Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Weltweite Störungen bei…

Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: jones1024 27.06.18 - 14:08

    Kann doch wohl nicht sein, dass Google mittels Netzwerkzugriff solch einen starken Einfluss auf lolkale Funktionen hat. Das ist doch wohl kaum zu glauben. Diese Abhängigkeit bereitet mir Sorgen.

  2. Re: Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: LH 27.06.18 - 14:30

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann doch wohl nicht sein, dass Google mittels Netzwerkzugriff solch einen
    > starken Einfluss auf lolkale Funktionen hat. Das ist doch wohl kaum zu
    > glauben. Diese Abhängigkeit bereitet mir Sorgen.

    Die Chromecast war nie eine "lokale Funktion", sondern vor allem als Streaming-Brücke für Internet-Inhalte gedacht. An der Abhängigkeit zu Google Servern ist nichts neues, kann man als Leser von Technikseiten durchaus wissen...

  3. Re: Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: LinuxMcBook 27.06.18 - 14:41

    deinen Post hätte es ohne Internet auch nie gegeben.

  4. Re: Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: luzipha 27.06.18 - 14:56

    Lokalen Klimbim kann man noch streamen. Was nicht funktioniert ist das Smartphone als Fernbedienung zu nutzen um dem Chromecast zu sagen was er von Netflix anzeigen soll.

  5. Re: Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: Cybso 27.06.18 - 15:27

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann doch wohl nicht sein, dass Google mittels Netzwerkzugriff solch einen
    > starken Einfluss auf lolkale Funktionen hat. Das ist doch wohl kaum zu
    > glauben. Diese Abhängigkeit bereitet mir Sorgen.

    Ja, es ist schon sehr ungewöhnlich, dass ein Gerät, dessen vorrangiger Zweck die Wiedergabe von Internetstream ist, vom Internet abhängig ist ;-)

    Der Chromecast wird tatsächlich komplett über die Google-Server gesteuert, ein direkter lokaler Zugriff ist meines Wissens nach nicht vorgesehen. Deswegen funktionieren auch Apps wie LocalCast nicht, wenn der Chromecast keine Internetverbindung hat.

  6. Re: Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: gamesartDE 27.06.18 - 18:19

    Das beschriebene Problem kenne ich nur mit Spotify, hier fehlen ständig (und das eigentlich seit Monaten) Chromecast Geräte, egal ob Audio oder Video Gerät.

    Bisher half hier stets ein Neustart der Spotify App.

  7. Re: Ist denn jeder Mist vom Internet abhängig?

    Autor: Lord Gamma 27.06.18 - 18:28

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deinen Post hätte es ohne Internet auch nie gegeben.

    Immerhin hat das Internet seine lokalen Gespräche bzw. sein Intranet nicht verhindert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 5,25€
  3. 4,99€
  4. (-78%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
      Lidl Connect
      Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

      Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.

    2. Steam Play: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
      Steam Play
      Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

      Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?

    3. Rocket Lake: Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen
      Rocket Lake
      Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen

      Offenbar sind Intels Probleme bei der 14-nm-Halbleiterfertigung größer als erwartet: Nächstes Jahr soll Samsung die Rocket-Lake-Chips herstellen, damit Intel selbst mehr Kapazität für andere Designs hat. Schon im April 2019 hatte GPU-Chef Raja Koduri die 14-nm-Fab in Giheung besucht.


    1. 12:25

    2. 12:07

    3. 11:52

    4. 11:43

    5. 11:32

    6. 11:24

    7. 11:11

    8. 11:02