1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de-Hobbys fürs Homeoffice: Der…

Danke für den Bericht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke für den Bericht

    Autor: Mr. Git 09.04.20 - 09:59

    Es tut gut, zu lesen, dass es unter den ITlern Gleichgesinnte gibt, die mit dem selben Problem konfrontiert sind. Ich hab am Wochenende auch endlich meinen seit Weihnachten herumliegenden Beastmaker mit besagter Konterplatte über die Tür montiert - zum Glück hatte ich mir das Material schon vor Corona besorgt, da hier in Sachsen die Baumärkte komplett dicht sind.

    Also in Zukunft gern mehr davon - wir alle müssen irgendwie mit dem berufs- und jetzt krisenbedingt verstärkten Bewegungsmangel umgehen und gegenseitige Inspiration ist gut für die Motivation. :)

  2. Re: Danke für den Bericht

    Autor: richtchri 09.04.20 - 10:11

    Danke für diesen IT Artikel. Die fachlichen Ausführungen waren handfest und sehr ergreifend.

  3. Re: Danke für den Bericht

    Autor: capprice 09.04.20 - 10:27

    IT-News für Profis

  4. Re: Danke für den Bericht

    Autor: trinkhorn 09.04.20 - 10:32

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT-News für Profis

    Wenn man nur die eine Zeile liest...

    >Unser Leitbild
    >Wer sind wir?
    >Wir schreiben nicht nur über IT, Technik und Wissenschaft, wir begeistern uns auch für sie. Wir fassen Technik gern an, probieren sie aus, spielen mit ihr und erklären sie mit journalistischem Anspruch. Fachwissen auf unseren Themengebieten hilft uns einzuordnen, was wir sehen und eine kritische Distanz zu wahren. Mit Neugier gehen wir Sachverhalten nach, überprüfen sie und schauen immer wieder über den Monitorrand. Wir sehen uns als Anwalt unserer Leser, der Dialog mit ihnen ist uns wichtig.

  5. Re: Danke für den Bericht

    Autor: D0m1R 09.04.20 - 11:30

    Klar, hier sind zum Glück auch andere Artikel (sonst wäre ich wahrscheinlich nicht hier) aber dieser Leitsatz schoss mir auch sofort in den Kopf und ich musste schmunzeln.
    Zwischen Nachrichten aus anderen Bereichen und "Erwachsene wissen nicht mehr was sie mit ihrer Lebenszeit anfangen sollen" gibt aber schon eine große Lücke mMn :D

  6. Re: Danke für den Bericht

    Autor: RienSte 09.04.20 - 13:59

    Nach dem Wort "Problem" kann man eigentlich schon aufhören zu lesen...

    Ernsthaft Leute. Das sind keine Probleme!

  7. Re: Danke für den Bericht

    Autor: Mr. Git 10.04.20 - 01:55

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem Wort "Problem" kann man eigentlich schon aufhören zu lesen...
    >
    > Ernsthaft Leute. Das sind keine Probleme!

    Was soll denn dieses Rumgenöle? Gönnst du anderen ihre Hobbys nicht? Wenn man etwas, was seit Jahrzehnten fester Bestandteil des eigenen Lebens ist, plötzlich nicht mehr ausüben kann, dann darf man das doch wohl als Problem bezeichnen - es gibt größere und weiß Gott auch schlimmere Probleme, aber darum gings in dem Artikel nicht. Es ging um den kreativen Umgang mit den derzeitigen Einschränkungen für Anhänger einer bestimmten Freizeitbeschäftigung (der Anteil an Informatikern unter langjährigen Kletterern ist im Übrigen überraschend hoch).

    Ich hab mich über die augenzwinkernde Aufmunterung des Autoren gefreut - wenn es dich nicht interessiert, klick solche Artikel einfach nicht an. Aber offensichtlich ist nichts unspannend genug als das man nicht noch einen blöden Kommentar drunterschreiben könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.20 01:57 durch Mr. Git.

  8. Re: Danke für den Bericht

    Autor: RienSte 13.04.20 - 23:17

    Ich fand den "Bericht" auch ok.
    Aber trotzdem sind das alles keine Probleme. Für mich zumindest nicht, obwohl ich auch ein Naturbursche durch und durch bin (inkl. Kind, das auch gern draußen ist).

    Ich jammere halt einfach nicht rum. Hab ich noch nie gemacht. Bringt mir nix und bringt anderen nix. Und ich verstehe Leute nicht, die aus der aktuellen Situation grad so ein riesen Drama machen, weil sie jetzt mal 4-8 Wochen nicht ins Kino, zum Saufen oder zur Tante Hilde kommen.

    Irgendwie genieße ich (bzw. wir) die aktuelle Situation grad. Ich kann (dank HomeOffice) seit 3 Wochen mit meiner Familie frühstücken, Mittagessen, Abendessen, die Kleine ins Bett bringen, etc. und dank Ausgangssperre kommen wir nun endlich mal dazu, die restlichen 2% unserer Bude fertig zu stellen (dort ne Lampe, da eine Sockelleiste, Zaun restaurieren, etc).

    Ansonsten sind die Wochenenden min. 4 Wochen im Voraus verplant mit Hobbies, Familie, Wandern, Einladungen, etc. Ist auch schön, ja. Aber so wie's jetzt ist, passts für mich auch.

  9. Re: Danke für den Bericht

    Autor: Mr. Git 14.04.20 - 23:23

    Hier in Sachsen darfst du gerade nicht aus dem 15km-Radius deiner Wohnadresse. Baumärkte haben zu, Heimwerken geht also auch nur sehr eingeschränkt. Aus seuchenpräventiver Sicht macht es auch wenig Sinn, die Leute in der Stadt einzusperren, da es sich so auf jedem Fleckchen Grün ordentlich drängelt. Insider aus Polizeikreisen munkelt, dass dieser Maßnahmenkatalog in erster Linie dazu gedacht ist, die Kontrollen zu refinanzieren. Unter der Prämisse darf man sich schon etwas eingesperrt fühlen.

    Ich jammer auch nicht, mir geht's im Verhältnis noch ganz gut. Trotzdem lässt es sich leicht reden, wenn man ein Grundstück hat, an dem es einen Zaun zu restaurieren gibt und man auch noch Zugang zum Material hat, um rumzuwerkeln. Es gibt echt viele Menschen, denen die Decke auf den Kopf fällt. In der Regel sind das gleichzeitig auch die Menschen, die unter den wirtschaftlichen Folgen mehr zu leiden haben. Die, die es sich leisten können, mit dem Schultern zu zucken und zu sagen "mach ich halt mal das, wozu ich sonst nicht komme" sind eine privilegierte Minderheit (zu der ich mich tendenziell noch dazuzählen würde).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. BCG Platinion, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme