Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de guckt: Zuse, Zischeln…

Bitte lasst Deutschland verlieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Zielscheibe 20.06.10 - 10:26

    hier laufen mir atm viel zu viele Fussball bekolobbte NULLHIRNSAUFENDE Merchandisingabhängige rum...

    Andererseits nein lasst Deutschland gewinnen,
    jetzt kann man die DEPPEN wenigstens alle gut erkennen, und weiß sofort wer einen Schuss weg hat...

  2. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Trollversteher 20.06.10 - 10:37

    Ja, hier, Ich!!!

  3. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: dumdideidum 21.06.10 - 09:03

    Hier ich auch!! ... Weil ich einwenig patriotisch bin und der Meinung, dass man sich auch mal hinter sein Land stellen muss...wenn schon nicht politisch (was zur Zeit gänzlich unmöglich scheint), dann wenigstens musikalisch und sportlich...

    ...aber wetter du mal weiter...heute ist es ja chic gegen das zu sein, was der breiten Masse gefällt!

  4. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Fragezeichen 21.06.10 - 10:04

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ich auch!! ... Weil ich einwenig patriotisch bin und der Meinung, dass
    > man sich auch mal hinter sein Land stellen muss...wenn schon nicht
    > politisch (was zur Zeit gänzlich unmöglich scheint), dann wenigstens
    > musikalisch und sportlich...
    >

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen."
    -- Schopenhauer

    Warum muss man sich "hinter sein Land stellen"? Und welchen Dienst glaubst du deinem Land zu erweisen, wenn du dir ein Fähnchen ans Auto machst.

    > ...aber wetter du mal weiter...heute ist es ja chic gegen das zu sein, was
    > der breiten Masse gefällt!

    Aber der breiten Masse hinterherzulaufen ist so viel origineller?

  5. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Eisklaue 21.06.10 - 10:52

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ich auch!! ... Weil ich einwenig patriotisch bin und der Meinung, dass
    > man sich auch mal hinter sein Land stellen muss...wenn schon nicht
    > politisch (was zur Zeit gänzlich unmöglich scheint), dann wenigstens
    > musikalisch und sportlich...
    >
    > ...aber wetter du mal weiter...heute ist es ja chic gegen das zu sein, was
    > der breiten Masse gefällt!


    Sich hinter sein Land stellen ist ja ok aber nach nem popligen Auftaktspiel bis nachts um 3 Uhr hupend durch die Stadt zu fahren, fällt für mich schon unter die Kategorie beklobbte NULLHIRNSAUFENDE DEPPEN

  6. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: captainbug 21.06.10 - 13:57

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dumdideidum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier ich auch!! ... Weil ich einwenig patriotisch bin und der Meinung,
    > dass
    > > man sich auch mal hinter sein Land stellen muss...wenn schon nicht
    > > politisch (was zur Zeit gänzlich unmöglich scheint), dann wenigstens
    > > musikalisch und sportlich...
    > >
    > > ...aber wetter du mal weiter...heute ist es ja chic gegen das zu sein,
    > was
    > > der breiten Masse gefällt!
    >
    > Sich hinter sein Land stellen ist ja ok aber nach nem popligen Auftaktspiel
    > bis nachts um 3 Uhr hupend durch die Stadt zu fahren, fällt für mich schon
    > unter die Kategorie beklobbte NULLHIRNSAUFENDE DEPPEN


    und das machen ja auch nur die "bösen deutschen"..? is klar ne?
    manchmal frag ich mich wirklich ob ihr überhaupt wisst was nationalsozialismus ist.
    nur weil es einen hitler gab ist das noch lange keine deutsche erfindung!
    und momentan hör ich mal wieder egal wo ich bin nur immer "die deutschen" und das nur mit negativen konotationen....

    wie soll man sich als tolleranter und weltoffener "DEUTSCHER!" da nun fühlen?

    ich würd mir wünschen alle würden sich erstmal an die eigene nase packen bevor es gleich wieder heißt der "was auch immer für ein land-mensch" ist ja sooo.......

  7. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Floh 21.06.10 - 14:00

    captainbug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie soll man sich als tolleranter und weltoffener "DEUTSCHER!" da nun
    > fühlen?

    ymmd!

  8. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Trollversteher 21.06.10 - 14:05

    >> wie soll man sich als tolleranter und weltoffener "DEUTSCHER!" da nun fühlen?

    >ymmd!

    Na, im Vergleich mit den anderen jammernden neurotischen Klemmschwestern hier macht er einen verdammt toleranten und weltoffenen Eindruck.

  9. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Eisklaue 21.06.10 - 14:08

    captainbug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und das machen ja auch nur die "bösen deutschen"..? is klar ne?
    > manchmal frag ich mich wirklich ob ihr überhaupt wisst was
    > nationalsozialismus ist.
    > nur weil es einen hitler gab ist das noch lange keine deutsche erfindung!
    > und momentan hör ich mal wieder egal wo ich bin nur immer "die deutschen"
    > und das nur mit negativen konotationen....
    >
    > wie soll man sich als tolleranter und weltoffener "DEUTSCHER!" da nun
    > fühlen?
    >
    > ich würd mir wünschen alle würden sich erstmal an die eigene nase packen
    > bevor es gleich wieder heißt der "was auch immer für ein land-mensch" ist
    > ja sooo.......

    Keine Ahnung wie du von meinem Text auf Nazis kommst aber um deine Frage zu beantworten.

    Ja das machen nur die Deutschen. Bei keinem anderen Spiel hab ich sonst irgendwen durch Nürnberg/Erlangen fahren sehen der wie doof ewig hupend durch die Stadt gefahren ist.

  10. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 21.06.10 - 14:10

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das machen nur die Deutschen. Bei keinem anderen Spiel hab ich sonst
    > irgendwen durch Nürnberg/Erlangen fahren sehen der wie doof ewig hupend
    > durch die Stadt gefahren ist.

    Die Italiener haben ja auch noch kein Spiel gewonnen und die Türken sind erst gar nicht dabei ;)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  11. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Trollversteher 21.06.10 - 14:23

    War ja klar - ich meine, Hut ab, nicht dass ich erwartet hätte, dass hier irgendjemand auch nur wüßte, wie man "Philosoph" schreibt, geschweige denn, einen zitiert - aber typisch, dass das dann ausgerechnet die alte Spassbremse Schopenhauer sein muss (Nietzsche wäre auch ein guter Kandidat gewesen)...

    >Aber der breiten Masse hinterherzulaufen ist so viel origineller?

    Kulturelle Identität wird heutzutage gerne unterschätzt... Übrigens haben mich bisher junge Leute aus dem befreundeten Ausland immer mitleidig für unser gestörtes Verhältnis zum Heimatland belächelt. Ich sehe da durchaus parallelen zum Individuum: Narzismus (Nein, hat nichts mit Nazis zu tun, sondern mit einem Griechen namens "Narziss") ist genau so ungesund wie fehlende Selbstliebe.

  12. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Trollversteher 21.06.10 - 14:24

    >Ja das machen nur die Deutschen. Bei keinem anderen Spiel hab ich sonst irgendwen durch Nürnberg/Erlangen fahren sehen der wie doof ewig hupend durch die Stadt gefahren ist.

    Wahrscheinlich liegt das an dem hohen Anteil deutscher Immigranten in Nürnberg/Erlangen...

  13. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Fragezeichen 21.06.10 - 15:02

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War ja klar - ich meine, Hut ab, nicht dass ich erwartet hätte, dass hier
    > irgendjemand auch nur wüßte, wie man "Philosoph" schreibt, geschweige denn,
    > einen zitiert - aber typisch, dass das dann ausgerechnet die alte
    > Spassbremse Schopenhauer sein muss (Nietzsche wäre auch ein guter Kandidat
    > gewesen)...

    Viele Worte - keine Aussage.

    >
    > >Aber der breiten Masse hinterherzulaufen ist so viel origineller?
    >
    > Kulturelle Identität wird heutzutage gerne unterschätzt... Übrigens haben
    > mich bisher junge Leute aus dem befreundeten Ausland immer mitleidig für
    > unser gestörtes Verhältnis zum Heimatland belächelt. Ich sehe da durchaus
    > parallelen zum Individuum: Narzismus (Nein, hat nichts mit Nazis zu tun,
    > sondern mit einem Griechen namens "Narziss") ist genau so ungesund wie
    > fehlende Selbstliebe.

    Was haben Deutschlandfähnchen und besoffenes Hupen und Gröhlen mit kultureller Identität zu tun?

  14. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Trollversteher 21.06.10 - 15:13

    >Viele Worte - keine Aussage.
    Ähnlich wie bei Deinem Zitat...

    Du hast meine Aussage nur übersehen: Nicht immer alles nur mit dem Intellekt wahrnehmen, der neigt dazu alles zu sezieren und nichts übrigzulassen. Einfach mal den Kopf abschalten und das "Bauchgefühl" übernehmen lassen.

    >Was haben Deutschlandfähnchen und besoffenes Hupen und Gröhlen mit kultureller Identität zu tun?

    Dass Fussballmeisterschaften eine der ganz wenigen friedlichen Gelegenheiten zum landesweiten und generationsübergreifenden gemeinsamen Erleben einer Sache sind? Dass man zusammen auf einer Seite steht, und um die "eigene" Manschaft bangt, und fiebert? Es geht um gemeinsam erlebte Emotionen, nicht um die intellektuelle Analyse der Rituale, die dabei zur Anwendung kommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.10 15:14 durch Trollversteher.

  15. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Fragezeichen 21.06.10 - 15:28

    > >Viele Worte - keine Aussage.
    > Ähnlich wie bei Deinem Zitat...

    Ja, schon klar. War ja auch ziemlich lang, da kann man nicht erwarten, dass man das versteht.

    >
    > >Was haben Deutschlandfähnchen und besoffenes Hupen und Gröhlen mit
    > kultureller Identität zu tun?
    >
    > Dass Fussballmeisterschaften eine der ganz wenigen friedlichen
    > Gelegenheiten zum landesweiten und generationsübergreifenden gemeinsamen
    > Erleben einer Sache sind? Dass man zusammen auf einer Seite steht, und um
    > die "eigene" Manschaft bangt, und fiebert? Es geht um gemeinsam erlebte
    > Emotionen, nicht um die intellektuelle Analyse der Rituale, die dabei zur
    > Anwendung kommen.

    Du romantisierst sehr stark.

  16. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: HaveNoClue 21.06.10 - 18:50

    Fragezeichen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du romantisierst sehr stark.

    Richtig. Und als ob nur einer dieser militanten Fans - egal ob aus Deutschland oder nicht - das Ganze auch nur ansatzweise so sehen würde. In Wirklichkeit kommen nur primitive "Ich bin besser als die anderen"-Gefühle, Hass auf eine gesamte andere Nation weil man unterlag, Gehässigkeit und Überheblichkeit bei einem Sieg. Sportlich ist da bei der breiten Masse gar nichts mehr. Auch wenn das Zitat sehr pessimistisch ist, hat es im Grundgedanken recht.

  17. Re: Bitte lasst Deutschland verlieren

    Autor: Glue 22.06.10 - 13:38

    HaveNoClue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fragezeichen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du romantisierst sehr stark.
    >
    > Richtig. Und als ob nur einer dieser militanten Fans - egal ob aus
    > Deutschland oder nicht - das Ganze auch nur ansatzweise so sehen würde. In
    > Wirklichkeit kommen nur primitive "Ich bin besser als die anderen"-Gefühle,
    > Hass auf eine gesamte andere Nation weil man unterlag, Gehässigkeit und
    > Überheblichkeit bei einem Sieg. Sportlich ist da bei der breiten Masse gar
    > nichts mehr. Auch wenn das Zitat sehr pessimistisch ist, hat es im
    > Grundgedanken recht.


    So kann man auch alle über einen Kamm scheren. Schöne Scheuklappensichtweise. ;)

    Zum Glück denkt nicht jeder so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 4,99€
  3. 3,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49