Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geplante Obsoleszenz: Grünen…

Apple sollte ein Zero-Landfill-Commitment abgeben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple sollte ein Zero-Landfill-Commitment abgeben

    Autor: MarioWario 21.03.13 - 17:08

    und sich verpflichten alle produzierten Geräte zurückzunehmen.

    Ich glaube schon das niemand mehr an FSC der neunziger Jahre rankommt, aber etwas mehr umweltbewusst sein sollten auch die Zertifizierungsorganisationen haben: Alu-Gehäuse sind nicht umweltfreundlich (wie ich jüngst im Golem-Forum gelernt habe).

    Eine Funktionstrennung ist auch oft eine gute Idee (bei Phone-Akku's allerdings sehe ich die sichere Abkapselung im Gehäuse als einen Vorteil an). Die Trennung von Display und Zentraleinheit führt oft zu einer längeren Nutzung des Anzeigegerätes (Beispiel: Hab' gerade meinen 32bit iMac verschenkt, obwohl der TFT noch zum fernsehgucken ausreichte).

    BTW eine generelle Rücknahmepflicht und Pflicht zur Betreuung wäre heutzutage eigentlich zwingend - Beispiele: TV-Sets mit defekten Netzteilen (5 Jahre Zwangsgarantie - schnell bitte) - Kühlschränke und Waschmaschinen die nur zwei Jahre halten (ohne Worte).

  2. Re: Apple sollte ein Zero-Landfill-Commitment abgeben

    Autor: stoneburner 22.03.13 - 22:26

    apple nimmt alle ihre altgeräte gratis entgegen, geben sogar bei nicht ganz alten geräten eine kleine gutschrift beim kauf eines neuen

    http://www.apple.com/at/recycling/computer/includes/recycles-responsibly.html

  3. Re: Apple sollte ein Zero-Landfill-Commitment abgeben

    Autor: MarioWario 22.03.13 - 23:06

    Das sind nur dürre Sätze und es müsste schlicht mehr gemacht werden. Insbesondere eine öffentliche Dokumentation über Gifte der Produktion / Vergiftung von Arbeitern (wie auch bei Samsung) gehört auch auf Apple's Agenda. Die Verwendung von Aluminium sollte überdacht werden. Für mich kommt nach meinen Mac's (letztes Gerät aus 2011) vorraussichtlich kein Apple Gerät, allein schon aus Gründen der Ergonomie (Spiegel-Displays) und ethischen Gründen, mehr ins Haus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Dataport, Rostock
  4. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 80,90€ + Versand
  3. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
        Freier Videocodec
        Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

        Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.

      2. Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
        Timex Data Link im Retro-Test
        Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

        Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.

      3. Prozessor: Intel, Qualcomm und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern
        Prozessor
        Intel, Qualcomm und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern

        Führende Chiphersteller in den USA bestreiten den Sinn des US-Embargos gegen Huawei. Standardkomponenten für Smartphones und Server berührten nicht die nationale Sicherheit, sagten die Hersteller.


      1. 12:30

      2. 12:04

      3. 11:34

      4. 11:22

      5. 11:10

      6. 11:01

      7. 10:53

      8. 10:40