1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de guckt: Helden, Ego-Shooter…

Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Casandro 23.01.10 - 19:15

    Hier wird ja immer mal wieder deutlich, wie schlecht das Fernsehen in Deutschland ist. Da stellt man sich natürlich die Frage, wie könnte man Fernsehen besser machen?

    Mein Vorschlag, von dem ich jetzt nicht behaupte dass er irgendwie komplett ausgegoren ist währe wie folgt:

    Ein gemeinnütziger Privatsender. Dieser Sender würde sich über Spenden und Werbung finanzieren. Die Zuschauer könnten sich zum Beispiel ähnlich wie bei der taz in einer Genossenschaft teilhaben.
    Einige Probleme könnte man dann relativ einfach lösen. Beispielsweise könnte man Fernsehserien nur dann einkaufen, wenn man diese Sendung im Zweikanalton ohne DRM ausstrahlen darf. Der deutsche Markt ist so wichtig, dass man da auch mal Bedingungen stellen darf. Das Schlimmste was da passieren kann, ist dass die Serie auf einem anderen Sender läuft, ohne Zweikanalton.

    Solch ein Sender könnte dann auch Sendungen bringen, die andere Sender nicht bringen würden. Man könnte auch beispielsweise gute Fernsehnachrichten machen, oder ein Chaos TV.

    In Großbritannien gibt es ein paar werbefinanzierte öffentlich rechtliche Sender. Das funktioniert da drüben ziemlich gut.

  2. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Ext 23.01.10 - 19:26

    Einfachste Möglichkeit: Englisch als Landessprache einführen und dann einmal die ÖR durch BBC ersetzen.

  3. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Ein Fernsehkritiker 23.01.10 - 19:27

    Dafür sollte ja eigentlich das Öffentlich/Rechtliche sein. Weil durch deren Einnahmequelle, unsere Gebühren, sollten sie unabhängig von Quoten arbeiten können. Trotzdem verkommen die ersten immer mehr zu Privatsender mit den Vorteilen weniger Werbung als bei den privaten.

    P.S.: Ein im Netz bekannter Fernsehkritiker gibts auf fernsehkritik.tv ^^ (und nein ich bin das nicht)

  4. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Sakura 23.01.10 - 19:30

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird ja immer mal wieder deutlich, wie schlecht das Fernsehen in
    > Deutschland ist. Da stellt man sich natürlich die Frage, wie könnte man
    > Fernsehen besser machen?

    Massenhaft Asiatische und Englische Serien einkaufen und Lokalisieren und dafür den US- und Heimat-Müll entsorgen.

  5. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: spawner 23.01.10 - 20:16

    > Massenhaft Asiatische und Englische Serien einkaufen und Lokalisieren und
    > dafür den US- und Heimat-Müll entsorgen.

    kannst ja mal beim BR oder Mdr anfragen

  6. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: antares 23.01.10 - 20:19

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird ja immer mal wieder deutlich, wie schlecht das Fernsehen in
    > Deutschland ist. Da stellt man sich natürlich die Frage, wie könnte man
    > Fernsehen besser machen?
    >
    > Mein Vorschlag, von dem ich jetzt nicht behaupte dass er irgendwie komplett
    > ausgegoren ist währe wie folgt:
    >
    > Ein gemeinnütziger Privatsender. Dieser Sender würde sich über Spenden und
    > Werbung finanzieren. Die Zuschauer könnten sich zum Beispiel ähnlich wie
    > bei der taz in einer Genossenschaft teilhaben.
    > Einige Probleme könnte man dann relativ einfach lösen. Beispielsweise
    > könnte man Fernsehserien nur dann einkaufen, wenn man diese Sendung im
    > Zweikanalton ohne DRM ausstrahlen darf. Der deutsche Markt ist so wichtig,
    > dass man da auch mal Bedingungen stellen darf. Das Schlimmste was da
    > passieren kann, ist dass die Serie auf einem anderen Sender läuft, ohne
    > Zweikanalton.
    >
    > Solch ein Sender könnte dann auch Sendungen bringen, die andere Sender
    > nicht bringen würden. Man könnte auch beispielsweise gute
    > Fernsehnachrichten machen, oder ein Chaos TV.
    >
    > In Großbritannien gibt es ein paar werbefinanzierte öffentlich rechtliche
    > Sender. Das funktioniert da drüben ziemlich gut.

    das wird so nix
    leider ist die mehrheit der deutschen dumm. Was dann auch der Grund ist, warum viele wahrscheinlich sogar spenden würden, damit dein utopiasender unterschichtenTV produziert.

