1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2080 (Ti) im Test…

Halten wir mal fest

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halten wir mal fest

    Autor: BiGfReAk 19.09.18 - 17:14

    Die 2080 Ti macht nur Sinn, wenn man in 4k spielen möchte und kein Raytracing verwendet.
    Möchte man aber das neue Feature Raytracing nutzen (was ja Sinn macht), darf man nur noch in Full HD spielen.

    Also ist die Karte nichts halbes nichts ganzes ...
    Die kleinere Karten (2080, 2070 usw) machen sogar noch weniger Sinn.

    Und dann noch dieser extrem hohe Preis....

  2. Re: Halten wir mal fest

    Autor: ms (Golem.de) 19.09.18 - 19:28

    Wegen Performance mit Raytracing: abwarten!

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Halten wir mal fest

    Autor: VDSLKiste 20.09.18 - 08:26

    Vor allem: mit welchem Treiber laufen die RTX Karten jetzt? Gibts sschon den Geforce 400.xx Treiber?

    Steht irgendwo mit welchem Treiber getestet wurde?

  4. Re: Halten wir mal fest

    Autor: ms (Golem.de) 20.09.18 - 09:21

    Steht unter jedem Benchmark Diagramm ...

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Halten wir mal fest

    Autor: Michael H. 24.09.18 - 11:07

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 2080 Ti macht nur Sinn, wenn man in 4k spielen möchte und kein
    > Raytracing verwendet.
    > Möchte man aber das neue Feature Raytracing nutzen (was ja Sinn macht),
    > darf man nur noch in Full HD spielen.
    >
    > Also ist die Karte nichts halbes nichts ganzes ...
    > Die kleinere Karten (2080, 2070 usw) machen sogar noch weniger Sinn.
    >
    > Und dann noch dieser extrem hohe Preis....

    Das Problem ist, dass die Raytracingspezifikationen erst Ende Juli an die Spielehersteller gingen...
    Noch dazu ist neu, dass mit der KI Berechnung in der Kantenglättung für eine saubere Glättung bei viel weniger Leistungseinbuße sorgen kann, vorausgesetzt, das Spiel unterstützt es natürlich... da bei dieser KI Glättung jedes Spiel ein eigenes KI Profil bekommt.

    Aktuell liegt die RTX 2080ti ja 43% oder sowas über der 1080ti... mit neuen Treibern und der KI Glättung würde es mich nicht wundern, wenn dieser Wert nochmal um n paar zweistellige nach oben wandert.

    Das sind alles Features, die die 10er Serie nicht nutzen kann. Dazu kommt auch noch wie schon gesagt, dass Raytracing innerhalb eines Monats für die Messe in die Spiele implementiert wurde.
    Auch da würde ich noch abwarten, da sich hier noch verdammt viel tun kann...

    Allgemein würde ich auch erst die Herstellerkarten abwarten. Die Referenzkarten sind allgemein immer etwas "mäh"..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  3. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  4. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme