1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Netflix und Amazon: Telekom…

List of Telekom-Fails

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. List of Telekom-Fails

    Autor: deus-ex 27.08.18 - 12:58

    - Video Load
    - Music Load
    - Games Load
    - Joyn

    ... wer kenn noch mehr?

    Mit der Kohle die die Telekom darin versenkt hat hätte man Deutschland weit jede noch so weit entfernte Waldhütte mit Glasfaser versorgen können.

  2. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: \pub\bash0r 27.08.18 - 13:02

    Joyn als Fail zweifel ich an, da das doch praktisch RCS ist und das nimmt (u.a. dank Google) gerade Fahrt auf.

  3. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: Sharra 27.08.18 - 14:16

    Die Liste ist mit Sicherheit noch länger. Aber Entertain funktioniert grundsätzlich. Ob es auch als externes Streamingportal Fuß fassen kann, wird man sehen.

  4. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: deus-ex 27.08.18 - 15:01

    Das ist nicht dein Ernst oder? Selbst wenn es das unter anderem Namen immer noch geben sollte, was ich bezweifle, wie soll eine Deutsche Insellösung sich geben globale Player wie WhatsApp, Facebook, Threema, Telegram un Co. durchsetzen?

  5. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: spezi 27.08.18 - 15:19

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht dein Ernst oder? Selbst wenn es das unter anderem Namen immer
    > noch geben sollte, was ich bezweifle, wie soll eine Deutsche Insellösung
    > sich geben globale Player wie WhatsApp, Facebook, Threema, Telegram un Co.
    > durchsetzen?

    RCS ist keine deutsche Insellösung, sondern ein Messagingstandard der von der GSMA (einem internationalen Verband der Mobilfunkanbieter) seit Jahren als SMS-Nachfolger entwickelt und propagiert wird - mit bisher mäßigem Erfolg. Joyn war der Markennahme, unter dem einige Anbieter (u.a. die Telekom) RCS ursprünglich angeboten haben. Der Name ist mittlerweile Geschichte, es gab/gibt auch andere (z.B. "Message+").

    Aber RCS wird weiterentwickelt und von immer mehr Netzbetreibern angeboten. Und seit Einger Zeit wird es von Google unterstützt. Mal schauen wie es weiter geht...

    Eine (vielleicht) halbwegs aktuelle Liste der Anbieter, die RCS unterstützen:
    https://www.gsma.com/futurenetworks/rcs/global-launches/

  6. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: chefin 27.08.18 - 16:04

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Video Load
    > - Music Load
    > - Games Load
    > - Joyn
    >
    > ... wer kenn noch mehr?
    >
    > Mit der Kohle die die Telekom darin versenkt hat hätte man Deutschland weit
    > jede noch so weit entfernte Waldhütte mit Glasfaser versorgen können.

    Waren keine Milliarde die man da versenkt hat in 20 Jahren. Also 50 Millionen pro Jahr im Schnitt. Meinst du wirklich, das man ohne Fehltritte neue Produkte am Markt etablieren kann?

    Naja...und völlig aussen vor lässt du all die Dinge die funktioniert haben. Damit klassifizierst du dich selbst als jemanden der nur stänkern will. Würdest du wirklich diskuttieren wollen, würdest du nicht nur die paar negativen Dinge aufzählen.

  7. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: Sharra 27.08.18 - 16:30

    Und welcher "Depp" glaubt allen ernstes daran, dass man ein kostenpflichtiges Nachrichtensystem etablieren kann, welches absolut keinen Mehrwert gegenüber den kostenlosen Alternativen, die bereits etablierst sind, bietet?

    Der Markt ist gesättigt. Whatsapp, Signal und Threema, nebst ein paar kleineren, allesamt kostenlos, oder doch zumindest nicht pro Nachricht, oder nur in den großen Mobilfunkpaketen inklusive, machen doch jede Bezahlvariante von vornherein obsolet.

    Die Mobilfunker wollen nur nicht wahrhaben, dass ihre heilige Cashcow, die SMS, einfach tot ist.

  8. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: spezi 27.08.18 - 17:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welcher "Depp" glaubt allen ernstes daran, dass man ein
    > kostenpflichtiges Nachrichtensystem etablieren kann, welches absolut keinen
    > Mehrwert gegenüber den kostenlosen Alternativen, die bereits etablierst
    > sind, bietet?

    Niemand. Die Zeit, wo man für sich als Mobilfunkanbieter für Messaging bezahlen lassen kann, sind vorbei. Zumindest bei Smartphonenutzern. Dementsprechend sehen auch die Tarife aus. Bei der Telekom z.B. ist RCS in allen Tarifen mit Datenpaket im Preis enthalten. Ohne Zusatzkosten pro Nachricht. Und ohne Anrechnung des Datenverbrauchs (wie bei SMS).

    Nach meiner Einschätzung sehen die Mobilfunkanbieter die hauptsächlichen Vermarktungschancen (im Sinne von: vielleicht noch etwas Geld damit verdienen) bei geschäftlichen Anwendungen ("Business Messaging"). Also als Service, über den Unternehmen z.B. interaktive Dienstleistungen anbieten können.

    Einen Vorteil hat ja SMS gegenüber all den Messengern: als standardisierter Dienst kann man damit praktisch jeden Handybesitzer erreichen. Bei Messengern ist der Markt letztlich fragmentiert, und man kann nicht zwangsläufig davon ausgehen dass jemand einen bestimmten Messenger verwendet. WhatsApp ist natürlich immer eine naheliegende Vermutung (das ist aber auch länderabhängig), aber man kann sich bei weitem nicht darauf verlassen. Erst recht nicht, wenn der/diejenige überhaupt kein Smartphone hat (soll es ja auch geben).

    Von daher würde RCS, wenn es standardmäßig in allen Smart- und Featurephones integriert wäre, und von allen Anbietern unterstützt würde, schon einen gewissen Mehrwert bieten. Die letzten Jahre lassen einen jetzt nicht unbedingt vermuten, dass die Mobilfunkindustrie das auf die Reihe bringt, aber mit der Unterstützung von Google ist man da natürlich einen guten Schritt voran gekommen. Deswegen sag ich ja: mal schauen wie die Entwicklung weiter geht.

  9. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: bombinho 28.08.18 - 06:31

    Da hast Du recht, im Prinzip ein wuenschenswertes Modell, unabhaengig von irgendwelchen Messaginganbietern kommunizieren zu koennen. Aber das braucht eine breite Basis fuer eine lange Zeit (sehr hohe Marktdurchdringung), so dass auch das letzte Featurephone, welches noch funktioniert, damit umgehen kann.

    Denn wie soll der Nutzer ansonsten wissen, dass das Geraet, welches er gerade mit einer Nachricht bedacht hat, auch damit umgehen kann? Weder ist es praktikabel noch sinnvoll, eine Geraete-/Providerliste selbst zu pflegen, in der alle Kontakte enthalten sind und stets aktualisiert werden, um zu ermoeglichen, dass der Dienst auch wirklich genutzt werden kann.

  10. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: bombinho 28.08.18 - 06:36

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit klassifizierst du dich selbst als jemanden der nur stänkern will.
    > Würdest du wirklich diskuttieren wollen, würdest du nicht nur die paar
    > negativen Dinge aufzählen.

    Prima, sollte das ein gutes Beispiel werden oder als Abschreckung dienen?
    Einen klassischeren Einstieg in das Staenkern als den Vorwurf des Selben gibt es doch kaum, oder?

  11. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: spezi 28.08.18 - 10:40

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Denn wie soll der Nutzer ansonsten wissen, dass das Geraet, welches er
    > gerade mit einer Nachricht bedacht hat, auch damit umgehen kann?

    Der RCS-Standard bietet Features zur "Capability Discovery" und "Service Availability" Erkennung.
    https://www.gsma.com/futurenetworks/wp-content/uploads/2018/05/Universal-Profile-RCC.71-v2.2.pdf
    (Kapitel 3.1)

    D.h. es sollte Dir angezeigt werden, welche RCS-Fähigkeiten Deine Kontakte haben. Ähnlich wie bei iPhones im Adressbuch angezeigt wird, ob bei Deinen Kontakten iMessage und Facetime verfügbar ist. Auch beim iOS Messenger wird Dir beim schreiben der Nachricht angezeigt, ob sie als iMessage oder SMS verschickt wird. Für einfache Nachrichten wäre auch bei RCS natürlich SMS die sinnvolle Rückfalloption.

  12. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: spezi 28.08.18 - 11:01

    P.S.: Übrigens bieten auch viele andere Messenger diese Fähigkeit. WhatsApp zeigt mir auch automatisch an, wen ich über WhatsApp erreichen kann. Telegram schickt mir immer wieder Nachrichten in der Art "xyz nutzt jetzt Telegram" etc.

  13. Re: List of Telekom-Fails

    Autor: blaub4r 30.08.18 - 22:22

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nicht dein Ernst oder? Selbst wenn es das unter anderem Namen
    > immer
    > > noch geben sollte, was ich bezweifle, wie soll eine Deutsche Insellösung
    > > sich geben globale Player wie WhatsApp, Facebook, Threema, Telegram un
    > Co.
    > > durchsetzen?
    >
    > RCS ist keine deutsche Insellösung, sondern ein Messagingstandard der von
    > der GSMA (einem internationalen Verband der Mobilfunkanbieter) seit Jahren
    > als SMS-Nachfolger entwickelt und propagiert wird - mit bisher mäßigem
    > Erfolg. Joyn war der Markennahme, unter dem einige Anbieter (u.a. die
    > Telekom) RCS ursprünglich angeboten haben. Der Name ist mittlerweile
    > Geschichte, es gab/gibt auch andere (z.B. "Message+").
    >
    > Aber RCS wird weiterentwickelt und von immer mehr Netzbetreibern angeboten.
    > Und seit Einger Zeit wird es von Google unterstützt. Mal schauen wie es
    > weiter geht...
    >
    > Eine (vielleicht) halbwegs aktuelle Liste der Anbieter, die RCS
    > unterstützen:
    > www.gsma.com

    https://mobilsicher.de/kategorie/whatsapp-und-messenger/rcs-mobilfunk-messenger-soll-sms-abloesen


    Offenbar haben sich die Hersteller aber inzwischen von der Hoffnung verabschiedet, RCS über Gebühren profitabel zu machen: Während RCS für Privatkunden derzeit kaum beworben wird, bemühen sich Google und die GSMA aktuell vor allem darum, Geschäftskunden für den neuen Standard zu gewinnen. Es wird auch vom Erfolg dieser Kampagne abhängen, ob sich RCS Zukunft durchsetzt.

    RCS soll die Kommunikation über Anbietergrenzen hinweg ermöglichen. Entwickelt wird der neue Standard von der globalen Mobilfunkorganisation GSMA.

    Bisher ist das Protokoll aber trotz weltweiter Anstrengungen von Mobilfunkanbietern nicht sehr verbreitet. So starteten mehrere Anbieter im Jahr 2012 unter dem Namen Joyn RCS-Chat-Dienste. Aufgrund von mangelndem Kundeninteresse wurde Joyn im Jahr 2015 eingestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  2. DIgSILENT GmbH, Dresden
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. über vietenplus, Rheinland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 1,07€
  3. 39,99€
  4. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
    Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
    Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

    Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

    2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
      E-Privacy-Verordnung
      Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

      In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

    3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
      Chemiekonzern
      BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

      3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


    1. 18:59

    2. 18:41

    3. 18:29

    4. 18:00

    5. 17:52

    6. 17:38

    7. 17:29

    8. 16:55