Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2080 (Ti) im Test…

Halten wir mal fest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halten wir mal fest

    Autor: BiGfReAk 19.09.18 - 17:14

    Die 2080 Ti macht nur Sinn, wenn man in 4k spielen möchte und kein Raytracing verwendet.
    Möchte man aber das neue Feature Raytracing nutzen (was ja Sinn macht), darf man nur noch in Full HD spielen.

    Also ist die Karte nichts halbes nichts ganzes ...
    Die kleinere Karten (2080, 2070 usw) machen sogar noch weniger Sinn.

    Und dann noch dieser extrem hohe Preis....

  2. Re: Halten wir mal fest

    Autor: ms (Golem.de) 19.09.18 - 19:28

    Wegen Performance mit Raytracing: abwarten!

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Halten wir mal fest

    Autor: VDSLKiste 20.09.18 - 08:26

    Vor allem: mit welchem Treiber laufen die RTX Karten jetzt? Gibts sschon den Geforce 400.xx Treiber?

    Steht irgendwo mit welchem Treiber getestet wurde?

  4. Re: Halten wir mal fest

    Autor: ms (Golem.de) 20.09.18 - 09:21

    Steht unter jedem Benchmark Diagramm ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Halten wir mal fest

    Autor: Michael H. 24.09.18 - 11:07

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 2080 Ti macht nur Sinn, wenn man in 4k spielen möchte und kein
    > Raytracing verwendet.
    > Möchte man aber das neue Feature Raytracing nutzen (was ja Sinn macht),
    > darf man nur noch in Full HD spielen.
    >
    > Also ist die Karte nichts halbes nichts ganzes ...
    > Die kleinere Karten (2080, 2070 usw) machen sogar noch weniger Sinn.
    >
    > Und dann noch dieser extrem hohe Preis....

    Das Problem ist, dass die Raytracingspezifikationen erst Ende Juli an die Spielehersteller gingen...
    Noch dazu ist neu, dass mit der KI Berechnung in der Kantenglättung für eine saubere Glättung bei viel weniger Leistungseinbuße sorgen kann, vorausgesetzt, das Spiel unterstützt es natürlich... da bei dieser KI Glättung jedes Spiel ein eigenes KI Profil bekommt.

    Aktuell liegt die RTX 2080ti ja 43% oder sowas über der 1080ti... mit neuen Treibern und der KI Glättung würde es mich nicht wundern, wenn dieser Wert nochmal um n paar zweistellige nach oben wandert.

    Das sind alles Features, die die 10er Serie nicht nutzen kann. Dazu kommt auch noch wie schon gesagt, dass Raytracing innerhalb eines Monats für die Messe in die Spiele implementiert wurde.
    Auch da würde ich noch abwarten, da sich hier noch verdammt viel tun kann...

    Allgemein würde ich auch erst die Herstellerkarten abwarten. Die Referenzkarten sind allgemein immer etwas "mäh"..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  3. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. Die spannendsten Games: Mondspielsüchtig
      Die spannendsten Games
      Mondspielsüchtig

      Die erste bemannte Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. Aus diesem Anlass stellt Golem.de die besten Spiele mit dem Erdtrabanten vor - ernsthafte und ziemlich schräge, von Lunar Lander (1979) bis zu Apollo 11 VR HD (2018).

    2. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
      Nobe 100
      Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

      Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

    3. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.


    1. 14:19

    2. 13:05

    3. 12:01

    4. 11:33

    5. 10:46

    6. 10:27

    7. 10:15

    8. 09:55