Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geplante Obsoleszenz: Grünen…

Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: derdiedas 21.03.13 - 12:36

    Seit der Dokumentation bei Arte zur geplanten Obsolezenz meint jeder seinen Senf dazugeben zu müssen.

    90% der Telefone landen mit dem ersten Akku (Austauschbar oder nicht spielt dabei keine Rolle) auf den Müll (Weil es ja eh alle 2 Jahre ein neues gibt).
    Und so schaut das mit fast allen schnelllebigen Konsumgütern aus - so gut wie alles wird noch VOLL Funktionstüchtig entsorgt.

    Sei es Rechner, Drucker, Smart/Cellphone, Tablett, Gamekonsole oder Digitalkamera - die liegen zu Millionen in Schubladen rum und verstauben oder werden entsorgt weil der Besitzer was neues haben WILL - nicht MUSS!

    Etwa die Bündelung von Verträgen mit Hardware sorgt für mehr Elektronikschrott als jede geplante (und angeblich geplante) Obsolezenz der Hersteller. Und auf der anderen Seite unsere lieben Behörden die Millionen voll funktionstüchtiger Fahrzeuge (Etwa Golf 3 mit 35000km) durch die Abwrackprämie oder nun die Umweltplakette vorzeitig vernichten lassen.

    Und nicht zuletzt viele haben nur einen Job weil Konsumgüter kaputt gehen...

    Ach ja und by the way - der Akku eines iPhones war noch nie einfach austauschbar. Aber im Gegensatz zu allen anderen Smartphones werden selbst 3 jahre alte geräte noch gut gewartet und eingesetzt und landen NICHT auf den Müll weil ein iPhone im Gegensatz zu anderen Smartphones noch einen Wert hat. Und genauso schaut es mit den MacBooks aus - die haben selbst nach 8 Jahren noch einen Wert so das diese nicht auf dem Schrott landen wo sich schon etliche Dells (mit Austauschakku aber gebrochenem Platikrahmen) tummeln.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:49 durch derdiedas.

  2. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: Replay 21.03.13 - 12:45

    Komischerweise lief die Weltwirtschaft zu Zeiten langlebiger Geräte besser und vor allem stabiler... Das war aber eine Zeit, in der die extreme Gewinnmaximierung nicht ganz oben stand.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: derdiedas 21.03.13 - 12:48

    Ja - da war aber auch Krieg bzw. mussten Kriegsfolgen verdaut werden - wenn das Deine Lösung ist...

  4. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: hypron 21.03.13 - 12:50

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90% der Telefone landen mit dem ersten Akku (Austauschbar oder nicht spielt
    > dabei keine Rolle) auf den Müll (Weil es ja eh alle 2 Jahre ein neues
    > gibt).

    Bei Smartphones ist das auch was anderes, da gibts ja nunmal nen gigantischen Fortschritt und da hat man auch nen Vorteil bei nem Neukauf.

    Aber bei den meisten anderen Geräten ist das eben nicht der Fall. Mein Drucker druckt auch nicht wirklich anders als der, den ich vorher hatte. Wär bei dem der Druckkopf nicht kaputtgegangen würd ich den auch heute noch nutzen. Eigentlich hätte es ja gereicht den Druckkopf auszutauschen aber das ist oft genauso teuer wie ein komplett neuer Drucker. Sofern es den Druckkopf überhaupt noch zu kaufen gibt.

  5. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: phex 21.03.13 - 12:51

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit der Dokumentation bei Arte zur geplanten Obsolezenz meint jeder seinen
    > Senf dazugeben zu müssen.
    >
    > 90% der Telefone landen mit dem ersten Akku (Austauschbar oder nicht spielt
    > dabei keine Rolle) auf den Müll (Weil es ja eh alle 2 Jahre ein neues
    > gibt).
    > Und so schaut das mit fast allen schnelllebigen Konsumgütern aus - so gut
    > wie alles wird noch VOLL Funktionstüchtig entsorgt.
    >
    > Sei es Rechner, Drucker, Smart/Cellphone, Tablett, Gamekonsole oder
    > Digitalkamera - die liegen zu Millionen in Schubladen rum und verstauben
    > oder werden entsorgt weil der Besitzer was neues haben WILL - nicht MUSS!
    >
    > Etwa die Bündelung von Verträgen mit Hardware sorgt für mehr
    > Elektronikschrott als jede geplante (und angeblich geplante) Obsolezenz der
    > Hersteller. Und auf der anderen Seite unsere lieben Behörden die Millionen
    > voll funktionstüchtiger Fahrzeuge (Etwa Golf 3 mit 35000km) durch die
    > Abwrackprämie oder nun die Umweltplakette vorzeitig vernichten lassen.
    >
    > Und nicht zuletzt viele haben nur einen Job weil Konsumgüter kaputt
    > gehen...


    Und weil Du davon ausgehst, dass alle Menschen konsumgeile Schwachköpfe sind, die wirklich dauernd alles neu haben müssen rechtfertigt das jetzt also, dass bspw. ein Notebook aus dem obersten Preisbereich (von Spezialgeräten abgesehen) nach 2-3 Jahren per Planung ausfällt ?
    Also mein Umfeld ist da definitv anders drauf.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:59 durch phex.

  6. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: phex 21.03.13 - 12:52

    gelöscht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:52 durch phex.

  7. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: Replay 21.03.13 - 12:52

    Ich wußte nicht, daß in den 70er und 80er Jahren in Europa Krieg war o.O

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: der_Volker 21.03.13 - 12:55

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komischerweise lief die Weltwirtschaft zu Zeiten langlebiger Geräte besser
    > und vor allem stabiler...

    Klar, weil ich bei meinem Käfer 1980 alle 5000 km das Öl gewechselt und die Zündung neu eingestellt habe. Alle 10.000 gab es dann auch neue Zündkerzen. Nach 50.000 dann die ersten neuen Kolben ....

  9. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: phex 21.03.13 - 12:56

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wußte nicht, daß in den 70er und 80er Jahren in Europa Krieg war o.O

    Wer nach 90 geboren wurde, denkt wahrscheinlich, dass der 2.WK bis 85 angedauert hat. Besonders, wenn man seine Zeit zum Lesen von Produktkatalogen und Lifestyle-Blättchen benötigt. Da bleibt nicht viel Zeit für andere Bücher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:57 durch phex.

  10. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: dopemanone 21.03.13 - 12:58

    der_Volker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komischerweise lief die Weltwirtschaft zu Zeiten langlebiger Geräte
    > besser
    > > und vor allem stabiler...
    >
    > Klar, weil ich bei meinem Käfer 1980 alle 5000 km das Öl gewechselt und die
    > Zündung neu eingestellt habe. Alle 10.000 gab es dann auch neue Zündkerzen.
    > Nach 50.000 dann die ersten neuen Kolben ....

    versuch bei nem aktuellen auto mal selber ne birne zu wechseln...

  11. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: derdiedas 21.03.13 - 12:59

    Es geht mir um den Dummfug der hier mit Apple getrieben wird. Apple trägt zur Obsoleszenz weit weit weniger bei als alle anderen Hersteller. Warum, weil sich selbst eine 300 Euro teure Reparatur (Die durch nicht verkleben vielleicht 60 Euro gekostet hätte) noch lohnt.

    Gib mal bei eBay Notebook 2008 oder Notebook 2009 ein und versuch ein Nicht Mac zu finden - Fehlanzeige die sind schon entsorgt...

  12. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: Replay 21.03.13 - 13:04

    Der Käfer ist eine Konstruktion aus den 30er Jahren. Aber ein 85er Toyota hat mal so ganz nebenbei 700.000 km runtergerissen, ohne Ausfälle.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: derdiedas 21.03.13 - 13:04

    >Ich wußte nicht, daß in den 70er und 80er Jahren in Europa Krieg war o.O

    Nee aber gut lief es nur ein den 50er und 60er Jahren - in den 70er kamen die ersten Rezessionen und die 80er waren auch nicht so dolle... aber daran erinnern sich halt die wenigsten...

  14. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: beaver 21.03.13 - 13:06

    Falsch. Und zwar komplett. Alte Geräte wurden und werden immer noch in andere Länder verkauft, die nicht so reich sind. Dort freut man sich über den "Abfall" von Menschen wie dir.
    Dass man das nicht so sehr mit neueren Macs macht, liegt einzig und allein daran dass die Dinger zu teuer sind. Die will da keiner, bzw die werden hier einfach weiter gehandelt. Früher oder später kommen die da auch auch an, falls sie überhaupt lange halten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 13:09 durch beaver.

  15. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: der_Volker 21.03.13 - 13:06

    dopemanone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > versuch bei nem aktuellen auto mal selber ne birne zu wechseln...


    Wo du es sagst! H4 Birnen und die Bremslicht Birnen hab ich früher ständig gebraucht. In den letzten 10 Jahren nicht eine.

  16. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: phex 21.03.13 - 13:06

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir um den Dummfug der hier mit Apple getrieben wird. Apple trägt
    > zur Obsoleszenz weit weit weniger bei als alle anderen Hersteller. Warum,
    > weil sich selbst eine 300 Euro teure Reparatur (Die durch nicht verkleben
    > vielleicht 60 Euro gekostet hätte) noch lohnt.
    >
    > Gib mal bei eBay Notebook 2008 oder Notebook 2009 ein und versuch ein Nicht
    > Mac zu finden - Fehlanzeige die sind schon entsorgt...

    Verkleben spart vor allem Kosten in der Herstellung. Und wenn ein Notebook 1700 Euro und aufwärts kostet, dann sollten ein paar Schrauben und vernünftig geplante Elektronik selbstverständlich sein.
    Und ich habe hier ein 386DX Escom-Notebook von 93 oder 94, ein Compaq-Notebook Pentium 120 von 97 und ein Thinkpad mit Pentium II von 99. Die funktionieren noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 13:07 durch phex.

  17. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: Replay 21.03.13 - 13:08

    Ich erinnere mich sehr gut an die 70er und 80er Jahre. Und mein Kassettenwalkman von 1986 läuft tatsächlich immer noch. Ebenso mein C64 nebst Diskettenlaufwerk und Drucker, sowie der Atari ST. Die 90er gingen noch, mein Röhrenfernseher, der nur noch für die Wii genutzt wird, funktioniert ebenfalls einwandfrei, ebenso ein alter Computer (Acorn Risc PC) von 1994.

    Aber fast alles danach wurde schon wegen Totalschäden ausgetauscht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  18. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: dopemanone 21.03.13 - 13:08

    ich hätte noch ein netbook aus der zeit. bräuchte nur nen neuen akku. aber der ist so teuer, dass sich das verkaufen nicht mehr lohnt.

    bei macs lohnt sich das vielleicht, aber nur, weil man den namen mit bezahlt.

    und es sind 2 paar schuhe zu sagen, geplante obsoleszenz ist quatsch und zu sagen, apple steht hier mal wieder als einziger im mittelpunkt eines problems, dass alle haben.

  19. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: tomek 21.03.13 - 13:11

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir um den Dummfug der hier mit Apple getrieben wird. Apple trägt
    > zur Obsoleszenz weit weit weniger bei als alle anderen Hersteller. Warum,
    > weil sich selbst eine 300 Euro teure Reparatur (Die durch nicht verkleben
    > vielleicht 60 Euro gekostet hätte) noch lohnt.

    240,- Euro Mehrkosten für den Endkunden, nur damit ein paar Cent bei der Fertigung gespart werden. So etwas würde ich nicht (und kann man auch nicht) gutheißen. Egal bei welchem Hersteller.

    > Gib mal bei eBay Notebook 2008 oder Notebook 2009 ein und versuch ein Nicht
    > Mac zu finden - Fehlanzeige die sind schon entsorgt...

    Bei mir zu Hause läuft noch ein 2005er Dell Inspiron 9400 bei dem lediglich mal der Akku getauscht wurde (das war eine Rückrufaktion des Herstellers). Unser 13" MacBook, den wir in der Schule für den 3d-Scanner nutzen geht gerade zum dritten mal zur Reparatur. Und der ist von 2009. Will sagen, man kann immer solche und solche Beispiele finden.

  20. Re: Ich kann den Dummfug nicht mehr hören...

    Autor: CaptainCrazy 21.03.13 - 13:12

    Die Begrenzung der Lebensdauer von Gütern ist doch keine Erfindung der letzten Jahre. Das gabs schon in den 1920er Jahren bei Glühbirnenherstellern.

    Und das die Weltwirtschaft generell besser und stabiler lief, halte ich auch für ein Gerücht. Viel mehr war die Weltwirtchaft schon immer recht instabil und ist auch immer mal zusammengebrochen (siehe z.B. Weltwirtschaftskrise 1929, 1637 erster Börsencrash durch Tulpenzwiebeln!!!). Zur Zeiten der Kolonialisierung hat man die Stabilität Europas mit der Ausbeutung der Kolonien finanziert, kein Gutes System für die Zukunft.....

    Eigentlich gehts der Wirtschaft immer noch ganz ok, nur die Verteilung bringt uns an den Rand des Kollaps.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. Stadt Soltau, Soltau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 289€
  3. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Verkauf: Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus
    Verkauf
    Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus

    Siemens verkauft sein Startup eAircraft, das elektrische Flugzeugmotoren entwickelt. Welche Konsequenzen das für das Lufttaxiprojekt von Airbus hat, ist nicht abzusehen. Der neue Besitzer ist jedoch eng mit Airbus verbandelt.

  2. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  3. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.


  1. 07:18

  2. 18:14

  3. 17:13

  4. 17:01

  5. 16:39

  6. 16:24

  7. 15:55

  8. 14:52