1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de-Hobbys fürs Homeoffice: Der…

Wenn hipstern langweilig ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: Micha_T 09.04.20 - 10:32

    Ihr könnt nicht klettern? Schon mal was von einem Baum gehört?
    Oder gibts die bei euch in dennszene Bezirken nicht mehr.
    Aber in Zeiten von #stayhome darf man ja nicht mal vor die Tür gehen um sich zu bewegen...
    Ach halt... das darf man ja :p

    Wie hier manche ohne Restaurant nicht mehr wissen was sie essen sollen. Und Anleitungen brauchen...
    In etwa das gleiche mit dem gym und kletterhallen.

  2. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: wurstdings 09.04.20 - 12:47

    Dachte ich mir auch gerade, auf den Gartenbildern überall Bäume und er baut sich ne 80 cm hohe, wackelige Platte hin zum klettern.
    Warscheinlich in der Großstadt aufgewachsen. Da ich als Kind schon in 10m Höhe Kirschen genascht habe, wäre ich nie auf so ne absurde Idee gekommen.

    Aber gut "klettert einfach auf den Baum" wäre auch nur ein Satz und kein ganzer Artikel.

  3. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: sg (Golem.de) 09.04.20 - 13:39

    Dass ich in der Großstadt aufgewachsen bin und als Kind nicht auf Bäume klettern durfte, erkennt man doch eindeutig an den Gartenbildern. Und, dass ich nichts vom Sportklettern verstehe, ergibt sich natürlich aus dem Text! /s

    ---------
    Sebastian Grüner

    Golem.de

  4. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: wurstdings 09.04.20 - 14:22

    :D

    Vom Sportklettern verstehe ich wahrscheinlich nix, aber was spricht denn gegen den guten alten Baum?

    Und ist es tatsächlich verboten irgendwo zu klettern oder habt ihr einfach keine entsprechenden Felswände in der Nähe?

  5. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: sg (Golem.de) 09.04.20 - 14:53

    Die Außenanlagen sind wie die Hallen alle geschlossen, der DAV warnt explizit davor in die Berge zu gehen (und durch evtl Unfälle das Gesundheitssystems zu belasten) und fordert auf, zuhause zu bleiben.
    In der sächsische Schweiz darf ich nicht klettern (ergibt sich aus der Verordnung) und die Grenze ins Böhmische ist komplett zu.
    Also Nein, klettern geht zurzeit wirklich nicht, und wäre in der aktuellen Situation halt auch echt unverantwortlich.

    Und Baumklettern ist ne andere Disziplin ;) Aber im Ernst, das spezifische Training an dem Biertisch ist viel besser als an nem Baum: Die Rinde hat viel zu viel Grip, die Äste kann man einfach wie ne Klimmzugstange umgreifen (auch zu einfach), man steht einfach immer viel zu gut.
    Die Unterseite vom Tisch ist der perfekte Überhang und Tischklettern hat wie beschrieben eben Tradition :D Die erwähnten Kimmzüge an der Leiste vom Türrahmen sind 4 Fingerkuppen auf 1cm Holz, oder halt noch besser die Fingertaschen (Mono, Duo) im Fingerboard. Das Sportklettertraining ist wirklich sehr eigen (auch ohne die aktuelle Situation)

    ---------
    Sebastian Grüner

    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.20 14:54 durch sg (Golem.de).

  6. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: wurstdings 09.04.20 - 15:07

    Ah ok, jetzt verstehe ich das, klar die Finger/Greifmuskeln werden ganz anders beansprucht beim Baum. Die einzige Ähnlichkeit ist wohl das nach oben Bewegen.

    PS: ein paar Freunde von mir machen sowas Hobbymäßig und die haben schon vor der Coronazeit regelmäßig die eigene Hauswand bestiegen (mit Sicherung)

  7. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: Vögelchen 09.04.20 - 15:36

    sg (Golem.de) schrieb:
    > der DAV warnt
    > explizit davor in die Berge zu gehen (und durch evtl Unfälle das
    > Gesundheitssystems zu belasten) und fordert auf, zuhause zu bleiben.

    Aber da passieren schon zu normalen Zeiten die meisten Unfälle. Das macht man nicht besser, indem man zuhause auf wackligen Bürostühlen und Bierbänken herum klettert, anstatt eine Runde um den Block zu drehen.

  8. Re: Wenn hipstern langweilig ist?

    Autor: RienSte 13.04.20 - 23:19

    Naja, wenn dir unterm Biertisch die Kraft ausgeht, fällst du 40 cm weit ins Gras.

    Das sollte man ohne gröbere Blessuren überleben :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Hays AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 6,66€
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme