1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geplante Obsoleszenz: Epson…

Die Schwämme sind wirklich voll

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: Cryptokrat 08.08.22 - 14:19

    Die Schwämme sind wirklich voll... das kann man durch Auseinanderschrauben belegen. Manchmal geht es schneller, manchmal langsamer als der Epson-Timer es wissen will. Stellt sich natürlich die Frage, warum ein 10-Cent-Ersatzteil lebensbegrenzend für Elektronik sein soll.

  2. Re: Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: nicoledos 08.08.22 - 17:54

    Hatte auch mal einen auslaufenden Epson Drucker.

    Man könnte die Schwämme in einem patentierten Caddy zugänglich und einfach wechselbar machen. Dann könnte man nochmal 10 Euro pro Wechsel verdienen.

    Vermutlich traut man den Kunden die Fachgerechte Entsorgung nicht zu. Denn die Schwämme sind eher was fürs Schadstoffmobil und nichts für die Tonne.

  3. Re: Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: EWCH 08.08.22 - 19:03

    > Man könnte die Schwämme in einem patentierten Caddy zugänglich und einfach
    > wechselbar machen.

    Kann man die nicht auswaschen ?
    Zum Glueck baut Epson keine Duschen.

  4. Re: Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: robinx999 08.08.22 - 19:28

    Ich glaube die wenigsten stört das es Schwämme gibt, aber halt das diese nicht auswechselbar sind, man könnte es statt eines Zählers auch mit einer Waage versuchen aber die wäre halt noch teurer. Aber ja man könnte diese sogar in Form einer Patrone gestalten die sich leicht austauschen lässt und genau wie Tintenpatronen zu entsorgen wäre

  5. Re: Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: Dakkaron 08.08.22 - 19:42

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man könnte die Schwämme in einem patentierten Caddy zugänglich und
    > einfach
    > > wechselbar machen.
    >
    > Kann man die nicht auswaschen ?
    > Zum Glueck baut Epson keine Duschen.

    Ich bin mir ehrlich nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist... Druckertinte färbt schon extrem und ist ziemlich schwer einfach nur mit Wasser wegzubekommen.

    Ich wage zu behaupten, wenn man sowas in einer weißen Spüle auswäscht, dann ist die nachher permanent zumindest grau.

    Dazu kommt, dass die Farbe wahrscheinlich nicht abwassertauglich ist...

  6. Re: Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: Mafjol 08.08.22 - 20:01

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte auch mal einen auslaufenden Epson Drucker.
    >
    > Man könnte die Schwämme in einem patentierten Caddy zugänglich und einfach
    > wechselbar machen. Dann könnte man nochmal 10 Euro pro Wechsel verdienen.
    >
    > Vermutlich traut man den Kunden die Fachgerechte Entsorgung nicht zu. Denn
    > die Schwämme sind eher was fürs Schadstoffmobil und nichts für die Tonne.

    Patronen wechseln sie ja auch. Was ein Quatsch. Das ist einfach geplanter Verschleis

  7. Re: Die Schwämme sind wirklich voll

    Autor: ACakut 09.08.22 - 00:24

    Die Schwämme kann man gut auswaschen oder durch was ähnliches ersetzen. Bei meinen Eskapaden waren die auch noch weit von dem, was ich als voll ansehen würde, entfernt (mit CISS literweise gedruckt). Herausnehmen und trocknen würde schon viel helfen.

    Die Tinte ist keine große Sauerei in der Spüle, selbst die pigmentierte Tinte geht problemlos weg, wenn man direkt gut Wasser laufen lässt. Beim Entsorgen sehe ich auch nicht so dass Problem, dass eintrocken zu lassen und in den Restmüll zu werfen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer C++/C# (m/w/d)
    entegra eyrich + appel gmbh, Ettlingen
  2. Softwareentwickler C#, VB.Net (m/w/d) für unsere CNC-Schleifmaschinen
    Schütte Schleiftechnik GmbH, Köln
  3. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent für Telematik (m/w/d), Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. (Junior) Consultant Logistikprozesse E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Trailer zur dritten Staffel von Picard zeigt TNG-Crew
  2. Star Trek Playmobil bringt Bird of Prey aus Star Trek III als Spielset
  3. William Shatner "Gene Roddenberry würde sich im Grab umdrehen"

Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
Softwareentwicklung
Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
Eine Anleitung von Pascal Friedrich

  1. Google Flutter läuft stabil auf Windows

E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking
Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt

  1. Handelskrieg China vs. USA Die Weltwirtschaft, digital entzweit
  2. Putin unterschreibt Gesetz Russland verbietet Kryptozahlungen
  3. Musk, Bezos, Zuckerberg Reiche Tech-Unternehmer verlieren Milliarden