1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de guckt: Affen, Schnee und…

Wiederholungen...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wiederholungen...

    Autor: Barcelona 13.02.10 - 17:57

    Das Wiederholschema finde ich normal. Aber ich guck nicht so viel ÖR,
    Spielfilme um 20 und 22 Uhr und dann nachts wiederholt. Serien oft auch.
    Der Harry Potter Erstausstrahlung neulich wurde wohl leider nicht wiederholt.

    Manche gefragtere Filme werden auch am Vormittag wiederholt. Am Wochenende ist das auch etwas anders. Und die Sender haben Schemata. Das Vierte z.b. 6 Stunden "Erotik", dann Kirche+Shopping und ab 20 Uhr ca. 4-5 Stunden richtiges Programm. Hoch gehyped und tief gefallen. Schade :-(

    Pfarrer Braun beispielsweise läuft oft 20:15 auf ARD und dann am nächsten Vormittag. Auch werktags, soweit ich mich erinnere.
    Die Pfarrer Braun Austrahlungen auf den Dritten sind leicht ältere Folgen. Die sind nicht gemeint. Manche ÖR-Filme von ARD werden teilweise auf den dritten zu verschiedenen Terminen wiederholt. Zu Analog-Zeiten klar. Bei DVB-T und natürlich Satellit kann man somit gelegentlich vielleicht mehr als eine Wiederholung sehen. Sind evtl Alte Verträge.

    Das Vierte und/oder Tele5 hatten teilweise Filme am Samstag Nachmittag und dann am Sonntag um 20:15. Also im Prinzip die Wiederholung "vorgezogen".

    Aber hier reden die Leute wohl lieber und zappen hört nach 3 Sendern auf. Lernt mal zappen wie Al Bundy. Dann könnt ihr mitreden. SCNR.


    @golem: Nur mal so eine Idee zu Barcelona und cebit und ifa und und und: Die alten Meldungen vom letzten Jahr zum Event durchgehen und Lug und Betrug und Fake-Meldungen aufdecken und bashen und trashen.
    So wie neulich, als mal darauf hingewiesen wurde, das das ultra-gehypte Garmin-Nüvi nicht in Deutschland verkauft wurde.
    An sowas kann man als Einführung zur Barcelona-Berichterstattung ruhig erinnern. Und natürlich gerne in den jeweiligen Meldungen.
    Die Kiddies hier glauben sowas ja sonst noch aus mangelnder Erfahrung mit heisser Luft.

    Das man den Vertretern das nicht ins Gesicht sagt, ist ja klar.
    Und das ist möglicherweise der Grund, warum man sowas auch nicht schreibt. Weil dann die schwächliche schleimig-schmierige Konkurrenz eingeladen wird und man selber keine Fotos des neuen irgendwas-handies zeigen darf, oder Bloggern abkaufen muss.

    Korrekt berichtet wird also wohl eher dann, wenn die Reporter gar nicht eingeladen werden... .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. XENIOS AG, Reutlingen
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme