1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gkilo: Küchenbrett mit Smartphone…

Dreckschleuder oder kaputt ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: serra.avatar 28.04.14 - 09:23

    und nach dem ersten Waschen dann kaputt oder da du es nicht richtig waschen darfst, dann eine Keimschleuder sonders gleichen.

  2. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 09:28

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nach dem ersten Waschen dann kaputt oder da du es nicht richtig waschen
    > darfst, dann eine Keimschleuder sonders gleichen.

    Nun ja, kritischer sehe ich eher den Kunststoff. Ich bevorzuge Glas und Holz bzw Bambus. Die sind ohne Weichmacher und sonstigem giftigen Kram. Das vorgestellte Teil halte ich aber auch für unnötigen Schrott, eine Wage kann stylisch aussehen und muss kein Schneitbrett sein. Als nächstes kommt noch ein Schnellkochtopf mit eingebautem Radio...

  3. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: non_sense 28.04.14 - 10:03

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächstes kommt noch
    > ein Schnellkochtopf mit eingebautem Radio...

    In den 90ern gabs Bratpfannen mit Radio ;)

    Ich frage mich auch, wozu das Ding nun mit einem Smartphone kommunizieren kann? Damit ich auf Twitter schreiben kann, dass ich 100g Mehl abgewogen habe?

    Außerdem wird aus der Beschreibung nicht ersichtlich, wie die LEDs tatsächlich funktionieren. In den Bildern sind nur die zu sehen, die leuchten. Wie will man so etwas hinbekommen? Oder ist die Schicht so dünn, sodass die LEDs durchscheinen? Zu sehen sind nur ein paar Stop-Motion-Bilder, wo denn die LEDs per Photoshop hineingeshoppt worden sind ...

    Für mich klingt das so, als ob sie einfach nur mit einer Idee Geld machen wollen, ohne zu wissen, wie man so etwas auch umsetzen kann.

  4. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: Replay 28.04.14 - 10:04

    Schneidebretter aus Glas machen die Messer kaputt. Ich bevorzuge solche Bretter aus Bambus oder aus dem Holz der Olive. Letztere haben natürlicherweise einen gewissen Ölgehalt, was die Bretter robuster und hygienischer macht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: Dhakra 28.04.14 - 10:04

    Holz sollte man so oder so nicht in die Spülmaschine stellen, weil es aufquellen kann und dadurch kaputt geht. Ebenso wird Holz eher selten zu einer Keimschleuder. Meine Oma hat mir damals schon beigebracht, dass man Holz nur mit einem sauberen feuchten Lappen und eventuell (wenn stark verschmutzt) mit etwas Spüli abwischt, abtrocknet und fertig.

    Dabei sind das Kiefer-Kernholz und Eiche noch besonders hervorzuheben. Diese Brettchen sollte man allerdings nicht permanent mit verschiedensten Lebensmitteln benutzen, sondern am besten nur zu einer oder höchsten zwei Mahlzeiten und dann nach dem abwischen für 24h ruhen lassen, dadurch stirbt ein großteil der Keime einfach ab. Deswegen, so wurde mir gesagt, hat sich auch der Begriff "Frühstücksbrettchen" eingebürgert.

    Ich kann zwar nun keine Studien nachweisen, aber ich habe bei meiner Oma nie von anderen Brettchen gegessen und hatte noch nie irgendeine Lebensmittelvergiftung oder ähnliches. Und wenn ich sehe das bei manchen Kunststoffbrettchen die Legierung oder der Kunststoff sich mit der Zeit auflöst oder abblättert... so gesund kann das auch nicht sein. :)

    EDIT:
    Ach herje, das ding ist aus Plastik in Holzoptik, den Absatz hatte ich irgendwie überflogen. So eine Dummheit...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.14 10:12 durch Dhakra.

  6. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: Huetti 28.04.14 - 10:14

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und nach dem ersten Waschen dann kaputt oder da du es nicht richtig
    > waschen
    > > darfst, dann eine Keimschleuder sonders gleichen.
    >
    > Nun ja, kritischer sehe ich eher den Kunststoff. Ich bevorzuge Glas und
    > Holz bzw Bambus.

    Ähm... Glas? Echt jetzt?
    Glasbretter sind natürlich praktisch zu reinigen und sehen stylisch aus, aber mir wären da meine schönen Damast-Messer einfach zu schade dafür. Glas ist eines der härtesten Materialien der Welt, entsprechend schaffen es Glasbretter innerhalb kürzester Zeit jedes noch so gute Messer stumpf zu kriegen....

    Bambus oder Olive ist ideal! Die Öle dieser Hölzer haben eine keimtötende Wirkung und die ideale Härte. Die müssen, bzw. dürfen!, auch nicht in die Spülmaschine. Einfach feucht abwischen und gut ist...

  7. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 10:25

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schneidebretter aus Glas machen die Messer kaputt.

    Man sollte auf den Dingern auch nicht schneiden, sondern z. B. nur würzen. Das ist besser, als die Zutaten in den Dreck zu legen. ;)

  8. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 10:28

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm... Glas? Echt jetzt?

    Ja, echt!

    > Glasbretter sind natürlich praktisch zu reinigen und sehen stylisch aus,
    > aber mir wären da meine schönen Damast-Messer einfach zu schade dafür.

    Keine Sorge: Auch billige, gewöhnliche Messer gehen darauf kaputtt.

    > Glas ist eines der härtesten Materialien der Welt, entsprechend schaffen
    > es Glasbretter innerhalb kürzester Zeit jedes noch so gute Messer stumpf
    > zu kriegen....

    Man sollte die Bezeichnung "Schneit" und "Brett" nicht zu wörtlich nehmen. Darauf kann man Sachen würzen oder auch schneiden ohne direkt auf das Glas zu kommen. ;) Gerade bei Huhn und Fisch sehr hygienisch, da Salmonellen von Glas einfach abzubekommen sind.

    > Bambus oder Olive ist ideal! Die Öle dieser Hölzer haben eine keimtötende
    > Wirkung und die ideale Härte. Die müssen, bzw. dürfen!, auch nicht in die
    > Spülmaschine. Einfach feucht abwischen und gut ist...

    Das mit keimtötend habe ich bis jetzt immer in Verbindung mit "echtem" Holz gebracht, aber meine Frau meint, das sei leider nicht der Fall... sie wird wohl recht haben, ich bin weder mediziner, noch Doktor. Sie schon. ;) Ist mir aber auch egal, alles ist mir lieber als Kunststoff.

  9. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 10:31

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch, wozu das Ding nun mit einem Smartphone kommunizieren
    > kann? Damit ich auf Twitter schreiben kann, dass ich 100g Mehl abgewogen
    > habe?

    Wahrscheinlich eine Erfindung von Menschen, die jedes Gramm dokumentieren wollen, das sie anschließend abnehmen wollen? ;)

    > Für mich klingt das so, als ob sie einfach nur mit einer Idee Geld machen
    > wollen, ohne zu wissen, wie man so etwas auch umsetzen kann.

    LEDs kann man in Löcher setzen, das ist kein Hexenwerk. Eine sehr dünne schicht würde sicher auf Dauer kaputt gehen. Wenn die eingeklebt sind, bleibt es auch sauber.

  10. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: non_sense 28.04.14 - 10:33

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LEDs kann man in Löcher setzen, das ist kein Hexenwerk. Eine sehr dünne
    > schicht würde sicher auf Dauer kaputt gehen. Wenn die eingeklebt sind,
    > bleibt es auch sauber.

    Wenn man die LEDs in Löcher setzt, würde man sie sehen, aber sowohl auf den Bildern, als auch im Artikel steht, dass man die LEDs nur sieht, wenn sie auch leuchten. Sprich alle anderen sind versteckt bzw. "unsichtbar".

  11. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 10:36

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die LEDs in Löcher setzt, würde man sie sehen, aber sowohl auf den
    > Bildern, als auch im Artikel steht, dass man die LEDs nur sieht, wenn sie
    > auch leuchten. Sprich alle anderen sind versteckt bzw. "unsichtbar".

    Alle Details des Artikels hab ich mir nicht gemerkt... aber es kann sein, dass die LEDs ja so eingefärbt wurden... oder du hast doch recht und das Material der Waage ist an der Stelle wirklich sehr dünn.

  12. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: Replay 28.04.14 - 11:10

    Wir machen das alles auf Holzbrettern. Da liegt auch nichts im Dreck, weil es sich hier um Lebensmittel handelt und in unserer Küche wird zumindest kein Dreck verarbeitet ^^

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 12:15

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir machen das alles auf Holzbrettern. Da liegt auch nichts im Dreck, weil
    > es sich hier um Lebensmittel handelt und in unserer Küche wird zumindest
    > kein Dreck verarbeitet ^^

    Bei uns schon, wir haben 3 Katzen... Katzenstreu und anderes Zeug findet man überall. ;)

  14. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: Eheran 28.04.14 - 13:25

    >Ich kann zwar nun keine Studien nachweisen, aber ich habe bei meiner Oma nie von anderen Brettchen gegessen und hatte noch nie irgendeine Lebensmittelvergiftung oder ähnliches.

    Das Gleiche können wohl (bei Verwendung von Holz, Glas, Kunststoff oder garkeinem Brettchen) so ziemlich alle Deutschen sagen.
    Das Essen wird doch eh meinst gekocht/gebraten... egal was vorher dran war, dann ist es tot.

    Ansonsten würde ich mir auch nicht wegen jedem Keim in die Hose machen.
    Wenn das Immunsystem unterfordert wird gibt es Allergien usw.

  15. Re: Dreckschleuder oder kaputt ?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 14:54

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gleiche können wohl (bei Verwendung von Holz, Glas, Kunststoff oder
    > garkeinem Brettchen) so ziemlich alle Deutschen sagen.

    Und es wäre eine Lüge, und viele wüssten nicht mal dass es so ist. ;)

    > Das Essen wird doch eh meinst gekocht/gebraten... egal was vorher dran war,
    > dann ist es tot.

    Eben nicht. Manche Sachen kommen erst kurz vor Schluss in den heißen Topf/heiße Pfanne. Manche Sachen landen sogar roh auf dem Teller, als Garnierung oder als Beilage. Fatales Beispiel: Erst Hühnchen auf einem Schneidbrett schneiden und danach ohne es gründlich genug zu waschen Paprika für die Salatbeleilage. Salmonellenvergiftung ist da schon fast vorprogrammiert.

    > Ansonsten würde ich mir auch nicht wegen jedem Keim in die Hose machen.
    > Wenn das Immunsystem unterfordert wird gibt es Allergien usw.

    Das stimmt nur zum Teil, manche Erreger sollte man auch bei gut trainiertem Immunsystem meiden, gerade z. B. Salmonellen. Manche davon enden tödlich, die Ursache ist dann nicht immer klar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mobile Developer Android (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. Key User Finance (m/w/d)
    Dr. Willmar Schwabe Business Services GmbH & Co. KG, Karlsruhe-Durlach
  3. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  4. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Grand Theft Auto V für 8,99€, For The King für 2,49€, Golf With Your Friends...
  2. 74,99€
  3. 1.549€ (Bestpreis)
  4. 709€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de