1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2070 im Test: Diese…

Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

    Autor: jose.ramirez 30.10.18 - 15:01

    Dann verstehe ich den Preis für den Nvidia Schrott.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.18 15:01 durch jose.ramirez.

  2. Re: Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

    Autor: Schattenwerk 30.10.18 - 15:13

    Wenn das Schrott ist, dann will ich gar nicht wissen was AMD so verkauft. Immerhin liegen High-End-Karten gerade an der Grenze wo die 2070er nun anfängt.

    Ich verachte nvidia für ihre Geschäftspraktiken aber Schrott ist das nun wirklich nicht.

  3. Re: Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

    Autor: Yash 30.10.18 - 17:04

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verachte nvidia für ihre Geschäftspraktiken aber Schrott ist das nun
    > wirklich nicht.
    https://www.golem.de/news/turing-grafikkarten-nvidias-founder-s-editions-gehen-offenbar-reihenweise-kaputt-1810-137404.html

    :D

  4. Re: Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

    Autor: waldschote 30.10.18 - 17:17

    Ja, was soll AMD denn da sagen? ;) Alleine die Treiber waren Jahrzehnte Schrott und sind es in Teilen heute noch. Was nicht zu letzt in abgerauchte Hardware geendet hat. Von beiden Herstellern machen die nVidia Karten noch den geringsten Ärger. Aber das scheint auch mehr oder minder eher eine Subjektive Wahrnehmung zu sein.

    Ja, da ist bei nVidia entweder der Treiber in die Hose gegangen, wäre auch hier nicht das erste mal, oder man hat einen Fehler in der Produktion. Das der Chip selbst kaputt ist, denke ich eher weniger.

  5. Re: Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

    Autor: Riff Raff 30.10.18 - 18:35

    Ich hatte bisher noch keine Probleme, weder mit Nvidia noch mit AMD. Was da immer mit den Treibern rumgeheult wird?
    OK, bei nem neuen Ryzen mit Vega Grafik hatte ich (bzw. ein Freund) diverse Bluescreens, das ist aber halt auch ne komplett neue Hardware gewesen (nach wenigen Wochen gefixt). Das gleiche Problem hatte ich jeodch auch mal mit einer Geforce-Karte (lang her).
    Bei etablierter Hardware gab es mal nen Bug im Treiber vonwegen Texturen werden in Spiel XY nicht angezeigt oder so. Aber abstürze? Weder bei ATI, später AMD noch Nivida kann ich behaupten besonders schlimme Treiber gehabt zu haben. (Meine erste Grafikkarte habe ich 2001 gekauft)

    Die 2070 scheint von den Eckdaten her ne gute Karte zu sein, Schrott darf man erst sagen wenn die anfangen Reihenweise auszufallen oder Nvidia mal wieder bei irgendwelchen Stats mogelt #vram.
    Ich hoffe einfach das die Preise bei AMD langsam mal sinken so das ich mir ne Vega 64 in den PC stecken kann. Von der Leistung reicht mir die Vega 64 aktuell, wobei ich auch nichts dagegen hätte 100¤ mehr für nen schnelleren nachfolger auszugeben.

  6. Re: Der Griff zum Wegwerfen ist dabei?

    Autor: waldschote 31.10.18 - 20:49

    Die Erfahrungen sind sehr gemischt. Hab sowohl mit ATI/AMD als auch nVidia Probleme gehabt. Zuletzt waren es 2 GeForce Karten die einfach hops gegangen sind. Schlicht Hardware Defekt. Auf der Treiber Seite gab es mal eine Meldung bzgl. Lüftersteuerung. Da sind die GPU einfach den Hitzetot gestorben.
    Bei ATI/AMD waren die Treiber generell Schrott. Reihenweise Grafikfehler in den Games, Langsam, überfrachtende Oberfläche mit .Net und nicht zuletzt sind sie auch dauernd abgeschmiert. Vor allem bei der Nutzung von Shadern. Das hat sich bei AMD erst stark verbessert als die ihre Treiber komplett neu geschrieben haben, im Zuge ihrer OpenSource Initiative. Da durfte ich mal 2 Karten binnen Tagen austauschen und hab sie am Ende gegen eine GeForce getauscht ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  4. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze