1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gkilo: Küchenbrett mit Smartphone…
  6. Thema

Es kommt der Tag ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es kommt der Tag ... / Generation Watte

    Autor: Gamma Ray Burst 28.04.14 - 14:01

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem Weg zur Eisdiele oder den Biergarten mit dem
    > normalen Rad fahre ich allerdings oben ohne [Helm].

    Nein! Unglaublich, wie kann man nur....

    Bin letztens mal wieder Snowboard gefahren, habe mir die Schulter lädiert nicht den Kopf. Hatte keinen Helm auf, wenn ich einen aufgehabt hätte, hätte ich mir unter Umständen das Genick lädiert, statt der Schulter. Da der Helm weiter rausragt als der Kopf, hätte die spontane Abbremsung aus der rotierenden Bewegung mit einer höheren Wahrscheinlichkeit durch Kopf stattgefunden.

    Ich denke über zwei Optionen nach:

    a) lch lass das mit dem Risikosport
    b) Ich lege mir ein Exoskelett á la Iron Man zu

    Version b) würde meinen Sohn sicherlich gefallen....

    Die "Generation Watte" glaubt fast schon in magischen Beschwörungen an die Bestimmbarkeit des Lebens und an die Risikominimierung. Und es sind nicht nur die Kinder die in Watte gepackt werden, nein die ganze Familie wird in Watte gepackt.

    Der Gipfel ist aber mit der extremen Form des Veganismus erreicht, der behauptet, dass man 150 Jahre alt werden kann wenn man sich immer nur schön vegan ernährt.

    Das heisst, das ideale Leben sieht dann so aus:

    Helmpflicht für alles ausser Haus (schlimmer als beim Bund)
    Kein Alkohol
    Keine Zigaretten
    Keinerlei Drogen
    Kein Fluchen
    Kein Spielen
    Sex nur im Vollkörperkondom mit/ohne Helm (schon mal darüber nachgedacht was sich in Handtüchern so alles tummelt??)
    Kein Aufregen oder Wütend sein
    Keine Streitereien
    Kein Wohnen in der Nähe von irgendwelcher Gross-Technologie (Kohle, Gas, ATOM!!, Stromleitungen etc)
    Essen darf nur ganz kurz und leicht gekocht werden
    Konträre Positionen dürfen nicht genannt oder ausdiskutiert werden (kuscheln bis zum Umfallen)
    Keine Risikosportarten (Walken geht gerade so, aber nur mit Helm)
    Keine laute Musik
    Keine Massenveranstaltungen
    Keine lauten Benzinautos oder Motorräder
    Arztbesuch alle 4 Wochen, 100% Check einmal im Jahr
    Keine Finanzspekulationen
    Kein Medienkonsum (Bücher sind erlaubt)
    Keine scharfen Gewürze
    Kein Grillen nur Dünsten
    Kein Kurzurlaub per Flugzeug
    Essen nur Bio oder Öko, am Besten selber anbauen
    Keine Beeren oder Pilze aus der Natur (wg Tschernobyl und dem Fuchsbandwurm)


    Der Helm ist nur die Spitze des Eisberges. Wer dagegen ist, wird aus dem Gendermainstream ein machohafter künstlich überhöhter Männlichkeitswahn aus Geltungssucht nachgesagt.

    Ja ja, andere nennen es einfach nur "Spass an der Freud"

    /end of rant

  2. Re: Es kommt der Tag ... / Generation Watte

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.04.14 - 14:07

    erinnert mich irgendwie an den Spruch "Moral ist wenn man so lebt, dass es keinen Spaß macht so zu leben"

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  3. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: ichbinsmalwieder 28.04.14 - 14:19

    mastermass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder, der GERNE Auto fährt, wird sich nicht von einer Automatik
    > bevormunden lassen. Dass hat etwas mit Fahrspass zu tun. Semi-Automatik,
    > Tiptronic und Co lässt man sich ja noch gefallen, aber niemals im Leben
    > nicht käme mir eine eine stumpfe, schnöde Vollautomatische Schaltung in
    > mein Auto. Ums verrecken nicht.

    Naja, das kommt drauf an. Wenn man in wenigen Sekunden alle sechs Gänge durchzuschalten hat, weil man sonst immer gleich in den Drehzahlbegrenzer kommt, wünscht man sich dann doch ab und zu eine (ordentliche, versteht sich) Automatik.
    Erst recht, wenn man dank Hochdrehzahl-Saugmotor immer möglichst > 6000 U/min bleiben sollte.

  4. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: Replay 28.04.14 - 14:27

    Ich fahre durchaus gern mit dem Auto, besonders im Ausland. Weil's Auto bei mir ein Ort der Stille ist, entspannend, mit leiser (oft klassischer) Musik im Hintergrund, angenehm temperiert, sehr komfortabel und die Kapazität, Menschen und Gegenstände zu transportieren, ist auch da.

    Es kommt darauf an, was man unter Autofahren versteht. Für mich ist das eine Möglichkeit, möglichst sicher, komfortabel und mit so geringer Umweltbelastung wie möglich mich und ggf. irgendwelches Zeug von A nach B zu bekommen.

    Wer allerdings eher auf Motorengeräusche, aktives Fahren und hohe Geschwindigkeiten steht, wird mit einem klassischen Schaltgetriebe wohl besser bedient sein.

    Brennstoffzellenauto? Ich gehöre vermutlich zu den ersten Kunden, die sowas haben. Jetzt ist es ein Hybrid und die Steigerung ist das reine E-Auto. Und solange es sowas nicht für mich tauglich gibt (es werden auch mal längere Strecken mit Menschen und Gepäck an Bord gefahren), kaufe ich kein anderes Fahrzeug, denn das derzeit vernünftig und alltagstauglich technisch Mögliche habe ich mit der Hybridkarre bereits. Ein Neukauf muß mit einem größeren technischen Fortschritt einhergehen, sonst lohnt sich das für mich nicht.

    Ich sehe das Auto ziemlich pragmatisch. Und, wichtig, es sollte aus Japan kommen. Der Toyota FCV (idealerweise als Kombi) könnte mein nächstes Auto werden.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Es kommt der Tag ... / Generation Watte

    Autor: rabatz 28.04.14 - 14:30

    Das gute am Helm ist, dass es ja der eigene Schaden ist, wenn man ihn nicht trägt. Klar gibt es vereinzelt Fälle bei denen das Tragen des Helms Verletzungen mitverursacht oder begünstigt haben. Statistisch gesehen hat er aber weit mehr Verletzungen verhindert oder gemindert als dass er den Ausgang des Unfalls verschlimmert hatte.
    Es wird ja auch keiner an der Sinnhaftigkeit von Sicherheitsgurten in Autos zweifeln. Dort verhält es sich genauso, dass das Anlegen des Gurts schon manchen das Leben gekostet hat, aber eben auch schon in weit mehr Fällen das Leben gerettet (so auch mir).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.14 14:43 durch rabatz.

  6. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: Dhakra 28.04.14 - 14:44

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich find die Idee eigentlich nicht schlecht. Stell dir vor du brauchst
    > X-Gramm Gurken/Tomaten/Fleisch was auch immer."
    >
    > Krass! Ich dachte dafür wäre die gute alte Küchenwage da?!?
    Ja natürlich ist sie das, aber du schneidest ja wohl nichts in der Waage? Du schneidest auf einem Brett und tust es dann in die Waage...
    Ob man es ums verrecken brauch sei dahingestellt, brauchen tut man viele Dinge nicht und trotzdem sind sie interessant und öfter auch mal nützlich.

  7. Re: Es kommt der Tag ... / Generation Watte

    Autor: non_sense 28.04.14 - 14:49

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Gipfel ist aber mit der extremen Form des Veganismus erreicht, der
    > behauptet, dass man 150 Jahre alt werden kann wenn man sich immer nur schön
    > vegan ernährt.

    Es gibt tatsächlich Menschen, die so was glauben.
    Vorallem, weil es laut einer Legende einen chinesischen Kräuterkenner gab, der 250 Jahre alt wurde. Sein wahres Alter wurde aber nie bestätigt.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Li_Ching-Yuen

  8. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 14:49

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Mit dem MTB legt man sich ziemlich schnell hin. Wer sieht unter dem
    > Laub auf der Strecke, was da drunter ist? Es reicht ein lockerer Stein,
    > schon verschlägt es den Lenker und das war's. Oder Wurzeln, die gerne
    > glitschig sind. Man rechnet auf dem MTB damit, aber wenn's kommt, geht es
    > so schnell, daß man selten reagieren kann.

    Naja, ich glaube Erfahrung kompensiert da viele Vorfälle schon bevor sie passieren. Im Wald stürze ich nie unverbereitet, denn einen lockeren Stein oder eine nasse Wurzel erahnt man schon vorher. Auf der Straße wurde ich schon aus heiterem Himmel abgeschossen. Unvorbereitet ist dann fatal, wenn man Pech hat. Allerdings heize ich auf Asphalt ebenso wenig wie im Wald, da fahre ich vorsichtig vorausschauend.

    > Ich rechne immer damit, daß andere Verkehrsteilnehmer Mist machen,
    > unabhängig davon, mit welchem Fahrzeug ich unterwegs bin.

    Gute Einstellung. :)

  9. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: Replay 28.04.14 - 14:59

    Ich war früher (lange ist es her) MTB-Profi, da läßt man es einfach runtersausen ^^ Klar inspiziert man vorher die Strecke mehrmals, aber unverhofft kommt oft...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Es kommt der Tag ... / Generation Watte

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 15:05

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin letztens mal wieder Snowboard gefahren, habe mir die Schulter lädiert
    > nicht den Kopf. Hatte keinen Helm auf, wenn ich einen aufgehabt hätte,
    > hätte ich mir unter Umständen das Genick lädiert, statt der Schulter. Da
    > der Helm weiter rausragt als der Kopf, hätte die spontane Abbremsung aus
    > der rotierenden Bewegung mit einer höheren Wahrscheinlichkeit durch Kopf
    > stattgefunden.

    Wohl kaum, wieso tun alle immer so, als wäre ein Helm gleich ein kilometerlanger Hebel, der einem dann bei einem Windhauch das Genick bricht? Mit dieser abenteuerlichen Theorie müssten alle Motorradfahrer, deren Helm noch viel größer und vor allen unnachgiebiger ist, da Hartschale, immer gebrochene Hälse haben. Den meisten passiert aber überhaupt nichts, die fallen runter, schleudern wie eine Puppe mit Ragdoll-Effekt über den Asphalt, knallen irgendwo gegen, stehen auf und rennen zu ihren Motorrädern um zu schaun ob es ne Delle hat.

    > Ich denke über zwei Optionen nach:
    >
    > a) lch lass das mit dem Risikosport
    > b) Ich lege mir ein Exoskelett á la Iron Man zu
    >
    > Version b) würde meinen Sohn sicherlich gefallen....

    Und du würdest die Aufprallenergie in Zukunft nicht mehr absorbieren sondern verteilen, gute Idee.

    > Die "Generation Watte" glaubt fast schon in magischen Beschwörungen an die
    > Bestimmbarkeit des Lebens und an die Risikominimierung. Und es sind nicht
    > nur die Kinder die in Watte gepackt werden, nein die ganze Familie wird in
    > Watte gepackt.

    Ein Helm ist keine Watte, er ist sinnvoll. Eckengummischützer am spitzen Glastisch sind auch sinnvoll, da der Kopf von einem Muskel überzogen ist, der bei so einem Aufprall beschädigt wird und sich dann zu einer aufklaffenden Wunde zusammenzieht.

    > Der Gipfel ist aber mit der extremen Form des Veganismus erreicht, der
    > behauptet, dass man 150 Jahre alt werden kann wenn man sich immer nur schön
    > vegan ernährt.

    Davon hab ich noch nie was gehört...

    > Das heisst, das ideale Leben sieht dann so aus:
    <snip unsinn>

    Das ideale Leben entsteht erst am besten gar nicht, da der Tod unausweichlich ist. Es nicht vorzeitig zu beenden ist die Herausforderung.

    > Der Helm ist nur die Spitze des Eisberges. Wer dagegen ist, wird aus dem
    > Gendermainstream ein machohafter künstlich überhöhter Männlichkeitswahn aus
    > Geltungssucht nachgesagt.

    Dagegen oder dafür ist doch Jacke wie Hose. Das muss jeder selbst entscheiden. Ihm generell einen Nutzen abzustreiten ist dagegen Blödsinn, dass er in seltenen Fällen schaden kann Fakt. Eine kugelsichere Weste braucht auch kein Mensch bei einem Kopfschuss, trotzdem wird sie getragen. Risiken kann man minimieren, oft mit einfachen Mitteln, ein Helm ist so etwas. Umsichtige Fahrweise ist eine gute Ergänzung, die Dummheit anderer kann man leider weder mit Helm noch ohne Helm eliminieren.

  11. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.04.14 - 15:05

    warum muss es ausgerechnet ein Japaner sein?

    Nicht falsch verstehen, hab nix gegen Japaner (hatte vorher nen Swift), mich wundert nur diese absolute Festlegung.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  12. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: 0xDEADC0DE 28.04.14 - 15:09

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war früher (lange ist es her) MTB-Profi, da läßt man es einfach
    > runtersausen ^^ Klar inspiziert man vorher die Strecke mehrmals, aber
    > unverhofft kommt oft...

    So wie der beste Bergsteiger mit modernstem Equipment auch eines Tages tödlich verunglückt, weil sich z. B. ein Klemmkeil gelöst hat und der Riss nicht sichtbar war und die Sicherung versagt. Shit happens... aber das macht auch ein wenig den Reiz des Lebens aus. ^^

  13. Re: Es kommt der Tag ... / Generation Watte

    Autor: Replay 28.04.14 - 15:19

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf dem Weg zur Eisdiele oder den Biergarten mit dem
    > > normalen Rad fahre ich allerdings oben ohne .
    >
    > Nein! Unglaublich, wie kann man nur....

    Ich bin ein harter Hund der alten Schule. Ein MacGyver und Chuck Norris in Person. Beide zittern vor mir, wegen meiner stattlichen Erscheinung (54 kg bei 1,76 m, kein Witz, ich bin ein Hänfling ^^).

    > Der Gipfel ist aber mit der extremen Form des Veganismus erreicht, der
    > behauptet, dass man 150 Jahre alt werden kann wenn man sich immer nur schön
    > vegan ernährt.

    Ich bin aus ethischen Gründen Vegetarier, esse auch Eier und Käse. Aber ich lasse anderen Leuten ihre Wurst. Wir grillen auch mit Fleischessern, alles easy, ganz entspannt. Missionieren bringt sowiso nichts, solche Entscheidungen muß jeder für sich treffen.

    > Das heisst, das ideale Leben sieht dann so aus:
    >
    > Helmpflicht für alles ausser Haus (schlimmer als beim Bund)

    Hilfe, meine Frisur! Mit Mitte 40 bin ich stolz auf meine zwar graue, aber volle und dichte Haarpracht ^^

    > Kein Alkohol

    Ich trinke sowieso fast keinen Alk. Wenn, dann Whiskey im Winter.

    > Keine Zigaretten
    > Keinerlei Drogen

    Beides entbehrlich

    > Kein Fluchen

    Waaas? Mario Kart und kein Fluchen? Unmöglich. Zu viel verlangt. Geht nicht.

    > Kein Spielen

    Siehe Mario Kart

    > Sex nur im Vollkörperkondom mit/ohne Helm (schon mal darüber nachgedacht

    Ach Quatsch. Sex ist schön, wenn er richtig schmutzig und versaut ist *harhar*

    > was sich in Handtüchern so alles tummelt??)

    Ich esse keine Handtücher o.O

    > Kein Aufregen oder Wütend sein

    Bei Mario Kart? Unmöglich.

    > Keine Streitereien

    Lassen sich mit tatsächlich oft vermeiden.

    > Kein Wohnen in der Nähe von irgendwelcher Gross-Technologie (Kohle, Gas,
    > ATOM!!, Stromleitungen etc)

    Machen wir tatsächlich nicht.

    > Essen darf nur ganz kurz und leicht gekocht werden

    Reicht oft tatsächlich, aber nicht immer.

    > Konträre Positionen dürfen nicht genannt oder ausdiskutiert werden

    Doch. Geht mit mir gut, auch wenn's um Religion geht (bin Atheist).

    > (kuscheln bis zum Umfallen)

    Warum nicht? Der Sex kommt dann hinterher xD

    > Keine Risikosportarten (Walken geht gerade so, aber nur mit Helm)

    Och nööö. Walken? Nannten wir früher Spazierengehen ^^ Ist für alte Leute.

    > Keine laute Musik

    Zimmerlautstärke ist, wenn die Musik in jedem (!) Zimmer des Hauses gut vernehmbar spielt.

    > Keine Massenveranstaltungen

    Menschenmassen nerven mich tatsächlich.

    > Keine lauten Benzinautos oder Motorräder

    Kommt darauf an. Motorkreischen hasse ich. Schönes Bollern/Grollen aus viel Hubraum klingt gut.

    > Arztbesuch alle 4 Wochen, 100% Check einmal im Jahr

    Weniger ist mehr, aber ohne Doktor geht's halt nicht.

    > Keine Finanzspekulationen

    Unterschreibe ich sofort!

    > Kein Medienkonsum (Bücher sind erlaubt)

    Nä. Mario Kart muß sein. Und wer hat noch nie Pr0n oder einen hirnverbrannten Film mit Popcorn geguckt?

    > Keine scharfen Gewürze

    Für manche Gerichte unerläßlich.

    > Kein Grillen nur Dünsten

    Manchmal muß auch Grillen sein. Aber ordentlich.

    > Kein Kurzurlaub per Flugzeug

    Hin und wieder ist das kein Problem.

    > Essen nur Bio oder Öko, am Besten selber anbauen

    Machen wir tatsächlich so.

    > Keine Beeren oder Pilze aus der Natur (wg Tschernobyl und dem
    > Fuchsbandwurm)

    Kommt darauf an. Und sehr gut waschen, dann ist da nix mit Würmern.

    Ist ist so wie immer. Der gesunde Mittelweg ist meist ideal. Und wenn man mal hier und da über die Strenge schlägt, geht die Welt auch nicht gleich unter. Es soll halt nicht die Regel werden, daß man saufend, rauchend, bumsend und fluchend jedes Wochenende zur Grillparty nach Ibiza fliegt und sich dort einen Dodge RAM mietet um damit den Strand umzupflügen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.14 15:34 durch Replay.

  14. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: Replay 28.04.14 - 15:24

    Ich möchte ein sehr zuverlässiges Auto, welches zum Zeitpunkt des Kaufs dem maximalen technologisch praxistauglichen Standard (derzeit Hybrid) entspricht. Und ich lehne das Handeln deutscher Hersteller strikt ab (ständiges Querschießen bei Umweltstandards, festhalten an veralteter Technik, Größenwahn, etc.).

    Wenn sich da was ändert, kann es auch ein deutsches Auto werden. Allerdings halte ich es für unmöglich, daß der Vorsprung der Japaner wieder eingeholt werden kann. Da glaube ich eher, daß ich ein chinesisches Auto kaufen werde (die tatsächlich mittlerweile nicht mehr so ohne sind).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: thecrew 28.04.14 - 15:24

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Ich find die Idee eigentlich nicht schlecht. Stell dir vor du brauchst
    > > X-Gramm Gurken/Tomaten/Fleisch was auch immer."
    > >
    > > Krass! Ich dachte dafür wäre die gute alte Küchenwage da?!?
    > Ja natürlich ist sie das, aber du schneidest ja wohl nichts in der Waage?
    > Du schneidest auf einem Brett und tust es dann in die Waage...
    > Ob man es ums verrecken brauch sei dahingestellt, brauchen tut man viele
    > Dinge nicht und trotzdem sind sie interessant und öfter auch mal nützlich.

    Mensch, dann leg ich das Küchenbrett einfach auf die Waage! Das da noch keiner drauf gekommen ist! Wenn ich unbedingt "auf der Waage" schneiden muss. Was ich aber sicherlich noch nie benötigt habe (und ich koche viel!) Warum für diesen Vorgang den jeder selbst denkende Mensch in 5 Sekunden ausführen kann ein Extragerät für 150 Euro anschaffen.?!? Holzbrettchen auf die Waage legen / Tara drücken and you´re done.....

  16. Re: Es kommt der Tag ...

    Autor: Replay 28.04.14 - 15:27

    Genau so machen wir das auch. Es ist so einfach und daher halte ich manche „Erfindungen“ für reichlich sinnbefreit. Wie dieses „Waagenhandyschneidebrett“.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker als Functional IT Application Manager (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Backend-Entwickler (m/w/d) Schwerpunkt Integration
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  3. Fachkraft Test / Support fu?r ERP-Personal (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. IT-Systemadministrator Linux / Windows (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau/Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Cube für 69,99€, Corsair Vengeance RGB Pro 16 GB DDR4 für 96,99€, Sandisk...
  2. 24,99€
  3. 21,99€
  4. 24,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test: Intels Mini-PC ist ein Biest
NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test
Intels Mini-PC ist ein Biest

Hohe Performance bei acht Litern Volumen: Der Beast Canyon macht seinem Namen alle Ehre, allerdings brüllt das NUC-System entsprechend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Atlas Canyon Intel plant 10-nm-Atom-NUC
  2. Phantom Canyon NUC11 startet mit Tiger Lake und RTX 2060

Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösen
Neue Webcams im Test
Dell und Elgato wollen Razer ablösen

Viele Leute suchen nach guten Webcams. Die Dell Ultrasharp Webcam und die Elgato Facecam sollen helfen. Sie müssen sich aber gegen Razer behaupten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Powerconf C300 und S500 Anker stellt Webcam und Lautsprecher fürs Homeoffice vor
  2. Webcam als Auge "Eyecam kann sehen, blinzeln, sich umschauen und beobachten"
  3. Kamera-Kits Webcam-Zubehör für Canon-DSLRs und Systemkameras

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel