1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte…
  6. Thema

Zu wenig VRAM.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: xPandamon 17.09.20 - 13:13

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 3070 mit 8GB gibt es zum Launch nur wegen der 10GB der 3080. Man will
    > keine stärkere Karte mit weniger Ram haben.
    > Selbst eine 32GB 3070 wäre möglich, da es auch 4GB Ram Chips bei GDDR6
    > gibt.
    > Die 16GB 3070 ist entweder nach dem RDNA Launch da um mit AMD zu
    > konkurrieren oder erst nachdem die 2GB Chips für GDDR6x und damit eine 20GB
    > 3080 da sind.
    >
    > Aber mal ehrlich "Gamer" brauchen derzeit nicht mehr RAM. 8k ist noch lange
    > nicht Marktreif. Und das in beiden Richtungen: Monitore und Hardware. Für
    > 8k braucht man idealerweise 32-48GB VRAM. Für 4k wären es idealerweise
    > 8-12GB.
    > Mit PCI-E 4.0, Reflex I/O und GDDR6x braucht man eher 8GB für 4k.
    > Ich habe zumindest noch kein Benchmark (von der 3080 :P) gesehen, bei dem
    > es hieß: och 10GB VRAM ist zuwenig für 4k.
    >
    > DLSS nutzt ja auch eine geringere Auflösung und damit weniger RAM, aber da
    > es nicht alle Spiele unterstützen, wirds nicht gezählt.
    >
    > Die Konsolen z.b. gehen den Weg des geringsten VRAMs. Das ist die ganze
    > Idee hinter dem Texturen Streamen. Es wird ständig mit einer schnellen SSD
    > nachgeladen.
    >
    > P.S. Korrigiert mich ruhig falls ich falsch liege. Ich lerne gerne immer
    > neues hinzu.

    Klar, noch reichen die 10 GB. Aber man will ja im Normalfall etwas haben, das auch in der Zukunft noch gut läuft. Gerade da sehe ich Probleme. Wie gesagt, wir sind seit 3 Jahren bei 10 GB (bzw 11 GB). Früher oder später wird da mehr kommen oder das Texturen streamen per SSD wird zum Standard. Wobei sich das in PCs schlicht nicht für jeden umsetzen lässt

  2. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: sepp_augstein 17.09.20 - 16:43

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 2080 Ti kam vor drei Jahren raus. Da war 4K noch in den Kinderschuhen.
    > Jetzt sind wir in 2020, mit 4K, Raytracing, VR und so weiter und Nvidia
    > verbaut IMMER NOCH nicht mehr VRAM? Sorry, das ist meiner Meinung nach ein
    > ziemliches Armutszeugnis. Wirkt so als wolle man da umbedingt Geld sparen
    > und das Monopol ausnutzen, man kann nur hoffen dass AMD was raushaut, die
    > gehen wenigstens was Speicher angeht mit der Zeit. Da haben ja selbst die
    > günstigen Karten viel VRAM. Zugegeben, meine RX580 hatte 8GB und damit mehr
    > als meine RX 5600 XT, da ich die nur für 1080p benutze, ist das aber in
    > Ordnung. Für 4K-Karten muss aber langsam doch mehr sein, das sollte nach
    > drei Jahren nun wirklich nicht zu viel erhofft sein.

    +1

    12 oder 16 GB sollten es schon sein, zumal bei dem Preis …

  3. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: Ach 17.09.20 - 17:06

    Was RT betrifft, ist mehr Ram zukunftsweisend, denn RT kann Speichertechnisch schon sehr gefräßig werden, abhängig von der Implemetierung und den angewendeten Features. Deshalb mache ich mir wachsende Sorgen um die Aktualität nur mager mit Ram bestückter Karten, und wenn die Versionen nicht exorbitant teurer werden(was ich bei nVidia aber leider befürchte), entscheide ich mich in jedem Fall für die Ausführung mit mehr Ram, wenn also nVidia keine 20GB 3080-Ti für 1200¤ oder so aus dem Hut zaubert. Zweite Option : die Roten legen diesmal etwas richtig spannendes auf den Tisch.

  4. Eigenen Link angeschaut?

    Autor: yumiko 18.09.20 - 10:50

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Junge Junge, die Spiele haun oftmals den Ram voll auch wenn die es nicht
    > nötig haben. Es werden IMMER Dinge in den RAM nachgeladen. Sollte aber zu
    > viel nachgeladen werden, weil z.b. der VRam zu klein ist, erst DANN merkt
    > man das die FPS in den Keller sackt.
    >
    > Hier haste mal Benchmarks zum Flieger Simulator 2020:
    > www.pcgameshardware.de
    > Da sieht man deutlich das die FPS Zahl bei 4k unabhängig des Vrams ist
    > sondern eher von der Leistung abhängt. Sonst würde man bei 6GB Karten eine
    > ganz andere FPS-Zahl haben wie bei 1080p.
    Also genau im von dir verlinkten Test sieht man doch den Einbruch von 1060 6GB RAM zu 590 8GB RAM bei 1080p zu 2160p.

    Damit wiederlegst du dich doch selbst ^^
    Bitte erst mal die eigene Links lesen, befor man solche peinlichen "Beweise" vorlegt.
    So klappt das wahrscheinlich auch bei den Impfgegnern mit deren "Beweisen".

  5. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: yumiko 18.09.20 - 11:00

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nvidia hätte auf volle 384 Bit und 12GB gehen können ...
    Irgendwie müssen die ja noch auf den vernünfigen Preis kommen.
    Die haben jahrelang ihre Kundschaft an 3 und 6 GB gewöhnt, denen kommt 10 doch jetzt wie der heilige Gral vor (und ich verstehe die geringe Ausstattung zuvor endlich) ^^

  6. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: Clown 18.09.20 - 12:10

    Die GraKa Speicher-Auslastung diverser Tools zeigt lediglich, wieviel Speicher allokiert wurde, nicht wieviel Speicher tatsächlich genutzt wird. Dazu benötigt es spezielle Debugging-Tools der Engine oder ggf. etwas seitens des Treibers.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  7. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: yumiko 21.09.20 - 15:26

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GraKa Speicher-Auslastung diverser Tools zeigt lediglich, wieviel
    > Speicher allokiert wurde, nicht wieviel Speicher tatsächlich genutzt wird.
    > Dazu benötigt es spezielle Debugging-Tools der Engine oder ggf. etwas
    > seitens des Treibers.
    Das ist absolut richtig, aber:
    - die meisten Spiele/Engines können das neben den üblichen FPS auch einblenden
    - allokierter Speicher muss irgendwo vorgehalten werden - üblicherweise im klassischen RAM, was realen Zugriff darauf (Paging in) entsprechend verlangsamt

  8. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: Clown 21.09.20 - 16:15

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist absolut richtig, aber:
    > - die meisten Spiele/Engines können das neben den üblichen FPS auch
    > einblenden

    Hast Du da ein Beispiel?

    > - allokierter Speicher muss irgendwo vorgehalten werden - üblicherweise im
    > klassischen RAM, was realen Zugriff darauf (Paging in) entsprechend
    > verlangsamt

    Wenn ich Videospeicher allokiere, dann mach ich das auf der Grafikkarte, nicht im klassischen RAM. Oder worauf willst Du hinaus?

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  9. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: yumiko 24.09.20 - 14:39

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - die meisten Spiele/Engines können das neben den üblichen FPS auch
    > > einblenden
    >
    > Hast Du da ein Beispiel?
    Spontan fällt mir da Star Citizen ein (Cry Engine bzw. Lumberjard).

    > Wenn ich Videospeicher allokiere, dann mach ich das auf der Grafikkarte,
    > nicht im klassischen RAM. Oder worauf willst Du hinaus?
    Ein Teil vom klassichem RAM kann seit AGP (AGP apperture size) unter Windows zusätzlich als Auslagerungsspeicher der GPU genutzt werden. Quasi das gleiche, was man gemeinhin als Paging ("page file") des RAMs auf die HDD kennt.
    Genau wie beim Paging ruckelt und laggt das natürlich, insbesondere ohne PCIE4.

  10. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: Clown 24.09.20 - 15:38

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spontan fällt mir da Star Citizen ein (Cry Engine bzw. Lumberjard).

    Hm dazu finde ich mit den Suchbegriffen nichts. Gibts ne Doku in der erklärt wird, wie das eingeschaltet wird und was da genau angezeigt wird?

    > Ein Teil vom klassichem RAM kann seit AGP (AGP apperture size) unter
    > Windows zusätzlich als Auslagerungsspeicher der GPU genutzt werden. Quasi
    > das gleiche, was man gemeinhin als Paging ("page file") des RAMs auf die
    > HDD kennt.
    > Genau wie beim Paging ruckelt und laggt das natürlich, insbesondere ohne
    > PCIE4.

    Ich allokiere nach wie vor in erster Linie auf der Grafikkarte. Die AGP Aperture (also das Auslagern in den System-Speicher) kommt nur dann ins Spiel, wenn der Grafikkartenspeicher bereits aufgebraucht wurde.
    Das ist auch der Unterschied zum Paging: Beim Paging können (je nach OS und anderen Faktoren) auch selten genutzte Pages ausgelagert werden, beim Videospeicher hingegen wird der Systemspeicher nur dann genutzt, wenn der Grafikkartenspeicker bereits voll ist.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  11. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: yumiko 25.09.20 - 15:14

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spontan fällt mir da Star Citizen ein (Cry Engine bzw. Lumberjard).
    >
    > Hm dazu finde ich mit den Suchbegriffen nichts. Gibts ne Doku in der
    > erklärt wird, wie das eingeschaltet wird und was da genau angezeigt wird?
    Konsole öffnen (in der Regel "^") und dann per "r_DisplayInfo 3" die Anzeige aktivieren (3 macht auch die GraKa).


    > Ich allokiere nach wie vor in erster Linie auf der Grafikkarte. Die AGP
    > Aperture (also das Auslagern in den System-Speicher) kommt nur dann ins
    > Spiel, wenn der Grafikkartenspeicher bereits aufgebraucht wurde.
    Klar, aber darauf hast du ja keinen echten Einfluss - du allokierts immer auf der GraKa.

    Die Aussage war:

    > Wenn ich Videospeicher allokiere, dann mach ich das auf der Grafikkarte, nicht im klassischen > RAM. Oder worauf willst Du hinaus?

  12. Re: Zu wenig VRAM.

    Autor: Clown 25.09.20 - 15:27

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsole öffnen (in der Regel "^") und dann per "r_DisplayInfo 3" die
    > Anzeige aktivieren (3 macht auch die GraKa).

    Die Doku spricht von allokiertem Speicher, nicht von tatsächlich genutzen Speicher.

    > Klar, aber darauf hast du ja keinen echten Einfluss - du allokierts immer
    > auf der GraKa.

    Eben. Mit Hauptspeicher hat das erst mal gar nichts zu tun (außer Du hast eben keinen VRAM mehr).

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel