1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesundheit: ARM entwickelt ins…

Cyberpunk ick hör dir trapsen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: theFiend 22.05.17 - 12:19

    In letzter Zeit kommen immer mehr Meldungen zu AI oder Implantaten, die mich nur noch an Cyberpunk erinnern...

    Der eine oder andere sollte vielleicht entsprechende Bücher mal oder nochmal lesen, um zu wissen wie unsere Zukunft aussieht ;)

  2. Re: Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: ArcherV 22.05.17 - 18:39

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In letzter Zeit kommen immer mehr Meldungen zu AI oder Implantaten, die
    > mich nur noch an Cyberpunk erinnern...
    >
    > Der eine oder andere sollte vielleicht entsprechende Bücher mal oder
    > nochmal lesen, um zu wissen wie unsere Zukunft aussieht ;)

    .. oder sich mal das Spiel Cyberpunk 2077 anschauen :)

    Aber generell finde ich die momentane Entwicklung sehr bemerkenswert. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis das erste CPU Implantat auftaucht welches das eigene Denkvermögen / die Intelligenz steigert...

  3. Re: Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: xxsblack 22.05.17 - 22:28

    Ich hoffe die Entwicklung in diese Richtung wird nicht aufhören. Hatte glaub mal auf Golem ein Video gesehen, das eine Armprothese gezeigt hat, die wirklich nur die Nervenenden im Armstummel (darf man das so sagen?) abgefangen hat und so genaue Finger- und Armbewegungen ausführen konnte (Prototyp). Mit der Optik der Prothese (es sah der Major's (Ghost in the Shell) sehr ähnlich), wirklich ein Zukunftsblick. Muss ja kein kompletter Ghost im Cyberkörper sein!

  4. Re: Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: Trollversteher 23.05.17 - 09:35

    >Aber generell finde ich die momentane Entwicklung sehr bemerkenswert. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis das erste CPU Implantat auftaucht welches das eigene Denkvermögen / die Intelligenz steigert...

    Naja, dazu müsste man ja auf digitaler Basis wenigstens erst mal auch nur Ansatzweise in die Nähe der Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns kommen - derzeit schaffen ja nicht mal ganze Rechenzentren nur einen Bruchteil von dem, was das Hirn kann. Ich schätze mal, dass es zunächst in Richtung interner PC gehen wird, also quasi das, was Smartphone und Tablet jetzt leisten irgendwann in den Körper wandert und per Hirn-Schnittstelle direkt angesteuert werden kann, statt über manuelle Bedienung.

  5. Re: Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: ArcherV 23.05.17 - 11:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > - derzeit schaffen ja nicht mal ganze Rechenzentren nur einen
    > Bruchteil von dem, was das Hirn kann.

    Richtig, derzeit :)
    Aber der Fortschritt ist exponentiell.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Technologische_Singularität

  6. Re: Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: Trollversteher 23.05.17 - 11:33

    >Richtig, derzeit :)
    >Aber der Fortschritt ist exponentiell.
    >https://de.m.wikipedia.org/wiki/Technologische_Singularität

    Jepp, ist mir sehr wohl und sehr gut bekannt, aber wenn man auf einzelne Gebiete schaut, sieht das schon wieder ganz anders aus - so haben sich die KI-Technologien zB Jahrzehntelang nur mehr oder weniger auf der Stelle bewegt und haben erst in den letzten Jahren wieder "Schwung aufgenommen".
    Selbst mit exponentiellen Fortschritt wird es trotzdem noch eine ganze Weile dauern, bis man ein *leistungsfähigeres* System als das menschliche Gehirn auf die Größe eines Implantates schrumpfen kann.
    Dazu muss man überhaupt die Vorgänge im menschlichen Gehirn erst mal vollumfänglich verstehen - von daher: einen superschnellen Rechner, der als "Co-Prozessor" Daten im Auftrag des Hirns hochpräzise verarbeiten kann, ist sicher realistisch, aber für einen "Intelligenzbeschleuniger" oder "Bewusstseinserweiterer" fehlen ganz einfach noch eine Menge Grundlagen.

  7. Re: Cyberpunk ick hör dir trapsen

    Autor: ArcherV 23.05.17 - 19:36

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Richtig, derzeit :)
    > >Aber der Fortschritt ist exponentiell.
    > >de.m.wikipedia.orgät
    >
    > Jepp, ist mir sehr wohl und sehr gut bekannt, aber wenn man auf einzelne
    > Gebiete schaut, sieht das schon wieder ganz anders aus - so haben sich die
    > KI-Technologien zB Jahrzehntelang nur mehr oder weniger auf der Stelle
    > bewegt und haben erst in den letzten Jahren wieder "Schwung aufgenommen".
    > Selbst mit exponentiellen Fortschritt wird es trotzdem noch eine ganze
    > Weile dauern, bis man ein *leistungsfähigeres* System als das menschliche
    > Gehirn auf die Größe eines Implantates schrumpfen kann.

    Jaa das stimmt schon.
    Aber in letzter Zeit überschlagen sich die Meldungen ja alle nach und nach (z.B. Alpha Go)

    Von daher bin ich auch ganz optimistisch, dass mein Jahrgang (bin 24) noch in Richtung Raumfahrt das eine oder andere Erlebnis haben wird. Denn wenn wir erstmal eine KI haben geht der Fortschritt rasant weiter, wer weiß vllt. ist dann auch sowas wie ein Warp Antrieb drin ... *schwärm*... ach da geht der SciFi Fan in mir wieder durch...


    > Dazu muss man überhaupt die Vorgänge im menschlichen Gehirn erst mal
    > vollumfänglich verstehen - von daher: einen superschnellen Rechner, der als
    > "Co-Prozessor" Daten im Auftrag des Hirns hochpräzise verarbeiten kann, ist
    > sicher realistisch, aber für einen "Intelligenzbeschleuniger" oder
    > "Bewusstseinserweiterer" fehlen ganz einfach noch eine Menge Grundlagen.

    Ja, war ja auch nur ein Beispiel.
    Cool wäre z.B. auch so kleine Nanoboots, welche über Nacht das Fettgewerbe abbauen und Muskeln aufbauen -> abnehmen im Schlaf und essen so wie immer. :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Hamburg, Hamburg
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. LDB Analytics Services GmbH, Berlin
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 14,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 65,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.

  2. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.

  3. Chrome: Google will langsame Websites kennzeichnen
    Chrome
    Google will langsame Websites kennzeichnen

    Der Webbrowser Chrome soll künftig anzeigen, ob eine Website in der Regel schnell oder langsam geladen wird. Wie diese Kennzeichnung aussehen könnte, will Google noch erproben.


  1. 09:10

  2. 08:31

  3. 08:01

  4. 07:36

  5. 20:03

  6. 18:05

  7. 17:22

  8. 15:58