    Abgesehen davon - lass das deutsche Fernsehen doch sterben - Wer schaut denn noch Fern? (ausser dem unterschichtenfernsehklientel)

  7. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: nene 23.01.10 - 20:23

  8. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Newbie returns 23.01.10 - 20:45

    Konstruktive Ideen werden hier grundsätzlich heruntergemacht. Von Verhinderern ohne Handy, ohne DVDs, ohne Musik-CDs, ohne Navigationsgerät usw. bzw. Leute die Hartz4-Software schreiben wo jeder jedem seine Daten sehen darf. Oder halt bald dasselbe für Gesundheitskarte.

    GEZ-Gesetze basieren auf völlig veralteten Voraussetzungen:
    - Es gibt keine frei verfügbaren Privat-Sender wie RTL-Gruppe, Pro7-Gruppe, DrDish, DAF, lokal-Sender,...
    - Nur Ober-Bonzos, der Arzt, der Bürgermeister und die Dorfkneipe haben einen TV. Nicht jedermann und überall.

    Das GEZ-TV nur eine Ergänzung zum Werbe-TV sein darf, peilen die halt nicht. Daher laufen dort Spielfilme, die man niemals hätte einkaufen dürfen.
    Auf RTL+Pro7 laufen Schalke und Bayern München, auf ARD Hamburger SV und auf den Dritten, Tele5, Das Vierte und Timm die Zweitliga-Spiele. ARD kauft nur zum billigsten Preis die Fußballspiele, welche alle anderen Sender nicht haben wollen.
    Gleiches für Wintersport-Wettbewerbe. Bikini-Babe-Beach-Volleyball läuft dann bei RTL und 100 km Gehen auf WDR-Aaachen. Auf WDR Dortmund dann 500 m Sesselpupsen und andere unbeliebte Wettbewerbe, die bei Pro7, RTL usw. keiner haben wollte. Die Sportrechter würden mehr einnehmen und die GEZ-Ausgaben würden sinken.
    Aber wer Schuldenmacher in den Aufsichtsrat lässt, die eigentlich was sinnvolleres arbeiten müssten, dem ist eh nicht zu helfen und hat den Untergang verdient.

    Wiki-TV: Ein Freier Sender freier Bürger, die die Wahrheit verkünden. Dann guckt keiner mehr Tagesthemen oder nur weil er dazu aufgefordert wird, um mal zu vergleichen.

  9. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: BFBS 23.01.10 - 21:03

    Ext schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfachste Möglichkeit: Englisch als Landessprache einführen und dann
    > einmal die ÖR durch BBC ersetzen.
    Deutschland hat doch nicht einmal eine Landessprache.

    Britisches Englisch ist sowieso peinlich bis unverständlich. Fahrt einfach mal ins Ruhrgebiet und hört diese britischen Besatzerradiostationen. Da kommt auch viel BBC-Zeug.

    Isch geh jetz Döner.

  10. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: PullMull 23.01.10 - 23:30

    >Hier wird ja immer mal wieder deutlich, wie schlecht das Fernsehen in Deutschland ist.

    Hallo? hast du den Artikel eigentlich gelesen? doku´s, Interviews und sogar ein Krimi im ÖR der interressant sein könnte.
    was willst du eigentlich noch?
    jeden Tag drei Free Tv Premieren?
    mittlerweile hab ich das gefühl das manche Leute nur darauf warten das "Golem.de guckt" wiederkommt nur damit sie ihre halbgaren "Visionen" vom Fernsehen der Zukunft Postulieren können.
    nimms hin mann 80% von dem was inder Glotze läuft ist alt, schlecht oder uninterresant... und zwar nicht nur bei uns sonder überall auf der Welt.
    aber das muß man ja nicht gucken. man könnte sich ja auch ne fernsehzeitun für 1€ kaufen und sich das raussuchen was man interessant findet,aber nein, meckern is ja viel einfacher nicht war?

  11. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Siga-anal 23.01.10 - 23:46

    Newbie returns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konstruktive Ideen werden hier grundsätzlich heruntergemacht. Von
    > Verhinderern ohne Handy, ohne DVDs, ohne Musik-CDs, ohne Navigationsgerät
    > usw. bzw. Leute die Hartz4-Software schreiben wo jeder jedem seine Daten
    > sehen darf. Oder halt bald dasselbe für Gesundheitskarte.
    >
    > GEZ-Gesetze basieren auf völlig veralteten Voraussetzungen:
    > - Es gibt keine frei verfügbaren Privat-Sender wie RTL-Gruppe, Pro7-Gruppe,
    > DrDish, DAF, lokal-Sender,...
    > - Nur Ober-Bonzos, der Arzt, der Bürgermeister und die Dorfkneipe haben
    > einen TV. Nicht jedermann und überall.
    >
    > Das GEZ-TV nur eine Ergänzung zum Werbe-TV sein darf, peilen die halt
    > nicht. Daher laufen dort Spielfilme, die man niemals hätte einkaufen
    > dürfen.
    > Auf RTL+Pro7 laufen Schalke und Bayern München, auf ARD Hamburger SV und
    > auf den Dritten, Tele5, Das Vierte und Timm die Zweitliga-Spiele. ARD kauft
    > nur zum billigsten Preis die Fußballspiele, welche alle anderen Sender
    > nicht haben wollen.
    > Gleiches für Wintersport-Wettbewerbe. Bikini-Babe-Beach-Volleyball läuft
    > dann bei RTL und 100 km Gehen auf WDR-Aaachen. Auf WDR Dortmund dann 500 m
    > Sesselpupsen und andere unbeliebte Wettbewerbe, die bei Pro7, RTL usw.
    > keiner haben wollte. Die Sportrechter würden mehr einnehmen und die
    > GEZ-Ausgaben würden sinken.
    > Aber wer Schuldenmacher in den Aufsichtsrat lässt, die eigentlich was
    > sinnvolleres arbeiten müssten, dem ist eh nicht zu helfen und hat den
    > Untergang verdient.
    >
    > Wiki-TV: Ein Freier Sender freier Bürger, die die Wahrheit verkünden. Dann
    > guckt keiner mehr Tagesthemen oder nur weil er dazu aufgefordert wird, um
    > mal zu vergleichen.


    lasses sein siga und such dir nen job!

  12. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: PullMull 24.01.10 - 00:32

    >lasses sein siga und such dir nen job!

    soll das heißen du hast diesen Wortschwall verstanden?
    ich weiß immernoch nicht was er eigentlich will...

  13. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Strusel 24.01.10 - 02:50

    Seine Jobauswahl ist ja nicht so besonders gross, er koennte entweder bei der Hotline von der Telekom arbeiten oder als Ausrufer am Bahnhof.
    Aber mal im Ernst, die Frage lautet doch wer will das Fernsehn ueberhaupt retten.
    Im Jahre 2009 haben die Deutschen so viel Fernsehn geguckt wie in noch keinem Jahr zuvor. Damit muessen wir erstmal definieren wo vor wir das Fernsehn retten wollen.
    Der Qualitative Ruin ist schon vor Jahrzehnten eingetreten und der Quotenbedingte Ruin hat sich nicht mal angekuendigt.
    Ich wurde zustimmen, wenn du sagen wuerdest, das Deutschland ein paar gute Serien und Filme braucht, kreative Koepfe die das Geld und die Kapazitaet haben um mit Uebersee und England mit zu halten. Da leider viele gute Auslaendische Serien in Deutschland ueberhaupt nciht ankommen, wage ich zu bezweifeln ob man kuenstlich und ohne breite Zuschauerschaft deutsche Produktionen erschaffen koennte.

    Pauschal das Fernsehn retten? was soll das?
    Ich gucke schon seit Jahren meine sachen nur noch uebers Netz und freue mich bestimmen zu koennen wann was kommt und nciht so viel Werbung ertragen zu muessen. Soll doch die Mehrheit der Deutschen gluecklich sein, mit dem was sie gerne gucken. Qualitaet ist eben subjektiv und man hat ja immer noch die Wahl seine Sachen, wenn es sie im FreeTV nicht gibt aus dem Netz zu beziehen.
    Was ich damit sagen will ist, das man dem Volk nichts aufzwingen kann, es sei denn man ist Politiker.

  14. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: kein Autor 24.01.10 - 09:53

    Strusel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Jobauswahl ist ja nicht so besonders gross, er koennte entweder bei
    > der Hotline von der Telekom arbeiten oder als Ausrufer am Bahnhof.
    > Aber mal im Ernst, die Frage lautet doch wer will das Fernsehn ueberhaupt
    > retten.
    > Im Jahre 2009 haben die Deutschen so viel Fernsehn geguckt wie in noch
    > keinem Jahr zuvor. Damit muessen wir erstmal definieren wo vor wir das
    > Fernsehn retten wollen.
    > Der Qualitative Ruin ist schon vor Jahrzehnten eingetreten und der
    > Quotenbedingte Ruin hat sich nicht mal angekuendigt.
    > Ich wurde zustimmen, wenn du sagen wuerdest, das Deutschland ein paar gute
    > Serien und Filme braucht, kreative Koepfe die das Geld und die Kapazitaet
    > haben um mit Uebersee und England mit zu halten. Da leider viele gute
    > Auslaendische Serien in Deutschland ueberhaupt nciht ankommen, wage ich zu
    > bezweifeln ob man kuenstlich und ohne breite Zuschauerschaft deutsche
    > Produktionen erschaffen koennte.
    >
    > Pauschal das Fernsehn retten? was soll das?
    > Ich gucke schon seit Jahren meine sachen nur noch uebers Netz und freue
    > mich bestimmen zu koennen wann was kommt und nciht so viel Werbung ertragen
    > zu muessen. Soll doch die Mehrheit der Deutschen gluecklich sein, mit dem
    > was sie gerne gucken. Qualitaet ist eben subjektiv und man hat ja immer
    > noch die Wahl seine Sachen, wenn es sie im FreeTV nicht gibt aus dem Netz
    > zu beziehen.
    > Was ich damit sagen will ist,

    Das du ein verlogener Raubmordkinderschänderkopierer bist!!!!!!!!!!!!!11111111einseinself

  15. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Jupiduu 24.01.10 - 09:55

    PullMull schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Hier wird ja immer mal wieder deutlich, wie schlecht das Fernsehen in
    > Deutschland ist.
    >
    > Hallo? hast du den Artikel eigentlich gelesen? doku´s, Interviews und sogar
    > ein Krimi im ÖR der interressant sein könnte.
    > was willst du eigentlich noch?
    > jeden Tag drei Free Tv Premieren?
    > mittlerweile hab ich das gefühl das manche Leute nur darauf warten das
    > "Golem.de guckt" wiederkommt nur damit sie ihre halbgaren "Visionen" vom
    > Fernsehen der Zukunft Postulieren können.

    Sehr richtig.
    Dazu kommen dann noch die Experten die glauben in anderen Ländern wäre alles um sooo vieles besser. Der grösste Mist im deutschen Fernsehen ist meist aus anderen Ländern übernommen, wer im Ausland mal nen Fernseher anmacht kann meist vom hiesigen öffentlicht rechtlichen Programm nur träumen.
    Wer hierzulande nicht nur blöd rumzappt sondern vorher ins Programm schaut hat Fernsehen vom Feinsten!
    Da mögen in dem einen Land aufwändigere Serien produziert werden, das andere Land innovationsfreudiger sein oder ein drittes mehr Dokus machen, aber ein insgesamt besseres Programm kann man lange suchen.
    Da bringt auch reflexartig "BBC" schreien nichts oder gehypten US-Serien hinterherzutrauern die hierzulange eh nicht funktionieren.

  16. Mit dem Geld das die sogenannten öffentlich rechtlichen

    Autor: bgdg 24.01.10 - 10:04

    einschieben (das Zeug das mit dem Geld der Öffentlichkeit produziert wird steht der Öffentlichkeit nicht einmal unter einer OpenSource Lizenz zur Verfügung) könnte man weit mehr anfangen. Ganz zu schweigen davon dass man sich ja nicht einmal an den Staatsvertrag hält. §10: ... sie müssen unabhängig ... sein.

    nix.over-blog.de/article-gez--41078206.html

  17. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Jupiduu 24.01.10 - 10:12

    Ext schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfachste Möglichkeit: Englisch als Landessprache einführen und dann
    > einmal die ÖR durch BBC ersetzen.

    Die "ich kann Englisch und deshalb ist alles von da toll" -Beiträge sind immer wieder herzerfrischend. Dabei zeigt es meist nur den eingeschränkten Horizont auf, auf den englischsprachigen Teil der Medien zu schauen statt in die ganze Welt.

    Was für eine eingeschränkte Sichtweise einen anderen Sender 1:1 übernehmen zu wollen. Zumal man nur mal deren Programmführer anschauen muss um zu erkennen dass man dadurch kein grundsätzlich besseres Programm hätte.

  18. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: fewewf 24.01.10 - 10:47

    Ich guckle viel 3sat, arte, Phoenix, etc.

    Es gibt auch gutes.

    Selbst gute Filme findet man auf vielen Sendern, ab und an.

    Aber ja, das meiste andere ist abartiger Müll! Das ist nicht zu retten, ich wüsste nicht wie.

  19. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: elef 24.01.10 - 10:48

    Die neueren BBC-Dokus sind auch gequirrlte Scheiße. Beschissen gemacht, populärwissenschaftlkich und einfach Dreck!

    Dann lieber die Dritten Programme, arte, Phönix, 3sat. Aber echt!

    Du bist einfach anglosphil und bejubelst etwas dass diesen Anspruch gar nicht halten kann.

  20. Re: Wie könnte man das Deutsche Fernsehen retten?

    Autor: Replicant 24.01.10 - 13:12

    Ihr erkennt die Verdummung durch das TV.

    Zum selber mit-denken sind viele Forenteilnehmer unfähig.
    Das sind dieselben, die jeden in jedem seine Harz4-Akten schauen lassen oder bei Libri jeden Kunden die Rechnungen aller anderen Kunden ansehen lassen.

    Soldaten und Kanonenfutter braucht nicht denken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...
  2. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix