Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Compute Engine: Googles EC2…

Relativ schlechte Zuverlässigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: Mudder 03.12.13 - 09:49

    Für ein Cloud-Service mit Instanzen finde ich 99,95% Zuverlässigkeit sehr gering. Das sind fast 44 Stunden/Jahr, die der Dienst ausfallen kann ohne das sich Google dafür verantwortlich zeigt.
    Da hätte ich von Google mehr Qualität und Service erwartet.

  2. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: Fata 03.12.13 - 09:54

    Da hast du dich verrechnet.
    Eine Verfügbarkeit von 99,95% bedeutet weniger als 5 Stunden Ausfallzeit pro Jahr.
    Im Vergleich zur Konkurrenz von Amazon EC2 (99,9%) und Microsoft Azure (legen sich auf kein SLA's fest) bietet Google aktuell das beste Angebot.

    // ich sehe gerade, dass Microsoft und Amazon seine Service Level Agreements aktualisiert haben und sich ebenfalls auf eine Verfügbarkeit von 99,95% festlegen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.13 10:02 durch Fata.

  3. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: Mudder 03.12.13 - 10:09

    5 Stunden? Das Jahr hat mehr als 1000 Stunden.
    365 x 24 Stunden = 8760 Stunden
    99,95% von 8760 = 43,8 Stunden

    Selbst die 99,99% sind immer noch 8 Stunden im Jahr wo der Dienst ausfallen kann ohne das ein Anbieter dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann.

    Ansonsten wenn AWS und Co auch auf 99,95% gesenkt haben dann ist zumindest Google nicht mehr relativ schlecht. Aber das sind immer noch fast 2 Tage Ausfallzeit und für eine Firma die auf so ein Dienst angewiesen ist, eine "Gefahr" (auch wenn die Stunden kaum alle an einem Stück erfolgen werden).

  4. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: tschiela 03.12.13 - 10:19

    0.05% von 8760h sind immer noch 4,38h und nicht 43,8! Und die sollte man mit redundanten regional verteilten Servern auch gut abfangen können.

  5. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: bstea 03.12.13 - 10:23

    Wenn du schon nicht rechnen kannst, benutz wenigstens ein Taschenrechner!

    EDIT: Ups, verrutscht.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.13 10:25 durch bstea.

  6. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: Andy Y 03.12.13 - 10:41

    http://uptime.is/99.95

  7. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: nykiel.marek 03.12.13 - 11:09

    99,95% von 8760 sind also 43,8?
    Selbst wenn du, richtigerweise, von 0,05% ausgehst sind es immer noch 4,38 und nicht 43,8. Ich hoffe, du musst in deinem Beruf nicht viel rechnen :)
    LG, MN

  8. Re: Relativ schlechte Zuverlässigkeit

    Autor: Mudder 03.12.13 - 14:35

    Ja ist ja gut. Ich hab mich um eine Kommastelle verhauen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Continum AG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand)
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,99€, Anno 1404 Königsedition 3,75€ und Trackmania Turbo für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Windows-API-Nachbau: Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App
    Windows-API-Nachbau
    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

    Die aktuelle Version 3.0 des freien Windows-API-Nachbaus Wine ist verfügbar. Die Version 3.0 unterstützt standardmäßig Direct3D in der Version 11 auf AMD- und Intel-GPUs. Der Android-Support ist ebenfalls verbessert worden.

  2. Echtzeit-Strategie: Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
    Echtzeit-Strategie
    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

    Wenige Tage vor Veröffentlichung der Definitive Edition von Age of Empires hat Microsoft einen Rückzieher gemacht, nun steht ein neuer Termin: Ende Februar soll das Strategiespiel erscheinen. Mitglieder des Insider Program können ein paar Wochen früher loslegen.

  3. Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
    Ein Jahr Trump
    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

    Im ersten Jahr seiner Präsidentschaft hat Donald Trump viele seiner Ankündigungen umgesetzt. Das bedeutete für die IT-Branche in den USA nicht unbedingt Gutes und lässt weitere Konflikte erwarten.


  1. 13:05

  2. 12:56

  3. 12:05

  4. 12:04

  5. 11:52

  6. 11:44

  7. 11:30

  8. 09:36