherer Auflösung und besseren Texturen :p

  11. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: yumiko 03.07.19 - 13:17

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für reduzierte Details? Du hast absolut nichts gerafft oder?
    > Ultra Raytracing und Ultra Settings mit 1080p Output und 125%
    > Downsampling.
    > Und natürlich brauch ich nicht mehr als 60 FPS, weil mein Monitor nur 60hz
    > hat.
    125% Downsampling = Antialiasing
    Schlechtere Texturen = reduzierte Details
    geringere Auflösung = reduzierte Details
    Raytracing = erhöhtes Detail

    > Danke für deine Meinung.
    Immer gerne.

  12. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: PerilOS 03.07.19 - 14:28

    Womit die Frage immer noch nicht geklärt ist, wo du deine Fantasie von reduzierten Details her hast. Wahrscheinlich den Satz in Klammern gelesen und Gehirn ausgeschaltet.

  13. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: narfomat 11.07.19 - 14:55

    >Einfacher Grund: Nvidia behält die Top-Chips für sich. Die bekommen die Partner gar nicht.
    >Das heisst zwangsläufig, dass eine Dritthersteller-2080 schon niedrigere Limits hat als eine von Nvidia. Und das gleiche gilt für die 2070.

    also DAS ist ja ne sehr "interessante" these... ^^
    wodurch wird diese belegt? quelle text/repräsentative menge benchmarks (also statistisch) welche das belegen würden? ansonsten läuft das bestenfalls unter vermutung (die nicht von der hand zu weisen WÄRE, aber eben auch nur das...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.19 14:56 durch narfomat.

  14. Re: Hab mir ne 2070 OC Karte geholt vor 2 Monaten...

    Autor: Sharra 11.07.19 - 17:03

    Keine These, aber leider auch nicht zu 100% belegt, da Nvidia dazu natürlich schweigt.
    Aber die Overclocking Modelle haben ein zusätzliche ID. (bei normalen Chips ist diese Kennung leer) Die FE-Karten von _Nvidia selbst laufen ja sowieso als OC Varianten. Hier wird vorsortiert, welche Chips sich besonders gut eignen.
    Nvidia selbst verbaut natürlich nur diese A-Chips (du wirst keine FE-Karte ohne finden).
    Die Partner dagegen können natürlich auch nicht-A Chips verbauen, und diese übertakten. Auf eigenes Risiko versteht sich. Oder sie zahlen ein bisschen mehr für A-Chips, die Nvidia gerade nicht selbst brauchte.

    Wie gesagt, keine Info dazu von Nvidia selbst. Aber wenn man OC-Modelle, und natürlich alle FE-Varianten entsprechend gekennzeichnet findet, kann man Beweis auch von der anderen Seite her erbringen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33